abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Erfahrungsberichte -> Umzug auf Shopify?

Hallo und guten Morgen Zusammen :)

Wir betreiben eigenständig und ohne Agentur (soll auch so bleiben!) seit ca. 4 Jahren einen Gambio-Shop mit Teamsportbekleidung (Joma) mit ca. 300 Artikel und einem Umsatz im unteren 6stelligen Bereich. Der Shop läuft inzwischen sehr stabil, allerdings stoßen wir hier immer wieder nach (kostenpflichtigen!) Updates auf technische Probleme mit einigen Erweiterungen und die Artikelfilter sind extrem ungenügend. Zum Jahreswechsel werden wir noch 2 weitere Hersteller ins Programm aufnehmen und sind daher schon einige Zeit auf der Suche nach einem passenden Shopsystem.

Könnt Ihr uns einige Pro/Contras mitteilen um uns in der Entscheidungsfindung zu helfen? Mit einer Testphase von 14 Tagen ist es uns alleine nicht getan, da wir auch noch passende Erweiterungen wie zB einen Shirt Konfigurator, Sammelbestellungen für Teams, u.v.a. suchen/finden müssen.

Geplant ist mit dem Paket Shopify zu starten, da wir online lediglich im deutschsprachigen Raum mit € an 95% unserer Bestandskunden verkaufen und für mich auf den ersten Blick der Unterschied zu "Advanced"  nur in der Transaktionsgebühr liegt. Sehe ich das richtig?

Vielen Dank für Eure Unterstützung :)

LG Thomas Hertel

www.sport-mix-team.com 

SPORT MIX TEAM
Heidelberger Str. 40,
74821 Mosbach-Neckarelz
#WirliebenTeamsport

https://www.sport-mix-team.com
0 Likes
r8r
Shopify Expert
2067 242 710

@SportMixTeam – einen unmittelbaren vergleich kann ich Dir nicht geben, da ich Gambio nicht persönlich kenne. Ich kann dir aber als jemand, der mit mehreren Ecommerce-Systemen arbeitet und vor fast 20 Jahren den ersten Shop umgesetzt hat (osCommerce FTW ^^) meine Einschätzung zu diesem recht knappen Anforderungsprofil geben.

Zu allererst würd mich aber interessieren: Was sagen denn Eure Entwickler*innen zu der Fragestellung?

Shopify bietet viel, wenn man sich an dem Shopify-Way orientiert – ein paar Requirements sehe ich schon in Deiner kurzen Beschreibung, die mit Sicherheit Erweiterungen benötigen werden, mit riesiger Wahrscheinlichkeit Entwickler*innenressourcen bedingen und zum Teil auch eine Basis zur letztendlichen Entscheidung der Technologieevaluierung erst beantwortet sein sollten:

  • Shirt Konfigurator
  • Sammelbestellungen für Teams
  • (Facettierte) Artikelfilter

All das sind Aufgaben, die man zumindest isoliert mit Shopify lösen kann, aber bei deren Umsetzung Du Dich auch an die Einschränkungen der existierenden Lösungen orientieren musst. Wenn Du so flexibel bist, dann kann man all diese Themen mit Shopify abhandeln. Notfalls wirst Du selbst Erweiterungen/Apps entwickeln müssen, die Dir diese Aufgaben so lösen, wie Du sie gelöst haben möchtest. Ist B2C/B2B ein Thema?

Welchen der "kleinen" Shopify-Pakete (bis Shopify Advanced) du nimmst, ist für sämtliche oben genannten Requirements völlig egal – da liegt dann in erster Linie der große Unterschied tatsächlich in den Kosten sowie den benötigten Staff Accounts und Reporting Features. Versandberechnung scheint ja kein großes Thema zu sein, Lagerhaltung an mehreren Orten vielleicht? Internationalität ist nicht so relevant … das wären die wesentlichen Unterschiede in der Ausgestaltung der Pläne.

Welche Lösungen abseits von Shopify habt ihr noch in der engeren Auswahl? Sind hier auch Open Source bzw. selbstgehostete Lösungen in die Technologieentscheidung mit einbezogen?

Liebe Grüße,
Mario

★ Ja, man kann mich buchen; schreib mir eine Nachricht!
★ Hinterlass gerne ein Like und markiere meine Antwort gegebenenfalls als Lösung. Ich freue ich mich immer über eine Spende an die (Kinder)krebshilfe oder eine kleine Aufmerksamkeit.
Studio Mitte
0 Likes

Danke für den "Mengentext" Mario :)

Ich denke das die Entscheidung pro Shopify insgeheim bereits gefallen ist. Liegt auch an den Möglichkeiten mit wenig Aufwand auf den Kanälen Facebook/Instagram professioneller verkaufen zu können. Aber Du weist ja wie das ist wenn alte Dinge ganz gut funktionieren! Da ist ein Umstieg nicht ganz einfach, zumal immer das Restrisiko "Totalschaden" besteht... Wir vergleichen noch intensiv mit Shopware, wobei hier ohne Agentur oder richtige Profis nicht viel laufen wird und es dort zur Zeit massive Probleme mit der neuen Version gibt.

Nein, den klassischen Entwickler beschäftigen wir nicht. Wir haben bis heute alle Erweiterungen "eingekauft" haben und darauf geachtet das sie updatesicher sind. Das darf auch gerne in Zukunft so bleiben, sofern wir finanziell nicht abgezogen werden ;) Shopsystem, Produkte, Grafik & Design, Strategie laufen über meinen Tisch und für die Abwicklung nach der Bestellung haben wir unsere Mitarbeiter in Werkstatt/Lager.

Wir betreiben offline/online ausschließlich ein klassisches B2C-Geschäft. In erster Linie mit unseren Vertragskunden (Vereine) aber auch ca. 10-15% mit "Laufkundschaft".  Pauschale Versandkosten (ab 100€ versandkostenfrei) und Zahlungsmöglichkeiten sind PayPal bzw. Überweisung und Barzahlung bei Abholung. Daher sind diese Prozesse für uns und das Shopsystem relativ einfach.

Ein "must have" sind definitiv "Sammelbestellungen für Teams" und ein horizontaler über dem Produktlisting angesiedelter Artikelfilter. 

Sammelbestellung

SportMixTeam_0-1632061726721.png

 

Artikelfilter

SportMixTeam_1-1632061832383.png

Wenn wir in den nächsten 12-18 Monaten noch einen "Shirt-Konfigurator" dazu bekommen, sollte uns das auch noch reichen.

Sind die angebotenen Themes tatsächlich komplett in Farbe / Gestaltung individualisierbar? Oder muss ich hier mit erheblichen Einschränkungen rechnen?

LG Thomas

 

SPORT MIX TEAM
Heidelberger Str. 40,
74821 Mosbach-Neckarelz
#WirliebenTeamsport

https://www.sport-mix-team.com
0 Likes
r8r
Shopify Expert
2067 242 710

@SportMixTeam – keine Ursache Thomas … danke für Deine Antwort. Bei uns kündigen sich schon die Jahresendspurt-Vorboten an … drum bin ich momentan nicht ganz so viel hier anzutreffen. Entschuldige die Wartezeit ^^

Ich denke das die Entscheidung pro Shopify insgeheim bereits gefallen ist. Liegt auch an den Möglichkeiten mit wenig Aufwand auf den Kanälen Facebook/Instagram professioneller verkaufen zu können. Aber Du weist ja wie das ist wenn alte Dinge ganz gut funktionieren! Da ist ein Umstieg nicht ganz einfach, zumal immer das Restrisiko "Totalschaden" besteht...

Jup – drum prüfe wer sich … eh schon wissen … das gilt auch für sowas integrales für den Geschäftserfolg wie die Shop-Plattform.

Wir vergleichen noch intensiv mit Shopware, wobei hier ohne Agentur oder richtige Profis nicht viel laufen wird und es dort zur Zeit massive Probleme mit der neuen Version gibt.

Die aktuellen Shopware-Releases der neuen Shopware sind mittlerweile wirklich brauchbar und stabil. Ich spreche hier insofern aus Erfahrung, da wir neben Shopify auch deren Partner sind und in letzter Zeit ein paar Stores realisiert und auch gerade in Umsetzung haben. Ich bin auch ein lautstarker Kritiker dessen, was Shopware mit dem Release von v6 abgezogen hat; genauso, wie ich die problematischen Themen bei Shopify deutlich anspreche. Unter'm Strich sind beides Werkzeuge mit denen ich gerne arbeite und die beide ihre Berechtigung haben. (Ausser vielleicht Shopware Cloud … das könnten sich die Leute aus Schöppingen wirklich sparen ;) ).

Ich stimme Dir zu, dass ein Standard-Shopify-Store tendenziell viel einfacher aufzuziehen ist als ein Standard-Shopware-Shop das ohne professionelle Unterstützung erlaubt. Aber nota bene: deine Requirements verlangen nach custom-Anpassungen, egal welche Plattform du wählst. Und egal welche Plattform du wählst, ich würde keinem empfehlen, das ohne Expert*innen zu machen. Klar, hier haben wir mit Einmalkosten von nicht unerheblichem Ausmaß zu erwarten; aber mir würd jetzt schon grauen, wenn ich das Risiko ansehe, schon am Anfang unbedachte Fehlimplementierungen vorzunehmen. Das Risiko ist definitiv real. Bei der Plattform-Entscheidung vor dem Hintergrund Deiner Anforderungen hab ich eine deutliche Meinung.


Nein, den klassischen Entwickler beschäftigen wir nicht. Wir haben bis heute alle Erweiterungen "eingekauft" haben und darauf geachtet das sie updatesicher sind. Das darf auch gerne in Zukunft so bleiben, sofern wir finanziell nicht abgezogen werden ;) Shopsystem, Produkte, Grafik & Design, Strategie laufen über meinen Tisch und für die Abwicklung nach der Bestellung haben wir unsere Mitarbeiter in Werkstatt/Lager.

Meine Empfehlung: nehmt Euch jemanden vom Fach für diesen Entscheidungsprozess und auch danach, dass der einen Blick auch den technischen Prozess und die dabei involvierten Entwickler*innen – oder auch Euch selbst, wenn Ihr das selbst macht – hat; quasi sowas wie eine Bauaufsicht. Ja, wir machen das auch, ich sag das aber nicht deswegen weil ich mich reinreklamieren will, sondern weil Du Dir damit hoffentlich Kopfweh ersparen kannst.

Wir betreiben offline/online ausschließlich ein klassisches B2C-Geschäft. In erster Linie mit unseren Vertragskunden (Vereine) aber auch ca. 10-15% mit "Laufkundschaft".  Pauschale Versandkosten (ab 100€ versandkostenfrei) und Zahlungsmöglichkeiten sind PayPal bzw. Überweisung und Barzahlung bei Abholung. Daher sind diese Prozesse für uns und das Shopsystem relativ einfach.

Ab den "Versandkosten" bin ich d'accord – da bietet Shopify (fast) alles out of the Box. Habt ihr vor Shopify POS mit dazuzunehmen?

Ein "must have" sind definitiv "Sammelbestellungen für Teams"

giphy

und ein horizontaler über dem Produktlisting angesiedelter Artikelfilter. 

Das kann man mit entsprechenden Apps wahrscheinlich ganz gut lösen. Wie viele Variantenattribute und Optionen habt ihr bei einem Produkt höchstens? Was ist die maximale Anzahl von Varianten für ein Produkt?

Wenn wir in den nächsten 12-18 Monaten noch einen "Shirt-Konfigurator" dazu bekommen, sollte uns das auch noch reichen.

Was soll der können? Meine Empfehlung: wenn ihr die Requirements dafür schon habt, dann nehmt das gleich in die Technologierecherche mit rein. Ein ordentlicher Konfigurator kann gleich nochmal so viel Aufwand wie der ganze Shop selbst sein.

Sind die angebotenen Themes tatsächlich komplett in Farbe / Gestaltung individualisierbar? Oder muss ich hier mit erheblichen Einschränkungen rechnen?

Themes sind gewissermassen "Umsetzungsvorschläge". Das ist DER Bereich, in dem Du komplett herumdoktern kannst, wie Du das möchtest (mit Ausnahme von einigen Einschränkungen, wie einen so gut wie nicht veränderlichen Checkout). Aber ja, Themes kannst Du nehmen "wie sie sind", mit ein paar Klicks Bilder, Farben und vom Theme mitgelieferte Content-Blöcke zusammenstöpseln (aka klickibunti-Webentwicklung ^^), oder aber, du nimmst ein Theme als Basis für Deine eigenen Fantasien und kannst den Code so verbiegen, dass Du was ganz eigenes daraus machst. Wenn Du ein Theme später updaten willst, ist das halt nicht die beste Basis – aber Themes updaten ist bei Shopify generell eher ein schwieriges Thema …

Ich könnt jetzt noch lange schreiben, aber ich glaub, dass ich meine Kernpunkte rübergebracht hab. ^^

Ich hoffe das hilft!
Mario

★ Ja, man kann mich buchen; schreib mir eine Nachricht!
★ Hinterlass gerne ein Like und markiere meine Antwort gegebenenfalls als Lösung. Ich freue ich mich immer über eine Spende an die (Kinder)krebshilfe oder eine kleine Aufmerksamkeit.
Studio Mitte

Hallo Marc,

vielen Dank für Deine ausführliche Erläuterung :) Leider kann ich - ähnlich wie Du - nicht immer in Echtzeit reagieren, da bei uns regelrecht die Hütte brennt!

Reinreklamieren? Hahahaha... Der war gut! ;)

Auch wenn wir nichts verrücktes oder gar eine HighEnd-Lösung suchen, bin ich mir inzwischen völlig im klaren darüber, das wir dieses Projekt nicht ohne fremde Hilfe sauber realisiert bekommen. Daher denke ich das wir unsere Unterhaltung außerhalb des Forums weiterführen sollten. Erfahrungsgemäß fährt bei uns so Anfang November der Laden etwas runter und aus meiner Sicht der perfekte Zeitpunkt das Thema anzugehen. Passt das bei Dir?

Letzte Frage: Hast Du bereits auch Erfahrung mit JTL gemacht?

 

LG Thomas

SPORT MIX TEAM
Heidelberger Str. 40,
74821 Mosbach-Neckarelz
#WirliebenTeamsport

https://www.sport-mix-team.com
0 Likes
r8r
Shopify Expert
2067 242 710

@SportMixTeam  – guten Abend Thomas,

vielen Dank für Deine ausführliche Erläuterung :) Leider kann ich - ähnlich wie Du - nicht immer in Echtzeit reagieren, da bei uns regelrecht die Hütte brennt!

Spannend – bei uns hat Anfang dieser Woche auch das Herbstgeschäft ziemlich angezogen … dadurch auch meine ziemlich unkonventionellen Arbeitszeiten die letzten Tage. Ab nächster Wpche hoff ich, dass ich die wieder in geregelte Bahnen eingefangen bekomm …

Reinreklamieren? Hahahaha... Der war gut! ;)

War tatsächlich so gemeint ^^

Auch wenn wir nichts verrücktes oder gar eine HighEnd-Lösung suchen, bin ich mir inzwischen völlig im klaren darüber, das wir dieses Projekt nicht ohne fremde Hilfe sauber realisiert bekommen. Daher denke ich das wir unsere Unterhaltung außerhalb des Forums weiterführen sollten. Erfahrungsgemäß fährt bei uns so Anfang November der Laden etwas runter und aus meiner Sicht der perfekte Zeitpunkt das Thema anzugehen. Passt das bei Dir?

Klar – ich schreib Dir eine PN mit meinen Kontaktdaten. Wir können uns dann gerne im Detail unterhalten und die Anforderungen durchgehen.

Letzte Frage: Hast Du bereits auch Erfahrung mit JTL gemacht?

Wir hatten Anfang 2020 ein Projekt in den Startlöchern und auch schon durchkonzipiert, in dem wir Shopware 6 mit der JTL Wawi verheiraten sollten … mit dem ersten Lockdown wurde das Projekt von Seiten des Kunden eingefroren und seitdem nicht wieder aufgetaut. Also ja, theoretisch kenne ich die JTL Wawi, angebohrt haben wir sie praktisch noch nicht.

Liebe Grüße,
Mario (Marc heisst mein Bruder ^^ ) 

★ Ja, man kann mich buchen; schreib mir eine Nachricht!
★ Hinterlass gerne ein Like und markiere meine Antwort gegebenenfalls als Lösung. Ich freue ich mich immer über eine Spende an die (Kinder)krebshilfe oder eine kleine Aufmerksamkeit.
Studio Mitte
0 Likes