abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

MOSS

TobiasRHC
Neues Mitglied
1 0 0

Hallo liebe Community. Ich benötige dringen eure Hilfe den ich bin schon am durchdrehen!

Problem:

Ich bin mittendrin im Aufbau eines Onlineshops (Österreich) (Verkaufe Kleidung, Europaweit) und habe gerade mit den Steuern in den anderen Ländern zu kämpfen. Ich habe mich schon sehr in dies Materie eingelesen und weiß natürlich auch das man die eigne MWST angeben muss (20% in Österreich) wenn man zb. nach Deutschland versendet. Beim überschreiten eines gewissen Umsatzes in einem Land wird dann jedoch die MWST des Landes verlangt. Man muss sich in dem jeweiligen Land melden und erhält somit eine UID-Nummer welche man dann in Shopify bei den Steuern                 ( Beispielsweise bei Deutschland Hinzufügen muss) um die Deutsche MWST zu erheben. Man muss allerdings auch nun in diesem Land eine Steuererklärung abliefern und diesbezüglich auch einen Steuerberater anstellen. Wenn man somit in viele EU Länder versendet ist dies eine Sehr kostspielige Angelegenheit und mit viel Aufwand verbunden.

  Mein Steuerberater rät mir daher das MOSS System zu benutzen (Man bekommt eine UID-Nummer die Europaweit gilt und kann dann über das System die gesamten Steuern erklären bzw man braucht nur eine Steuererklärung (In meinem Falle also für Österreich). Um dies zu verwenden braucht man jedoch eine Korrekt gestellte Rechnung. Das heißt in unserem falle muss bei einer Sendung nach Deutschland die deutsche MWST (Momentan 16%) gelistet werden. Unser Shop listet aber die Österreichische (20%).  Daher können wir das Moss nicht in Anspruch nehmen und wenn ich die Steuer mit der Beantragung einer Deutschen UID richtigstellen, hab ich somit wieder das oben genannte Problem !!!!

Lösung:

Es sollte doch irgendwie möglich sein für Deutschland eine Einstellung vorzunehmen um die 16% MWST auf die Rechnung zu bekommen anstatt die 20%MWST, ohne eine UID-Nummer für Deutschland zu beantragen ? ? 

Kann mir da bitte jemand weiterhelfen. Ich bin sicher nicht der Einzige der das MOSS System in seinen Shopify Store einbinden will. 

Vielen Dank für ihr Zeit,

Tobias Plankensteiner 

0 Likes
Gabe
Shopify Staff
Shopify Staff
3076 289 671

Hey Tobias! @TobiasRHC 

An erster Stelle, wenn du hier deine Shop URL preisgibst dann kann ich da mal reinschauen, wie das derzeitige Steuerverhalten ist je nach Standort. Oder schicke uns den einen oder Screenshot der den Sachverhalt zeigt.

Obwohl hier generell der Steuerberater der beste Ansprechpartner ist (auch wenn es darum geht, wie du deine EU UIDs beschaffen kannst), lass mich mal etwas "digging" machen zu diesem Thema. Über einer gewissen Verkaufsschwelle eine Steuererklärung im dritten EU Land abzuliefern, das habe ich bis jetzt noch nie gehört, denn dafür braucht man ja eine physische Adresse in dem jeweiligen Land wenn ich mich nicht irre? Ein Experte in diesem Bereich bin ich dennoch nicht.

Es ist war, dass solche Regelungen, Länder außerhalb der EU nicht betreffen, wie z. B. die Amerikaner oder Chinesen, da wenn die exportieren, das dann beim Zoll alles versteuert wird und das zahlt dann der Kunde an der Türe an den Postboten.

Innerhalb der EU gibt es aber andere Regeln. Man darf fast in jedes Land liefern ohne eine Steuernummer dort zu haben, man muss nur die Lieferschwellen beachten. Und MOSS gilt nur für digitale Produkte, das aber leider ab dem ersten Euro. Bzgl. MOSS muss beachtet werden = MwSt nach Kundenland, nicht nach Verkäuferland. Erst ab Überschreitung der Liefergrenze musst du dich steuerlich registrieren und dann die % verrechnen. Mit der neuen EU Regulierung hat sich das auch geändert und seit dann sind ab dem ersten EUR die Steuersätze des Konsumenten-Heimatlandes zu verrechnen. Und Achtung bei digitalen Produkten wie eBooks etc., da gilt der Steuersatz des Ziellandes. Stichwort MOSS Verfahren.

Siehe mehr dazu in diesen Artikel hier und auch hier. Ein toller Webinar von Adrian Piegsa (Tante E Agentur und Shopify Partner) zu diesem Thema findest du auch hier.

Deshalb wollen viele nicht ins EU Ausland liefern, was absolut verständlich ist, denn man muss jeden Monat eine Meldung machen, auch wenn es nur um 5 Euro geht. Wenn man beispielsweise aus Japan nach DE schickt kann man praktisch tun was man will. Dann geht alles durch den Zoll.

Wir haben auch eine Reihe Leitfäden zu diesen Themen hier und hier falls die dir helfen können, Tobias. Da siehst du, dass einige in der gleichen Situation sind und gerne kannst du mit anderen dich in Verbindung setzen, um zu sehen wie andere das gelöst haben oder einfach um Tipps auszutauschen. Siehe auch unsere private Facebook Gruppe dafür.

Apps haben wir auch die helfen können:

Hoffe das hilft!

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

0 Likes