FROM CACHE - de_header

Bestellungen von Kunden selbst bearbeiten lassen?

Gelöst
Carla_BodyKiss
Neues Mitglied
6 0 0

Hi zusammen,

 

Wir sind ein kleiner Shop, der mehrmals im Jahr neue  Produkte launcht. Der Run auf die neuen Sachen ist das für einige Tage sehr groß und die Kund:innen machen viele Fehler bei ihren Bestellungen- falsche Produkte, falsche Adresse usw. Aus diesem Grund halten wir meist die neuen Bestellungen zurück und übermitteln sie erst einige Tage später an unseren Versanddienstleister, damit wir die Korrekturen auf Shopify noch durchführen können. 

Jetzt mein Frage: Gibt es da andere, professionellere Möglichkeiten, z.B. durch Apps ,dass die Kund:innen ihre Bestellung selbständig innerhalb eines gewissen Zeitraums noch ändern oder zumindest stornieren können?

 

Über eure Hilfe bin ich wie immer sehr dankbar 🙂

 

1 AKZEPTIERTE LÖSUNG

Anerkannte Lösungen
Gabe
Shopify Staff
Shopify Staff
7607 1216 1998

Erfolg.

Hey @Carla_BodyKiss 

Danke für die Anwendungsfall Beschreibung bzgl. den Bestellungen. Das leuchtet ein, deinen Kunden eine Option anzubieten, die Bestellungen bearbeiten oder erstatten zu können. Viele Shops bieten auch eine "Change of mind" Policy an und das müßte man sich gut überlegen und in den Shop Policies, AGB, und Widerrufsbelehrung klar und deutlich auslegen.

Das Problem mit Bestellungen ist, dass sobald eine Bestellung in den Status "Bezahlt" übergeht (Kunde bekommt die Order Confirmation gemailt) überschreitet die Bestellung die Schwelle Entwurf -> rechtsverbindliches Dokument. Somit wird es schwierig die Bestellung im Nachhinein zu bearbeiten, sowohl auf Händler- als auch auf Kundenseite.

Aber lass uns ein paar Workarounds anschauen und die wären die folgende Vorschläge bzgl. "die Kund:innen machen viele Fehler bei ihren Bestellungen- falsche Produkte, falsche Adresse usw."

Proaktive Aktionen die man machen kann:

  • Den Shop und das Theme so gestalten, dass Kundenfehler minimiert werden, z. B. mit vielen Anweisungstexte auf der Produktseite, im Warenkorb und im Checkout. Die Texte kann man alle anpassen im Bereich Theme-Spracheditor. Einfach die Zieltexte in der Suchleiste eingeben und dann die Wunschtexte in den rechten Kästchen ändern und speichern. Die Texte sind auch eine Opportunity das Shop persönlicher und kreativer zu gestalten, was viele Shops oft versäumen. Man will ja schliesslich kein 0815 Online Shop wie jedes andere im heutigen Internet haben.
  • Die Produkte so auslegen und präsentieren, dass falsche Auswahlen minimiert werden, wie z. B. wenn das Shop Bekleidung verkauft, dann die Produkte unbedingt mit vielen tollen Fotos, Größentabellen, und Product Tabs bestücken. Themes die diese Features eingebaut haben, haben wir einige und hier ein paar der besten -> einfach zum Shop hinzufügen, testen, und aufbauen - kostet nichts:
  • Bestellungen als Entwürfe zu erstellen und bearbeiten und erst später die Bezahlung erheben und Rechnung rauszuschicken.
  • Dann kann man Pre-Orders anbieten so dass Kunden Vorbestellungen auslösen können. Wishlists sind hier auch das Ding heutzutage.

Reaktive Aktionen nachdem die Bestellung eingegangen ist:

  • Abgesehen von den oben verlinkten Konzepten, wie eingegangene Bestellungen bearbeiten und/oder erstatten, gibt es Apps wie Orderify. Diese App greift aber ziemlich tief in das Theme Code ein und erstellt im Wesentlichen neue Orders im System soweit ich weiß, eine eigene Erfahrung mit der App habe ich aber nicht. Die App kann man gerne mit einer Testbestellung testen.
  • Mit Apps wie Return Magic or AfterShip Returns Center können Kunden bequeme Rückerstattungen auf ihrer Seite einleiten.

Dann erleben Kunden auch manchmal etwas Reibung beim bezahlen im Checkout oder die Kreditkarte/PayPal Zahlung wird abgelehnt. Wenn ein Kunde die Kreditkarte, die er/sie bei der Ablehnung verwendet hat, ändern möchte, kann er/sie dies auf derselben Seite tun, auf der er/sie die Informationen beim ersten Mal eingegeben hat. Die Seite wird nach der Eingabe der Zahlungsinformationen aktualisiert und zeigt bei einer Ablehnung dieselbe Seite mit einer Fehlermeldung an, die den Kunden auffordert, das aufgetretene Zahlungsproblem zu lösen. Wenn ein Kunde eine Bestellung storniert, muss er/sie sich mit dir in Verbindung setzen, um seine Bestellung zu stornieren. Sobald der Kunde die Bestellung erhalten hat, kannst du, wie gesagt, in das Admin gehen und die Bestellung stornieren. Es gibt Apps, die helfen, diesen Prozess zu automatisieren, so dass der Kunde die Änderung selbst vornehmen kann. Siehe solche Apps hier:

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

1 ANTWORT 1
Gabe
Shopify Staff
Shopify Staff
7607 1216 1998

Erfolg.

Hey @Carla_BodyKiss 

Danke für die Anwendungsfall Beschreibung bzgl. den Bestellungen. Das leuchtet ein, deinen Kunden eine Option anzubieten, die Bestellungen bearbeiten oder erstatten zu können. Viele Shops bieten auch eine "Change of mind" Policy an und das müßte man sich gut überlegen und in den Shop Policies, AGB, und Widerrufsbelehrung klar und deutlich auslegen.

Das Problem mit Bestellungen ist, dass sobald eine Bestellung in den Status "Bezahlt" übergeht (Kunde bekommt die Order Confirmation gemailt) überschreitet die Bestellung die Schwelle Entwurf -> rechtsverbindliches Dokument. Somit wird es schwierig die Bestellung im Nachhinein zu bearbeiten, sowohl auf Händler- als auch auf Kundenseite.

Aber lass uns ein paar Workarounds anschauen und die wären die folgende Vorschläge bzgl. "die Kund:innen machen viele Fehler bei ihren Bestellungen- falsche Produkte, falsche Adresse usw."

Proaktive Aktionen die man machen kann:

  • Den Shop und das Theme so gestalten, dass Kundenfehler minimiert werden, z. B. mit vielen Anweisungstexte auf der Produktseite, im Warenkorb und im Checkout. Die Texte kann man alle anpassen im Bereich Theme-Spracheditor. Einfach die Zieltexte in der Suchleiste eingeben und dann die Wunschtexte in den rechten Kästchen ändern und speichern. Die Texte sind auch eine Opportunity das Shop persönlicher und kreativer zu gestalten, was viele Shops oft versäumen. Man will ja schliesslich kein 0815 Online Shop wie jedes andere im heutigen Internet haben.
  • Die Produkte so auslegen und präsentieren, dass falsche Auswahlen minimiert werden, wie z. B. wenn das Shop Bekleidung verkauft, dann die Produkte unbedingt mit vielen tollen Fotos, Größentabellen, und Product Tabs bestücken. Themes die diese Features eingebaut haben, haben wir einige und hier ein paar der besten -> einfach zum Shop hinzufügen, testen, und aufbauen - kostet nichts:
  • Bestellungen als Entwürfe zu erstellen und bearbeiten und erst später die Bezahlung erheben und Rechnung rauszuschicken.
  • Dann kann man Pre-Orders anbieten so dass Kunden Vorbestellungen auslösen können. Wishlists sind hier auch das Ding heutzutage.

Reaktive Aktionen nachdem die Bestellung eingegangen ist:

  • Abgesehen von den oben verlinkten Konzepten, wie eingegangene Bestellungen bearbeiten und/oder erstatten, gibt es Apps wie Orderify. Diese App greift aber ziemlich tief in das Theme Code ein und erstellt im Wesentlichen neue Orders im System soweit ich weiß, eine eigene Erfahrung mit der App habe ich aber nicht. Die App kann man gerne mit einer Testbestellung testen.
  • Mit Apps wie Return Magic or AfterShip Returns Center können Kunden bequeme Rückerstattungen auf ihrer Seite einleiten.

Dann erleben Kunden auch manchmal etwas Reibung beim bezahlen im Checkout oder die Kreditkarte/PayPal Zahlung wird abgelehnt. Wenn ein Kunde die Kreditkarte, die er/sie bei der Ablehnung verwendet hat, ändern möchte, kann er/sie dies auf derselben Seite tun, auf der er/sie die Informationen beim ersten Mal eingegeben hat. Die Seite wird nach der Eingabe der Zahlungsinformationen aktualisiert und zeigt bei einer Ablehnung dieselbe Seite mit einer Fehlermeldung an, die den Kunden auffordert, das aufgetretene Zahlungsproblem zu lösen. Wenn ein Kunde eine Bestellung storniert, muss er/sie sich mit dir in Verbindung setzen, um seine Bestellung zu stornieren. Sobald der Kunde die Bestellung erhalten hat, kannst du, wie gesagt, in das Admin gehen und die Bestellung stornieren. Es gibt Apps, die helfen, diesen Prozess zu automatisieren, so dass der Kunde die Änderung selbst vornehmen kann. Siehe solche Apps hier:

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog