FROM CACHE - de_header

Mehrere Standorte - Überverkauf

mrdavl
Shopify Partner
5 0 0

Hallo zusammen,

 

 

Vielleicht hat jemand von euch für folgendes Szenario eine Erklärung/Lösung:

Ich habe zwei Standorte - ein Lager in Deutschland und eines in Österreich. Für den deutschen Standort habe ich als Versandzone nur Deutschland hinterlegt und für den österreichischen nur Österreich. Es soll also kein Produkt aus dem deutschen Lager nach Österreich und umgekehrt verschickt werden, sondern jeweils nur in dasselbe Land.

 

Szenario 1:

Wenn ein Artikel in beiden Standorten ausverkauft ist, wird der Artikel im Shop / beim Checkout auch als ausverkauft angezeigt - also alles korrekt.

 

Szenario 2:

Der Artikel ist in Österreich ausverkauft, in Deutschland aber noch auf Lager.

Jetzt sollte es doch beim Checkout nicht möglich sein, nach Österreich zu bestellen. Trotzdem wird mir die österreichische Versandart angezeigt und ich kann problemlos bestellen. Die Bestellung hat dann auch den österreichischen Standort und der Bestand rutscht ins negative, obwohl Überverkauf für das Produkt deaktiviert ist.

 

Sollte hier nicht verhindert werden, dass eine österreichische Lieferadresse hinterlegt wird, da nur im deutschen Lager Bestand vorhanden ist und dort Österreich als Versandzone garnicht auftaucht?

 

Ich habe das Szenario sowohl mit App-Standorten als auch mit "normalen" physischen Standorten getestet, überall das gleiche Ergebnis. Habt ihr evtl. eine Idee, woran das liegen kann? Ist das ein weit verbreitetes Problem?

 

Liebe Grüße und danke im Voraus,
David

11 ANTWORTEN 11

Gabe
Shopify Staff
15944 2527 3771

Hey David! @mrdavl 

 

Danke für die ausführliche Beschreibung die weiterhilft! 😉

 

Un du möchtest also sog. "Exclusive Shipping Zones" wo ein Tarif einer Zone nicht als Ersatz für eine anderen Zone genommen wird sobald die Produkte in einer Zone ausverkauft sind. Hier handelt es sich um wie du deine Versandtarife in Verbindung mit den Märkten "Deutschland" und "Österreich" eingerichtet hast. Deutschland und Österreich kannst du unter einem Markt in deinen Märkten Einstellung einrichten oder als separate Märkte. Dann musst du auch sicherstellen, dass beide internationale Märkte aktiviert sind. Wenn sie unter Einstellungen "Märkte" nicht aktiviert sind, reicht es nicht nur die Versandtarife festzulegen um exklusive Zonen im Checkout zu haben.

 

Markets hilft dir also, deine Branding Experience besser zu steuern, indem du verschiedenen Ländern und Regionen unterschiedliche Einstellungen und Versandtarife zuordnest. Ein Markt kann ein einzelnes Land/eine Region oder mehrere Länder/Regionen enthalten. Du kannst beispielsweise mit einer Einstellungsgruppe einen Markt namens Deutschland erstellen, und auch eine andere Einstellungsgruppe verfügst, die nur für Österreich gelten soll, kannst du einen anderen Markt erstellen, der nur auf das Land abzielt.

 

---
Lass auch wissen, wenn du weitere Fragen hast zum Shop und Business und gerne können wir das hier weiter besprechen! Halte bitte Ausschau in deiner E-Mail auf Notifications zu Antworten auf deine Fragen in der Community.

 

giphy (1).gif

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

mrdavl
Shopify Partner
5 0 0

Hey Gabe, danke für deine Antwort!

 

In den Markets-Einstellungen sind Deutschland und Österreich bereits eingerichtet. In den Märkten sind jeweils auch die Versandtarife zu sehen, habe dazu einen Screenshot angehangen. 1 rate - Shipping to Austria. Analog dazu auch für Deutschland. Wo kann ich denn einstellen, dass die Versandtarife für diese Märkte bzw. Zonen exklusiv sind? Letztendlich ist das Problem ja, dass Bestellungen aufgrund des Versandtarifs in einem Standort landen, der eigentlich keinen Bestand mehr hat und der Bestand ins negative rutscht, es also zu Überverkäufen kommt.

Also rein logisch gesehen dürfte der Checkout ja keine Versandtarife für Standorte anzeigen, die keinen Bestand mehr für das bestellte Produkt haben, da Überverkäufe deaktiviert sind. Oder verstehe ich da noch was falsch?

 

Bildschirm­foto 2022-12-14 um 09.38.25.png

Gabe
Shopify Staff
15944 2527 3771

Hey @mrdavl 

 

  • Letztendlich ist das Problem ja, dass Bestellungen aufgrund des Versandtarifs in einem Standort landen, der eigentlich keinen Bestand mehr hat und der Bestand ins negative rutscht, es also zu Überverkäufen kommt.

Hmm, da stimmt was nicht in deiner Beschreibung. Ein Produkt, dass in den Checkout gelegt wird kann eigentlich nicht im Checkout den Ship-from Standort wechseln aufgrund des Versandtarif, und noch dazu zu einem Ship-from Standort dass gar keinen Bestand hat. Wenn die folgende Kästchen wie abgebildet angekreuzt sind dann dürfte das eigentlich nicht passieren und das Produkt oder die Variante wird schon auf der Produktseite als inaktiv angezeigt.

 

image.png

 

Hast du das reproduzieren können wie du es beschreibst, und, wenn ja, hast du vielleicht einen Link zu einem Produkt das ich selber testen kann um deinen Use-Case zu reproduzieren?

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

mrdavl
Shopify Partner
5 0 0

Hey Gabe,

 

Ich habe ein reproduzierbares Beispiel aufgesetzt. Dasselbe Beispiel wie bisher, ein Lager in Österreich, eines in Deutschland. Als Beispielprodukt nehmen wir hier "Double Hat".

 

So sehen die Inventar-Einstellungen für das Produkt aus:

Bildschirm­foto 2022-12-14 um 12.04.09.png

5 verfügbar in Deutschland, ausverkauft in Österreich.

 

Hier die Einstellungen für die Versandzonen/Tarife:

Bildschirm­foto 2022-12-14 um 12.07.14.png

 

Jetzt packe ich das Produkt in den Einkaufswagen, gebe beim Checkout eine österreichische Adresse ein und dann wird "Versand in Österreich" angezeigt und ich kann problemlos auschecken:

 

Bildschirm­foto 2022-12-14 um 12.03.54.png

 

Wenn ich den Checkout abschließe, rutscht der Bestand dann im Lager Österreich auf -1.

 

Hier der Direktlink zu dem Produkt im Testshop mit Passwort:

  Link zum Testprodukt 

Passwort: yownto

 

Danke für deine Zeit, vielleicht fällt dir ja etwas auf.

Gabe
Shopify Staff
15944 2527 3771

@mrdavl 

 

Super und danke für die Bilder und den Login. Darf ich nochmal etwas weiter in den Sachverhalt drillen und zwar, wenn du wie unten abgebildet klickst, was siehst du da? Siehst du den Satz Fulfillment location changed und wenn ja, kannst du bitte auf die Order ID klicken und dann in die Timeline der Bestellung runter drillen?

 

14-43-2b3lh-3mghw.png

Es kann hier sein, dass man die Location manuell per Absicht geändert hat, oder eine Fulfillment App das macht. Habt ihr eine Fulfilment App im Betrieb (wie Sendcloud), entweder eine off-the-shelf oder eine die ihr selbst baut (da euer Shop ein Dev-Shop zu sein scheint, as per der Login Page)?

 

Dann kann es auch passieren, wenn man mehrere Ship-from Standorte innerhalb eines Versandprofis hat und der Bestand deines Standard-Standortes für die Online-Abwicklung auf Lager ist (wie DE), du aber einen anderen Standort mit einem null Betrag hast (wie AT), der den Gesamtbestand (Total) auf mehr als 0 bringt, wird auf der Produktseite "auf Lager" angezeigt, und auch an der Kasse.

 

Lösung: pflege vielleicht den Standort Österreich in einen neuen benutzerdefinierten Versandprofil ein (mehr dazu hier).

 

Denke daran, dass Shopify immer versucht, Bestellungen nach Möglichkeit von einem Standort aus zu erfüllen. Zur Verdeutlichung: Wenn eine Bestellung aufgegeben wird, wird sie anhand der Prioritätenliste und des verfügbaren Bestands einem Standort zugewiesen, an dem sie erfüllt werden soll. Wenn ein Standort die gesamte Bestellung erfüllen kann, wird der Bestand von diesem Standort genommen. Wenn kein Standort die gesamte Bestellung erfüllen kann, verkauft der Standort mit der höchsten Priorität das Produkt zu viel.

Mehr dazu hier: Standorte für die Auftragserfüllung festlegen.

 

Gibt es für das Zielland (in diesem Fall Österreich) Tarife unter mehreren Shipping-from Locations, wie z. B. ein "Lager Deutschland" und ein "Lager Österreich"? (Tipp: Prüfe die Zone "Rest der Welt"). Wenn ja, wird die Bestellung von dem Shipping-from Standort erfüllt, der unter Einstellungen > Standorte eine höhere Priorität hat und über verfügbare Bestände verfügt. Wenn kein Bestand verfügbar ist, wird die Bestellung von dem Standort mit der nächsthöheren Priorität ausgeführt und im selben Versandprofil eingerichtet, sofern dort die Versandtarife für das Zielland gelten.

 

Wenn man Produkte in ein bestimmtes Land nur von einem bestimmten Versand von Standort aus versenden möchte, kann man die Versandtarife für dieses Land unter dem bestimmten Standort hinzufügen und dieses Land aus allen anderen Versand-von Standorten (und den dazugehörigen Versandzonen wie Rest der Welt) entfernen. Das hat allerdings einen Nachteil: Es gibt keinen Ersatzstandort, an dem die Bestellung ausgeführt werden kann, falls der Bestand am festen Standort aufgebraucht ist (wir arbeiten aber derzeit an einer Lösung für dieses Problem).

 

Zum Testen: Somit probiere Österreich doch mal als eigener benutzerdefinierter Versandprofil einzurichten und es nochmal von da aus zu testen.

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

ManuelVermaye
Tourist
12 0 2

Hallo Zusammen. Ich habe das gleiche Problem, wie hier beschrieben. Ich habe jeden Vorschlag von euch versucht. Allerdings ohne Erfolg.

Mein Ziel ist es, zwei separate Lager zu haben, die wiederum dann nur separat Märkte beliefern dürfen. 

Wie erwähnt liegt die Problematik dahinter, dass Shopify nach dem Prioritätenprinzip arbeitet und die Lager nicht strikt trennt. Sobald ein Lager leer ist, wird sich an dem anderen bedient. Das sollte aber nicht Sinn und Zweck der Aktion sein. Und entzieht sich auch meiner Logik, da die Einstellungen ganz eindeutig gewählt sind. Oder habe ich etwas übersehen. Danke im Voraus. Viele Grüsse

 

Manuel 

Gabe
Shopify Staff
15944 2527 3771

Hey @ManuelVermaye 

 

Danke für die Angaben. Hast du schon mit unserem Support gesprochen (wie hier demonstriert) die einen näheren Blick in dein Shop werfen können um nach Lösungen zu suchen aufgrund dieser Limitation? Das werden die besser können als wir hier in der Community denn wir haben keine Einsicht in euer Shop und können somit nur generelle Vorschläge, die nicht spezifisch auf euer Shop und eure Shop Einstellungen ausgerichtet sind, abgeben.

 

VG, 

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

Malte_M
Shopify Partner
2 0 0

Ich würde mich gerne auch nochmal an das Thema dranhängen, weil wir die selbe Herausforderung haben. 

Ich hab dem Support geschrieben. Dort wurde mir die App "Multi‑Location Inventory Info" empfohlen. Erstens: So oder so kostenpflichtig / zweitens: Die gewünschte Funktionalität "Block checkouts for out-of-stock countries" ist nur für Shopify Plus Nutzer. Sorry, aber das ist einfach lächerlich. 

Sowas müsste eine Standard-Funktionalität in einem guten Shopsystem sein!! Welchen Sinn haben denn die Standort- und Versandzonen-Settings, wenn nicht gewährleistet werden kann, dass Produkte in bestimmten Ländern/Regionen nur von einem festgelegten Standort geshipped werden können.

Hoffe, dass das schnellsten nachgebessert wird. Sollte ja nicht so schwer sein. Es gibt doch jetzt das "Bestell-Routing" - Da könnte doch easy eine Regel hinzugefügt werden, die nicht nur Standorte priorisiert, sondern erzwingt!

na ja...schauen wir mal!

Grüße
Malte

Gabe
Shopify Staff
15944 2527 3771

Hey @Malte_M 

 

Danke für die Frage und die Good News ist dass, wie du angedeutet hast, unsere Entwickler das Order Routing derzeit rausbringen. Es ist zwar noch nicht in GA (general availability) aber bald.

 

Beachte auch, dass weitere Funktionen zu diesem neuen Feature ergänzt werden über die nächsten Monate, wie z. B. um das Overselling zu vermeiden. Wir haben auch einen Help Doc dazu hier mit einem Beispiel direkt darunter.

 

Das "Erzwingen" wäre aber etwas extreme denn viele unserer Händler arbeiten mit dem Overselling Modell denn wir wissen ja wie schwer hart ergatterte Conversions zu erreichen sind.

 

Deshalb tendieren die meisten Händler eher zum Overselling anstatt zum Underselling wenn du verstehst was ich meine. 😉

 

Hoffe das hilft! 😉

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

Malte_M
Shopify Partner
2 0 0

Hey Gabe,

danke für deine Antwort.

Wir können das "Order-Routing" tatsächlich schon nutzen. Hilft aber nichts, wenn die aktuell angebotenen Regeln, nicht das gewünschte Ergebnis bringen. 

"Erzwingen" soll ja auch nur eine Option sein, die ich selber aktivieren kann oder eben nicht. Es geht ja nicht darum anderen Nutzern etwas aufzuzwingen 😉 

Overselling mag in manchen Branchen funktionieren, aber was wenn Du  z.B. limitierte Produkte anbietest - wenn leer, dann leer! - nützt dir Overselling rein gar nichts, sondern macht nur Ärger.

Anyway. Ich hoffe, dass

 


@Gabe  schrieb:

weitere Funktionen zu diesem neuen Feature ergänzt werden über die nächsten Monate, wie z. B. um das Overselling zu vermeiden.


dann den gewünschten Erfolg bringt.

Grüße
Malte

Gabe
Shopify Staff
15944 2527 3771

@Malte_M 

 

Kann ich voll verstehen denn viele verkaufen auch mit limitierten Bestand wie in deinem Fall, da hast du recht. Ich hoffe dass bald eine Lösung rauskommt denn unsere Entwickler sind sich dieses Problem bewusst.

 

Ich habe diesen Leitfaden auch an die Product Teams weitergeleitet! 

 

Schönes W-Ende noch! 😉

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog