FROM CACHE - de_header

Vermietung so kompliziert oder nur für fortgeschrittene?

Renty
Besucher
3 0 0

Hallo liebe Community, 

 

ich bin auf der Suche nach einer Lösung für mein Vermietungs-Business mit folgenden 3 Herausforderung. 

 

Ich biete aktuell drei Produkte an mit dem klassischen Preismodell:

 

Produkt S 99€

Produkt M 129 €

Produkt XL 189 €

 

Herausforderung 1:

Ich habe einen Produktbestand von beispielhaften 50 Stück. Diese 50 Stück sind alle identische Produkte, die sich nur durch unterschiedliche Feature unterscheiden. Für das Backend würde es bedeuten, dass egal welches der 3 Produkte gemietet wird, der Produktbestand immer von den 50 Stück runter gerechnet wird. Es hat also nicht jedes Produkt seinen eigenen Produktbestand.

 

Herausforderung 2:

Das gemietete Produkt soll nach dem Checkout vom Kunden konfiguriert werden können. Welche Farbe, welcher Text, welches Design etc. Da es zu viele Auswählbare Möglichkeiten gibt, würde ich das gerne erst nach dem Checkout machen. Andererseits besteht die Gefahr das der Kunde überfordert ist und abspringt. 

Schön wäre direkt im Nachgang und/oder per E-Mail mit Link zur Konfigurierungsseite zu seinem gebuchten Paket. 

 

Herausforderung 3:

Schön wäre es, wenn die Buchung des Kunden anschließend (bevorzugt) im Google Kalender landet und zwar inkl. der Infos der Konfigurierung nach dem Checkout. 

 

Hat jemand eine Idee mit welcher App das zu realisieren ist?

 

Ein paar Details noch:

-Es soll keine Kaution geben

-Zahlung Sofort bei Buchung (Fixpreise ohne Nachberechnung)

-Die Vermietung ist immer nur für einen Tag. (Der Abholkunden gibt das Produkt nach 1 Tag zurück ins Lager, beim Versandkunde müssen die Versandlaufzeit mitberücksichtigt werden)

4 ANTWORTEN 4

Gabe
Shopify Staff
17449 2756 4072

Hey @Renty 

 

Hast du schon ein Shop mit uns? Um dir einen angepasste Lösung geben zu können wäre etwas einfacher, wenn wir eine Einsicht in euer Shop, euer Branding, Produkte, und Zielpublikum bekommen könnten mit einem Link zum Shop. Den Link kann man gleich darauf natürlich wieder löschen.

 

Fragen wären u.a. z. B. wie deine Kunden die zu-vermietende Produkte abholen und wieder zurückgeben. Holen sie sie an einem Point-of-Sale Standort ab, wie z. B. bei einer Autovermietung?

 

Wenn ja, geben sie auch das Produkt da zurück und hast du überlegt unseren Shopify POS dafür zu verwenden, wo der Kunde dann auch in-Person mit Kreditkarte bezahlen kann? Du sagst ja folgendes:

  • Es soll keine Kaution geben - wie macht ihr das denn wenn z. B. der Kunde das Produkt nicht zurückbringt oder es beschädigt?
  • Zahlung Sofort bei Buchung (Fixpreise ohne Nachberechnung) - da passiert ja im normalen Checkout Flow entweder im Online Checkout oder mit unserem POS vor Ort am physischen Standort bzw. Lager oder?
  • Die Vermietung ist immer nur für einen Tag. (Der Abholkunde gibt das Produkt nach 1 Tag zurück ins Lager, beim Versandkunde müssen die Versandlaufzeit mitberücksichtigt werden).
    • Somit habt ihr ja einen physischen Standort, korrekt? Aber, wenn nur ein Tag, wie bekommt der Kunde das Produkt, da der Versand ja mindestens 2-3 tage dauert? Kommt der Kunde zum Standort um das Produkt abzuholen? Liefert ihr das Produkt lokal an den Kunden? Oder wie du sagst, muss die Versandlaufzeit mitberücksichtigt werden was das ganze noch weiter mit Reibung behaften kann, wenn ich das richtig verstanden habe, denn was ist wenn beispielsweise der Versand verzögert wird, aus unterschiedlichen Gründen usw. usw?....

Kann es sein, dass du dich hier mögliche Reklamierung oder Streitigkeiten mit diesem Use-Case aussetzt?

 

Somit habe ich jetzt für euch eine vorläufige SWOT Analyse für euer Use-Case unten zusammengefasst, samt den Starken und Schwächen, den Möglichkeiten und den Bedrohungen. Gerne können wir die verschiedenen Punkte hier weitersprechen und wenn du nicht damit Comfortable bist unsere Unterhaltung hier öffentlich sichtbar zu lassen, können wir sie danach gerne wieder löschen.

 

Herausforderung 1:

Was hier deinen Use-Case noch weiter verkompliziert ist das du (von dem was ich aus deiner Beschreibung entnehmen konnte) einen Shop führst wo du sowohl Produkte verkaufst als auch Produkte vermietest, ist das richtig? Wie dem auch sei, hinzukommt dass du deine zu-vermietende Produkte im Bestand verfolgst (track_inventory = true) anstatt die Rental Products nicht im Bestand zu verfolgen, da sie ja wieder in den Bestand zurückkommen. Somit sieht das System die Rückgaben deiner zu-vermietende Produkte als Retouren an

 

Dann wenn dein Beispielprodukt (Produkt S 99€ Produkt M 129 € Produkt XL 189 €) aus Varianten besteht dann verfolgt Shopify den Bestand auf Varianten-Ebene, d.h. dass jede Variante ihren eigenen Inventory Count hat. Das ist somit ein zu-erwartendes Systemverhalten. Du könntest hier eine unserer Connected Inventory/Stock Apps überlegen die den Bestand im Backend verknüpfen können. 

 

Herausforderung 2:

  • Das gemietete Produkt soll nach dem Checkout vom Kunden konfiguriert werden können.

Hmm, das ist nicht etwas was derzeit möglich ist denn der Kunde hat bereits den Vertrag abgeschlossen und somit wäre dieser USe-Case auch rechtlich-gesehen ein großes Fragezeichen. Einzige Workarounds sind die Verwendung von Draft Orders oder des Edit Order Feature, der aber auch aus rechtlichen Gründen sehr beschränkt ist. Das einzige was hier möglich wäre (und warum wir einen 👁️ in dein Shop werfen müssten um dein Use-Case besser analysieren zu können) wäre eine Product Options App. Klicke mal bitte durch diese App Demos hier und lass wissen, ob die das lösen könnten. Du könntest auch einen automatisierten E-Mail-Workflow einrichten, der den Kunden dazu auffordert, sein Produkt über einen speziellen Link zu konfigurieren, der ihn zu einem Formular oder einer Konfigurationsseite führt. TBH, wird das aber auch super kompliziert sein und muss weitgehend außerhalb Shopify gemacht werden, wie z. B. über ein externes CRM oder Rental-PIM System.
 

  • Andererseits besteht die Gefahr das der Kunde überfordert ist und abspringt. 

Ja, kann ich verstehen, wenn man ein Vermietungs-Modell anbietet, im Zusammenhang mit verschiedenen Produktoptionen eines zu-vermietenden Produktes. Dieser Use-Case ist von vornherein schon sehr multidimensional und komplex denn zusätzlich zu den Parameter der Vermietung (Model, Preis, Dauer der Vermietung usw.) kommen noch die breitgefächerte Produkt Features hinzu, die der Kunde zur Auswahl hat - kein einfaches Unternehmen! 

 

Es ist somit nicht gesagt, ob diese Auswahl, die der Kunde auf deiner PDP hat, vor dem Kauf oder nach dem Kauf besser platziert ist, um die bestmögliche Kundenerfahrung anzubieten. Hast du während des Designs deines Shop ausgiebiges User-Testing mit verschiedenen Kundengruppen und Kohorte ausgeführt, um die User zu befragen, was sie am besten finden, und das Shop dadurch möglichst User-Zentrich aufzubauen?

 

Herausforderung 3:

  • Schön wäre es, wenn die Buchung des Kunden anschließend (bevorzugt) im Google Kalender landet und zwar inkl. der Infos der Konfigurierung nach dem Checkout. 

Um die Buchungen direkt in einen Google Kalender zu übertragen, könntest du eine App wie Appointlet oder Zapier nutzen. Zapier zum Beispiel kann eine Verbindung zwischen Shopify und Google Kalender herstellen, sodass bei jeder Buchung ein neuer Eintrag im Kalender erstellt wird. Dabei können auch Details der Konfiguration übernommen werden, wenn diese in Shopify gespeichert sind.

 

Einfacherer Weg:

Das ist mit unseren Rental Apps möglich die einen Cloud-Datenspeicherplatz anbieten. Klicke mal diese App Demos durch um zu sehen ob diese machen was du erwartest.

 

Hier die Apps samt deren Klappentexte:

  • ERP-Integration: Für das Management des gemeinsamen Bestandes der Produkte S, M und XL könntest du ein Inventar-Management-Plugin oder ERP-System verwenden, das es ermöglicht, einen übergeordneten Bestand zu verwalten, der dann je nach Vermietung der verschiedenen Produktvarianten reduziert wird. die Synchronisation von Produktdaten aus einem externen ERP-System mit Shopify könnte man das Plugin "ERP Integration by Jitterbit" in Betracht ziehen. Dieses verbindet Shopify mit verschiedenen ERP- und Buchhaltungssystemen wie NetSuite, Microsoft Dynamics, Sage und SAP Business One. Es automatisiert die Datenverarbeitung zwischen Shopify und dem ERP, um manuelle Prozesse zu eliminieren und Fehler zu reduzieren​​, was besonder mit bei einem komplizierten Rental Modell wie eures sehr hilfreich sein könnte.
  • Rental Booking Software: Für die Vermietung von deinen Produkten bietet sich das Plugin "BookThatApp" an. Dieses unterstützt stunden- sowie tages-Vermietungen und ermöglicht es, Kapazitäten basierend auf Produkten, Ressourcen oder Varianten festzulegen. Zudem kann man einen physischen Standort und dessen Ressourcen in der App auswählen, falls man unterschiedliche Produktarten, Abholorte oder Dienstleistungen anbieten​t.
  • Shopify Rental System: Mit "Booqable" kann man den Shop in einen schönen Mietshop verwandeln und Online-Buchungen akzeptieren. Das System bietet eine Integration, die keine Programmierkenntnisse erfordert und verfügt sowohl über Optionen für Miet- als auch Kaufvorgänge​​.
  • Rentals and Reservations: Eine weitere App, die für die Vermietung nützlich ist, ist "Rentals and Reservations". Diese App ermöglicht es, Produkte gleichzeitig zu verkaufen und zu vermieten. Man kann die Preise je nach Mietdauer anpassen und Verfügbarkeiten steuern, um Doppelbuchungen zu verhindern​​.
  • Rental Professional: Diese App fügt Ihren Produkten eine Mietfunktion hinzu. Man kann sowohl Produkte auf Tages- oder Zeitbasis vermieten als auch unterschiedliche Mietmethoden die beispielsweise für deine Produkte ein Best-Fit sind, festlegen​​.
  • IzyRent: Diese App ist besonders vielseitig und scheint gut für deine Anforderungen geeignet zu sein, da sie die Vermietung von Produkten, Buchungen und die Integration mit Google Kalender unterstützt. Du kannst damit Produktvarianten verwalten, die Verfügbarkeit dynamisch steuern und alle Buchungen direkt im Kalender einsehen. Dies könnte besonders nützlich sein, um deine Vermietungen nach dem Checkout zu konfigurieren und Termine direkt im Google Kalender zu speichern​ (Shopify App Store)​.

  • Shop Events Calendar: Diese App bietet eine gute Lösung für die Kalenderintegration. Sie ermöglicht es dir, Veranstaltungen leicht zu verwalten und diese in deinem Shopify-Shop zu präsentieren. Die App unterstützt Google Kalender, was die Synchronisation von Buchungsdaten erleichtern kann. Sie ist benutzerfreundlich und lässt sich schnell installieren​ (Shopify App Store)​.

  • Wise Rental: Diese App bietet eine Lösung für zeit- oder datumsbasierte Vermietungen und könnte eine gute Option sein, um unterschiedliche Mietmodelle und spezifische Konfigurationen nach dem Checkout zu ermöglichen. Sie unterstützt auch Anpassungen bei der Produktkonfiguration nach der Buchung, was in deinem Fall nützlich sein könnte​ (Shopify App Store)​.

Um die genannten Funktionen und die Integration in Aktion zu sehen, einfach in die Demos der Apps klicken, oder die Anbieter direkt kontaktieren, um nach Demos zu fragen. Darüber hinaus ist es empfehlenswert, mit den Anbietern der Plugins über deine spezifischen Bedürfnisse zu sprechen, um sicherzustellen, dass die Lösung zu euren recht komplexen Geschäftsmodell passt.

 

Aber lass und die Punkte hier weitersprechen, denn ich möchte euch helfen die beste Lösung für euren Use-Case zu finden. Hoffe das hilft dir weiter - lass wissen falls nicht! 😉

---
Warum nicht etwas Gamification in das Shop einbauen, um deinen Kunden etwas Fun im Shop anzubieten? Gerne kann ich bei Interesse Tipps dazu geben!

Hast du weitere Fragen zum Shop? Gebe einfach ein Suchbegriff oben in der Suchleiste der Community Landingpage ein, denn das Thema haben wir sehr wahrscheinlich schon besprochen. Halte bitte Ausschau in deiner E-Mail auf Notifications zu Antworten auf deine Fragen in der Community.

 

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

Renty
Besucher
3 0 0

Hallo Gabe, 

 

vielen Dank für deine sehr ausführliche Antwort. 

Bisher noch kein Shop aber der soll kommen, sofern das mit Shopify umsetzbar ist. 

 

Zu deinen Fragen:

-Die Abholung erfolgt immer am gleichen Ort. So auch die Rückgabe.

-Die Zahlung erfolgt ausschließlich vorab bzw. direkt bei der Online-Buchung. 

-Beschädigte Ware wird einfach nachberechnet.

-Es soll nur die Vermietung angeboten werden. Kein Verkauf

 

Versand vs Abholung Beispiele: 

-Kunde mietet beispielhaft für Sa. den 20. April und möchte Abholen. Abholung erfolgt am gleichen Tag oder ein Tag vorher. Rückgabe am nächsten Werktag sprich Mo. der 22. April.

-Kunde mietet beispielhaft für Sa. den 20. April und wählt den Versand aus. Wie versenden am 16. April. Paket wird spätestens am 19. April beim Kunden eintreffen. Rückversand des Kunden, erfolgt mit mitgelieferten Retourschein am nächsten Werktag, sprich Mo. der 22 April.  

Für evtl. eintretende Probleme im Versand gibt es genügend Backups und Express Versand. 

 

zu Herausforderung 1 - Der Produktbestand :

Toll, das es dafür fertig Apps gibt.  🙂

 

zu Herausforderung 2 - Die nachträgliche Konfigurierung:

Habe mir schon gedacht das es damit schwierig wird. Rechtlich gesehen, hat der Kunden das Produkt mit dem Checkout gemietet, er gibt mir später in der Konfigurierung nur noch ein paar Details weiter. Du bringst mir aber auf eine Idee. Aktuell habe ich auf Wordpress ein System, welches kein Shop ist sondern nur ein Konfigurator. Den könnte man notfalls weiter nutzen. Mann müsste es nur hinbekommen das Shopify im vorfeld agiert und die Daten so weiter, gibt das sie im Konfigurator richtig angekommen. 

Ähnlich wäre es wenn man die Idee mit dem E-Mail Workflow verfolgt. Shopfiy müsste jedem Kunden den richtigen Link zur Konfigurierung weiter geben. Ich müsste dann nachdem der Kunden konfiguriert hat, per Mail oder sonst wie, über die Konfigurierung informiert werden. Die Konfigurierung muss also der Buchung zugewiesen werden können. 

Ein User-Testing  gab es nicht.

 

zu Herausforderung 3:

super das es hierfür fertige Apps gibt. Schaue ich mir näher an.

 

Es scheint mir als müsste man mehrere Apps kombinieren. Die Frage ist nur welche Kombi kommt am ehesten in Frage bzw erfüllt am ehesten den Zweck. Du hast einige erwähnt. 

 


@Gabe  schrieb:

Hey @Renty 

 

Hast du schon ein Shop mit uns? Um dir einen angepasste Lösung geben zu können wäre etwas einfacher, wenn wir eine Einsicht in euer Shop, euer Branding, Produkte, und Zielpublikum bekommen könnten mit einem Link zum Shop. Den Link kann man gleich darauf natürlich wieder löschen.

 

Fragen wären u.a. z. B. wie deine Kunden die zu-vermietende Produkte abholen und wieder zurückgeben. Holen sie sie an einem Point-of-Sale Standort ab, wie z. B. bei einer Autovermietung?

 

Wenn ja, geben sie auch das Produkt da zurück und hast du überlegt unseren Shopify POS dafür zu verwenden, wo der Kunde dann auch in-Person mit Kreditkarte bezahlen kann? Du sagst ja folgendes:

  • Es soll keine Kaution geben - wie macht ihr das denn wenn z. B. der Kunde das Produkt nicht zurückbringt oder es beschädigt?
  • Zahlung Sofort bei Buchung (Fixpreise ohne Nachberechnung) - da passiert ja im normalen Checkout Flow entweder im Online Checkout oder mit unserem POS vor Ort am physischen Standort bzw. Lager oder?
  • Die Vermietung ist immer nur für einen Tag. (Der Abholkunde gibt das Produkt nach 1 Tag zurück ins Lager, beim Versandkunde müssen die Versandlaufzeit mitberücksichtigt werden).
    • Somit habt ihr ja einen physischen Standort, korrekt? Aber, wenn nur ein Tag, wie bekommt der Kunde das Produkt, da der Versand ja mindestens 2-3 tage dauert? Kommt der Kunde zum Standort um das Produkt abzuholen? Liefert ihr das Produkt lokal an den Kunden? Oder wie du sagst, muss die Versandlaufzeit mitberücksichtigt werden was das ganze noch weiter mit Reibung behaften kann, wenn ich das richtig verstanden habe, denn was ist wenn beispielsweise der Versand verzögert wird, aus unterschiedlichen Gründen usw. usw?....

Kann es sein, dass du dich hier mögliche Reklamierung oder Streitigkeiten mit diesem Use-Case aussetzt?

 

Somit habe ich jetzt für euch eine vorläufige SWOT Analyse für euer Use-Case unten zusammengefasst, samt den Starken und Schwächen, den Möglichkeiten und den Bedrohungen. Gerne können wir die verschiedenen Punkte hier weitersprechen und wenn du nicht damit Comfortable bist unsere Unterhaltung hier öffentlich sichtbar zu lassen, können wir sie danach gerne wieder löschen.

 

Herausforderung 1:

Was hier deinen Use-Case noch weiter verkompliziert ist das du (von dem was ich aus deiner Beschreibung entnehmen konnte) einen Shop führst wo du sowohl Produkte verkaufst als auch Produkte vermietest, ist das richtig? Wie dem auch sei, hinzukommt dass du deine zu-vermietende Produkte im Bestand verfolgst (track_inventory = true) anstatt die Rental Products nicht im Bestand zu verfolgen, da sie ja wieder in den Bestand zurückkommen. Somit sieht das System die Rückgaben deiner zu-vermietende Produkte als Retouren an

 

Dann wenn dein Beispielprodukt (Produkt S 99€ Produkt M 129 € Produkt XL 189 €) aus Varianten besteht dann verfolgt Shopify den Bestand auf Varianten-Ebene, d.h. dass jede Variante ihren eigenen Inventory Count hat. Das ist somit ein zu-erwartendes Systemverhalten. Du könntest hier eine unserer Connected Inventory/Stock Apps überlegen die den Bestand im Backend verknüpfen können. 

 

Herausforderung 2:

  • Das gemietete Produkt soll nach dem Checkout vom Kunden konfiguriert werden können.

Hmm, das ist nicht etwas was derzeit möglich ist denn der Kunde hat bereits den Vertrag abgeschlossen und somit wäre dieser USe-Case auch rechtlich-gesehen ein großes Fragezeichen. Einzige Workarounds sind die Verwendung von Draft Orders oder des Edit Order Feature, der aber auch aus rechtlichen Gründen sehr beschränkt ist. Das einzige was hier möglich wäre (und warum wir einen 👁️ in dein Shop werfen müssten um dein Use-Case besser analysieren zu können) wäre eine Product Options App. Klicke mal bitte durch diese App Demos hier und lass wissen, ob die das lösen könnten. Du könntest auch einen automatisierten E-Mail-Workflow einrichten, der den Kunden dazu auffordert, sein Produkt über einen speziellen Link zu konfigurieren, der ihn zu einem Formular oder einer Konfigurationsseite führt. TBH, wird das aber auch super kompliziert sein und muss weitgehend außerhalb Shopify gemacht werden, wie z. B. über ein externes CRM oder Rental-PIM System.
 

  • Andererseits besteht die Gefahr das der Kunde überfordert ist und abspringt. 

Ja, kann ich verstehen, wenn man ein Vermietungs-Modell anbietet, im Zusammenhang mit verschiedenen Produktoptionen eines zu-vermietenden Produktes. Dieser Use-Case ist von vornherein schon sehr multidimensional und komplex denn zusätzlich zu den Parameter der Vermietung (Model, Preis, Dauer der Vermietung usw.) kommen noch die breitgefächerte Produkt Features hinzu, die der Kunde zur Auswahl hat - kein einfaches Unternehmen! 

 

Es ist somit nicht gesagt, ob diese Auswahl, die der Kunde auf deiner PDP hat, vor dem Kauf oder nach dem Kauf besser platziert ist, um die bestmögliche Kundenerfahrung anzubieten. Hast du während des Designs deines Shop ausgiebiges User-Testing mit verschiedenen Kundengruppen und Kohorte ausgeführt, um die User zu befragen, was sie am besten finden, und das Shop dadurch möglichst User-Zentrich aufzubauen?

 

Herausforderung 3:

  • Schön wäre es, wenn die Buchung des Kunden anschließend (bevorzugt) im Google Kalender landet und zwar inkl. der Infos der Konfigurierung nach dem Checkout. 

Um die Buchungen direkt in einen Google Kalender zu übertragen, könntest du eine App wie Appointlet oder Zapier nutzen. Zapier zum Beispiel kann eine Verbindung zwischen Shopify und Google Kalender herstellen, sodass bei jeder Buchung ein neuer Eintrag im Kalender erstellt wird. Dabei können auch Details der Konfiguration übernommen werden, wenn diese in Shopify gespeichert sind.

 

Einfacherer Weg:

Das ist mit unseren Rental Apps möglich die einen Cloud-Datenspeicherplatz anbieten. Klicke mal diese App Demos durch um zu sehen ob diese machen was du erwartest.

 

Hier die Apps samt deren Klappentexte:

  • ERP-Integration: Für das Management des gemeinsamen Bestandes der Produkte S, M und XL könntest du ein Inventar-Management-Plugin oder ERP-System verwenden, das es ermöglicht, einen übergeordneten Bestand zu verwalten, der dann je nach Vermietung der verschiedenen Produktvarianten reduziert wird. die Synchronisation von Produktdaten aus einem externen ERP-System mit Shopify könnte man das Plugin "ERP Integration by Jitterbit" in Betracht ziehen. Dieses verbindet Shopify mit verschiedenen ERP- und Buchhaltungssystemen wie NetSuite, Microsoft Dynamics, Sage und SAP Business One. Es automatisiert die Datenverarbeitung zwischen Shopify und dem ERP, um manuelle Prozesse zu eliminieren und Fehler zu reduzieren​​, was besonder mit bei einem komplizierten Rental Modell wie eures sehr hilfreich sein könnte.
  • Rental Booking Software: Für die Vermietung von deinen Produkten bietet sich das Plugin "BookThatApp" an. Dieses unterstützt stunden- sowie tages-Vermietungen und ermöglicht es, Kapazitäten basierend auf Produkten, Ressourcen oder Varianten festzulegen. Zudem kann man einen physischen Standort und dessen Ressourcen in der App auswählen, falls man unterschiedliche Produktarten, Abholorte oder Dienstleistungen anbieten​t.
  • Shopify Rental System: Mit "Booqable" kann man den Shop in einen schönen Mietshop verwandeln und Online-Buchungen akzeptieren. Das System bietet eine Integration, die keine Programmierkenntnisse erfordert und verfügt sowohl über Optionen für Miet- als auch Kaufvorgänge​​.
  • Rentals and Reservations: Eine weitere App, die für die Vermietung nützlich ist, ist "Rentals and Reservations". Diese App ermöglicht es, Produkte gleichzeitig zu verkaufen und zu vermieten. Man kann die Preise je nach Mietdauer anpassen und Verfügbarkeiten steuern, um Doppelbuchungen zu verhindern​​.
  • Rental Professional: Diese App fügt Ihren Produkten eine Mietfunktion hinzu. Man kann sowohl Produkte auf Tages- oder Zeitbasis vermieten als auch unterschiedliche Mietmethoden die beispielsweise für deine Produkte ein Best-Fit sind, festlegen​​.
  • IzyRent: Diese App ist besonders vielseitig und scheint gut für deine Anforderungen geeignet zu sein, da sie die Vermietung von Produkten, Buchungen und die Integration mit Google Kalender unterstützt. Du kannst damit Produktvarianten verwalten, die Verfügbarkeit dynamisch steuern und alle Buchungen direkt im Kalender einsehen. Dies könnte besonders nützlich sein, um deine Vermietungen nach dem Checkout zu konfigurieren und Termine direkt im Google Kalender zu speichern​ (Shopify App Store)​.

  • Shop Events Calendar: Diese App bietet eine gute Lösung für die Kalenderintegration. Sie ermöglicht es dir, Veranstaltungen leicht zu verwalten und diese in deinem Shopify-Shop zu präsentieren. Die App unterstützt Google Kalender, was die Synchronisation von Buchungsdaten erleichtern kann. Sie ist benutzerfreundlich und lässt sich schnell installieren​ (Shopify App Store)​.

  • Wise Rental: Diese App bietet eine Lösung für zeit- oder datumsbasierte Vermietungen und könnte eine gute Option sein, um unterschiedliche Mietmodelle und spezifische Konfigurationen nach dem Checkout zu ermöglichen. Sie unterstützt auch Anpassungen bei der Produktkonfiguration nach der Buchung, was in deinem Fall nützlich sein könnte​ (Shopify App Store)​.

Um die genannten Funktionen und die Integration in Aktion zu sehen, einfach in die Demos der Apps klicken, oder die Anbieter direkt kontaktieren, um nach Demos zu fragen. Darüber hinaus ist es empfehlenswert, mit den Anbietern der Plugins über deine spezifischen Bedürfnisse zu sprechen, um sicherzustellen, dass die Lösung zu euren recht komplexen Geschäftsmodell passt.

 

Aber lass und die Punkte hier weitersprechen, denn ich möchte euch helfen die beste Lösung für euren Use-Case zu finden. Hoffe das hilft dir weiter - lass wissen falls nicht! 😉

---
Warum nicht etwas Gamification in das Shop einbauen, um deinen Kunden etwas Fun im Shop anzubieten? Gerne kann ich bei Interesse Tipps dazu geben!

Hast du weitere Fragen zum Shop? Gebe einfach ein Suchbegriff oben in der Suchleiste der Community Landingpage ein, denn das Thema haben wir sehr wahrscheinlich schon besprochen. Halte bitte Ausschau in deiner E-Mail auf Notifications zu Antworten auf deine Fragen in der Community.

 

 


@Gabe  schrieb:

Hey @Renty 

 

Hast du schon ein Shop mit uns? Um dir einen angepasste Lösung geben zu können wäre etwas einfacher, wenn wir eine Einsicht in euer Shop, euer Branding, Produkte, und Zielpublikum bekommen könnten mit einem Link zum Shop. Den Link kann man gleich darauf natürlich wieder löschen.

 

Fragen wären u.a. z. B. wie deine Kunden die zu-vermietende Produkte abholen und wieder zurückgeben. Holen sie sie an einem Point-of-Sale Standort ab, wie z. B. bei einer Autovermietung?

 

Wenn ja, geben sie auch das Produkt da zurück und hast du überlegt unseren Shopify POS dafür zu verwenden, wo der Kunde dann auch in-Person mit Kreditkarte bezahlen kann? Du sagst ja folgendes:

  • Es soll keine Kaution geben - wie macht ihr das denn wenn z. B. der Kunde das Produkt nicht zurückbringt oder es beschädigt?
  • Zahlung Sofort bei Buchung (Fixpreise ohne Nachberechnung) - da passiert ja im normalen Checkout Flow entweder im Online Checkout oder mit unserem POS vor Ort am physischen Standort bzw. Lager oder?
  • Die Vermietung ist immer nur für einen Tag. (Der Abholkunde gibt das Produkt nach 1 Tag zurück ins Lager, beim Versandkunde müssen die Versandlaufzeit mitberücksichtigt werden).
    • Somit habt ihr ja einen physischen Standort, korrekt? Aber, wenn nur ein Tag, wie bekommt der Kunde das Produkt, da der Versand ja mindestens 2-3 tage dauert? Kommt der Kunde zum Standort um das Produkt abzuholen? Liefert ihr das Produkt lokal an den Kunden? Oder wie du sagst, muss die Versandlaufzeit mitberücksichtigt werden was das ganze noch weiter mit Reibung behaften kann, wenn ich das richtig verstanden habe, denn was ist wenn beispielsweise der Versand verzögert wird, aus unterschiedlichen Gründen usw. usw?....

Kann es sein, dass du dich hier mögliche Reklamierung oder Streitigkeiten mit diesem Use-Case aussetzt?

 

Somit habe ich jetzt für euch eine vorläufige SWOT Analyse für euer Use-Case unten zusammengefasst, samt den Starken und Schwächen, den Möglichkeiten und den Bedrohungen. Gerne können wir die verschiedenen Punkte hier weitersprechen und wenn du nicht damit Comfortable bist unsere Unterhaltung hier öffentlich sichtbar zu lassen, können wir sie danach gerne wieder löschen.

 

Herausforderung 1:

Was hier deinen Use-Case noch weiter verkompliziert ist das du (von dem was ich aus deiner Beschreibung entnehmen konnte) einen Shop führst wo du sowohl Produkte verkaufst als auch Produkte vermietest, ist das richtig? Wie dem auch sei, hinzukommt dass du deine zu-vermietende Produkte im Bestand verfolgst (track_inventory = true) anstatt die Rental Products nicht im Bestand zu verfolgen, da sie ja wieder in den Bestand zurückkommen. Somit sieht das System die Rückgaben deiner zu-vermietende Produkte als Retouren an

 

Dann wenn dein Beispielprodukt (Produkt S 99€ Produkt M 129 € Produkt XL 189 €) aus Varianten besteht dann verfolgt Shopify den Bestand auf Varianten-Ebene, d.h. dass jede Variante ihren eigenen Inventory Count hat. Das ist somit ein zu-erwartendes Systemverhalten. Du könntest hier eine unserer Connected Inventory/Stock Apps überlegen die den Bestand im Backend verknüpfen können. 

 

Herausforderung 2:

  • Das gemietete Produkt soll nach dem Checkout vom Kunden konfiguriert werden können.

Hmm, das ist nicht etwas was derzeit möglich ist denn der Kunde hat bereits den Vertrag abgeschlossen und somit wäre dieser USe-Case auch rechtlich-gesehen ein großes Fragezeichen. Einzige Workarounds sind die Verwendung von Draft Orders oder des Edit Order Feature, der aber auch aus rechtlichen Gründen sehr beschränkt ist. Das einzige was hier möglich wäre (und warum wir einen 👁️ in dein Shop werfen müssten um dein Use-Case besser analysieren zu können) wäre eine Product Options App. Klicke mal bitte durch diese App Demos hier und lass wissen, ob die das lösen könnten. Du könntest auch einen automatisierten E-Mail-Workflow einrichten, der den Kunden dazu auffordert, sein Produkt über einen speziellen Link zu konfigurieren, der ihn zu einem Formular oder einer Konfigurationsseite führt. TBH, wird das aber auch super kompliziert sein und muss weitgehend außerhalb Shopify gemacht werden, wie z. B. über ein externes CRM oder Rental-PIM System.
 

  • Andererseits besteht die Gefahr das der Kunde überfordert ist und abspringt. 

Ja, kann ich verstehen, wenn man ein Vermietungs-Modell anbietet, im Zusammenhang mit verschiedenen Produktoptionen eines zu-vermietenden Produktes. Dieser Use-Case ist von vornherein schon sehr multidimensional und komplex denn zusätzlich zu den Parameter der Vermietung (Model, Preis, Dauer der Vermietung usw.) kommen noch die breitgefächerte Produkt Features hinzu, die der Kunde zur Auswahl hat - kein einfaches Unternehmen! 

 

Es ist somit nicht gesagt, ob diese Auswahl, die der Kunde auf deiner PDP hat, vor dem Kauf oder nach dem Kauf besser platziert ist, um die bestmögliche Kundenerfahrung anzubieten. Hast du während des Designs deines Shop ausgiebiges User-Testing mit verschiedenen Kundengruppen und Kohorte ausgeführt, um die User zu befragen, was sie am besten finden, und das Shop dadurch möglichst User-Zentrich aufzubauen?

 

Herausforderung 3:

  • Schön wäre es, wenn die Buchung des Kunden anschließend (bevorzugt) im Google Kalender landet und zwar inkl. der Infos der Konfigurierung nach dem Checkout. 

Um die Buchungen direkt in einen Google Kalender zu übertragen, könntest du eine App wie Appointlet oder Zapier nutzen. Zapier zum Beispiel kann eine Verbindung zwischen Shopify und Google Kalender herstellen, sodass bei jeder Buchung ein neuer Eintrag im Kalender erstellt wird. Dabei können auch Details der Konfiguration übernommen werden, wenn diese in Shopify gespeichert sind.

 

Einfacherer Weg:

Das ist mit unseren Rental Apps möglich die einen Cloud-Datenspeicherplatz anbieten. Klicke mal diese App Demos durch um zu sehen ob diese machen was du erwartest.

 

Hier die Apps samt deren Klappentexte:

  • ERP-Integration: Für das Management des gemeinsamen Bestandes der Produkte S, M und XL könntest du ein Inventar-Management-Plugin oder ERP-System verwenden, das es ermöglicht, einen übergeordneten Bestand zu verwalten, der dann je nach Vermietung der verschiedenen Produktvarianten reduziert wird. die Synchronisation von Produktdaten aus einem externen ERP-System mit Shopify könnte man das Plugin "ERP Integration by Jitterbit" in Betracht ziehen. Dieses verbindet Shopify mit verschiedenen ERP- und Buchhaltungssystemen wie NetSuite, Microsoft Dynamics, Sage und SAP Business One. Es automatisiert die Datenverarbeitung zwischen Shopify und dem ERP, um manuelle Prozesse zu eliminieren und Fehler zu reduzieren​​, was besonder mit bei einem komplizierten Rental Modell wie eures sehr hilfreich sein könnte.
  • Rental Booking Software: Für die Vermietung von deinen Produkten bietet sich das Plugin "BookThatApp" an. Dieses unterstützt stunden- sowie tages-Vermietungen und ermöglicht es, Kapazitäten basierend auf Produkten, Ressourcen oder Varianten festzulegen. Zudem kann man einen physischen Standort und dessen Ressourcen in der App auswählen, falls man unterschiedliche Produktarten, Abholorte oder Dienstleistungen anbieten​t.
  • Shopify Rental System: Mit "Booqable" kann man den Shop in einen schönen Mietshop verwandeln und Online-Buchungen akzeptieren. Das System bietet eine Integration, die keine Programmierkenntnisse erfordert und verfügt sowohl über Optionen für Miet- als auch Kaufvorgänge​​.
  • Rentals and Reservations: Eine weitere App, die für die Vermietung nützlich ist, ist "Rentals and Reservations". Diese App ermöglicht es, Produkte gleichzeitig zu verkaufen und zu vermieten. Man kann die Preise je nach Mietdauer anpassen und Verfügbarkeiten steuern, um Doppelbuchungen zu verhindern​​.
  • Rental Professional: Diese App fügt Ihren Produkten eine Mietfunktion hinzu. Man kann sowohl Produkte auf Tages- oder Zeitbasis vermieten als auch unterschiedliche Mietmethoden die beispielsweise für deine Produkte ein Best-Fit sind, festlegen​​.
  • IzyRent: Diese App ist besonders vielseitig und scheint gut für deine Anforderungen geeignet zu sein, da sie die Vermietung von Produkten, Buchungen und die Integration mit Google Kalender unterstützt. Du kannst damit Produktvarianten verwalten, die Verfügbarkeit dynamisch steuern und alle Buchungen direkt im Kalender einsehen. Dies könnte besonders nützlich sein, um deine Vermietungen nach dem Checkout zu konfigurieren und Termine direkt im Google Kalender zu speichern​ (Shopify App Store)​.

  • Shop Events Calendar: Diese App bietet eine gute Lösung für die Kalenderintegration. Sie ermöglicht es dir, Veranstaltungen leicht zu verwalten und diese in deinem Shopify-Shop zu präsentieren. Die App unterstützt Google Kalender, was die Synchronisation von Buchungsdaten erleichtern kann. Sie ist benutzerfreundlich und lässt sich schnell installieren​ (Shopify App Store)​.

  • Wise Rental: Diese App bietet eine Lösung für zeit- oder datumsbasierte Vermietungen und könnte eine gute Option sein, um unterschiedliche Mietmodelle und spezifische Konfigurationen nach dem Checkout zu ermöglichen. Sie unterstützt auch Anpassungen bei der Produktkonfiguration nach der Buchung, was in deinem Fall nützlich sein könnte​ (Shopify App Store)​.

Um die genannten Funktionen und die Integration in Aktion zu sehen, einfach in die Demos der Apps klicken, oder die Anbieter direkt kontaktieren, um nach Demos zu fragen. Darüber hinaus ist es empfehlenswert, mit den Anbietern der Plugins über deine spezifischen Bedürfnisse zu sprechen, um sicherzustellen, dass die Lösung zu euren recht komplexen Geschäftsmodell passt.

 

Aber lass und die Punkte hier weitersprechen, denn ich möchte euch helfen die beste Lösung für euren Use-Case zu finden. Hoffe das hilft dir weiter - lass wissen falls nicht! 😉

---
Warum nicht etwas Gamification in das Shop einbauen, um deinen Kunden etwas Fun im Shop anzubieten? Gerne kann ich bei Interesse Tipps dazu geben!

Hast du weitere Fragen zum Shop? Gebe einfach ein Suchbegriff oben in der Suchleiste der Community Landingpage ein, denn das Thema haben wir sehr wahrscheinlich schon besprochen. Halte bitte Ausschau in deiner E-Mail auf Notifications zu Antworten auf deine Fragen in der Community.

 

 

Renty
Besucher
3 0 0

Hallo Gabe, 

 

vielen Dank für deine sehr ausführliche Antwort. 

Bisher noch kein Shop aber der soll kommen, sofern das mit Shopify umsetzbar ist. 

 

Zu deinen Fragen:

-Die Abholung erfolgt immer am gleichen Ort. So auch die Rückgabe.

-Die Zahlung erfolgt ausschließlich vorab bzw. direkt bei der Online-Buchung. 

-Beschädigte Ware wird einfach nachberechnet.

-Es soll nur die Vermietung angeboten werden. Kein Verkauf

 

Versand vs Abholung Beispiele: 

-Kunde mietet beispielhaft für Sa. den 20. April und möchte Abholen. Abholung erfolgt am gleichen Tag oder ein Tag vorher. Rückgabe am nächsten Werktag sprich Mo. der 22. April.

-Kunde mietet beispielhaft für Sa. den 20. April und wählt den Versand aus. Wie versenden am 16. April. Paket wird spätestens am 19. April beim Kunden eintreffen. Rückversand des Kunden, erfolgt mit mitgelieferten Retourschein am nächsten Werktag, sprich Mo. der 22 April.  

Für evtl. eintretende Probleme im Versand gibt es genügend Backups und Express Versand. 

 

zu Herausforderung 1 - Der Produktbestand :

Toll, das es dafür fertig Apps gibt.  

Renty_0-1713448161359.png

 

 

zu Herausforderung 2 - Die nachträgliche Konfigurierung:

Habe mir schon gedacht das es damit schwierig wird. Rechtlich gesehen, hat der Kunden das Produkt mit dem Checkout gemietet, er gibt mir später in der Konfigurierung nur noch ein paar Details weiter. Du bringst mir aber auf eine Idee. Aktuell habe ich auf Wordpress ein System, welches kein Shop ist sondern nur ein Konfigurator. Den könnte man notfalls weiter nutzen. Mann müsste es nur hinbekommen das Shopify im vorfeld agiert und die Daten so weiter, gibt das sie im Konfigurator richtig angekommen. 

Ähnlich wäre es wenn man die Idee mit dem E-Mail Workflow verfolgt. Shopfiy müsste jedem Kunden den richtigen Link zur Konfigurierung weiter geben. Ich müsste dann nachdem der Kunden konfiguriert hat, per Mail oder sonst wie, über die Konfigurierung informiert werden. Die Konfigurierung muss also der Buchung zugewiesen werden können. 

Ein User-Testing  gab es nicht.

 

zu Herausforderung 3:

super das es hierfür fertige Apps gibt. Schaue ich mir näher an.

 

Es scheint mir als müsste man mehrere Apps kombinieren. Die Frage ist nur welche Kombi kommt am ehesten in Frage bzw erfüllt am ehesten den Zweck. Du hast einige erwähnt. 

 

Gabe
Shopify Staff
17449 2756 4072

Super teste das einfach alles über eine Staging Zeit und dann bin ich sicher werdet ihr die besten Optionen für euer Shop implementieren!

 

Teu teu teu damit und stelle jederzeit hier weitere Fragen! 😉

 

VG,

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog