FROM CACHE - de_header

Shopify Payments lehnt mich ab

Gelöst
RaphaelHermann
Neues Mitglied
6 0 0

Hallo Leute, ich habe gestern ne Mail bekommen, dass Shopify Payments mich nicht länger akzeptiert. 🙁 der Grund war, dass ich ein zu hohes Risiko sei, was ich aber nicht nachvollziehen kann. Bei mir lief bis jetz alles reibungslos, Gottseidank. Ich habe meine Auszahlungs IBAN geändert zu einer Online Bank in der Niederlande, aber das ist doch kein Problem oder? Hoffentlich finde ich bald eine Lösung oder jemand kann mir helfen. 
liebe Grüße 

Raphael 

1 AKZEPTIERTE LÖSUNG
Gabe
Shopify Staff
Shopify Staff
11849 1858 2873

Erfolg.

Hey Raphael! @RaphaelHermann 

 

Das tut uns leid zu hören und im schlimmsten Fall ggf. musst du auf eine alternativen Zahlungsmethode umsteigen was eigentlich nicht das Ende der Welt bedeutet. Wir haben viele Händler die das bereits gemacht haben und jetzt ganz erfolgreich verkaufen. Gerne kann ich dich dabei beraten welche alternative Methoden (Stripe, Mollie, PayPal usw.) am besten für dich geeignet sind.

 

Desweiteren kannst du folgendes machen (ohne Gewähr):

 

Es ist wichtig den Risikofaktor des Shops zu senken und das kann man mit ein paar Schritte machen. Es ist auch wichtig, dass du an die E-Mail antwortet die du vom Shopify Support bekommen hast, mit einem detailliert beschriebenen Plan und einer Liste an Dinge die du im Shop ausführen wirst, um den Risikofaktor zu senken. Die werden das dann an Stripe weiterleiten die eine Entscheidung treffen werden. Wenn du den Plan mit uns hier teilst vorher, dann können wir auch Tipps dazu abgeben. Erstens, folgt bitte die zwei Anleitungen vom Händlerbund und von der IT Rechtskanzlei:

 

Siehe zwei sehr hilfreiche Artikel der IT Rechtskanzlei und des Händlerbundes zu wie man den Shop rechtskonform einrichten kann hier:

  1. IT Rechtskanzlei: Shopify-Shops rechtssicher machen: Anleitung
  2. Händlerbund: Einstellhinweise für die Nutzung der Shop-Software Shopify

Dann folgt bitte meinen Leitartikel hier: https://bit.ly/3EmFDFl um das ganze umzusetzen.

 

Weiteres dazu:

 

Shops können Überprüfungen unterzogen werden bedingt durch die Shopify Nutzungsbedingungen und da wäre es vielleicht an der Zeit zu überlegen das Shop richtig DSGVO-Konform zu machen, v. a. beim Dropshipping, wo es auch oft zu Abmahnungen gegen den Shopbetreiber kommen kann (siehe Liste weiter unten).

 

Produkte die nicht mit Shopify Payments erlaubt werden sind die folgenden:

  • Regulierte oder illegale Produkte oder Dienstleistungen.
  • Brands die ohne beglaubigte "Reseller Lizenz" verkauft werden, wie z. B. Apple AirPods ohne Erlaubnis von Apple selber.
  • High Risk Produkte.
  • Pseudo-Arzneimittel die nicht explicit von der FDA genehmigt wurden.
  • Usw.

Unsere Banking Partner stufen ein hohes Risiko eines Shops u. a. in den folgenden Shop Kategorien ein (in der folgenden Rangfolge):

  • Shops mit vielen unerfüllten Bestellungen.
  • Shops die viele Betrüger oder betrügerische Bestellungen anziehen.
  • Shops die hohe Raten von Retouren und Rückbuchungen erleiden.
  • Shops die Produkte verkaufen die gegen unsere Nutzungsbedingungen verstoßen.
  • Shops die unerlaubt Brands verkaufen, wie z. B. Apple Airpods (ohne eine "Reseller's License").
  • Shops die das Dropshipping Modell betreiben.

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

7 ANTWORTEN 7
Gabe
Shopify Staff
Shopify Staff
11849 1858 2873

Erfolg.

Hey Raphael! @RaphaelHermann 

 

Das tut uns leid zu hören und im schlimmsten Fall ggf. musst du auf eine alternativen Zahlungsmethode umsteigen was eigentlich nicht das Ende der Welt bedeutet. Wir haben viele Händler die das bereits gemacht haben und jetzt ganz erfolgreich verkaufen. Gerne kann ich dich dabei beraten welche alternative Methoden (Stripe, Mollie, PayPal usw.) am besten für dich geeignet sind.

 

Desweiteren kannst du folgendes machen (ohne Gewähr):

 

Es ist wichtig den Risikofaktor des Shops zu senken und das kann man mit ein paar Schritte machen. Es ist auch wichtig, dass du an die E-Mail antwortet die du vom Shopify Support bekommen hast, mit einem detailliert beschriebenen Plan und einer Liste an Dinge die du im Shop ausführen wirst, um den Risikofaktor zu senken. Die werden das dann an Stripe weiterleiten die eine Entscheidung treffen werden. Wenn du den Plan mit uns hier teilst vorher, dann können wir auch Tipps dazu abgeben. Erstens, folgt bitte die zwei Anleitungen vom Händlerbund und von der IT Rechtskanzlei:

 

Siehe zwei sehr hilfreiche Artikel der IT Rechtskanzlei und des Händlerbundes zu wie man den Shop rechtskonform einrichten kann hier:

  1. IT Rechtskanzlei: Shopify-Shops rechtssicher machen: Anleitung
  2. Händlerbund: Einstellhinweise für die Nutzung der Shop-Software Shopify

Dann folgt bitte meinen Leitartikel hier: https://bit.ly/3EmFDFl um das ganze umzusetzen.

 

Weiteres dazu:

 

Shops können Überprüfungen unterzogen werden bedingt durch die Shopify Nutzungsbedingungen und da wäre es vielleicht an der Zeit zu überlegen das Shop richtig DSGVO-Konform zu machen, v. a. beim Dropshipping, wo es auch oft zu Abmahnungen gegen den Shopbetreiber kommen kann (siehe Liste weiter unten).

 

Produkte die nicht mit Shopify Payments erlaubt werden sind die folgenden:

  • Regulierte oder illegale Produkte oder Dienstleistungen.
  • Brands die ohne beglaubigte "Reseller Lizenz" verkauft werden, wie z. B. Apple AirPods ohne Erlaubnis von Apple selber.
  • High Risk Produkte.
  • Pseudo-Arzneimittel die nicht explicit von der FDA genehmigt wurden.
  • Usw.

Unsere Banking Partner stufen ein hohes Risiko eines Shops u. a. in den folgenden Shop Kategorien ein (in der folgenden Rangfolge):

  • Shops mit vielen unerfüllten Bestellungen.
  • Shops die viele Betrüger oder betrügerische Bestellungen anziehen.
  • Shops die hohe Raten von Retouren und Rückbuchungen erleiden.
  • Shops die Produkte verkaufen die gegen unsere Nutzungsbedingungen verstoßen.
  • Shops die unerlaubt Brands verkaufen, wie z. B. Apple Airpods (ohne eine "Reseller's License").
  • Shops die das Dropshipping Modell betreiben.

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

RaphaelHermann
Neues Mitglied
6 0 0

Hi Gabe, danke für deine schnelle Antwort. Ich würde gerne diesen Text weiterleiten.

Hallo mein Name ist Raphael Hermann und ich betriebe den Onlineshop www.blablabla.de

Um den Risikofaktor in meinem Shop so niedrig wie möglich zu halten werde ich folgende dinge unternehmen:

1. Ich werde eine Mitlgiedschaft im Händlerbund erwerben, um eine 100%-ige Zahlungssicherheit durch den Käuferschutz zu erhalten und mein Onlineshop Rechtskonformzu halten. Abmahnschutz ist auch gewährleistet.

2. Ich werde keine unerlaubten Produkte anbieten.

3. Ich werde alle verdächtigen Bestellungen persönlich überprüfen und mich mit dem Kunden in Kontakt setzen.

4. Ich werde stetz an den Retouren arbeiten um diese bestmöglichst zu vermeiden, da die Kundenzufriendenheit oberste prorität hat.

5. Ich werde eine Tiefenprüfung durchführen durch den Händlerbund

6. Ich werde stets mein bestes geben und mich bemühen den Risikofaktor so niedrig wie möglich zu halten, um meine Mitmenschen und mich zu schützen vor Betrug im Internet und um uns eine risikofreie und angenehme Costumer Journey zu ermöglichen.

Wäre das so Okey? Liebe Grüße Raphael

Gabe
Shopify Staff
Shopify Staff
11849 1858 2873

Hey Raphael! @RaphaelHermann 

 

Das hört sich sehr gut an, einfach und simpel, und es muss natürlich Umsetzbar sein a'la SMART Goals:

 

image.png

 

Wichtig ist auch den bereits verlinkten "Rechtskonform" Leitfaden zu folgen so viel wie möglich. Verlinke diese alle auch in deiner E-Mail an den Support, so dass die die Quellentexte lesen können.

 

Du brauchst z. B. eine DSGVO-konforme Cookie Banner App und hier empfehle ich diese App.

 

Wie gesagt, das alles ist ohne Gewähr und leider kann ich nichts garantieren!

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

RaphaelHermann
Neues Mitglied
6 0 0

Okey ich werde es versuchen. Und diese Nachricht schicke ich auf Englisch an den Shopify Risiko Experten? 

Gabe
Shopify Staff
Shopify Staff
11849 1858 2873

@RaphaelHermann 

 

Wenn auf Englisch dann is das besser, so dass er/sie das nicht übersetzen muss.

 

VG,

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

RaphaelHermann
Neues Mitglied
6 0 0
Okey Klasse vielen Dank 🙏 ich probiere mein Glück 🍀😂
Gabe
Shopify Staff
Shopify Staff
11849 1858 2873

image.png

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog