FROM CACHE - de_header

Eigene personalisierte Email Domain

sssanjaaa
Besucher
1 0 0

Guten Tag zusammen,

 

ich habe schon vieles alleine geschafft und gefunden, an diesem Thema scheitere ich aber... 

 

Wie kriege ich eine eigene Email-Domain mit meinem Namen? Bsp.: verkauf@mustermann.de

Mein Web Domain habe ich über Shopify bezogen, wenn ich jetzt bei anderen Anbietern meine Domain checke für die Email, steht da Domain nicht Verfügbar.

 

Es geht darum dass ich verschiedene Mails brauche... Info@- verkauf@- b2b@- kundenservice@mustermann.de


Danke vorab

1 ANTWORT 1

Gabe
Shopify Staff
17365 2750 4056

Hey @sssanjaaa 

 

Danke für die Frage und eine eigene "professionelle" Kunden E-Mail im Shop zu haben, wie Info@- verkauf@- b2b@- kundenservice@mustermann.de, kann deinen Kunden ein viel-verbesserte CRM (customer relationship mgt.) anbieten.

 

Eine wichtige Frage ist das auch denn Shopify bietet ja keinen E-Mail Hosting an und diesen macht man entweder mit dem eigenen Domain Provider wenn man eine drittanbieter Domain verwendet oder einen E-Mail Hosting Service wie Google Workspace (wie es jetzt heisst) oder Zoho. Falls Zoho interessiert siehe auch die Zoho Community Leitfäden hier und hier.

 

Wir verwenden dabei GW der einfach die klasse Features von Google mit dabei hat für €4,86/Monat wie die folgenden die Zoho nicht anbietet:

 

  • Kalender,
  • Meet
  • Chat
  • Drive
  • Docs
  • Sheets
  • Slides
  • Forms
  • Und Sites.

image.png

Wenn du ein erfolgreiches Shop starten möchtest, können dir diese Features alle ganz gut passen um deine versch. Business Workflows und dein CRM effizienter und effektiver zu leiten.

 

Um Google Workspace einzurichten wird dir diese Anleitung hier hoffentlich helfen:

 

 

Ggf. musst du einen Tag ganz oben in deinem theme.liquid einpflegen müssen irgendwo nach dem <head> Tag und vor dem </head> Tag der wie ähnlich folgt aussieht:

 

  • <meta name="google-site-verification" content="R8vj0dClBbcqQFVIF29JxTrJT0iW4KPS7fK5Zd_Dq78" />

Dafür darf aber das Shop nicht passwortgeschützt sein und auf einem Plan.

 

Folgend ist der Weg den man gehen kann:

 

  1. Domain bei Shopify konfigurieren.
  2. Google Workspace MX-Records in Shopify konfigurieren (die Google Workspace MX Einrichtung bietet diese Anleitung dafür)

Wenn man Schwierigkeiten bei der Technik hat und nicht genau weiß was DNS, MX Record usw bedeutet, lohnt es sich einen Job daraus zu machen einen Shopify Experten anzuheuern. Wir haben einige sehr freundliche und annehmbare Experten die das machen können.

 

Weitere Informationen findest du hier: Email Forwarding. Google Workspace kann auch einen Anmeldedienst für dein Shop anbieten wie du hier lesen kannst.

 

Die Gründe warum ein E-Mail Hosting Service einen Mehrwert hat und warum man derzeit ein externes Service verwenden muss

 

Man möchte ja eine verbesserte Kundenkommunikation durch den Shop anbieten und damit auch eine verbesserte CRM. Das beinhaltet Features wie:

  • "Threaded" (eingefädelte) Dialoge mit dem Kunden.
  • Alles an einem Ort.
  • Man sieht die relevante Informationen in der Zeitleiste der Bestellung oder im Kundenstamm.
  • Man kann Fotos an den Kunden für ein individuelles Produkt in einer Bestellung senden (z. B. einen Kunstdruck; oder zusätzlichen Kontext zu den Produkten senden)
  • Man kann ein Feedback und Unterstützungs-Service damit anbieten
  • Man möchte eine konsistente Kundenerfahrung anbieten (z. B. alle Mitteilungen kommen vom gleichen Absendernamen / "von"-Feld usw.)

Dann möchte man mehr Einsicht in die vom System versendeten E-Mails und zwar aus den folgenden Gründen und Use-Cases:

  1. Man benötigt einen Nachweis, dass man eine E-Mail-Benachrichtigung gesendet hat und den Inhalt der E-Mail einsehen möchte.
  2. Wenn man die Informationen zu den Bestellungen über die Rechnungsentwürfe eingebt, dann die Datei aus versehen verliert oder löscht, man manchmal mit dem Kunden auf die gesendeten E-Mails verweisen möchte.
  3. Um den E-Mail-Austausch mit dem Kunden besser dokumentieren zu können.
  4. Um Rückerstattungen von Bestellungen besser zu kommunizieren.
  5. Die E-Mails für Chargeback-Beweise verwenden.
  6. BCC für alle Benachrichtigungen, aber speziell für Versandbestätigungen.
  7. Möglichkeit, sicherzustellen, dass E-Mail-Benachrichtigungen zugestellt wurden und nicht gebounct wurden.
  8. Gesetzliche Aufbewahrung einer Softcopy aller versendeten Kunden-E-Mails.
  9. Sicherstellen, dass Benachrichtigungen über abgebrochene Kaufvorgänge gesendet werden.
  10. Offsite-Fulfillment E-Mails aufbewahren.
  11. Die Möglichkeit, genau zu sehen, was das Fulfillment-Center selbst sieht.
  12. Speichern von Formulareingaben auf der Kontakt-Seite im Admin-Bereich.
  13. BCC-Mitarbeiter können Bestellungen per E-Mail verfolgen und genaue Mitteilungen erhalten.

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog