FROM CACHE - de_header

Translation Apps & Shopify Markets

HappyChris
Entdecker
27 0 3

Hallo zusammen,

 

Shopify Markets klingt super spannend! Mein Ziel ist es, in mehreren Ländern bestmöglich zu verkaufen. Meine große Frage ist aber derzeit, was genau ein "Market" ist. Ich nutze z.B. Weglot als Übersetzungs-Software, die nicht die Shopify API verwendet. Darüber hinaus möchte ich auch diese App nutzen (https://apps.shopify.com/advanced-geo-functions?locale=de) , um pro Markt ein individuelles Angebot zu machen.

Die Lösungen sind bereits da. Die Frage ist jetzt: Sind all diese Apps & Funktionen künftig auch mit Shopify Markets kompatibel? Sehr gerne würde ich Markets anlegen und auswerten, welche Umsätze in welchem Markt gemacht werden. 

Vielleicht kann sich jemand vom Shopify Team hier dazu mischen?
VG
Christian 

Life is too short for bad coffee.
25 ANTWORTEN 25
Kai
Shopify Staff
Shopify Staff
1070 268 190

Hallo ,

ich helfe dir mit deinen Fragen gerne weiter. 

Alle momentan verfügbaren Informationen zu Shopify Markets kannst du auf unserer offiziellen Seite finden. Wie der Verkauf in 20 Sprachen genau funktioniert, geht daraus nicht genau hervor, doch ich vermute, dass dies ohne externe Apps so wie es Weglot ist vonstattengeht. Die Funktion von Advanced Store Localization und Weglot wären darin also quasi schon enthalten. 

Verwendest du in deinem Shopify Shop momentan Shopify Payments?

Kai | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

HappyChris
Entdecker
27 0 3

Danke @Kai . Das wär ja wirklich cool. Ich hoffe, dass meine early access Bewerbung dann kurzfristig angenommen wird, um alles selbst auszuprobieren.

Hast du schon eine Info, wann es losgeht und ob ich meine Freischaltung beschleunigen kann?

Life is too short for bad coffee.
Kai
Shopify Staff
Shopify Staff
1070 268 190

Hallo Chris-Haefner,

ein genauer Starttermin ist noch nicht bekannt gegeben, wenn du dich für den frühen Zugriff jedoch bewirbst und dafür ausgewählt wirst, wirst du darüber per E-Mail in Kenntnis gesetzt.

Verkaufst du ausschließlich online oder würde für dich auch die lokale Abholung von Onlinebestellungen infrage kommen?

Kai | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

bertmaier
Neues Mitglied
4 0 0

@Kai wird es automatische Übersetzungen geben, wie es bei Weglot der Fall ist/ war, oder muss jeder Text manuell übersetzt werden?

HappyChris
Entdecker
27 0 3

Hallo @Kai .
Ich sehe gerade, dass ich noch nicht geantwortet hatte auf deine letzte Nachricht. Ich biete derzeit keine Abholung von Onlinebestellungen an, lediglich Versand.

Wie läuft die Freischaltung denn so? Ich warte immer noch sehnsüchtig auf meinen Early Access. Danach will ich auch erst entscheiden, ob und wie ich mit Weglot z.B. weitermache oder nicht. Vom Gefühl her würde ich super gerne mit einer Lösung arbeiten, die die Translation API nutzt, und nicht was ganz eigenes baut wie Weglot. Aber mal schauen.

Life is too short for bad coffee.
HappyChris
Entdecker
27 0 3

@Kai @Gabe Leider hat das mit dem Early Access für Shopify Markets bis Ende Oktober nicht geklappt 😉 Gibt es schon eine aktualisierte Roadmap?

Life is too short for bad coffee.
Gabe
Shopify Staff
Shopify Staff
7631 1217 2000

Hey @HappyChris @bertmaier 

Der Texte Übersetzungsflow wird viel reibungsloser sein mit Shopify Markets, wie z. B. übersetzte Inhalte in CSV-Dateien importieren. Das erlaubt dir viel mehr Spielraum in der kreativen Gestaltung deiner Shop Texte und Titel nicht nur in der Hauptsprache sondern auch individuell in jeder Sprache.

Zusätzlich können länderspezifische Domains von einem einzigen Shop aus eingerichtet werden, um die internationale SEO zu optimieren und sicherzustellen, dass Käufer auf der richtigen Version der Website landen. Händler mit dem Advanced- und Plus-Tarif haben dann auch Zugang zu unseren Zölle und Einfuhrsteuern Feature sowie Zugang zum gesamten Funktionsumfang von Shopify Markets. Eine modifizierte Version steht Händlern mit dem Basic- und Pro-Plan zur Verfügung, einschließlich grundlegender Marktmanagementfunktionen.

Headless-Händler (die die Storefront-API verwenden) können Shopify Markets nutzen, allerdings können sie keine Funktionen nutzen, die an den Online-Shop gebunden sind (internationale Domains, Unterordner, Geolocation). Funktionen, die Headless Merchants mit Shopify Markets nutzen können sind u.a.:

  • Internationale Preisgestaltung
  • Zölle
  • Übersetzungen

Schätzung: Der Rollout von Shopify Markets wird im November schrittweise fortgesetzt bis ca. Ende Nov., das kann ich aber nicht bestätigen. Also sind wir fast da!

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

HappyChris
Entdecker
27 0 3

Hi Gabe, vermutlich kam etwas BFCM Stress dazwischen. Gibt es schon etwas Neues zu Shopify Markets? Ich hab zumindest bisher noch keinen Beta-Zugang erhalten. 

Life is too short for bad coffee.
Gabe
Shopify Staff
Shopify Staff
7631 1217 2000

Hey Chris! @HappyChris 

 

Die Einführung des frühen Zugangs zum neuen Shopify Markets Beta wurde zwischenzeitlich für BFCM und die Weihnachtsfeiertage pausiert. Wir beabsichtigen, die schrittweise Einführung des frühen Zugangs im Januar 2022 wieder aufzunehmen. Siehe auch unsere Anleitung dazu hier.

 

Im Grunde, nehmen unsere Entwickler Teams die Shops nach und nach in das Beta Programm auf, je nachdem, wie die Dinge mit dem Projekt laufen, und es ist wahrscheinlich, dass deine Bewerbung in einer Schlange sitzt.

 

Ich kann also momentan keinen konkreten Grund nennen, da sich diese Dinge in Wellen bewegen und bestimmte Shops mit bestimmten Funktionen und Use-cases Priorität haben. Aber am besten lässt es sich so erklären, dass alle Bewerber, auf eine Warteliste kommen und die Shops im Case-by-case dann angenommen werden.

 

Aber lass uns mal deinen eigenen Business Use-Case hier mal analysieren, so dass wir dein Shop besser auf den Early Access oder den Final Version vorbereiten können, Chris!

 

Du verkaufst ja Kaffee wenn ich deine vergangene Beiträge lese, ist das richtig? Was genau möchtest du mit dem neuen Shopify Markets Feature erreichen und verwendest du unsere bereits bestehende internationale Verkäufe Funktionen (internationale Preise, mehrere Währungen, internationale Domains usw.)? Falls ja, wird sich mit dem neuen Beta nicht allzu viel ändern, abgesehen davon, dass du diese bereits bestehende Einstellungen einfacher verwalten kannst.

 

In welche Länder möchtest du liefern und in welche standardmäßige Primärregion (in diesem Fall nehme ich an Deutschland?) Wenn ja, wird Deutschland die Voreinstellung "Primärmarkt" sein und du musst dann nur die Subdomain mit .de als Teil der Einstellungen haben, so dass ein Käufer, wenn er auf dem Shop landet, so behandelt wird, als wäre er in Deutschland. Wenn er sich in Frankreich lokalisiert (z. B. über eine Länderauswahl), sollte er an der Kasse standardmäßig Frankreich als Land sehen.

 

Hier ein Auszug aus meinem eigenen Shop da ich den Beta bereits habe:

 

image.png

 

Wenn beispielsweise der Laden in Deutschland ist, aber die Allgemeine Einstellungen zeigen, dass der Laden in Großbritannien mit EUR als Währung registriert ist (nur so als Beispiel) dann würde aufgrund dieser Konfiguration der Backfill versuchen, ein geeignetes Land als Primärmarkt zu bestimmen. Es würde also auf die Logik darauf ankommen ob Deutschland einen höheren Vorrang als beispielsweise UK oder Frankreich haben und dazu führen, dass Deutschland als Primärmarkt erstellt ist. 

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

HappyChris
Entdecker
27 0 3

Hi @Gabe,

danke für deine Rückmeldung. Stimmt, ich verkaufe vor allem Kaffee. Derzeit verschicken wir unseren Kaffee aus Deutschland in Länder in ganz Europa. Unsere Kunden sprechen vor allem Deutsch, unsere Hauptsprache im Shop. Der Kaufpreis ist bislang überall gleich, die Versandkosten unterscheiden sich.

Für die Zukunft plane ich ein Szenario, in dem wir mit mehreren Lagern ganz viele Länder lokal bedienen können. Da wir künftig - je nach Land - bei Bedarf auch lokal rösten möchten, landen wir perspektivisch also bei einer Multi-Lieferanten- und Multi-Lager-Struktur. Je Land soll es dann geben:

  • spezifische Produkte, die nur in diesem Land verfügbar sind,
  • spezifische Produktpreise (da Kaffeesteuern, VAT, Import, Röstung, Versand, usw. unterschiedlich nach Land sind),
  • ein oder mehrere Lager je Land (im In- und Ausland),
  • lokale Währung,
  • lokale Sprache,
  • lokales Marketing. SEO ist hier nur ein erster Schritt, aber ein wichtiger.

Konkret kann es also sein, dass wir Produkt A in Deutschland lagern, aber auch nach Österreich schicken. Produkt B soll es z.B. aber nur in Österreich geben und soll auch nur dort verfügbar sein. In Portugal könnte ein Kunde z.B. nur die Produkte kaufen, die wir auch dahin shippen (z.B. aus einem Lager in Spanien oder in Portugal) - alles erstmal rein hypothetisch, aber unterm Strich wär es natürlich toll, mit Shopify Markets eine Basis zu haben für eine solche Struktur, in die wir nach und nach hineinwachsen können und je Land unsere Produkte und Marketingmaßnahmen umsetzen.

 

Mein aktuell größtes Fragezeichen ist erstmal, wie ich die sprachliche Herausforderung (Content) künftig mit Shopify Markets abbilden kann. SEO ist für uns immer der erste Schritt in einen Markt. Erst, wenn wir eine gewisse Sichtbarkeit in einem Land haben, fangen wir dort an zu verkaufen. Das braucht immer jede Menge Vorlauf, deshalb versuche ich so früh wie möglich damit anzufangen. In den letzten Monaten habe ich dafür Weglot genutzt und mit Übersetzern die ersten Zielsprachen übersetzt (wir bloggen ja sehr viel mit Shopify, daher gibt es eine Menge zu tun). Das möchte ich künftig ausbauen und so nach und nach je Land Inhalte & Content lokalisieren. Produkte sind ein zweiter Schritt nach dem Content. Weglot ist hier sicher eine gute Lösung, aber wenn Shopify Markets hier noch "runder" läuft und alle nativ ist, wär das für mich die präferierte Wahl. Z.B. gefällt mir der Weg, wie Weglot E-Mails übersetzt (nämlich im Template ) überhaupt nicht. Idealerweise kann ich nicht nur Texte übersetzen, sondern je Markt auch mal eine individuelle Kampagne starten oder auf Besonderheiten eingehen. In Deutschland trinken z.B. sehr viele Menschen Kaffee aus einem Vollautomaten. In Schweden nutzt dafür jeder eine Filterkaffeemaschine und in Italien leben die Espresso-Fans. Sowas wie Vollautomaten gibt es da quasi nicht. So muss ich je Land auch die Inhalte entsprechend anpassen können. In der Praxis reicht also reine Übersetzung kaum aus. Ich brauche individuelle Menüs, ggf. Front-Pages und am Ende natürlich Produkte.

Auch die Suche ist so eine Sache. Aktuell nutze ich Searchanise, eine tolle App. Aber auch hier ist die Frage, wie das mit dem Content pro Market in Zukunft bei Shopify aussehen wird.

Übrigens ist auch Shopify Plus eine Option für mich. Ich weiß auch, dass sich das jetzt alles schon mit Shopify Plus in mehreren Shops abbilden lässt. Aber brauche ich Shopify Plus noch, wenn Shopify Markets all die Dinge oben in einem Shop abbilden kann? 

Bin gespannt. 


Life is too short for bad coffee.
Gabe
Shopify Staff
Shopify Staff
7631 1217 2000

Hey Chris! @HappyChris 

 

Das klingt wie ein super Business-Plan mit deinem Coffee Unternehmen und das leuchtet ein, dass du beispielsweise Filterkaffee mehr im deutschen Shop anbieten möchtest, Instant Coffee in der UK oder Irland (Yuck! Die trinken das da immer noch in den meisten working-class Haushalte) und Espresso in Italien usw.

 

Dann so was du beschreibst, möchtest du ein 'sustainable' oder nachhaltiges Fulfillment Network für dein Shipping aufbauen, was echt klasse ist, da du damit deinen 'Shipping Footprint' reduzierst. 

Das kann man auch groß auf die Glocke auf der Homepage hängen denn viele online Käufer suchen heutzutage nach dem 'Feel-good Factor' und dem 'sustainable shipping' beim online shopping. Globalisierung ist nicht mehr so populär zu Zeiten des Climate Change. Vielleicht interessieren dich zu diesem Thema, unsere viele "Carbon Offset Apps" hier.

 

Wir hoffen auch, dass das Shopify Fulfillment Network bald auch zur EMEA Region kommt. Damit kann man mit einem multi-managed Bestand beispielsweise die selbe SKU/Artikelnummer bei mehreren Fulfillment Services oder internationalen Standorten auf Lager haben und der am nahesten-gelegene Fulfillment Center liefert das Produkt direkt zum Kunden.

 

Dann mit Shopify+  hat man den Vorteil 9 "international expansion Shops" unter einem "mothership" zu haben. Damit kannst du pro Shop dich so richtig auf das lokale Gebiet (wie z. B. Portugal) konzentrieren. 

 

The future so bright!...

 

giphy.gif_cid=4ac7172feyngotz9oyih9i9violo6xoxsavyi4d8khlyh77r&rid=giphy

 

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

HappyChris
Entdecker
27 0 3

@Gabe kannst du mir vielleicht noch kurz zwei Dinge beantworten?

1. Wo genau ist der Vorteil von Shopify Plus ggü. Shopify Markets in Bezug auf Produkte, Produktpreise, Währungen, etc. ? Was würde für Plus und was für Markets sprechen? Das ist mir bislang noch nicht ganz klar.

2. Wie gehen Shopify Plus und Shopify Markets mit Übersetzungen um? Muss ich in beiden Fällen z.B. weiterhin mit Translation Apps arbeiten, die z.B. eine hreflang Struktur erstellen? Bei Shopify Plus habe ich ja mehrere Stores, wenn ich das richtig verstanden habe (was von den Translation Apps nicht unterstützt wird) und bei Shopify Markets habe ich noch keine Ahnung, wie das aussehen wird.

Würde mich freuen, wenn du mir hier noch Einblicke geben könntest.

Life is too short for bad coffee.
Gabe
Shopify Staff
Shopify Staff
7631 1217 2000

@HappyChris 

 

Vorerst eine Frage: Hat dir unsere Hilfeseite hier helfen können, und wenn nein, welche Details fehlen dir da?

 

1) Das hängt sehr stark von deinen Business und zukünftige Expansion Bedürfnisse ab, ob Shopify+ ein Good Fit für dein internationales Kaffee Shop wäre. Shopify+ erlaubt halt sehr viele "Eigen-Anpassungen" (vor allem im Checkout) der Expansion Shops was die anderen Pläne (mit oder ohne Markets) nicht so sehr erlauben. Hast du Bedürfnisse bestimmter Check-Out Anpassungen die im "normalen" Plan nicht möglich sind, Chris?

 

Aber dafür bezahlt man halt die ~$2000/Monat und man geht einen 1-Jahres Vertrag ein. Das beste wäre, das mit unseren Plus Team zu besprechen und ich kann dich gerne an das Team weiterleiten falls du interesse daran hast, Chris.

 

2) Im grossen und ganzen ist die Antwort bzgl. Shop Translations und dem Markets Feature - ja, man arbeitet hier weiterhin mit Translation Apps ODER, wie gesagt, man kann in bis zu 20 Sprachen verkaufen indem man Sprachübersetzungen mit CSV-Dateien hinzufügt und die Sprachübersetzungen über den CSV-Import/Export in Shopify verwalten. 

 

Händler mit dem Advanced- und Plus-Tarif haben Zugang zu unseren Feature für Zölle und Einfuhrsteuern der hier den Aufwand stark erleichtert. Der Zoll und die Einfuhrsteuer ist ja auch so ein wichtiges Thema, dass man hier angreifen muss.

 

Händler mit dem Advanced- und Plus-Tarif erhalten Zugang zu allen Funktionen von Shopify Markets. Für Händler im Basic- und Shopify-Tarif steht eine modifizierte Version zur Verfügung, die grundlegende Marktmanagementfunktionen enthält.


Headless-Händler (die, wie gesagt, die Storefront-API verwenden) können Shopify Markets nutzen, allerdings können sie keine Funktionen nutzen, die an den Online-Shop gebunden sind (internationale Domains, subfolders, Geolocation usw.)


Funktionen, die Headless Merchants mit Shopify Markets nutzen können:

  • Internationale Preisgestaltung
  • Zölle
  • Übersetzungen

Cross-border selling kann sehr komplex sehr, so dass sich viele Händler/innen nicht aktiv darauf konzentrieren. Das ist eigentlich schade, denn die internationale Expansion ist einer der größten Wachstumshebel, den man nutzen kann... aber auch sehr kompliziert, und mit vielen unknowns.

 

Das Shopify Markets Feature wird letztendlich vielen Händlern helfen, die globalen Verkäufe effektiver zu verwalten, indem es ermöglicht, internationale Märkte von einem einzigen Shopify-Shop aus zu identifizieren, einzurichten, zu starten und zu optimieren. Händler müssen keine länderspezifischen Expansionsläden mehr erstellen a'la Plus Shop, um die Beschränkungen der Lokalisierung eines einzelnen Ladens zu umgehen. Mit Markets kann man die Strategien für jedes Land oder jede Region über den neuen Bereich "Markets" in der Verwaltung anpassen in einem zentralen Hub zusammengeführt!

 

giphy.gif_cid=4ac7172feyngotz9oyih9i9violo6xoxsavyi4d8khlyh77r&rid=giphy

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

HappyChris
Entdecker
27 0 3

Hi @Gabe , 

danke für deine Erläuterungen. Ich habe mir alle Dokumentationen nochmal angeschaut und habe nur eine offene Frage: Wie geht Shopify Plus mit Übersetzungen um? Wenn ich es richtig verstanden habe, erhalte ich dort verschiedene Shops, die alle jeweils separate verwaltet werden müssen. Language Apps würden dort also nicht funktionieren, sodass auch keine hreflang-Tags automatisch gesetzt werden können. Ist das richtig?

Life is too short for bad coffee.
Gabe
Shopify Staff
Shopify Staff
7631 1217 2000

 

Moin Chris! @HappyChris 

 

Mit Expansions Shops würde man jedes Shop "monolingual" haben da jedes Shop eine eigene Sprache darstellt. Eine neue Translation App die ich jetzt gefunden habe scheint night schlecht zu, aber ob die über das API läuft kann ich nicht sagen. Müsste man testen.

 

Was in der App anscheinend wirklich hilfreich ist, ist, dass du den Quellcode für jede Sprache bearbeiten und die Sprache übersetzen kannst. So kannst du z.B. Bilder und Videos zwischen Seiten für Deutschland und Seiten für Cross-border austauschen was eine tolle Flexibilität bietet.

 

Shopify Markets - Zugang für Partner

 

Chris, bist du auch Shopify Partner? Ich frage weil wenn man jetzt als Partner einen Developer Preview aktivieren kann, um auf Shopify Markets in einem neuen Entwicklungsshop zuzugreifen. Das müsstest du testen und somit kannst du die neuen Features von Shopify Markets so richtig kennenlernen. Alle Partner haben jetzt über die Developer Preview Zugang zu Shopify Markets, um sicherzustellen, dass ihre Lösungen vollständig mit Shopify Markets kompatibel sind. Schritte:

 

  • Einen neuen Shop im Partner-Dashboard einrichten.
  • Shopify Markets Entwickler-Vorschau auswählen.
  • Von dort aus kann man auf Shopify Markets zugreifen, indem man zu Einstellungen > Märkte geht.
  • Siehe mehr dazu hier

 

Unsere Geolocation App - gut oder schlecht?

 

Die Geolocation App geht Hand in Hand mit Shopify Markets. Shopify Markets befindet sich jedoch noch in der Beta-Phase und ist nicht 100% effizient, wenn es darum geht, die Kunden in ihre jeweilige Währung umzuleiten. Durch unsere Entwickler Tests hat die Geolocation-App sogar die Konversionsraten in den Geschäften verbessert, indem sie den Käufern die lokalen Währungen anzeigt.

 

Manche Händler, die das getestet haben sagen aber, dass es ab und zu auf die Standardwährung des Shops zurückspringt, wenn Kunden von der Startseite über die Kollektionsseite zu den Produkten bis hin zur Kasse gehen. Du kannst Shopify Markets auch nicht deaktivieren, um dieses Problem zu umgehen, und bist so ziemlich auf die Gnade der Shopify-Entwickler angewiesen, bis sie es beheben.

 

Ein Plus Shop meldet hier, dass es nahtlos funktioniert hat, als die eine App eines Drittanbieters verwendet haben, um verschiedene Währungen und Umleitungen anzuzeigen. Die Geolocation-App gibt dir auch nicht viele Möglichkeiten, die Platzierung der Währungsauswahl zu bestimmen. Es gibt links, rechts und in der Mitte, aber die Auswahlmöglichkeit befindet sich ganz unten auf der Website, wo kein Kunde hinkommt. Die haben darum gebeten, die Auswahl entweder in das Menü oder in einen Floater zu verschieben, um sie besser sichtbar zu machen, aber das wurde abgelehnt. Diese Probleme kosten eine Menge Geld. Es ist schlecht, wenn man als Plus-Mitglied 2000$/Monat für fehlerhaften Features zahlt, die sich noch in der Beta-Phase befinden. Die haben auch die Pop-up-Methode ausprobiert, bei der der Kunde gefragt wird, ob er auf die Website seines Landes gehen möchte. Aber der Pop-up erschien anscheinend erst 5 Minuten später da das Shop zu langsam beim Laden war bzw. viel zu viele Frontend Apps aktiv hatte. Manche melden auch, dass die App das Laden der Website langsam macht da folgende Console Error angezeigt wird: script.js?shop=......myshopify.com:3 Failed to execute 'postMessage' on 'DOMWindow': Der angegebene Zielursprung ('https://geolocation-recommendations.shopifycloud.com') stimmt nicht mit dem Ursprung des Empfängerfensters ('https://...') überein.

 

Wir haben jetzt sogar eine dedicated E-Mail für solche Cross-border Selling Probleme -> cross-border-support@shopify.com.

 

Hoffe das hilft!

 

giphy.gif_cid=4ac7172feyngotz9oyih9i9violo6xoxsavyi4d8khlyh77r&rid=giphy

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

HappyChris
Entdecker
27 0 3

@Gabe Danke für den Hinweis mit der Developer Store Preview für Partner. Das hat geklappt.

Life is too short for bad coffee.
Gabe
Shopify Staff
Shopify Staff
7631 1217 2000

@HappyChris 

 

Habt ihr das testen können? Wäre an eurer Erfahrung bis jetzt interessiert.

 

VG,

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

HappyChris
Entdecker
27 0 3

Hi @Gabe . Das, was ich testen und lesen konnte, ist überzeugend. Jetzt warte ich, bis es live ist. Dann kann ich umstellen 😉 Gibt es schon ein Update zum Zeitplan?

Life is too short for bad coffee.
Gabe
Shopify Staff
Shopify Staff
7631 1217 2000

Wir hoffen noch spät Jan, oder früh Feb Chris!

 

VG,

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog