FROM CACHE - de_header

Paypal Express Checkout funktioniert nicht mit Versandkosten

Gelöst

Paypal Express Checkout funktioniert nicht mit Versandkosten

Buuhduuh
Tourist
8 0 2

Hallo Zusammen,

 

wir haben ein Problem mit Paypal Express und den Versandkosten.

 

Folgende Situaton:

- Kunde legt einen Artikel in den Warenkorb

- Kunde klickt auf Paypal Express Checkout

- Kunde wird zu Paypal weitergeleitet und bestätigt alles

- Kundendaten werden bei Shopify übernommen

- Versandkosten werden erst jetzt berechnet

- Kunde klickt "Kaufen"

- Fehlermeldung erscheint: "Bei der Verarbeitung deiner Zahlung ist ein Problem aufgetreten. Versuche es erneut oder verwende eine andere Zahlungsmethode"

 

Klickt der Kunde erneut auf Kaufen, funktioniert es und die Bestellung geht raus. Aber das machen die Kunden nicht. Der Grund des Fehlers: Paypal gibt nur den Betrag vom Artikel frei und nicht die nachträglichen Versandkosten.

 

Weder Paypal noch Shopify kann uns weiterhelfen. Wir bieten grade alles Versandkostenfrei an, was aber keine Lösung ist. Wir verwenden Shopify Plus, gibt es hier eine Möglichkeit die Versandkosten vor dem Paypal Express Checkout mit abbilden und berechnen zu lassen?

 

Vielen Dank

1 AKZEPTIERTE LÖSUNG
Gabe
Shopify Staff
18475 2897 4264

Erfolg.

@Buuhduuh 

 

Ja, Snocks ist natürlich auf dem Plus Plan wo man eigene Anpassungen diesbzgl. bauen kann zusammen mit erfahrenen Entwickler (bitte nur diese hier kontaktieren um einen Quote zu bekommen). 

 

Wenn du immer die gleichen Versandkosten hast, dann ist die Aufgabe tatsächlich einfacher um die Versandkosten direkt in den Warenkorb zu integrieren, so dass sie bereits in der PayPal-Autorisierung berücksichtigt werden. 

 

Passe einfach den Warenkorb so an, dass die Versandkosten immer hinzugefügt werden, wenn ein Produkt in den Warenkorb gelegt wird. Diese Änderung kann normalerweise durch Anpassen des Warenkorb-Templates im Theme durchgeführt werden. Normalerweise autorisiert PayPal Express Checkout den Gesamtbetrag im Warenkorb. Wenn die Versandkosten bereits im Warenkorb sind, wenn der Kunde auf den PayPal Express Checkout-Button klickt, sollte sie in der Autorisierung enthalten sein.

 

Einfach die oben verlinkten Shopify Partner kontaktieren und mit denen über so eine mögliche Lösung plaudern. Kostet nichts bis dahin. 😉

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

13 ANTWORTEN 13

Gabe
Shopify Staff
18475 2897 4264

Hey @Buuhduuh 

 

Danke für die Angaben und du sagst die Support Teams haben nicht helfen können, ist das richtig? Was waren die Begutachtungen und Schlussfolgerungen der Shopify und PayPal Teams?

 

Die Problembeschreibung:

Wenn man den Paypal Accelerated Checkout (DCB Buttons) verwendet, bevor man den Versand auswählt, kommt also die Fehlermeldung "There was a problem processing your payment. Try again or use another payment method" auf. Das System scheint hier nicht in der Lage zu sein, die Versandkosten hinzuzufügen, nachdem der Bestellvorgang bereits eingeleitet wurde. Wenn die Kunden den Versand auswählen, bevor sie Paypal wählen, funktioniert es, und wenn sie erneut klicken, funktioniert es auch, nur das typische User Behaviour zeigt uns dass sie es meistens nicht machen. Wie kann man dieses Problem beheben?

 

Bei Paypal Express werden die Versandkosten aber angezeigt, nachdem man sich eingeloggt hat. Wenn deine Kunden den Checkout mit PayPal Express abschließen, werden sie zuerst zur PayPal-Seite weitergeleitet, um dort ihre Kreditkarteninformationen und Rechnungsadresse einzugeben. Nach diesem Schritt werden ihnen die verfügbaren Versandarten angezeigt. Man könnte die Kunden eventuell darüber informieren, dass es bei der Verwendung von PayPal Express diesen Zwischenschritt gibt. Dafür kann man eine Informationsseite erstellen und einen Link beispielsweise in der Fußzeile deines Shops setzen.

 

Um die User Experience zu verbessern empfehle ich auch den ganzen Ablauf in einer schönen Infografik auf der HP darzustellen. So eine Infografik kann man ganz toll mit einem Tool wie canva.com erstellen.

 

Ansonsten wird das Problem auftreten, weil Paypal Express Checkout den Warenkorb vor der Berechnung der Versandkosten "einfriert". Sobald der Kunde zur Kasse geht, wird die Bestellung bei PayPal autorisiert, bevor die Versandkosten berechnet werden, was zu einem Missverhältnis zwischen dem autorisierten Betrag und dem tatsächlichen Endbetrag führt, nachdem die Versandkosten hinzugefügt wurden.

 

Weitere Fehlercodes wie "10846"

Viele melden hier in der Community dass der Die Problematik mit dem Fehler 10486 ist vermutlich auf das Caching vom Browser zurückzuführen ist. Die Fehlermeldungen die die Kunden dabei erleben, fordern sie auf mit PayPal zu sprechen und geben oft den Fehlercode 10486 an. Tests im Inkognito Modus haben gezeigt, dass man mit PayPal Express die Bestellung auslösen kann.

 

Wenn die Funding Source eines Käufers ausfällt, gibt der Call von DoExpressCheckoutPayment einen Fehler 10486 zurück. Wenn dieser Fehler auftritt, kann man den Käufer zu PayPal weiterleiten, wo er/sie eine andere Zahlungsquelle auswählen kann.

Eine Finanzierungsquelle kann aus den folgenden Gründen fehlschlagen:

  • Die mit dem Finanzinstrument verbundene Rechnungsadresse konnte nicht bestätigt werden.
  • Die Transaktion überschreitet das Kartenlimit.
  • Die Transaktion wurde vom Kartenaussteller abgelehnt.

Diese Themen enthalten weitere Details:

Fehlercode 10423
Paypal sagt, dass die folgenden Ursachen den Fehlercode 10423 erzeugen:

  • Du hast beim ersten API-Aufruf mit SetExpressCheckout PaymentAction auf "Sale" gesetzt. Wenn du diesen Fehler beim DoExpressCheckout-API-Aufruf erhältst, kannst du PaymentAction auf "Authorization" setzen.
  • Dein API-Aufruf ist fehlgeschlagen, weil du einer dritten Partei nicht die Erlaubnis erteilt hast, API-Aufrufe in deinem Namen zu tätigen.
  • Da PayPal den Wechsel von "Verkauf" zu "Autorisierung" nicht in einer einzigen Checkout-Sitzung zulässt, verwende für den DoExpressCheckout-API-Aufruf dieselbe PaymentAction, die du auch für den ursprünglichen SetExpressCheckout-API-Aufruf verwendet hast.
  • Erteile der dritten Partei die Erlaubnis, die für den API-Aufruf erforderlich ist. Wenn du dieser dritten Partei bereits eine Genehmigung erteilt hast, vergewissere dich, dass du den richtigen Benutzernamen verwendet und die erforderlichen Berechtigungen ausgewählt hast.

Es gibt also weitere Lösungsansätze, die man in Betracht ziehen könnte:

  • Eine Lösung könnte darin bestehen, die Versandkosten in die Produktkosten zu integrieren und so zu einem festen Bestandteil jedes Produkts zu machen. Dadurch werden die Versandkosten beim Check-out bereits in die Gesamtkosten eingerechnet.
  • Man kann auch eine kundenspezifische Anwendung entwickeln oder entwickeln lassen, die den Checkout-Prozess so ändert, dass die Versandkosten vor der Weiterleitung zu PayPal berechnet werden. Siehe unsere neue Shopify Functions und Checkout UI Extensions Features hier.
  • Es gibt auch Apps wie "Advanced Shipping Rules" oder "Better Shipping", die mehr Kontrolle über die Versandkosten und wie sie berechnet und angewendet werden, ermöglichen. Diese könnten eine Lösung bieten, allerdings können dabei zusätzliche Kosten anfallen.
  • Eine andere Option, die man in Betracht ziehen könnte, wäre, PayPal Express Checkout zu deaktivieren und nur reguläre PayPal-Zahlungen zu akzeptieren. Dies würde sicherstellen, dass die Versandkosten vor der Zahlungsautorisation berechnet werden.

Man könnte also eine kundenspezifische Anwendung entwickeln oder entwickeln lassen, vor allem wenn man Shopify Plus-Kunde ist und Zugang zum checkout.liquid hat. Es kann aber auch sein, dass eine Checkout-Erweiterung das nicht lösen würde, da Versandänderungen erst in der Versandphase wirksam werden - und dieses Verhalten gilt explizit auch für dynamische und beschleunigte Paypal-Buttons, die außerhalb des Checkouts stattfinden. Die Warenkorb-Transformations-API, die es ermöglichen könnte, dynamisch zusätzliche "Versand"-Produkte in den Warenkorb zu legen, ist derzeit auch nur in der Bundle-Vorschau verfügbar.

 

Es sieht also so aus, dass es nicht möglich ist, die Versandkosten früher zu übertragen und unsere Entwickler arbeiten derzeit an einer Lösung. Ich schlage also vor, als Übergangslösung die Versandkosten in die Produktpreise einzubeziehen und sie entsprechend zu kennzeichnen. 

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

Buuhduuh
Tourist
8 0 2

Hey Gabe, vielen Dank für deine Nachricht. Es ist echt ein wichtiges Thema und beide Support-Seiten können nicht weiterhelfen. Den VSK-Preis zu inkludieren, geht aufgrund der Bewerbung nicht. Ansonsten wären die Produktpreise in Google Shopping deutlich erhöht. 

Gabe
Shopify Staff
18475 2897 4264

@Buuhduuh 

 

Kann ich voll verstehen. Wie wäre es eine Schätzung der Versandkosten vor dem Checkout einzubeziehen, so dass PayPal Express die Bestellung mit den geschätzten Versandkosten autorisiert. Dazu könnte man einen durchschnittlichen oder maximalen Versandkostensatz in die Autorisierung aufnehmen, damit genügend Geld reserviert wird, um sowohl die Artikel als auch die Versandkosten zu decken. Dann, im Shopify-Checkout, könnte man die tatsächlichen Versandkosten berechnen und den Preis entsprechend anpassen. Das erfordert jedoch eine komplexe Entwicklung und könnte für einige Kunden verwirrend sein, da der Preis zwischen der PayPal-Autorisierung und dem Checkout variiert. 

 

Zuerst müsste die durchschnittlichen Versandkosten für die Produkte ermitteln. Dies könnte auf verschiedenen Faktoren basieren, wie dem Gewicht und der Größe der Produkte, den durchschnittlichen Entfernungen, die sie verschickt werden, und so weiter. Dann die durchschnittlichen Versandkosten zum Warenkorb hinzufügen, bevor der Kunde zum Checkout weitergeleitet wird mit einem Skript/Code, das die Versandkosten zum Gesamtbetrag des Warenkorbs hinzufügt, sobald Produkte hinzugefügt werden. Sobald der Kunde zum Checkout weitergeleitet wird, müsste man eine Möglichkeit finden, die tatsächlichen Versandkosten zu berechnen und die vorher hinzugefügten durchschnittlichen Versandkosten zu ersetzen. Dies könnte erneut durch ein Skript erfolgen, das die Versandkosten aktualisiert, sobald die tatsächlichen Versandinformationen eingegeben werden.

 

Wenn das nicht funktioniert, könnten man noch schauen, ob es eine Möglichkeit gibt, PayPal Express Checkout so anzupassen, dass die Kunden zuerst ihre Versandinformationen eingeben müssen, bevor sie zur Zahlungsseite weitergeleitet werden. Das würde bedeuten, dass die Versandkosten berechnet werden können, bevor die Zahlung autorisiert wird. Falls all das nicht funktioniert, wäre die Nutzung eines alternativen Zahlungsgateways zu überlegen. 

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

Buuhduuh
Tourist
8 0 2

Hi Gabe, ich sehe auf snocks.de das die Versandkosten dort direkt im Warenkorb stehen. Wie geht das? 🙂

Buuhduuh
Tourist
8 0 2

Wir haben immer die gleichen Versandkosten. Könntest du uns so etwas programmieren? Das Paypal den Produktpreis+5,90 € reserviert?

Gabe
Shopify Staff
18475 2897 4264

Erfolg.

@Buuhduuh 

 

Ja, Snocks ist natürlich auf dem Plus Plan wo man eigene Anpassungen diesbzgl. bauen kann zusammen mit erfahrenen Entwickler (bitte nur diese hier kontaktieren um einen Quote zu bekommen). 

 

Wenn du immer die gleichen Versandkosten hast, dann ist die Aufgabe tatsächlich einfacher um die Versandkosten direkt in den Warenkorb zu integrieren, so dass sie bereits in der PayPal-Autorisierung berücksichtigt werden. 

 

Passe einfach den Warenkorb so an, dass die Versandkosten immer hinzugefügt werden, wenn ein Produkt in den Warenkorb gelegt wird. Diese Änderung kann normalerweise durch Anpassen des Warenkorb-Templates im Theme durchgeführt werden. Normalerweise autorisiert PayPal Express Checkout den Gesamtbetrag im Warenkorb. Wenn die Versandkosten bereits im Warenkorb sind, wenn der Kunde auf den PayPal Express Checkout-Button klickt, sollte sie in der Autorisierung enthalten sein.

 

Einfach die oben verlinkten Shopify Partner kontaktieren und mit denen über so eine mögliche Lösung plaudern. Kostet nichts bis dahin. 😉

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

ChrisEnd
Tourist
3 0 1

Hallo Gabe,

ich möchte das Thema noch mal aufgreifen.

 

Leider erschließt sich mir der Sinn eines Express Checkouts nicht, wenn dieser nicht funktioniert. Die Versandkosten müssten berechnet werden, bevor der Kunde zum Express Checkout geht.

 

Die Versandkosten könnten z.B. anhand des Lieferlandes ermittelt werden. Dieses wird ja selbstständig an der Kasse vorausgefüllt. Anhand der IP-Adresse erkennt Shopify sogar, ob ich aus Deutschland oder Österreich komme und trägt das entsprechende Lieferland ein.

 

Leider finde ich auch keine App, damit ein Express Checkout möglich wäre. Momentan bleibt mir nur die Lösung, eine App zu installieren, welche den Express Checkout ausblendet. Sehr merkwürdig für so ein großes Shopsystem wie Shopify. Selbst bei Shopware 5 gibt es diese Funktion.

 

Hast du noch eine Idee, was ich da tun kann?

 

Gruß ChrisEnd

Gabe
Shopify Staff
18475 2897 4264

Hey @ChrisEnd 

 

Lass uns nochmal den ganzen Flow und die Logik eines Exress Checkouts durchgehen. Der Express Checkout und Digital Wallet ist im grossen und ganzen ein Purchase Flow den wir mehr aus dem Englischsprachigen Raum kennen, wie GB, USA, und CA, und weniger aus dem deutschen Raum, und daher wird dieser öfters mit etwas Skeptik sowohl bei deutschen Online Shopinhaber als auch bei den deutschen Verbraucher angesehen. 

 

Der Flow ist der folgende:

  • Produkt wird auf der Produktseite oder der Cartseite zum PayPal Digital Wallet per einem "direct_to_offsite" ist.
  • Da werden die Daten des Kunden gesammelt und wieder per einem "redirect_to_onsite" zurück zum Shopify Checkout geleitet.
  • Der Shop Checkout kann ja nur die Angaben in die Checkout Felder ein-populaten die PayPal zurück sendet.
  • Es gibt beispielsweise das Problem wenn man zu Paypal weitergeleitet und aufgefordert wird, NUR die Produktkosten zu genehmigen. 
  • Du bestätigst die Zahlung, kehrst zu Shopify zurück, wählst den Versand aus und klickst auf Bestellung bestätigen. 
  • Paypal lehnt die Bestellung dann manchmal ab, da die vom Nutzer autorisierte Zahlung nicht mehr übereinstimmt, da die Versandkosten in Shopify hinzugefügt wurden.

Ein Kernproblem bei der Verwendung vom PayPal Digital Wallet in Shopify ist also, dass die Versandkosten erst berechnet werden, nachdem der Kunde zu PayPal weitergeleitet wurde und zurückkehrt, um den Versand auszuwählen. Dies kann zu Abweichungen zwischen der vom Kunden autorisierten Zahlung und dem endgültigen Bestellbetrag (einschließlich Versandkosten) führen. In einigen Fällen kann dies dazu führen, dass PayPal die Zahlung ablehnt​​.

 

Bitte beachte aber dass diese Situation die Ausnahme ist. Globale Daten zeigen, dass Bestellungen die mit PayPal bezahlt werden, in den meisten Fällen eine reibungslose Payment Experience den Kunden anbieten.

 

Kann man im Internet lesen:

Eine Studie unter US-Bürgern ergab, dass 24 Prozent der Kunden den Bestellvorgang abbrechen, weil sie ein Konto erstellen müssen, 18 Prozent, weil sie den Bestellvorgang als zu lang oder zu kompliziert empfinden, 17 Prozent, weil sie einer Website ihre Kreditkartendaten nicht anvertrauen, und 7 Prozent, weil es nicht genügend Zahlungsmöglichkeiten gibt. Diese Gründe für Kaufabbrüche bringen es auf den Punkt, was Online-Merchants bei der Gestaltung eines optimalen Kauf- und Zahlungserlebnisses für deren Kundschaft beachten müssen.


Digital Wallets wie PayPal, Apple Pay, und Google Pay bieten Funktionen, mit denen der Zahlungsvorgang sehr stark optimiert werden kann. Wenn du deinen Kunden eine nahtlose Kaufabwicklung und mehrere Zahlungsoptionen anbietest, kann das zu niedrigeren Abbruchraten führen. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie den Kaufvorgang abbrechen, ist dann geringer, wenn ihre bevorzugten Zahlungsmittel zur Verfügung stehen. Wir wissen auch beispiweise dass Gen-Z viel lieber mit den Digital Wallets zahlen.

 

Wenn du Abbrüche aufgrund PayPal erlebst, lass uns hier die genauen Use-Cases wissen und gerne können wir die näher 👁️!

 

Die Situation in Deutschland

Die Threads zum Thema "Express Checkout bitte ganz entfernen denn es verwirrt die Kunden" gehen hier in der Community bereits mehrere Jahre zurück und es ist bis heute ein Thema, dass die Leute, hauptsächlich in Deutschland, in zwei spaltet. Hier ist z. B. ein Thread der dir hilft den PayPal Button auszublenden.

 

Eine weitere Lösung, wie oben bereits vorgeschlagen wurde, ist die Kunden darüber zu informieren, dass es bei der Verwendung von PayPal Express Checkout diesen Zwischenschritt gibt, bei dem sie zur PayPal-Seite weitergeleitet werden, um dort ihre Kreditkarteninformationen und Rechnungsadresse einzugeben, bevor ihnen die verfügbaren Versandarten angezeigt werden. Dies könnte durch eine Informationsseite und einen Link in der Fußzeile deines Shops kommuniziert werden. Eine Infografik auf der Homepage könnte ebenfalls helfen, den Ablauf klar darzustellen.

 

Eine andere Lösungsmöglichkeit wäre, die Versandkosten in die Produktkosten zu integrieren, um so zu einem festen Bestandteil jedes Produkts zu machen, was allerdings zu höheren Produktpreisen in Plattformen wie Google Shopping führen könnte. Eine Custom Solution, die den Checkout-Prozess so ändert, dass die Versandkosten vor der Weiterleitung zu PayPal berechnet werden, könnte ebenfalls eine Option sein, erfordert aber eine komplexe individuelle Entwicklung.

 

Es gibt auch Shopify Apps wie "Advanced Shipping Rules" oder "Better Shipping", die mehr Kontrolle über die Versandkosten und deren Berechnung ermöglichen. Allerdings können dabei zusätzliche Kosten anfallen.

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

XxSynTeckxX
Besucher
2 0 1

Hallo zusammen,

gibt es inzwischen ein Workaround wie man mit Paypal Express + Versandkosten umgehen soll?

Ich fasse zusammen.

- Paypal Express funktioniert nur, wenn ich davor im Checkout Bereich den Wohnort angebe und anschließend auf PP Express klicken. (dann werden auch die Versandkosten in Richtung PP authorisiert)

 

- Man hat nicht die Möglichkeit PP Express aus dem Checkout bereich zu entfernen ohne:
a) ein kostenpflichtiges Plugin von Drittanbietern zu nutzen

b) das komplette Deaktivieren von Paypal

 

Wie genau habt ihr das gelöst? Ist die Lösung tatsächlich die Versandkosten auf 0 zu stellen damit überhaupt eine Transaktion auch funktioniert?

VG

 
 
 
Ben310
Seefahrer
471 71 125

Versandkosten in die Produktkosten integrieren. Dadurch werden die Versandkosten bereits beim Check-out in die Gesamtkosten eingerechnet.

 

Oder eine kundenspezifischen Anwendung entwickeln, die den Checkout-Prozess so ändert, dass die Versandkosten vor der Weiterleitung zu PayPal berechnet werden. Shopify API verwenden, um auf Warenkorbdaten zuzugreifen und die Versandkosten zu berechnen. Für interaktive Frontend-Funktionen, wie das Hinzufügen von Versandkosten vor der PayPal-Weiterleitung, Javascript verwenden. PayPal API verwenden, um die Integration mit PayPal anzupassen und die Versandkosten korrekt übermitteln.

 

Ressourcen habe ich jetzt für dich gegoogelt:

ChrisEnd
Tourist
3 0 1

Hallo Seefahrer,

 

danke für deine Mühe!

Interessanter Weise funktioniert der Express Checkout per PayPal nun. Ich werde erst zu PayPal weitergeleitet um die Adressdaten zu übernehmen und anschließend wieder zum Shop geleitet um die Zahlung final inkl. Versandkosten zu bestätigen. So wollte ich es haben. 🙂

 

Gruß ChrisEnd

XxSynTeckxX
Besucher
2 0 1

Hallo ChrisEnd und Seefahrer

 

@Seefahrer

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Dann werde ich das mal in Angriff nehmen. 

 

@ChrisEnd

was genau war deine Fehlermeldung? Hattest du das selbe Problem wie ich oben beschrieben oder etwas komplett anderes?

Hab mal Screenshots angeheftet wie das bei mir aussieht

1.png

2.png

3.png

 

VG

XxSynTeckxX

 
 
 
ChrisEnd
Tourist
3 0 1

@XxSynTeckxX 

 

ich hatte genau das gleiche Problem wie du. Die Fehlermeldung war auch die gleiche, nur eben auf Deutsch.

 

Ich habe nichts geändert oder angepasst, es hat plötzlich funktioniert. Es scheint, als wäre beim PayPal-Checkout etwas angepasst worden, worauf ich keinen Einfluss hatte. Im PayPal Express-Checkout war ein anderer Button auf dem stand "Weiter zur Bestellung", davor stand "Jetzt bezahlen".

 

Leider kann ich auch nicht mehr dazu sagen 😞

 

Gruß ChrisEnd