FROM CACHE - de_header
Gelöst

Viele brechen auf der Checkout Seite ab, nachdem sie alles eingegeben haben.

TomTasty
Besucher
2 0 0

Hallo zusammen

 

50% meiner Kunden gibt im Shop alles ein (inkl. Name und E-Mail Adresse) und bricht anschliessend ab. Dies ist bereits über 500 mal passiert 🤔

 

Habt ihr eine Idee?

 

https://www.tomtasty.ch/a/loop_subscriptions/bundle/9f2bc0536b894f3386cf8a25b4b5dee0

 

Viele Grüsse, Tom Tasty

 

1 AKZEPTIERTE LÖSUNG
Gabe
Shopify Staff
17514 2771 4088

Erfolg.

@TomTasty 

 

Super, und weiter so! Am besten etwas User-Testing ausführen, wo die Test-User keine Ahnung vom Shop haben dürfen, um jegliche Voreingenommenheit/User-Biases auszuschließen, und durch das Shop klicken sollen mit dem Ziel, ein paar Test-Gerichte zum Checkout zu führen. 

 

Die User sollen während den Klicks ihre Gedanken und Gefühle verbalisieren, die du als Experimenter notierst und dann als Feedback für die weitere Gestaltung und Verbesserung des Shops verwendest. Du kannst die UX Experiences der User in drei Kategorien unterteilen: Positive Experiences, Neutral Experiences, und Negative Experiences: und sie dann zusammenzählen und so nach der UX-Formel dein Shop weiter verbessern:

  • Functional Design + Aesthetic Design = Experience Design

Hier ein Beispiel wie man die Best Practices des UX und User-Testing durchgeführt und die Notationskonventionen

 

 

 

UX Fun-fact und Begriff des Tages: Was ist ein "open-jaw warning" (sprich, "Warnung mit offenem Maul")? Im Grunde ist es eine Warnung an einen Nutzer(In) in einem Online-Shop, dass er/sie widersprüchliche Informationen eingegeben hat, die zu einer falschen Bearbeitung der Bestellung führen könnte. Es handelt sich dabei nicht unbedingt um einen Tippfehler oder eine Rechtschreibkorrektur, sondern eher um einen Hinweis auf einen logischen Fehler, den der Nutzer gemacht haben könnte, und fügt dann einen Tipp hinzu, wie er/sie deren Bestellverhalten verbessern kann.

 

Du wirst ganz tolle Einsichten bekommen, da habe ich keinen Zweifel!

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

3 ANTWORTEN 3

Gabe
Shopify Staff
17514 2771 4088

Hey @TomTasty 

 

Tolles Shop, danke für den Link, aber ein paar Kleinigkeiten sind mir während meines Health-Check eures Shops aufgefallen die ich in meinem Video hier erkläre

 

Häufige Gründe für den Abbruch am Checkout können jedoch Dinge wie hohe Versandkosten, lange Lieferzeiten, Sicherheitsbedenken, komplizierte Checkout-Prozesse oder einfach die Entscheidung, den Kauf zu einem späteren Zeitpunkt fortzufahren, sein. Es könnte hilfreich sein, die Checkout-Seite zu vereinfachen, Vertrauenssignale wie Sicherheitszertifikate hinzuzufügen, verschiedene Versandoptionen anzubieten und Retargeting-Strategien einzusetzen, um Kunden, die den Kaufprozess abgebrochen haben, erneut anzusprechen.

 

Hoffe das hilft dir weiter - lass wissen falls nicht! 😉

---
Warum nicht etwas Gamification in das Shop einbauen, um deinen Kunden etwas Fun im Shop anzubieten? Gerne kann ich bei Interesse Tipps dazu geben!

Hast du weitere Fragen zum Shop? Gebe einfach ein Suchbegriff oben in der Suchleiste der Community Landingpage ein, denn das Thema haben wir sehr wahrscheinlich schon besprochen. Halte bitte Ausschau in deiner E-Mail auf Notifications zu Antworten auf deine Fragen in der Community.

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

TomTasty
Besucher
2 0 0

Vielen Dank Gabe! Wir haben nun bereits ein paar Anpassungen vorgenommen. Insbesondere dein Feedback betreffend Versandkosten hat geholfen... dies war in der Tat etwas schwerfällig kommuniziert. 

Gabe
Shopify Staff
17514 2771 4088

Erfolg.

@TomTasty 

 

Super, und weiter so! Am besten etwas User-Testing ausführen, wo die Test-User keine Ahnung vom Shop haben dürfen, um jegliche Voreingenommenheit/User-Biases auszuschließen, und durch das Shop klicken sollen mit dem Ziel, ein paar Test-Gerichte zum Checkout zu führen. 

 

Die User sollen während den Klicks ihre Gedanken und Gefühle verbalisieren, die du als Experimenter notierst und dann als Feedback für die weitere Gestaltung und Verbesserung des Shops verwendest. Du kannst die UX Experiences der User in drei Kategorien unterteilen: Positive Experiences, Neutral Experiences, und Negative Experiences: und sie dann zusammenzählen und so nach der UX-Formel dein Shop weiter verbessern:

  • Functional Design + Aesthetic Design = Experience Design

Hier ein Beispiel wie man die Best Practices des UX und User-Testing durchgeführt und die Notationskonventionen

 

 

 

UX Fun-fact und Begriff des Tages: Was ist ein "open-jaw warning" (sprich, "Warnung mit offenem Maul")? Im Grunde ist es eine Warnung an einen Nutzer(In) in einem Online-Shop, dass er/sie widersprüchliche Informationen eingegeben hat, die zu einer falschen Bearbeitung der Bestellung führen könnte. Es handelt sich dabei nicht unbedingt um einen Tippfehler oder eine Rechtschreibkorrektur, sondern eher um einen Hinweis auf einen logischen Fehler, den der Nutzer gemacht haben könnte, und fügt dann einen Tipp hinzu, wie er/sie deren Bestellverhalten verbessern kann.

 

Du wirst ganz tolle Einsichten bekommen, da habe ich keinen Zweifel!

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog