FROM CACHE - de_header

Konflikt: Google Produkt-Feed (brutto/netto)

Gelöst
salzkrabbe
Tourist
5 0 2

Hallo zusammen,

wir nutzen den Google Vertriebskanal zur Generierung eines Produktfeeds für das Merchant Center. Bislang hat alles geklappt. Seit heute Nacht jedoch, lehnt das Merchant Center reihenweise Produkte aus dem Feed ab. Grund hierfür sind unterschiedliche Preise im Feed und auf den eigentlichen Produktseiten.

Die Preise im Feed sind korrekt als Bruttopreise angegeben. Auch auf der Website und im Backend sind sie als Brutto angelegt. Der Google Feed beklagt jedoch, dass sich die Preise unterscheiden. Grund hierfür war schnell gefunden: Für Google sieht es so aus, als würden die Preise auf der Website plötzlich als netto dargestellt. 

Wir haben weder im Front- noch im Backend etwas geändert. Das Problem tritt auch nicht bei allen Produkten auf. Aber irgendwie scheint es, als könne Google nicht mehr mit dem [price]-Attribut umgehen. Gab es diesbezüglich bei Shopify eine Änderung? Es sieht mir stark nach Bug aus!

Leider sind viele Produkte innerhalb von Google Shopping nun deaktiviert, was zu nicht ganz unerheblichen Umsatzeinbußen führt...

Danke für euer Feedback!

1 AKZEPTIERTE LÖSUNG

Anerkannte Lösungen
Gabe
Shopify Staff
Shopify Staff
8163 1266 2104

Erfolg.

Hi Rolf! @Rollo 

Wie lange verwendet ihr den Google Kanal und seit wann ist dieses Steuerproblem aufgefallen? Wenn schon länger, ist das Problem euch erst jetzt aufgefallen, oder erst neulich aufgetaucht?

Und du sagst "Im gesamten Source Code und Structured Data der Produktseite wird nur brutto angezeigt. An Shopping wird brutto gemeldet. Aber aus irgendeinem Grund denkt Google (Merchant Center) der Shop würde netto als brutto ausweisen."

Es ist möglich, den Bruttopreis auf den Produkten anzeigen zu lassen. Wie du sagst, habt ihr das schon in eurem Shop wie folgt abgebildet:

image.png

Es lässt sich an der Berechnung selbst zwar etwas ändern jedoch nur dahingehend, dass Preise ohne Steuer angezeigt werden (den Haken entfernen) was nicht in deinem Sinne ist. Und somit müssen wir den üblichen Fehlerbehebungsprozess folgen und die dazugehörigen Schritte und ein paar dieser habe ich unten aufgelistet.

  • Du könntest auch kurzfristig versuchen das zweite Ankreuzfeld ("Steuern abhängig vom Land des Kunden") oben zu deaktivieren und schauen ob das das Problem löst denn das kann die Steuerdaten ändern die über das API an Google gesendet werden.

Benutzt du eine App wie Data Feed Watch Shopping Feed für zusätzliche Einstellungen? Das kann eine Synchronisierung von Seiten des Shops blockieren oder zu Problemen führen, weil möglicherweise ein zweiter Google Feed im Merchant Center angelegt wird. Bitte überprüfe, ob dies der Fall ist. Und bekommst du im Google Feed eine Meldung wie price doesn't match the price on your product landing page?Wenn ja, dies geschieht am häufigsten bei neuen Produkten (obwohl es auch bei bestehenden Produkten vorkommen kann) oder nachdem die Active-Tax-Engine Steuereinstellungen im Juli geändert wurden.

Dies war ja am 1.Juli durch das Update des OSS (One-stop-Shops) der Fall. Dies wird in der Regel behoben, sobald Google Zeit hatte, die Website zu crawlen. Google muss die Informationen, die über den Feed übermittelt werden, verifizieren und tut dies, indem es die Feed-Daten mit den Daten auf der Website vergleicht. Das Problem hierbei ist, dass Google eine im Cache gespeicherte Version der Website des Shops zur Überprüfung verwendet und diese möglicherweise nicht auf dem neuesten Stand ist.

Stelle bitte auch sicher, dass die folgende Option in Ihrem Google Merchant Center -> Tools und Einstellungen -> Automatische Verbesserungen -> Artikel-Updates nicht aktiviert wurde. Wenn zwei Optionen angezeigt werden, deaktiviere sie bitte mit "Eigene Einstellungen festlegen", auch wenn das Hauptkonto als bereits deaktiviert angezeigt wird.

Anschließend Google um erneutes Crawlen der URLs bitten. Sollte dies geschehen sein kann man mit dem URL Inspection Tool von Google einmal überprüfen ob die URL von Google gecrawlt wurde. Falls hier ein Fehler angezeigt wird bitte einen Screenshot hier posten.

Werfe auch einen Blick auf diesen Leitfaden, um sich darüber zu informieren, wie diese Schritte aussehen! Wie "frisch" sind die Preise in Google die dann als Netto in Google ausgewiesen werden?

So wie Google normalerweise arbeitet, sobald Google Zeit hatte, die Website zu crawlen muss Google die über den Feed übermittelten Informationen überprüfen und tut dies, indem es die Feed-Daten mit den Daten auf der Website vergleicht.

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

4 ANTWORTEN 4
Gabe
Shopify Staff
Shopify Staff
8163 1266 2104

Hey @salzkrabbe 

Danke für die Angaben und deine Vermutungen. Nur so dass ich das richtig verstehe: seit ein paar Tage lehnt dein GMC die Varianten Preise ab da sie unterschiedlich sind, ist das richtig? Und du sagst es wurde nichts im Shop geändert? Kannst du das bestätigen? Haben manche deiner Varianten keine oder nicht-korrekte Barcodes (EANs)

Lass uns das etwas trouble-shooten hier in diesem Leitfaden. Das erste was ich bräuchte wären ein paar Screenshots die den Sachverhalt veranschaulichen, wie z. B. die betroffenen Produkte im Google Sales Channel in Shopify (du kannst Extra-Daten natürlich im Bild auch verpixeln, z. B. mit einem gratis Tool wie monosnap.com) und auch die Meldungen in deinem GMC.

Hier ein Beispiel:

image.png

Hast du "Auto-Updates" im GMC ausgeschaltet? Dieser Feature ist manchmal aktiviert und verhindert, dass Google die Website ordnungsgemäß nach Produktpreisdaten durchsucht. Sobald dies bestätigt ist, lass Google deine Seiten für diese Produktpreise nochmal crawlen. Auf diese Weise kann Google die aktuellsten und genauesten Informationen über deine Produkte und Preise sammeln und aktualisieren. Siehe hier wie.

Stelle bitte auch sicher, dass deine Produkte richtige Daten haben sowie korrekte EAN Nummern. Wenn die das nicht haben, dann kann Google die Produkte als gefälschte "Imitate" einstufen und ablehnen.

image.png

Wenn Google keine SKUs, GTINs oder EAN Nummern in jeder Variante sieht, dann stuft das Google System die Produkte automatisch als mögliche Fälschungen ein leider, egal ob Benutzerdefiniert oder nicht.

Barcodes: Erstens, kannst du deine neuen Barcodes gegen diesen Checker oder hier prüfen. Google akzeptiert nur international anerkannte Strichcodes. Falls deine Barcodes da nicht anerkannt werden, kannst du das beim Produkthersteller überprüfen oder eigene GTINs (Global Trade Item Number) ergattern. Hier findest du Google's Dokumentation über eindeutige Produkterkennungcodes.

Hier findest du auch unsere Dokumentation über eindeutige Produkterkennungcodes die Google verlangt. Ansonsten kann das Google Bot-system denken, dass deine Produkte ggf. von woanders kopiert sind. Wir haben da leider keinen Einblick aber der Google Support kann auf jeden fall helfen.

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

Rollo
Entdecker
22 1 2

Hallo @salzkrabbe und @Gabe ,

bei uns gibt es das gleiche Problem. Gibt es mittlerweile eine Lösung hierfür?

Mit GTIN oder dergleichen hat das nichts zu tun. 

Im gesamten Source Code und Structured Data der Produktseite wird nur brutto angezeigt. An Shopping wird brutto gemeldet. Aber aus irgendeinem Grund denkt Google (Merchant Center) der Shop würde netto als brutto ausweisen.  

Danke und viele Grüße

Rolf

Gabe
Shopify Staff
Shopify Staff
8163 1266 2104

Erfolg.

Hi Rolf! @Rollo 

Wie lange verwendet ihr den Google Kanal und seit wann ist dieses Steuerproblem aufgefallen? Wenn schon länger, ist das Problem euch erst jetzt aufgefallen, oder erst neulich aufgetaucht?

Und du sagst "Im gesamten Source Code und Structured Data der Produktseite wird nur brutto angezeigt. An Shopping wird brutto gemeldet. Aber aus irgendeinem Grund denkt Google (Merchant Center) der Shop würde netto als brutto ausweisen."

Es ist möglich, den Bruttopreis auf den Produkten anzeigen zu lassen. Wie du sagst, habt ihr das schon in eurem Shop wie folgt abgebildet:

image.png

Es lässt sich an der Berechnung selbst zwar etwas ändern jedoch nur dahingehend, dass Preise ohne Steuer angezeigt werden (den Haken entfernen) was nicht in deinem Sinne ist. Und somit müssen wir den üblichen Fehlerbehebungsprozess folgen und die dazugehörigen Schritte und ein paar dieser habe ich unten aufgelistet.

  • Du könntest auch kurzfristig versuchen das zweite Ankreuzfeld ("Steuern abhängig vom Land des Kunden") oben zu deaktivieren und schauen ob das das Problem löst denn das kann die Steuerdaten ändern die über das API an Google gesendet werden.

Benutzt du eine App wie Data Feed Watch Shopping Feed für zusätzliche Einstellungen? Das kann eine Synchronisierung von Seiten des Shops blockieren oder zu Problemen führen, weil möglicherweise ein zweiter Google Feed im Merchant Center angelegt wird. Bitte überprüfe, ob dies der Fall ist. Und bekommst du im Google Feed eine Meldung wie price doesn't match the price on your product landing page?Wenn ja, dies geschieht am häufigsten bei neuen Produkten (obwohl es auch bei bestehenden Produkten vorkommen kann) oder nachdem die Active-Tax-Engine Steuereinstellungen im Juli geändert wurden.

Dies war ja am 1.Juli durch das Update des OSS (One-stop-Shops) der Fall. Dies wird in der Regel behoben, sobald Google Zeit hatte, die Website zu crawlen. Google muss die Informationen, die über den Feed übermittelt werden, verifizieren und tut dies, indem es die Feed-Daten mit den Daten auf der Website vergleicht. Das Problem hierbei ist, dass Google eine im Cache gespeicherte Version der Website des Shops zur Überprüfung verwendet und diese möglicherweise nicht auf dem neuesten Stand ist.

Stelle bitte auch sicher, dass die folgende Option in Ihrem Google Merchant Center -> Tools und Einstellungen -> Automatische Verbesserungen -> Artikel-Updates nicht aktiviert wurde. Wenn zwei Optionen angezeigt werden, deaktiviere sie bitte mit "Eigene Einstellungen festlegen", auch wenn das Hauptkonto als bereits deaktiviert angezeigt wird.

Anschließend Google um erneutes Crawlen der URLs bitten. Sollte dies geschehen sein kann man mit dem URL Inspection Tool von Google einmal überprüfen ob die URL von Google gecrawlt wurde. Falls hier ein Fehler angezeigt wird bitte einen Screenshot hier posten.

Werfe auch einen Blick auf diesen Leitfaden, um sich darüber zu informieren, wie diese Schritte aussehen! Wie "frisch" sind die Preise in Google die dann als Netto in Google ausgewiesen werden?

So wie Google normalerweise arbeitet, sobald Google Zeit hatte, die Website zu crawlen muss Google die über den Feed übermittelten Informationen überprüfen und tut dies, indem es die Feed-Daten mit den Daten auf der Website vergleicht.

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

merlking
Neues Mitglied
1 0 0

Hallo Gabe,

Verstehe ich folgendes richtig: man MUSS SKUs, GTINs oder EAN Nummern in den Produkten vorhalten um das Feed-Feature überhaupt nutzen zu können? Wir nutzen diese nämlich alle nicht.

Kurzer Hintergrund, wieso ich frage: Shopify wirbt mal wieder für ein Feature ohne auf die Fallstricke hinzuweisen (schon so bei Pinterest geschehen). Da ich gewarnt war, lese ich momentan alles zum Google-Feed und finde nur Probleme. Vor allem das Sperren des Google Ads Kontos macht mir höchste Sorgen. 

Hast du evtl. eine Liste der Voraussetzungen griffbereit, die man vorhalten sollte, damit alles problemlos funktioniert?

Vielen Dank im Voraus,
Merlin von VINTIQUE / HOLZKISTEN DISCOUNT