FROM CACHE - de_header
Gelöst

2 Shops - 1 domain

Jan1932
Tourist
10 0 1

ich habe 2 Shops - einmal USD und einmal Euro - wie kann ich es technisch am besten lösen? 

 

Ich möchte ein Pop Up mit Button Europe und Button US am Anfang vermeiden. Kann mir die Geotracking App automatisch den richtigen Shop zuweisen? 

1 AKZEPTIERTE LÖSUNG

Kai
Shopify Staff
2351 543 362

Erfolg.

Hi ,

um mit Shopify international zu verkaufen gibt es verschiedene Methoden.

Wobei viele Elemente der grenzüberschreitenden Strategie von Shopify bei der endgültigen Entscheidung eine Rolle spielen. Die Internationalisierung über Expansionsshops oder einen Single-Store-Ansatz mit Selling Global – Shopify Markets vs. Expansion Shops vs. Kundenspezifische-Lösung. Ich habe hier einmal einen Vergleich der Methoden aufgestellt:


Expansion Store-Ansatz
Expansion Stores unterstützen nativ lokalisierte Produktkataloge und Inhalte. Da der Händler für jede Region eine völlig separate Einheit betreibt, sind die Produktkataloge völlig unabhängig.
Dieser Ansatz kommt mir zusätzlichen Kosten bringt einen gewissen Arbeitsaufwand mit sich, die mit dem Betrieb zweiter Shops und Inventar verbunden sind. 


Single-Store-Ansatz
Lokalisierte Produktkataloge werden derzeit nicht in Shopify Markets unterstützt. Und obwohl die Funktion „Internationale Domains – Einführung“ nativ keine lokalisierten Produktkataloge anbietet, gibt es Problemumgehungen, die Händler nutzen können, um lokalisierte Kataloge von einem einzigen Geschäft aus zu ermöglichen.


Kundenspezifische-Lösung
Der Liquid-Filter {{request.host}} kann verwendet werden, um zu ermitteln, welche Domain ein Käufer zum Durchsuchen der Storefront verwendet. Dieser Filter kann von einem Partner oder Entwickler in einem Theme angepasst  werden, um bestimmte Abschnitte, Inhalte oder Produkte und Kategorien basierend auf der Domain des Kunden anzuzeigen. Dieser Ansatz erfordert eine erhebliche Menge an kundenspezifischer Entwicklungsarbeit.

 

Locksmith ist ein Drittanbieter-App, mit dem man „Sperren“ für Produkte, Seiten oder Sammlungen erstellen kann und mit denen bestimmte Inhalte nur in bestimmten Regionen angezeigt werden können. Diese Sperren können basierend auf folgenden Kriterien erstellt werden:
- Geo-IP-Standort
- IP Adresse
- Benutzerdefinierter Liquid Kondition (z. B. shop.url-Variable)


Der folgende Screenshot zeigt diesen Ansatz in Aktion. In diesem Beispiel ist die Kategorie „Empfohlene Produkte“ nur zugänglich, wenn die Domain shopofficegear.ca durchsucht wird:

 

Kai_0-1666892741005.png

 


Wenn ein Händler bestimmte Produkte auf bestimmten Domains anzeigt/versteckt, kann er die Integrität dieses Ansatzes noch weiter sicherstellen, indem er Versandprofile verwendet, um sicherzustellen, dass nur die richtigen Produkte in die richtigen Länder geliefert werden.

 

Es wäre also wichtig, zu hinterfragen: wie möchtest du deinen Shopify Shop genau lokalisieren? Welche Teile der Online-Shop-Erfahrung oder -Operationen versuchst du auf einen bestimmten Markt/oder bestimmte Märkte zuzuschneiden?

 

Hier ist ein Vergleich von den Funktionen von Shopify Markets und Expansion Shops, die dir bei dieser Entscheidung helfen soll:

 

SHOPIFY MARKETS EXPANSION SHOPS
ZIELGRUPPE Am vorteilhaftesten für Händler, die Shopify Payments verwenden. Alle Händler, unabhängig davon, ob sie Shopify Payments verwenden oder nicht.

ÜBERBLICK ÜBER DEN WELTWEITEN VERKAUF

Überblick über die internationalen Verkäufe in jedem Markt, in den den verkauft wird. Mit dem Plus Admin – Übersichts-Dashboard kann man die Leistung auf Filialebene sehen.
VERKAUF IN MEHREREN WÄHRUNGEN Händler können von der automatischen Währungsumrechnung und -rundung profitieren, prozentuale Preisanpassungen pro Region vornehmen oder Preislisten im Admin-Bereich z.B. mithilfe von CSVs festlegen. Händler müssen die Preise für verschiedene Regionen in Expansion Shops manuell festlegen.
VERKAUF IN MEHREREN SPRACHEN Händler können ihren Shop in bis zu 20 Sprachen übersetzen, Übersetzungen über CSV-Export und -Import oder Drittanbieter-Apps, die es Händlern ermöglichen, Übersetzungen selbst durchzuführen oder maschinelle/menschliche Übersetzung zu verwenden. Händler müssen Inhalte manuell übersetzen und zu jedem Expansion Shop hinzufügen.
MARKTSPEZIFISCHE DOMAINS Händler können verschiedene Länderdomains (.ca, co.uk), Subdomains (ca.example.com) oder Unterordner festlegen. (.com/en-ca). Shopify kann Käufer basierend auf der IP-Adresse automatisch auf die richtige Domain umleiten oder sie mit der Geolocation-App an die richtige Domain senden. Unterordner werden zwischen Expansion Shops nicht unterstützt. Händler müssen eine Drittanbieter-App verwenden, um die Umleitung zwischen Expansion Shops und benutzerdefinierten Länderauswahlen zu verwalten.

INTERNATIONALE SEO

Shopify erstellt automatisch die richtigen SEO-hreflang-Metatags und Sitemaps, damit Käufer die richtige Domain in der Google-Suche sehen. Händler müssen SEO-Tags und Sitemaps manuell verwalten.
MARKTSPEZIFISCHE INHALTE / SEITEN Inhalte bleiben marktübergreifend synchron. Inhaltsänderungen müssen manuell zwischen den Shops kopiert werden. Händler können jedoch die vollständige Kontrolle über die Anpassung von Inhalten pro Expansion Shop haben.
MARKTSPEZIFISCHE PRODUKTKATALOGE Bevorzugte Option, wenn der Händler den Katalog nicht pro Markt variiert. Benötigt benutzerdefinierten Liquid-Code, um Produkte pro Markt anzuzeigen / auszublenden. Katalog-/Bestandsänderungen müssen manuell oder mithilfe von Drittanbieter-Apps zwischen den Shops synchronisiert werden. Es ist jedoch einfach, unterschiedliche Produktkataloge pro Geschäft zu haben.
MARKTSPEZIFISCHE RABATTE Prozentuale Rabatte funktionieren gut, aber Festpreisrabatte können momentan nicht pro Markt angepasst werden. Rabatte müssen manuell zwischen Geschäften synchronisiert werden, man hat dadurch aber die vollständige Kontrolle über Rabatte pro Geschäft / Markt.

ZOLLGEBÜHREN

UND STEUERN

Zoll- und Steuerrechner für Einheimische mit der Möglichkeit, Steuern pro Land oder Region automatisch einzubeziehen / auszuschließen. Gleiche Funktionalität wie Shopify Markets.
LOKALE ZAHLUNGSMETHODEN Shopify Payments-Händler können, die beliebten LPMs iDEAL und Bancontact für alle Shopify Payments-Händler anzubieten. Alle anderen Zahlungsmethoden (außer Kreditkarte, Paypal, Wallets wie Shop Pay, Apple Pay, Google Pay und lokale Zahlung, die in Shopify Payments integriert sind) können nur Transaktionen in der Währung des Geschäfts verarbeiten. Bei Shopify Payments dieselben Einschränkungen wie bei Shopify Markets. Kann aber über regionale Anbieter zusätzliche lokale Zahlungsmethoden anbieten.
INVENTAR UND BESTELLUNGS- AUSFÜHRUNG Shopify berücksichtigt jetzt die Inventarverfügbarkeit nach Standort und zeigt Käufern die Verfügbarkeit basierend auf ihrem Land an (Beta-Flag muss aktiviert sein) 2022 planen wir, Unterstützung für Fulfillment-Kontrollen auf Marktebene aufzubauen, die es einem Händler ermöglichen, festzulegen, welche seiner Standorte in welche Länder und in welcher Reihenfolge liefern. Bessere Option, wenn jede Region über ein eigenes Inventar verfügt. Wenn Expansion Shops Inventar teilen, führt dies wahrscheinlich zu Überverkäufen. Bietet jedoch vollständige Kontrolle über die Bestellausfuhrungs-Priorität pro Region.
PAYOUTS Können zur Zeit nur in einer einzigen Währung ausgezahlt werden. Wenn ein Händler internationale Geschäftseinheiten hat, kann er sich für ein lokales Shopify Payments (SP)-Konto registrieren. Zum Beispiel ein britischer Händler der ein US-SP-Konto erhält. Nicht-SP-Händler können basierend auf den von ihrem Zahlungsanbieter bereitgestellten Optionen ausgezahlt werden.
APPS / KANÄLE VON DRITTANBIETERN Apps müssen nicht dupliziert werden, aber viele Drittanbieter-Apps und -Kanäle unterstützen derzeit keine Funktionen von Shopify Markets – wir arbeiten mit Partnern zusammen, um dies zu verbessern, und beginnen damit, Apps zu kompilieren, die kompatibel sind. Bei Apps, die nicht auf dieser Liste stehen, sollten sich Händler bezüglich der Kompatibilität mit den App-Entwicklern beraten. Händler müssen Apps pro Expansion Store verwalten, aber die meisten Apps funktionieren, da sie jeweils nur mit einer einzigen Sprache/Währung/Preis arbeiten.

MITARBEITER-

MANAGEMENT

Ein Satz von Mitarbeiterberechtigungen für ein einzelnes Geschäft. Der Zugriff kann nicht basierend auf dem Land eingeschränkt/gewährt werden, wenn der Händler weltweit unterschiedliche Geschäftstätigkeiten hat. Der Händler hat die volle Kontrolle darüber, welche Mitarbeiter auf welche Regions-/Marktadministratoren zugreifen können, wenn sie unterschiedliche Mitarbeiter für verschiedene Regionen haben.

 

Basierend auf diesem Vergleich, welche Methode wäre für dich am passendsten?

Kai | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

2 ANTWORTEN 2

Kai
Shopify Staff
2351 543 362

Erfolg.

Hi ,

um mit Shopify international zu verkaufen gibt es verschiedene Methoden.

Wobei viele Elemente der grenzüberschreitenden Strategie von Shopify bei der endgültigen Entscheidung eine Rolle spielen. Die Internationalisierung über Expansionsshops oder einen Single-Store-Ansatz mit Selling Global – Shopify Markets vs. Expansion Shops vs. Kundenspezifische-Lösung. Ich habe hier einmal einen Vergleich der Methoden aufgestellt:


Expansion Store-Ansatz
Expansion Stores unterstützen nativ lokalisierte Produktkataloge und Inhalte. Da der Händler für jede Region eine völlig separate Einheit betreibt, sind die Produktkataloge völlig unabhängig.
Dieser Ansatz kommt mir zusätzlichen Kosten bringt einen gewissen Arbeitsaufwand mit sich, die mit dem Betrieb zweiter Shops und Inventar verbunden sind. 


Single-Store-Ansatz
Lokalisierte Produktkataloge werden derzeit nicht in Shopify Markets unterstützt. Und obwohl die Funktion „Internationale Domains – Einführung“ nativ keine lokalisierten Produktkataloge anbietet, gibt es Problemumgehungen, die Händler nutzen können, um lokalisierte Kataloge von einem einzigen Geschäft aus zu ermöglichen.


Kundenspezifische-Lösung
Der Liquid-Filter {{request.host}} kann verwendet werden, um zu ermitteln, welche Domain ein Käufer zum Durchsuchen der Storefront verwendet. Dieser Filter kann von einem Partner oder Entwickler in einem Theme angepasst  werden, um bestimmte Abschnitte, Inhalte oder Produkte und Kategorien basierend auf der Domain des Kunden anzuzeigen. Dieser Ansatz erfordert eine erhebliche Menge an kundenspezifischer Entwicklungsarbeit.

 

Locksmith ist ein Drittanbieter-App, mit dem man „Sperren“ für Produkte, Seiten oder Sammlungen erstellen kann und mit denen bestimmte Inhalte nur in bestimmten Regionen angezeigt werden können. Diese Sperren können basierend auf folgenden Kriterien erstellt werden:
- Geo-IP-Standort
- IP Adresse
- Benutzerdefinierter Liquid Kondition (z. B. shop.url-Variable)


Der folgende Screenshot zeigt diesen Ansatz in Aktion. In diesem Beispiel ist die Kategorie „Empfohlene Produkte“ nur zugänglich, wenn die Domain shopofficegear.ca durchsucht wird:

 

Kai_0-1666892741005.png

 


Wenn ein Händler bestimmte Produkte auf bestimmten Domains anzeigt/versteckt, kann er die Integrität dieses Ansatzes noch weiter sicherstellen, indem er Versandprofile verwendet, um sicherzustellen, dass nur die richtigen Produkte in die richtigen Länder geliefert werden.

 

Es wäre also wichtig, zu hinterfragen: wie möchtest du deinen Shopify Shop genau lokalisieren? Welche Teile der Online-Shop-Erfahrung oder -Operationen versuchst du auf einen bestimmten Markt/oder bestimmte Märkte zuzuschneiden?

 

Hier ist ein Vergleich von den Funktionen von Shopify Markets und Expansion Shops, die dir bei dieser Entscheidung helfen soll:

 

SHOPIFY MARKETS EXPANSION SHOPS
ZIELGRUPPE Am vorteilhaftesten für Händler, die Shopify Payments verwenden. Alle Händler, unabhängig davon, ob sie Shopify Payments verwenden oder nicht.

ÜBERBLICK ÜBER DEN WELTWEITEN VERKAUF

Überblick über die internationalen Verkäufe in jedem Markt, in den den verkauft wird. Mit dem Plus Admin – Übersichts-Dashboard kann man die Leistung auf Filialebene sehen.
VERKAUF IN MEHREREN WÄHRUNGEN Händler können von der automatischen Währungsumrechnung und -rundung profitieren, prozentuale Preisanpassungen pro Region vornehmen oder Preislisten im Admin-Bereich z.B. mithilfe von CSVs festlegen. Händler müssen die Preise für verschiedene Regionen in Expansion Shops manuell festlegen.
VERKAUF IN MEHREREN SPRACHEN Händler können ihren Shop in bis zu 20 Sprachen übersetzen, Übersetzungen über CSV-Export und -Import oder Drittanbieter-Apps, die es Händlern ermöglichen, Übersetzungen selbst durchzuführen oder maschinelle/menschliche Übersetzung zu verwenden. Händler müssen Inhalte manuell übersetzen und zu jedem Expansion Shop hinzufügen.
MARKTSPEZIFISCHE DOMAINS Händler können verschiedene Länderdomains (.ca, co.uk), Subdomains (ca.example.com) oder Unterordner festlegen. (.com/en-ca). Shopify kann Käufer basierend auf der IP-Adresse automatisch auf die richtige Domain umleiten oder sie mit der Geolocation-App an die richtige Domain senden. Unterordner werden zwischen Expansion Shops nicht unterstützt. Händler müssen eine Drittanbieter-App verwenden, um die Umleitung zwischen Expansion Shops und benutzerdefinierten Länderauswahlen zu verwalten.

INTERNATIONALE SEO

Shopify erstellt automatisch die richtigen SEO-hreflang-Metatags und Sitemaps, damit Käufer die richtige Domain in der Google-Suche sehen. Händler müssen SEO-Tags und Sitemaps manuell verwalten.
MARKTSPEZIFISCHE INHALTE / SEITEN Inhalte bleiben marktübergreifend synchron. Inhaltsänderungen müssen manuell zwischen den Shops kopiert werden. Händler können jedoch die vollständige Kontrolle über die Anpassung von Inhalten pro Expansion Shop haben.
MARKTSPEZIFISCHE PRODUKTKATALOGE Bevorzugte Option, wenn der Händler den Katalog nicht pro Markt variiert. Benötigt benutzerdefinierten Liquid-Code, um Produkte pro Markt anzuzeigen / auszublenden. Katalog-/Bestandsänderungen müssen manuell oder mithilfe von Drittanbieter-Apps zwischen den Shops synchronisiert werden. Es ist jedoch einfach, unterschiedliche Produktkataloge pro Geschäft zu haben.
MARKTSPEZIFISCHE RABATTE Prozentuale Rabatte funktionieren gut, aber Festpreisrabatte können momentan nicht pro Markt angepasst werden. Rabatte müssen manuell zwischen Geschäften synchronisiert werden, man hat dadurch aber die vollständige Kontrolle über Rabatte pro Geschäft / Markt.

ZOLLGEBÜHREN

UND STEUERN

Zoll- und Steuerrechner für Einheimische mit der Möglichkeit, Steuern pro Land oder Region automatisch einzubeziehen / auszuschließen. Gleiche Funktionalität wie Shopify Markets.
LOKALE ZAHLUNGSMETHODEN Shopify Payments-Händler können, die beliebten LPMs iDEAL und Bancontact für alle Shopify Payments-Händler anzubieten. Alle anderen Zahlungsmethoden (außer Kreditkarte, Paypal, Wallets wie Shop Pay, Apple Pay, Google Pay und lokale Zahlung, die in Shopify Payments integriert sind) können nur Transaktionen in der Währung des Geschäfts verarbeiten. Bei Shopify Payments dieselben Einschränkungen wie bei Shopify Markets. Kann aber über regionale Anbieter zusätzliche lokale Zahlungsmethoden anbieten.
INVENTAR UND BESTELLUNGS- AUSFÜHRUNG Shopify berücksichtigt jetzt die Inventarverfügbarkeit nach Standort und zeigt Käufern die Verfügbarkeit basierend auf ihrem Land an (Beta-Flag muss aktiviert sein) 2022 planen wir, Unterstützung für Fulfillment-Kontrollen auf Marktebene aufzubauen, die es einem Händler ermöglichen, festzulegen, welche seiner Standorte in welche Länder und in welcher Reihenfolge liefern. Bessere Option, wenn jede Region über ein eigenes Inventar verfügt. Wenn Expansion Shops Inventar teilen, führt dies wahrscheinlich zu Überverkäufen. Bietet jedoch vollständige Kontrolle über die Bestellausfuhrungs-Priorität pro Region.
PAYOUTS Können zur Zeit nur in einer einzigen Währung ausgezahlt werden. Wenn ein Händler internationale Geschäftseinheiten hat, kann er sich für ein lokales Shopify Payments (SP)-Konto registrieren. Zum Beispiel ein britischer Händler der ein US-SP-Konto erhält. Nicht-SP-Händler können basierend auf den von ihrem Zahlungsanbieter bereitgestellten Optionen ausgezahlt werden.
APPS / KANÄLE VON DRITTANBIETERN Apps müssen nicht dupliziert werden, aber viele Drittanbieter-Apps und -Kanäle unterstützen derzeit keine Funktionen von Shopify Markets – wir arbeiten mit Partnern zusammen, um dies zu verbessern, und beginnen damit, Apps zu kompilieren, die kompatibel sind. Bei Apps, die nicht auf dieser Liste stehen, sollten sich Händler bezüglich der Kompatibilität mit den App-Entwicklern beraten. Händler müssen Apps pro Expansion Store verwalten, aber die meisten Apps funktionieren, da sie jeweils nur mit einer einzigen Sprache/Währung/Preis arbeiten.

MITARBEITER-

MANAGEMENT

Ein Satz von Mitarbeiterberechtigungen für ein einzelnes Geschäft. Der Zugriff kann nicht basierend auf dem Land eingeschränkt/gewährt werden, wenn der Händler weltweit unterschiedliche Geschäftstätigkeiten hat. Der Händler hat die volle Kontrolle darüber, welche Mitarbeiter auf welche Regions-/Marktadministratoren zugreifen können, wenn sie unterschiedliche Mitarbeiter für verschiedene Regionen haben.

 

Basierend auf diesem Vergleich, welche Methode wäre für dich am passendsten?

Kai | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

Jan1932
Tourist
10 0 1

Hi Kai, also ich habe eine .com domain auf die sollen auch alle Besucher kommen. 

 

Dann würde ich gerne über eine IP Lokalisierung die US Kunden (auf $ Preise, sowie $ Checkout) umleiten . Also com/us

 

die EU Kunden (auf Euro Preise, sowie Euro Checkout) umleiten .

Also .com/de .com/fr etc. 

 

Wo soll ich die Hauptdomain .com hinterlegen? Gibt ja kein Hauptshop, sondern alle haben eine subdomain 

 

Notiz: Würde gerne mit 2 unabhängigen Shops arbeiten.