abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Versandkosten Problem im shopify Warenkorb

Alexios
Neues Mitglied
5 0 0

Hallo zusammen,
wir möchten in unserem Warenkorb bis zu einem bestimmten Gesamteinkaufswert pauschale Versandkosten. Über diesem Warenkorbwert sollte der Versand versandkostenfrei sein.

Wir verwenden auch eine App (better shipping), um es präzise zu steuern, aber es funktioniert auch nicht mit der App.
Wir wurden vom App-Hersteller informiert, dass shopify den Warenkorb für jeden einzelnen Standort neu berechnet.

Wenn also Produkte von verschiedenen Warenstandorten (fullfillment usw.) in den Warenkorb fließen, funktioniert die Berechnung der Versandkosten nicht richtig.

Die einzige Lösung wäre, die Bestandsführung für alle unterschiedlichen Warenstandorte über shopify zu regeln, sodass die Versandkosten für den Warenkorb nur einmal berechnet werden. Leider kann man in shopify keine shopify-Bestandsverwaltung in den Produktdetails einrichten, sobald ein Produkt mehrere Varianten hat. (zum Besipiel ein shirt in verschiedenen Größen und Farben)

Ich denke, viele vhopify-Benutzer haben ein ähnliches Problem.
Kennt jemand einen Ausweg?

Grüße, Alex

0 Likes
Gabe
Shopify Staff
Shopify Staff
4407 577 1031

Hey @Alexios 

Danke für die Angaben und die Better Shipping App hat jetzt unseren CCS API für echt-zeit Tarife aktiviert, ist das richtig?

Und ihr möchtet nur einen Versandtarif im Checkout zu den Produkten (als "per Checkout" Tarif anstatt "per Item" Tariff) addieren auch wenn die Produkte von verschieden "Shop-from" Standorte gepickt werden, ist das richtig (sprich, nicht zwei verschiedene Tarife im Checkout addieren)?

Die Apps (siehe da auch Parcelify App) erlauben es angepasste Versandregeln (Conditional logic) zu erstellen. Die App Entwickler sind daran auch interessiert den Feedback der User zu bekommen und wissen, dass viele Händler keine addierte Versandtarife haben wollen im Checkout.

Dieses Thema betrifft die Limitation wenn man mehrere Versand-von (Ship-from) Standorte hat und somit die Versandtarife sich kombinieren wenn Produkte im Checkout sind die von verschiedenen Versand-von Standorte versendet werden und das haben wir bereits ausführlich hier in der deutschen Community als auch in der EN Community besprochen hierhier und hier.

Dieses Thema wird also, wie gesagt, auch ausführlich in unserer Community zw. Händler, Partner, und Experten besprochen, wie man hier sieht (https://bit.ly/35XQyqh). Wir haben das auch an unsere Entwickler weitergeleitet und hoffen eine Lösung wird dieses Jahr noch hoffentlich kommen, also watch this space!

Derzeit ist es so dass der Versand für jedes Lager separat addiert wird – wenn man das multi-location Feature einmal aktiviert hat, kann man das auch leider nicht mehr rückgängig machen. Ich würde es auch wünschen, dass Shopify hier die Option anbieten könnte, trotz Versand aus mehreren Lagern optional die Versandkosten so zu behandeln, als wenn alles von einem käme.

Das wurde letztes Jahr umgestellt als das Kernsystem zu einer neuen Versandplattform migriert ist. Manche schreiben darüber in den Foren, dass die es mit dem Pauschal-Free-Shipping gelöst haben.  Ander schreiben über den folgenden Use-Case (ob das klappt kann ich nicht sagen):

  • Wenn man in den allgemeinen Versandprofilen zwei benuzterdefinierte Profile erstellt mit entsprechenden Bedingungen (einmal Warenwert min. und einmal Warenwert max. oder Gewicht-basiert) und unterschiedlich benennt, dann kommt ein Warnhinweis, dass er die (bei unterschiedlichen Namen) nicht mehr addiert und dann berechnet er die Versandkosten tatsächlich korrekt anhand des Gesamtbestellwerts. Viele benennen beide als "Standard".

Weiterer Kontext

Da die Produkte von zwei verschiedenen Standorten kommen, verdoppelt das System natürlich den Versandtarif, um die Kosten für den Versand jedes Artikels zu decken. Auch wenn man die Tarife löschen würde, nimmt es immer noch den verfügbaren Tarif und verdoppelt ihn dann. So funktioniert das System derzeit, und die einzige Möglichkeit, es nativ im System zu umgehen, besteht darin, einen kostenlosen Versand anzubieten, was natürlich nicht optimal ist, das kann ich voll verstehen. 

Ich werde somit ein paar Vorschläge hier anbieten, so dass das Problem der doppelten kombinierten Versandtarife etwas gelöst werden kann. Im Moment muss man mit dem Multi-Origin Shipping arbeiten und jeden Standort für den Online-Verkauf freigeben, damit die Versandtarife für die Kunden verfügbar sind. Dies führt jedoch zu Problemen, wenn Online-Käufer Bestellungen kaufen, deren Bestand von mehreren Standorten stammt. Die Versandkosten steigen, da für eine einzelne Bestellung mehrere Versandkosten anfallen können, wenn sie von zwei Standorten kommt.

Frage: hast du es ausprobiert die Tarife der zweiten Location zu entfernen um nur einen Tarif im Checkout anzubieten (Allgemeines Profil -> Versand Von -> 2. Location verwalten -> Tarife für 2. Location entfernen)? Dann wäre der Workflow der folgende (CO = Checkout):

IF Produkt A in CO = Location A
AND Product B in CO = Location B
THEN use only shipping rate Location A

Hier ein typischer Use-Case:

Istwert

  • Das derzeitige Systemverhalten = "per item" Versandtarif
  • Zwei Standorte A und B jeweils mit verfügbaren Artikel eingerichtet
  • X,XX Euro Standard-Versandkosten pro Standort die im Checkout addiert werden wenn man Produkte von Standort A und B in den Cart legt
  • Ab beispielsweise einem Warenkorb in Höhe von 99 Euro - free shipping rule!

Sollwert

  • Es sollte anstatt einen "per item" Versandtarif ein "per checkout" Versandtarif einstellbar sein
  • Innerhalb und ausserhalb Deutschland soll nur der eine €X,XX Versandtarif berechnet werden und NICHT der doppelte 2 x €X,XX

Versandtarife mit dem gleichen Namen werden addiert und deinem Kunden beim Checkout angezeigt, auch wenn sie unterschiedlichen Versandprofilen zugewiesen sind. Wenn deine Tarife unterschiedliche Namen haben, dann werden die günstigsten Optionen addiert und deinem Kunden beim Checkout unter dem Namen Shipping angezeigt.

Ein fiktiver Use-Case

Nehmen wir zum Beispiel an, dass du zwei Versandprofile hast: eines für Katzenbetten und eines für Katzenfutter. Du bietest jeweils einen Standardversand und einen Expressversand an. Wenn der Standard- und der Expressversand in beiden Versandprofilen den gleichen Namen haben, werden einem Kunden, der eine Bestellung mit Katzenfutter und einem Katzenbett aufgibt, beide Versandoptionen beim Checkout angezeigt.

  Versandprofil für Katzenbett Versandprofil für Katzenfutter Kombinierte Versandtarife beim Checkout
Versandkosten
  • Standardversand – €3
  • Expressversand – €9
  • Standardversand – €2
  • Expressversand – €6
  • Standardversand – €5
  • Expressversand – €15


Wenn die Tarife in beiden Profilen unterschiedliche Namen haben, werden nur die günstigsten Optionen addiert und dem Kunden beim Checkout unter Shipping angezeigt.

  Versandprofil für Katzenbett Versandprofil für Katzenfutter Kombinierte Versandtarife beim Checkout
Versandkosten
  • Standardversand – €3
  • Expressversand – €9
  • Einfacher Versand – €2
  • Sehr schneller Versand – €6
  • Versand – €5

 

Es wurden von unserem Techniker Team in der Vergangenheit Shops auf das "Single-Origin Shipping" zurückgesetzt, was aber mit einer sehr großen Veränderung der Systemeinstellung, der Lagerverwaltung und der Versand Strategie des Shops verbunden ist leider.

Um das Shop wieder auf den Single-Origin-Versand umstellen zu können, müssen die folgenden Voraussetzungen erfüllt werden leider:

  • Nur 1 Versandprofil mit einer "Versand von"-Adresse
  • Alle bestehende Standorte, müssen in den einen Profil und Standort amalgamiert werden.

Das geht also nur wenn du den zweiten Standort in den Versandprofilen entfernst was ich nicht denke, dass du machen möchtest da dein Shop den Bestand von 2 verschiedenen Standorten verfolgen muss richtig? Wenn du auf die Erfüllung von nur einem Standort umstellen, kannst du den Bestand ja nicht mehr nach Standort verfolgen. Aber du möchtest im Idealfall entweder nur eine Versandkostenpauschale pro Bestellung zu berechnen oder von einem Standort aus erfüllen, und zusätzlich weiterhin den Bestand aller Standorte verfolgen.

Du kannst auch unseren Support zweigleisig anschreiben um weitere Tipps zu bekommen und zwar 1) das an unsere Core Support Teams zu schicken, so dass die das an die Techniker weiterleiten können, und 2) das selbe an die folgende E-Mail zu schicken: retail-service@shopify.com und die werden dir mit Workarounds helfen können.

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

0 Likes