FROM CACHE - de_header

Bestellung mit Bestellnummer und Wunschlieferdatum

PaulMuaddib
Besucher
2 0 1

Gibt es eine Möglichkeit, beim Checkout eine Bestellnummer vom Kunden aufzunehmen und ein Wunschlieferdatum einzutragen? Ich möchte meinen Shop ausschließlich für B2B anbieten, aber Shopify Plus ist mir derzeit zu teuer angesichts des erwarteten Umsatzes. Ich würde diese Funktion gerne selbst als Erweiterung einpflegen, allerdings lassen sich diese Funktionen im Checkout nur bei Shopify Plus über die API programmieren. Wie realisieren Apps wie "SparkLayer B2B" solche Funktionen? In der Entwickler-Dokumentation wird schnell auf Hydrogen und Oxygen verwiesen, was ebenfalls Shopify Plus voraussetzt.

2 ANTWORTEN 2

Gabe
Shopify Staff
17909 2840 4175

Hey @PaulMuaddib 

 

Shopify Plus ist in der Tat ein riesen Sprung im Preis, da hast du recht. Und die Sparklayer App wird wahrscheinlich auf Checkout UI Extensions und Shopify Functions greifen, wie in meinem Blog hier beschrieben wird.

 

Und wie meinst du genau eine "Bestellnummer des Kunden aufnehmen"? Der Kunde kennt ja während des Kauffunnels noch keine Order Number?

 

Der einfache Weg: du kannst an erster Stelle das Cart Notes Kästchen in deinen Theme Einstellungen aktivieren wo Kunden Notizen hinzu ergänzen können:

 

image.png

 

Du kannst auch Cart Attributes verwenden, sprich, benutzerdefinierte Formularfelder auf der Cart Page, um zusätzliche Informationen von Kunden zu erfassen. Diese Attribute werden dann als Notiz in der Bestellung im Admin angezeigt. Line Item Properties sind benutzerdefinierte Felder, die Informationen zu bestimmten Produkten in einer Bestellung erfassen. Diese Eigenschaften werden direkt auf der Produktseite festgelegt und in der Bestellung gespeichert.

 

Praktische Anwendung:

  • Erstelle Felder für Bestellnummer und Wunschlieferdatum und füge sie als Warenkorb-Attribute oder Line Item Properties hinzu, je nach deinen spezifischen Anforderungen.
  • Speichere und zeige diese Informationen in den Bestellnotizen und E-Mail-Benachrichtigungen, um sicherzustellen, dass die Informationen für die Bearbeitung der Bestellung verfügbar sind.

Diese Methoden ermöglichen es dir, die notwendigen Informationen zu erfassen, ohne auf Shopify Plus angewiesen zu sein. Weitere Details und Beispiele findest du in den Shopify Community-Beiträgen und in der Shopify Dokumentation.

Quellen:

Hoffe das hilft dir weiter - lass wissen falls nicht! 😉

---
Warum nicht etwas Gamification in das Shop einbauen, um deinen Kunden etwas Fun im Shop anzubieten? Gerne kann ich bei Interesse Tipps dazu geben!

Hast du weitere Fragen zum Shop? Gebe einfach ein Suchbegriff oben in der Suchleiste der Community Landingpage ein, denn das Thema haben wir sehr wahrscheinlich schon besprochen. Halte bitte Ausschau in deiner E-Mail auf Notifications zu Antworten auf deine Fragen in der Community.

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

PaulMuaddib
Besucher
2 0 1

Bei B2B-Bestellungen wird in der Regel eine eigene Bestellnummer oder eine Kommission angegeben, um die Bestellung intern zuzuordnen. Dies sollte im Check Out und nicht im Warenkorb erfolgen. Ein Feld für die USt-Id müsste es eigentlich auch geben.