abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Weitergabe von E-Mailadressen an Paketdienstleister (DHL) zur Paketankündigung

Fabi01
Entdecker
26 1 12

Ich habe es jetzt mit einem "workaround" einigermaßen zufriedenstellend gelöst. 

Ich nutze zur automatisierten Rechnungserstellung- und versendung, wie auch zur Erstellung von Labels etc. Billbee. Dort habe ich GLS integriert und ein Muster für eine automatisierte E-Mail zur Übermittlung der TrackID an den Kunden erstellt. Sobald ich ein Versandlabel erstelle bekommt GLS Name und Anschrift vom Kunden und legt einen Auftrag an. Den Status des Pakets setzte ich dabei nur auf "gepackt". Würde ich "versendet" nehmen, so würde sich Shopify mit Billbee synchronisieren und die automatisierte "Versandmail" von Shopify an den Kunden gehen. (Diese will ich aber nicht, da sinnlos - abschalten kann ich sie leider nicht. 

Danach gehe ich in Shopify und markiere alle gepackten Pakete und wähle "Aufträge ausführen"! WICHTIG: "Benachrichtigung an den Kunden senden" deaktiviere ich dabei. (sonst geht die sinnlose Mail raus) Der Status in Shopify steht nun auf ausgeführt. 

Nach einer Weile findet zwischen Billbee und Shopify wieder eine Synchronisierung statt. Der Status wird nun auch in Billbee auf versendet gesetzt. Mit dem Status "versendet" in Billbee geht bei mir eine automatisierte Mail mit der Paketnummer und der TrackingID raus. 

 

GLS bekommt damit keine E-Mail Adresse mehr von mir und der Kunde bekommt dennoch seine Versandupdates. (ohne GLS) Die Checkbox benötige ich somit auch nicht mehr und es ergehen "nur" 3 Mails an den Kunden.

- Auftragsbestätigung (Shopify)

- Rechnung + Rechtstexte (Billbee)

- Versandbestätigung = Paketnummer und TrackID (Billbee)

- Versandbestätigung von Shopify entfällt durch den Workaround

Ich hoffe das war einigermaßen verständlich. 

 

LG Fabian

ICHMIRMICH
Shopify Expert
253 47 122

Hmm, also wie bereits erwähnt wurde ist der am meisten genutzte Use Case der das der Online Shop den Kunden direkt oder indirekt über den Tracking Fortschritt informiert und somit eine Weitergabe der Mail Adressen an Fullfilment oder Versanddienstleister unumgänglich sind. Diesen Fall deckt man ganz einfch mit den Rechtstexten ab. Egal ob beim Händlerbund oder IT Rechtskanzlei, diesen Passus kann man überall explizit hinterlegen.

Shopify ist natürlich in erster Linie darauf ausgelegt die großen Use Cases abzudecken. Alles andere sind dann mehr oder weniger spezialisierte Fälle, die man halt nicht "mit einem Klick" abbilden kann. Dann behilft man sich halt wie Fabian mit Workarounds oder Custom solutions.

Gift-o-the-Jab
Pionier
148 7 47

@Fabi01 @ICHMIRMICH 

Hut ab - das scheint aber ein super Use-Case zu sein den du da zusammengebastelt hast. Hier interagieren 3 Systeme miteinander auf einer etwas komplizierten Timeline, wie von dir beschrieben - Shopify, Billbee, und GLS.

Davon werden viele hier profitieren können...

giphy.gif_cid=4ac7172feyngotz9oyih9i9violo6xoxsavyi4d8khlyh77r&rid=giphy

Fabi01
Entdecker
26 1 12

Hallo, 

das eine einfach Einbindung der Weitergabe in die Rechtstexte genügt, habe ich gehofft. Die IT-Recht-Kanzlei empfiehlt in deren Handlungsanleitungen jedoch eine ausdrückliche Zustimmung des Kunden in die Weitergabe. Das würde bedeuten, dass eine Checkbox unumgänglich wäre, oder übersehe ich etwas?

LG Fabian

Gift-o-the-Jab
Pionier
148 7 47

Checkbox als unumgänglich? Nein denke ich, wenn du die E-Mails der Kunden nicht an den Versanddiensleister weitergibst. Dann reicht es im Rechtstext auszudrücken. Ansonsten kannst du dieses Tutorial anwenden um eine Checkbox im Warenkorb einzubinden. Im Checkout ist es wie gesagt nicht möglich.

0 Likes
r8r
Shopify Expert
1112 117 352

Hi @Gift-o-the-Jab & @Fabi01 

Unser Anwalt würde hier argumentieren, dass die Weitergabe der Email-Adresse nicht notwendig ist, um die Dienstleistung/Zustellung zu ermöglichen, insofern eine Zustimmung schon explizit notwendig sein würde. Die saubere Umsetzung wär aus meiner Sicht die, dass per Checkbox das opt-In zur Weitergabe eingeholt werden sollte und bei Nichtaktivierung die Weitergabe der Email-Adresse einfach nicht erfolgt. Dass das nicht unbedingt der aktuell gelebten Realität entspricht ist eine andere Sache. Diskutieren kann man über beide Ansätze.

Liebe Grüße,
Mario

Mario Rader [he] ★ If you want to achieve greatness, stop asking for permission. ★ Studio Mitte
• Meine Antwort war hilfreich? Hinterlass bitte ein Like.
• Meine Antwort hat Dein Problem behoben? Bitte akzeptiere sie als Lösung.
• Ich hab dir etwas erspart? Ich freue ich mich immer über eine kleine Aufmerksamkeit
• Ja, ich biete Shopify-Services & -Entwicklung und freue mich von Dir zu hören!
• Bitte teile einen Link zu der Seite, deren Problem Du in deinem Beitrag beschreibst!

• Yes, I provide Shopify-services & -development. Feel free to get in touch!
• Please share a link to the site, which you refer to in your problem description. This incredibly increases the chances of you receiving a useful answer!
• My answer was useful? Please leave a Like.
• My answer solved your issue? Please accept it as the solution.
• I saved you time or money? I'm always happy to receive a little thank you.
Deniz-Isso
Entdecker
15 0 3

Hallo @r8r & @Gabe,

eine Frage zu diesem Themenkomplex: Kann ich die Weitergabe der E-Mailadresse an bestimmte Apps in meinem Shop unterbinden?

Danke und VG!

Gabe
Shopify Staff
Shopify Staff
3471 343 795

Hey @Deniz-Isso 

Siehe unsere Anleitung zu diesem Thema hier. Ich denke alles was du brauchst ist da und lass uns wissen falls du weitere Fragen dazu hast.

VG,

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

Deniz-Isso
Entdecker
15 0 3

Hi @Gabe,

erstmal Danke für den Input! Die Infos haben meine Kenntnisse etwas aufgefrischt, aber nicht konkret meine Frage beantwortet.
Ich gehe davon aus, dass nur die App-Entwickler die Möglichkeit haben die Menge an personenbezogenen Daten die ihre Apps abfragen einzuschränken. Respektive gibt es als App-Nutzer keinen Weg bestimmte Daten auszuschließen.