abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Versandkosten richtig verrechnen

Microtradez
Tourist
4 1 4

Hallo liebe Community,

 

 ich stehe derzeit vor dem Problem, das Shopify die Versandkosten nicht richtig abrechnet, da ich Produkte mit 5% Steuer sowie 16% im Shop verkaufe. Jetzt müssen die Versandkosten ja ebenfalls je nachdem welche Produkte im warenkorb überwiegen mit 5 oder 16 versteuert werden. Allerdings hat Shopify keine Funktion dies zu berechnen. Außerdem sollte dies dann gleich sauber protokolliert für den Steuerberater einsortiert werden und eine ordentliche Rechnung für den Kunden sowie für mich ausgedruckt werden. Habt ihr Apps die sowas können ? 

viele viele Grüße lieben Dank schonmal 

0 Likes
Gabe
Shopify Staff
Shopify Staff
3076 289 671

Hey @Microtradez 

Gabe hier aus Shopify! Vielen Dank für die gute Frage.

Du kannst eine VAT Rate auf die Versandkosten setzen und zwar wie unten abgebildet. Bzgl einer korrekten Buchführung die den Anforderungen deines Steuerberaters entspricht, da rate ich Billbee in Kombi mit Pathway Solutions zu verwenden.

VG,

Gabe

 

image.png

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

Microtradez
Tourist
4 1 4

@Gabevielen dank für deine Antwort. Die Häckchen habe ich bereits gesetzt. Jetzt probier ich mich mal mit Billbee und Pathway Solutions aus und schaue ob diese die Versandkosten richtig anzeigen können, dann gebe ich dir nochmal Feedback.

Microtradez
Tourist
4 1 4

Hallo, @Gabe  also Pathway Solutions kann ich im App store gar nicht finden und Billbee ist für Multichannel aber das brauch ich ja im Moment gar nicht...

Gabe
Shopify Staff
Shopify Staff
3076 289 671

Hey @Microtradez 

Pathway Solutions kannst du über diese Seite anbinden. Und vielleicht ist Lexoffice eine Alternative für Billbee?

Gabe

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

0 Likes
derdottore
Tourist
9 0 2

Ich habe das gleiche Problem:

Nach einem stundenlangen Chat mit dem Support wurde mir bestätigt, dass es dafür aktuell keine Lösung gibt. Das ist leider sehr frustrierend, weil ich jetzt so oder so eine falsche Steuereinstellung haben werde: Entweder zu hoch oder zu niedrig. Ich weiß nicht was ich tun soll und dieses Problem betrifft offenbar alle, die Food und non-food Produkte verkaufen. Ich finde es unfassbar, dass Shopify keine Lösung dafür hat.

Gabe
Shopify Staff
Shopify Staff
3076 289 671

Hey @derdottore @r8r 

Ich kann auch sehen, dass das nicht optimal ist was du beschreibst und ich hoffe sehr, dass du vielleicht etwas aus meinen folgenden Tipps entnehmen kannst. Füge auch gerne deine Kommentare unten hinzu falls zutreffend.

Mario, vielleicht hast du auch dieses Problem schonmal bearbeitet, und Lösungen dafür über externe Anbindungen wie Pathway Solutions oder Billbee/Lexoffice/DHL gefunden?

In Deutschland werden die Steuern auf die Versandkosten anteilig auf der Grundlage der Steuern auf die zu versendenden Produkte berechnet. Shopify ist primär für den globalen Markt konzipiert wo das nicht der Fall ist, aber wenn in Deutschland ein Produkt (50% des Warenkorbwertes) mit 19%/16% und das andere mit 7%/5% besteuert wird, dann würde die Hälfte der Versandkosten mit 19%/16% und die Hälfte mit 7%/5% besteuert werden.

Und aufgrund der hohen Dringlichkeit des Sachverhalts arbeiten unsere Entwickler an einer Lösung. Bis dahin sind die einzigen Workarounds entweder Free-Shipping anzubieten, das über- oder Unter-erheben von Steuern, oder das Hinzufügen einer Tarifanpassung der Versandkosten. Ich denke 2021 wird was kommen, kann es aber nicht bestätigen. Bis dahin wären Apps wie Billbee oder Lexoffice der beste Weg würde ich sagen. Mit diesen Apps hat man mehr Kontrolle über die Steuern.

Ideal wäre die folgende Lösung die wir schon an unsere Entwickler hochgeschickt haben für einen zukünftigen Release:

  • Der MwSt. Satz auf den Versand hängt von den versandten Artikeln ab.
  • Die Mehrheit der Artikel (basierend auf dem Wert, nicht auf der Menge!), die in einer Bestellung versandt werden, gibt vor, welcher Mehrwertsteuersatz in % verwendet werden muss.
  • Beispiel 1:
    • Artikel A (7%/5% MwSt), total price 500 EUR
    • Artikel B (19%/16% MwSt), total price 10 EUR
    • Artikel C (19%/16% MwSt), total price 20 EUR
    • => wir haben insgesamt 500 EUR Warenwert bei 7%/5% und Warenwert von 30 EUR bei 19%/16%
      => Daher muss das Shipping mit 7%/5% besteuert werden.
  • Beispiel 2:
    • Artikel X (7%/5% MwSt), total price 10 EUR
    • Artikel Y (19%/16% MwSt), total price 100 EUR
    • => wir haben Waren im Wert von 100 EUR zu 19%/16% und nur 10 EUR im Wert von 10 EUR
      => Daher muss das Shipping mit 19%/16% besteuert werden.
  • Beispiel 3:
    • Artikel 1 (7%/5% MwSt), total price 100 EUR
    • Artikel 2 (19%/16% MwSt), total price 100 EUR
    • => 7%/5% und 19%/16% sind gleichwertig
      => Shipping muss daher mit 19%/16% versteuert werden.
  • Derzeit gibt es keine wirkliche Abhilfe, außer die Besteuerung des gesamten Schiffsverkehrs mit 19%/16%, was zu hoher Steuer ist.

P.S. ALTERNATIV wäre es natürlich fantastisch, wenn die Umsatzsteuer für die Versandkosten gemäß Deutschem Umsatzsteuer-Gesetz an dem Umsatzsteuersatz derjenigen Artikel festzumachen, deren wertmäßiger Anteil überwiegt. Sprich:

  • wenn ausschließlich oder überwiegend Artikel mit 7%/5% UST bestellt werden => auch Versand mit 7%/5%
  • wenn ausschließlich oder überwiegend Artikel mit 19%/16% UST bestellt werden => auch Versand mit 19%/16%.

Weiteres dazu: Die MwSt. wird in Shopify auf 3 Ebenen eingestellt:

  • Auf Produkt/Variantenebene (Siehe hier aus meinem eigenen Testshop)
  • Auf Länderebene (hier)
  • Auf Shopebene (hier)

Man kann z. B. die MwSt. nur für einzelne Länder und Varianten einstellen, aber nicht auf Shopebene, um Produkte als netto und nicht brutto zu verkaufen. Testbestellungen helfen da am besten die richtigen Steuereinstellungen zu finden und kalibrieren.

Produkte mit Steuerüberschreibungen - nur in einer manuellen Kategorie (nicht Smart Kategorie)

Die Steuerüberschreibung kann man z. B. für Gift Cards, den Versand, und bestimmte Kategorien verwenden. Um deine 5% Produkte mit 5% zu besteuern, einfach diese in ein eigene manuelle Kategorie einpflegen, wie gesagt, nicht Smart Kategorie. Wenn diese Produkte sich aber auch mit anderen Kategorien überschneiden dann kann das leider zu Fehler führen.

Eine ausgeblendete Kategorie ist für Kunden in deinem Shop nicht sichtbar. Du kannst sie jedoch trotzdem verwenden, um deine Steuerüberschreibung zu aktivieren. Sämtliche Produkte, die in dieser Kategorie platziert werden (verborgen oder nicht), sind überall in deinem Shop steuerbefreit. Einzelne Kunden kann man auch im Kundenstamm steuerbefreien.

In Shopify, wenn du das MwSt. Kästchen auf Shopebene aktivierst, dann werden eigentlich die Produktpreise brutto. Wenn nicht (aber schon auf Produkt- und Länderebene) dann netto, sprich, nur der Wert das im Produkt eingestellt ist, OHNE MwSt. inkl. Beispiele:

MwSt. Ankreuzfeld angekreuzt:

  • Produkt A mit €10 hat MwSt. inkl. ist also brutto.

MwSt. Ankreuzfeld nicht angekreuzt:

  • Produkt A mit €10 hat MwSt. NICHT inkl. ist also netto.

Weitere Beispiele:

Katja und Wolfgang leben beide in der gleichen Region und haben beide Onlineshops. Für Rechnungszwecke, sagen wir mal die Region hat einen Steuersatz von 10 % und Händler können wählen, ob Steuern in ihren Preisen enthalten sind oder nicht.

Katja rechnet keine Steuern in ihre Preise ein, sprich, das Ankreuzfeld ist NICHT aktiviert. Wenn sie ein Produkt für €100 netto auflistet, wird die Steuer auf €10 (für einen Bruttoverkaufspreis von €110) berechnet. Die Formel hierfür ist Bruttoverkaufspreis = Nettopreis X (1 + Tax Rate):

o   €100 X (1 + 0,1) = €100 X 1,1 = €110

    • Der Steuerbetrag von €10 wird im Checkout dann ausgewiesen.

Wolfgang beschließt, die MwSt. in seine aufgeführten Preise aufzunehmen. Um einen aufgeführten Bruttopreis von €100 zu erreichen, der Steuern enthält, wird die Formel für die aufgenommene Steuer zur Berechnung des Steueranteils verwendet. Die Formel hierfür ist Tax = (Tax Rate X Price) / (1 + Tax Rate):

  • Steueranteil des Preises = (0,1 X €100)/(1 + 0,1) = €10/1,1 = €9,09
  • Produktanteil des Preises = €100 - €9,09 = €90,91
  • Diese Berechnungen werden automatisch durchgeführt. Der Steuerbetrag wird in den Details aller Bestellungen und auch in der Rechnung (von Order Printer z. B.) angezeigt, so dass sowohl Wolfgang als auch seine Kunden den tatsächlich erhobenen Steuerbetrag sehen. Hier steht aber im Checkout nur der Satz inkl. MwSt.

Ich hoffe das leuchtet ein und, wie gesagt, ich rate die oben-genannten Szenarien alle mit ein paar Testbestellungen zu testen, um so das erwartete Systemverhalten genau abschätzen zu können. Bitte lass mich wissen, wenn du weitere Fragen hast zum obigen Thema oder generell zu deinem Shop und Business, indem du direkt auf dieses Message antwortest.  

VG und frohe Weihnachten!

giphy.gif_cid=4ac7172feyngotz9oyih9i9violo6xoxsavyi4d8khlyh77r&rid=giphy

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

0 Likes
r8r
Shopify Expert
1003 106 321

@Gabe @derdottore wir hatten das Thema tatsächlich gerade in diesem Jahr bei einem Kunden aus dem Textilbereich, der auch NMS-Masken ins Sortiment aufgenommen hat, die temporär steuerlich begünstigt waren. Lösung haben wir dafür tatsächlich keine zufriedenstellende gefunden – im Endeffekt wurde das bei nicht versandkostenfreien Bestellungen im Nachhinein in der Kunden-WaWi auf gerade gerechnet. Ein Manko ist es aber allemal, dass die Zahlen aus Shopify direkt fehlerbehaftet sind.

Mario

Mario Rader [he] ★ If you want to achieve greatness, stop asking for permission. ★ Studio Mitte
• Meine Antwort war hilfreich? Hinterlass bitte ein Like.
• Meine Antwort hat Dein Problem behoben? Bitte akzeptiere sie als Lösung.
• Ich hab dir etwas erspart? Ich freue ich mich immer über eine kleine Aufmerksamkeit
• Ja, ich biete Shopify-Services & -Entwicklung und freue mich von Dir zu hören!
• Bitte teile einen Link zu der Seite, deren Problem Du in deinem Beitrag beschreibst!

• Yes, I provide Shopify-services & -development. Feel free to get in touch!
• Please share a link to the site, which you refer to in your problem description. This incredibly increases the chances of you receiving a useful answer!
• My answer was useful? Please leave a Like.
• My answer solved your issue? Please accept it as the solution.
• I saved you time or money? I'm always happy to receive a little thank you.