FROM CACHE - de_header

Abgebrochener Warenkorb: Warum?

Abgebrochener Warenkorb: Warum?

Kaan4
Besucher
2 0 0

Hallo zusammen! 

 

Ich bin neu mit meinem Shop gestartet und stelle nun leider super viele abgebrochene Warenkörbe fest. An den Versandkosten kann es nicht liegen, da diese kostenfrei für den Kunden sind. 

 

Die Kunden geben ihre Daten ein, ich habe somit alle Angaben zu ihrer Adresse etc. und dann brechen sie ab. Ich habe bereits versucht über Retargeting die Kunden anzuschreiben und schicke auch immer einen Rabattcode mit, bisher aber ohne Erfolg. Was mich auch super wundert ist, dass ganz oft die Bezahlfunktion Klarna wohl fehlschlägt. Technisch ist allerdings alles einwandfrei, ich habe selbst schon bestellt auf Test und Produktionsumgebung.

 

Hat jemand die selben Erfahrungen gemacht? Woran liegt das und was kann ich ändern, dass die Kunden ihren Einkauf auch abschließen statt abzubrechen? Ich bin super dankbar über jedes Feedback und Hinweis!

1 ANTWORT 1

Gabe
Shopify Staff
18475 2897 4264

Hey @Kaan4 

 

An erster Stelle, herzlich Willkommen auf der Plattform! Du bist hier in der Community am richtigen Ort um jegliche Fragen über dein Shop zu stellen!

 

giphy

 

Es gibt viele Gründe, warum Kunden den Kaufprozess abbrechen könnten. Es ist eine häufige Herausforderung im E-Commerce, die Konversionsrate von Warenkörben zu erhöhen.

 

Um die Abbrüche zu minimieren und deine Conversions zu maximieren habe ich jetzt ein paar Dinge für dich zusammengesammelt, du 👀 könntest, um die Anzahl der abgebrochenen Warenkörbe zu reduzieren:

 

Benutzeroberfläche und Benutzererfahrung (UX):

  • Stelle sicher, dass der Checkout-Prozess einfach, klar und schnell ist. Zu viele Schritte können Kunden abschrecken.
  • Überlege, ob du einen One-Page-Checkout implementieren kannst.
  • Mobile Optimierung ist unerlässlich, da viele Nutzer heutzutage über Mobilgeräte einkaufen.

Zahlungsoptionen:

  • Wenn Klarna oft fehlschlägt, könnte das ein Hinweis darauf sein, dass viele Kunden Schwierigkeiten mit dieser Methode haben. Du könntest alternative Zahlungsmethoden anbieten und hervorheben.
  • Erwäge die Integration von anderen populären Zahlungsmethoden wie PayPal, Kreditkarte oder Apple Pay.

Vertrauen:

  • Sichere, dass Gütesiegel, Kundenbewertungen oder andere Vertrauensfaktoren gut sichtbar sind.
  • Sorge für eine transparente Preisgestaltung ohne versteckte Kosten oder Gebühren.

Live-Chat:

  • Ein Live-Chat kann Kunden dabei helfen, ihre Fragen in Echtzeit zu beantworten, was ihre Kaufentscheidung beschleunigen könnte.

Retargeting und Follow-up:

  • Du könntest die E-Mails mit Rabattcodes durch personalisierte Nachrichten ergänzen, die genau auf die Produkte abzielen, die der Kunde im Warenkorb hatte.
  • Nutze Social Media Retargeting, um die Kunden mit gezielten Anzeigen erneut zu erreichen.

Feedback einholen:

  • Wenn möglich, frage Kunden direkt nach dem Grund für ihren abgebrochenen Kauf. Dies könnte über eine kurze Umfrage oder einen Feedback-Button am Ende des Checkout-Prozesses geschehen.

Analysetools:

  • Nutze Tools wie Google Analytics, Hotjar oder andere Analysetools, um herauszufinden, an welchen Stellen die meisten Kunden abspringen. Dies gibt dir wertvolle Hinweise, welche Teile des Checkout-Prozesses optimiert werden sollten.

Es könnte auch hilfreich sein, sich die Erfahrungen und Feedbacks anderer Shop-Betreiber anzusehen. Einige E-Commerce-Foren wie unsere private FB Gruppe hier könnten wertvolle Einblicke in ähnliche Herausforderungen bieten.

 

In jedem Fall ist es wichtig, regelmäßig Tests durchzuführen und Daten zu sammeln, um die Ursachen für abgebrochene Warenkörbe besser zu verstehen und gezielte Maßnahmen zur Optimierung vorzunehmen.

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog