FROM CACHE - de_header

Restriktionen bei Cov-19 Produkten

dequsurg123
Neues Mitglied
4 0 0

Hallo zusammen,

wir sind seit Beginn der Pandemie Importeur von PSA und Schnelltests und haben diese u.a. an das Bundesministerium für Gesundheit verteilt. Wir wollen uns nun eine eCommerce-Plattform mit Shopify einrichten.

Wir hatten bereits ein Shopify-Konto, da wir vor einer Weile einen Online-Shop für die USA einrichten lassen haben. Demzufolge ist unser Shopify-Konto wohl ein US-Konto, falls es hier Unterschiede gibt. Den deutschen Store haben wir an dieses Konto angebunden. Ob Shopify uns nun als deutschen oder US-Kunden sieht, weiß ich nicht genau.

Beim deutschen Shop habe ich gestern mit dem Einrichten begonnen. Ich hatte erst ein Produkt (Schnelltest) eingefügt. Über Nacht kam eine dubiose E-Mail von legal@legal-mailer.shopify.com. Eine Sydney unterrichtet mich darüber, dass ich - sollte ich Cov-19-Produkte verkaufen wollen - eine monatliche Preiserhöhung von $19 auf $500 in Kauf nehmen müsste. Ansonsten würde man die Produkte entfernen (=den Shop unbrauchbar machen). Exakt einen Tag zuvor habe ich ein Abo bestellt (das günstigste, kein Pro).

Es wird argumentiert, dass Cov-19-Produkte "sehr stark reguliert" seien und dass es hier "Betrüger" gäbe. Erstens übernehmen wir die volle Produkthaftung, Shopify tut das nicht. Warum braucht Shopify mehr Geld? Zweitens sind wir keine Betrüger. Betrüge sind lukrativ. Betrüger durch eine Preiserhöhung rausfiltern zu wollen, funktioniert dementsprechend nicht. Warum braucht Shopify also mehr Geld?

Ich hoffe sehr stark, dass sich dies auf den US-Markt bezieht und das Problem durch eine Abkopplung des Stores von dem US-Store gelöst werden könnte. Bitte klärt mich umfangreich über die in Deutschland geltenden Restriktionen seitens Produkte bei Shopify auf. Bitte geht insbesondere auf den Zusammenhang zu den AGB ein.

Erwähnenswert ist, dass der Börsenwert von Shopify durch die Pandemie von $40 Mio. auf $90 Mio. gestiegen ist.

3 ANTWORTEN 3
r8r
Shopify Expert
2350 305 834

@dequsurg123 – Rules of Engagement for the Sale of COVID‑19 Related Products … Shopify scheint hier tatsächlich eigene Regeln aufzustellen … 

Selling regulated products: Prior notice and/or approval by Shopify is required for the sale of regulated products on our platform. In some cases (for example, selling government-approved test kits), we may require that you provide information or documentation in order to verify that you have complied with these Rules of Engagement and sign an additional agreement. Please contact us at legal@shopify.com.

… lässt die Möglichkeit zu, dass man bei der Kontaktaufnahme darauf hingewiesen werden soll, dass mehr Cash eingeworfen werden muss … Genaueres weiß aber wahrscheinlich der @Gabe – hat der Support dazu schon etwas gesagt?

Erwähnenswert ist, dass der Börsenwert von Shopify durch die Pandemie von $40 Mio. auf $90 Mio. gestiegen ist.

… da hast Du dich um den Faktor 1.000 verhaut ¯\_(ツ)_/¯ 

Toi toi toi und alles Gute!
Mario

★ Ja, man kann mich buchen; schreib mir eine Nachricht!
★ Hinterlass gerne ein Like und markiere meine Antwort gegebenenfalls als Lösung. Ich freue ich mich immer über eine Spende an die (Kinder)krebshilfe oder eine kleine Aufmerksamkeit.
Studio Mitte
dequsurg123
Neues Mitglied
4 0 0

Vielen Dank für deine Antwort. Beim Kurs habe ich mich vertan. Noch hat sich niemand vom Support innerhalb dieses Themas gemeldet.

dequsurg123
Neues Mitglied
4 0 0

Nachdem man sowohl im Forum wie auch via Support Ticket auf Radio Silence setzt, haben wir uns dafür entschieden,  zu Shopware zu wechseln. Hier ist der Support direkt ansprechbar, telefonisch zu erreichen und sehr hilfreich. Wir sind mit Shopware bislang sehr zufrieden. Auch gibt es keine sinnlosen Restriktionen bei wichtigen, privaten Gebrauchsprodukten. Weiterhin gibt es selbstverständlich keine unredlichen Preiserhöhungen um 2500% über Nacht.