FROM CACHE - de_header

Warenkorbabbrecher; Erstkunde

Gelöst

Warenkorbabbrecher; Erstkunde

Print-Flower
Tourist
10 0 1

Hallo an alle.

 

Ich hätte eine Frage zu Warenkorbabbrechern, welche noch nie in meinem Shop gekauft haben.

Hierbei habe ich ja leider noch keine Infos bezüglich E-Mail oder Handynummer.

 

Gibt es eine Möglichkeit diese zu erreichen? Mit einer App oder Ähnlichem? Infos über Meta Pixel?

Danke für eure Hilfe.

 

Gruß

Carsten

1 AKZEPTIERTE LÖSUNG

Gabe
Shopify Staff
18263 2869 4234

Erfolg.

Hey @Print-Flower 

 

Besucher, die in deinem Shop abbrechen, anzuschreiben ist nicht ganz DSGVO-konform wenn sie nicht explizit für den Erhalt von E-Mails für versch. Zwecke ausdrücklich zugestimmt haben.

 

Eine E-Mail die es gibt ist aber die Checkout-Recovery E-Mail die du dafür verwenden kannst denn die kommt laut DSGVO unter dem Begriff "berechtigtem Interesse" (legitimate interest):

 

 

Das Problem mit Warenkorbabbrechern, die noch nie in deinem Shop gekauft haben und bei denen du keine E-Mail-Adresse oder Telefonnummer hast, ist auch ein häufiges Thema im E-Commerce. Hier sind ein paar weitere Strategien, Tools, und deren Klappentexte, die du verwenden kannst, um diese potenziellen Kunden dennoch zu erreichen:

 

Retargeting über Facebook Pixel und Google Ads:

  • Facebook Pixel: Installiere den Facebook Pixel in deinem Shopify-Shop. Mit dem Pixel kannst du Besucher, die Produkte in den Warenkorb gelegt haben, aber den Kauf nicht abgeschlossen haben, gezielt mit Anzeigen auf Facebook und Instagram ansprechen.
  • Google Ads: Nutze das Google Ads Retargeting, um Anzeigen an Nutzer zu schalten, die deinen Shop besucht haben. Dies kann über das Google Ads Remarketing-Tag geschehen, das du in deinem Shop einrichtest.

Browser-Push-Benachrichtigungen:

  • OneSignal: Diese App ermöglicht es dir, Browser-Push-Benachrichtigungen zu senden. Wenn ein Nutzer eine Push-Benachrichtigung abonniert, kannst du ihn an seinen verlassenen Warenkorb erinnern, selbst wenn er keine Kontaktdaten hinterlassen hat.
  • PushOwl: Eine weitere beliebte App für Browser-Push-Benachrichtigungen, die speziell für Shopify entwickelt wurde.
    • Verwende Web-Pushes um Erinnerungen über die Browser-Benachrichtigungen zu senden, wie unfertige Warenkorb, oder Angebote, Rabatte, Incentives, Mikro-verpflichtungen, und das alles völlig DSGVO-konform wenn im Vergleich zu E-Mails!

On-Site Retargeting und Exit-Intent Pop-ups:

  • Privy: Diese App bietet Exit-Intent Pop-ups, die erscheinen, wenn ein Nutzer dabei ist, die Seite zu verlassen. Du kannst spezielle Angebote oder Rabatte anzeigen, um den Nutzer zum Abschluss des Kaufs zu bewegen. Oder Umfragen usw. um Kunden Einsichten zu sammeln zu deren Vorlieben und Bedürfnisse...
  • OptinMonster: Eine ähnliche Lösung, die Exit-Intent Pop-ups und andere On-Site Retargeting-Tools anbietet.

E-Mail-Sammlung durch Anreize:

  • Mailchimp for Shopify: Nutze Pop-ups oder integrierte Formulare, um E-Mail-Adressen zu sammeln, indem du Anreize wie Rabatte oder spezielle Angebote anbietest.
  • Klaviyo: Eine leistungsstarke E-Mail-Marketing-App, die auch Formulare und Pop-ups zur E-Mail-Sammlung bietet.

Analyse-Tools und Heatmaps:

  • Hotjar: Mit Heatmaps und Sitzungsaufzeichnungen kannst du sehen, wo Nutzer abspringen und möglicherweise Anpassungen an der Benutzererfahrung vornehmen.
  • Lucky Orange: Bietet ähnliche Funktionen wie Hotjar und hilft dir, das Verhalten der Nutzer besser zu verstehen.

Retargeting mit Facebook Pixel und Google Ads

Facebook Pixel einrichten:

  • Gehe zu deinem Shopify-Admin und navigiere zu Online Store -> Preferences.
  • Scrolle nach unten zu Facebook Pixel und folge die Schritte.
  • Erstelle in deinem Facebook Ads Manager eine Retargeting-Kampagne, die sich an Benutzer richtet, die Produkte in den Warenkorb gelegt haben, aber nicht gekauft haben.

Google Ads Remarketing einrichten:

  • Melde dich bei deinem Google Ads Konto an und erstelle eine neue Kampagne.
  • Wähle "Displaynetzwerk" und dann "Remarketing".
  • Füge das Google Ads Remarketing-Tag zu deinem Shopify-Shop hinzu. Dies kann über Online Store > Preferences > Google Analytics erfolgen, indem du die Remarketing-Option aktivierst.

Weitere Tipps

  • Personalisierte Ansprachen: Stelle sicher, dass deine Retargeting-Anzeigen personalisiert sind und die Produkte zeigen, die der Nutzer im Warenkorb hatte.
  • Dringlichkeit und Rabatte: Nutze Elemente der Sense of Urgency/Scarcity (wie begrenzte Angebote) und biete Rabatte an, um den Nutzer zum Kauf zu motivieren.
  • Multichannel-Strategie: Nutze eine Kombination aus E-Mail-Marketing (wenn möglich), Webpushes, Social Media Retargeting und On-Site-Pop-ups, um verschiedene Touchpoints mit deinen Kunden zu schaffen.

Indem du diese Strategien kombinierst, kannst du effektiv Warenkorbabbrecher zurückholen und die Konversionsrate in deinem Shopify-Shop erhöhen.

 

Hoffe das hilft dir weiter - lass wissen falls nicht! 😉

---
Warum nicht etwas Gamification in das Shop einbauen, um deinen Kunden etwas Fun im Shop anzubieten? Gerne kann ich bei Interesse Tipps dazu geben!

Hast du weitere Fragen zum Shop? Gebe einfach ein Suchbegriff oben in der Suchleiste der Community Landingpage ein, denn das Thema haben wir sehr wahrscheinlich schon besprochen. Halte bitte Ausschau in deiner E-Mail auf Notifications zu Antworten auf deine Fragen in der Community.

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

3 ANTWORTEN 3

Gabe
Shopify Staff
18263 2869 4234

Erfolg.

Hey @Print-Flower 

 

Besucher, die in deinem Shop abbrechen, anzuschreiben ist nicht ganz DSGVO-konform wenn sie nicht explizit für den Erhalt von E-Mails für versch. Zwecke ausdrücklich zugestimmt haben.

 

Eine E-Mail die es gibt ist aber die Checkout-Recovery E-Mail die du dafür verwenden kannst denn die kommt laut DSGVO unter dem Begriff "berechtigtem Interesse" (legitimate interest):

 

 

Das Problem mit Warenkorbabbrechern, die noch nie in deinem Shop gekauft haben und bei denen du keine E-Mail-Adresse oder Telefonnummer hast, ist auch ein häufiges Thema im E-Commerce. Hier sind ein paar weitere Strategien, Tools, und deren Klappentexte, die du verwenden kannst, um diese potenziellen Kunden dennoch zu erreichen:

 

Retargeting über Facebook Pixel und Google Ads:

  • Facebook Pixel: Installiere den Facebook Pixel in deinem Shopify-Shop. Mit dem Pixel kannst du Besucher, die Produkte in den Warenkorb gelegt haben, aber den Kauf nicht abgeschlossen haben, gezielt mit Anzeigen auf Facebook und Instagram ansprechen.
  • Google Ads: Nutze das Google Ads Retargeting, um Anzeigen an Nutzer zu schalten, die deinen Shop besucht haben. Dies kann über das Google Ads Remarketing-Tag geschehen, das du in deinem Shop einrichtest.

Browser-Push-Benachrichtigungen:

  • OneSignal: Diese App ermöglicht es dir, Browser-Push-Benachrichtigungen zu senden. Wenn ein Nutzer eine Push-Benachrichtigung abonniert, kannst du ihn an seinen verlassenen Warenkorb erinnern, selbst wenn er keine Kontaktdaten hinterlassen hat.
  • PushOwl: Eine weitere beliebte App für Browser-Push-Benachrichtigungen, die speziell für Shopify entwickelt wurde.
    • Verwende Web-Pushes um Erinnerungen über die Browser-Benachrichtigungen zu senden, wie unfertige Warenkorb, oder Angebote, Rabatte, Incentives, Mikro-verpflichtungen, und das alles völlig DSGVO-konform wenn im Vergleich zu E-Mails!

On-Site Retargeting und Exit-Intent Pop-ups:

  • Privy: Diese App bietet Exit-Intent Pop-ups, die erscheinen, wenn ein Nutzer dabei ist, die Seite zu verlassen. Du kannst spezielle Angebote oder Rabatte anzeigen, um den Nutzer zum Abschluss des Kaufs zu bewegen. Oder Umfragen usw. um Kunden Einsichten zu sammeln zu deren Vorlieben und Bedürfnisse...
  • OptinMonster: Eine ähnliche Lösung, die Exit-Intent Pop-ups und andere On-Site Retargeting-Tools anbietet.

E-Mail-Sammlung durch Anreize:

  • Mailchimp for Shopify: Nutze Pop-ups oder integrierte Formulare, um E-Mail-Adressen zu sammeln, indem du Anreize wie Rabatte oder spezielle Angebote anbietest.
  • Klaviyo: Eine leistungsstarke E-Mail-Marketing-App, die auch Formulare und Pop-ups zur E-Mail-Sammlung bietet.

Analyse-Tools und Heatmaps:

  • Hotjar: Mit Heatmaps und Sitzungsaufzeichnungen kannst du sehen, wo Nutzer abspringen und möglicherweise Anpassungen an der Benutzererfahrung vornehmen.
  • Lucky Orange: Bietet ähnliche Funktionen wie Hotjar und hilft dir, das Verhalten der Nutzer besser zu verstehen.

Retargeting mit Facebook Pixel und Google Ads

Facebook Pixel einrichten:

  • Gehe zu deinem Shopify-Admin und navigiere zu Online Store -> Preferences.
  • Scrolle nach unten zu Facebook Pixel und folge die Schritte.
  • Erstelle in deinem Facebook Ads Manager eine Retargeting-Kampagne, die sich an Benutzer richtet, die Produkte in den Warenkorb gelegt haben, aber nicht gekauft haben.

Google Ads Remarketing einrichten:

  • Melde dich bei deinem Google Ads Konto an und erstelle eine neue Kampagne.
  • Wähle "Displaynetzwerk" und dann "Remarketing".
  • Füge das Google Ads Remarketing-Tag zu deinem Shopify-Shop hinzu. Dies kann über Online Store > Preferences > Google Analytics erfolgen, indem du die Remarketing-Option aktivierst.

Weitere Tipps

  • Personalisierte Ansprachen: Stelle sicher, dass deine Retargeting-Anzeigen personalisiert sind und die Produkte zeigen, die der Nutzer im Warenkorb hatte.
  • Dringlichkeit und Rabatte: Nutze Elemente der Sense of Urgency/Scarcity (wie begrenzte Angebote) und biete Rabatte an, um den Nutzer zum Kauf zu motivieren.
  • Multichannel-Strategie: Nutze eine Kombination aus E-Mail-Marketing (wenn möglich), Webpushes, Social Media Retargeting und On-Site-Pop-ups, um verschiedene Touchpoints mit deinen Kunden zu schaffen.

Indem du diese Strategien kombinierst, kannst du effektiv Warenkorbabbrecher zurückholen und die Konversionsrate in deinem Shopify-Shop erhöhen.

 

Hoffe das hilft dir weiter - lass wissen falls nicht! 😉

---
Warum nicht etwas Gamification in das Shop einbauen, um deinen Kunden etwas Fun im Shop anzubieten? Gerne kann ich bei Interesse Tipps dazu geben!

Hast du weitere Fragen zum Shop? Gebe einfach ein Suchbegriff oben in der Suchleiste der Community Landingpage ein, denn das Thema haben wir sehr wahrscheinlich schon besprochen. Halte bitte Ausschau in deiner E-Mail auf Notifications zu Antworten auf deine Fragen in der Community.

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

Print-Flower
Tourist
10 0 1

Danke

Gabe
Shopify Staff
18263 2869 4234

Gern geschehen! 😉

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog