FROM CACHE - de_header

Domain auf der Blacklist?

Gelöst
freshballs
Tourist
33 0 2

Hallo Zusammen,

ein kollege sagte mir, dass unsere Domain FreshBalls.shop (die bei Shopify liegt) auf einer sogenannten Blacklist steht, kann das sein? Google Ads zb. gibt auch folgende Mitteilung raus :

Examples: Folgendes ist nicht zulässig: Ziele, die nicht richtig funktionieren oder falsch eingerichtet wurden Beispiele: Website, die einen HTTP-Fehlercode zurückgibt, etwa "403" (Zugriff verweigert/verboten) oder "404" (Seite nicht gefunden); Website, die nicht an allen Standorten oder nicht mit gängigen Browsern und Geräten funktioniert; Fehler beim DNS-Lookup; interne Serverfehler; Website im Aufbau Fehlerbehebung: Nicht funktionierende Ziele Überprüfen Sie die eingegebene URL. Achten Sie darauf, dass Zielseiten-, Keyword-, Deeplink- sowie dynamische Tracking-URLs richtig sind und keine Rechtschreibfehler enthalten. Korrigieren Sie das Ziel der Anzeige. Wenn Sie die URL richtig eingegeben haben, funktioniert Ihre Website oder App möglicherweise nicht wie vorgesehen. Überprüfen Sie Folgendes: Websites und Apps: Der Nutzer darf von der Anzeige nicht zu einer App weitergeleitet werden, die noch nicht fertiggestellt ist. Außerdem darf die Website keinen ungültigen HTTP-Statuscode zurückgeben. Auch wenn Sie selbst keine Probleme beim Laden der Website haben, lässt sie sich möglicherweise unter anderen Bedingungen nicht fehlerfrei aufrufen. Dies kann beispielsweise der Fall sein, wenn Nutzer andere Webbrowser oder Geräte verwenden oder die Website über das Google Ads-System geladen wird. Ihre Website bzw. App muss an allen Standorten wie vorgesehen funktionieren, unabhängig von der geografischen Ausrichtung der Anzeige. Prüfen Sie das Anzeigenziel in verschiedenen Browsern und auf unterschiedlichen Geräten, um sicherzustellen, dass immer auf eine funktionsfähige Website bzw. App verwiesen wird. Apps dürfen nicht an Orten beworben werden, an denen sie nicht zum Download zur Verfügung stehen. HTTP-Antwortcodes: Finden Sie heraus, welcher Fehler und wo der Fehler auf der Zielseite vorliegt. Bestimmte Komponenten auf der Webseite (etwa JavaScript) können Fehler verursachen. Hilfreiche HTTP-Header-Tools: http://www.fiddler2.com/fiddler2 https://addons.mozilla.org/en-US/firefox/addon/3829/ (für Firefox) https://www.google.com/webmasters/tools/home?hl=de Sobald Sie wissen, welchen Code die Zielseite erzeugt, können Sie die Fehler der einzelnen HTTP-Statuscodes mithilfe dieser Definition und dieser Tipps beheben. Wenn Sie das Problem mit der Zielseite noch immer nicht ermitteln können, wenden Sie sich bitte an Ihren Webmaster oder Hostanbieter. Für Websites, die vor Kurzem von HTTP zu HTTPS migriert wurden, müssen Sie entweder eine Weiterleitung zur neuen HTTPS-URL einrichten oder die URLs in Ihren Anzeigen und Erweiterungen aktualisieren. Andernfalls kann möglicherweise nicht auf die URL zugegriffen werden. Dies könnte wiederum dazu führen, dass die Anzeige oder Erweiterung abgelehnt wird. App-Interaktionsanzeigen: Vergewissern Sie sich, dass Sie die Deeplink-URL richtig eingerichtet haben und keine Tracker von Drittanbietern verwenden. Diese werden derzeit nicht für App-Interaktionsanzeigen unterstützt. App-Anzeigen: Achten Sie bei Drittanbieter-Trackern darauf, dass Nutzer zur richtigen App im richtigen App-Store weitergeleitet werden. Reichen Sie die Kampagne zur Überprüfung ein. Wenn wir bei der Überprüfung feststellen, dass das Ziel funktioniert, geben wir Ihre Anzeigen frei. Wenn Sie das Problem mit Ihrer Website bzw. App nicht beheben können, sollten Sie eventuell ein anderes Ziel für Ihre Anzeige verwenden. Bearbeiten Sie die finale URL der Anzeige, damit sie auf einen Bereich Ihrer Website bzw. App verweist, der nicht gegen unsere Richtlinien verstößt. Speichern Sie die Anzeige anschließend, damit wir sie noch einmal überprüfen können. Falls Sie diese Verstöße nicht beheben können oder möchten, entfernen Sie die Anzeige. So verhindern Sie, dass Ihr Konto zu einem späteren Zeitpunkt gesperrt wird, weil es zu viele abgelehnte Anzeigen enthält.

Kann uns da jemand helfen?

1 AKZEPTIERTE LÖSUNG

Anerkannte Lösungen
Gabe
Shopify Staff
Shopify Staff
7475 1198 1943

Erfolg.

Ok super @freshballs.

Ich sehe auch, dassFreshBalls.de zur primären Domain FreshBalls.shop umleitet, also ist das auch ok. 

Ich denke der wichtigste Schritt, auch um das mit allen Domains zu vermeiden, dass manche Kunden nicht mehr eine Sicherheitswarnung bekommen, wäre der vorherige Screenshot den ich unten nochmal rein paste. Das dürfte das Problem lösen.

Bzgl. FreshBalls.de, diese Domain ist nicht mit Shopify und leitet auf die Shopify Domain FreshBalls.shop um. Aber um das Sicherheitsproblem einiger Kunden zu lösen, siehe meinen Vorschlag im zweiten Screenshot weiter unten:

image.png

image.png

  • Wenn du dich doch entscheidest FreshBalls.de zum Shopify Shop zu deuten, hierfür müsstest du nur noch den AAAA Eintrag oben im Screenshot löschen da Shopify den SSL dann liefern wurde.

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

3 ANTWORTEN 3
Gabe
Shopify Staff
Shopify Staff
7475 1198 1943

Hey @freshballs 

Danke für die Frage und deine Shop Domain. Kannst du hier ggf. mehr Information bzgl. dieser sog. "Domain Blacklist" hier posten, so dass ich das näher analysieren kann? Wie kommt dein Kollege auf diese Behauptung und basierend auf welche Quelle?

Oder hat es hier eher mit deiner Shop E-Mail hello@freshballs.de zu tun, die von den E-Mail Server mancher Kunden abgelehnt wird? Melden manche Kunden, dass sie deine Shop E-Mails nicht bekommen? Wenn ja, dann hängt das mit dem E-Mail Server des Kunden zusammen die deine E-Mails ablehnen und die "Bounce Rates" erhöhen, und nicht mit deiner Domain.

Ich habe jetzt eure Domain mit dem MXToolbox Blacklist Checker getestet und folgendes war das Ergebnis:

image.png

Das bedeutet, dass alles eigentlich im Grünen Licht ist.

Mehr Kontext

Eine Domain ist lediglich eine Art "Wegweiser" oder Hinweisschild, dass auf dein Shop und deine Produkte deutet. Eine "Blacklist" für Domains an sich gibt es nicht, nur für den Shop oder den Inhalt, wo die Domain hindeutet, wie z. B. dein Shop und deine Produkte. Google deaktiviert Ads nicht aufgrund der Domain selber sondern aufgrund dem Inhalt was hinter der Domain steckt.

Wie gesagt, E-Mail Server wie die von web.de oder gmx.de sind sehr schnell im "blacklisten" einer E-Mail und die Shopify E-Mail fällt diesen zwei Provider oft zum Opfer. Das ist aber nicht Shopify's Schuld.

Aber schauen wir mal an was Google sagt: "Ziele, die nicht richtig funktionieren oder falsch eingerichtet wurden Beispiele: Website, die einen HTTP-Fehlercode zurückgibt, etwa "403" (Zugriff verweigert/verboten) oder "404" (Seite nicht gefunden); Website, die nicht an allen Standorten oder nicht mit gängigen Browsern und Geräten funktioniert; Fehler beim DNS-Lookup...." usw.

Ich habe deine Domain jetzt angeschaut und eine wichtige Anpassung in deinen DNS Einstellungen wäre fällig, so dass deine Domain richtig funktioniert und deinen Kunden eine reibungslose Browsing Experience gewährleistet wird. Siehe deine derzeitigen DNS Einstellungen hier :

image.png

Dann hat deine Domain keinen SPF was deiner E-Mail helfen könnte und diesen kannst du ganz bequem in deinen TXT Domain Einstellungen einpflegen und speichern innerhalb deines Shopify Admin.

image.png

image.png

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

freshballs
Tourist
33 0 2

Vielen Vielen Dank für die schnelle und mega ausführliche Antwort. Keine Ahnung wie er da drauf kommt. Mansche Kunden haben uns aber auch angeschrieben, dass wenn Sie auf unsere Seite gehen (FreshBalls.de) bekommen die eine Sicherheitswarnung, dass diese Seite gefährdet sein Könnte, was wohl einige abschreckt. Mehr weiß ich leider auch nicht 😞

Gabe
Shopify Staff
Shopify Staff
7475 1198 1943

Erfolg.

Ok super @freshballs.

Ich sehe auch, dassFreshBalls.de zur primären Domain FreshBalls.shop umleitet, also ist das auch ok. 

Ich denke der wichtigste Schritt, auch um das mit allen Domains zu vermeiden, dass manche Kunden nicht mehr eine Sicherheitswarnung bekommen, wäre der vorherige Screenshot den ich unten nochmal rein paste. Das dürfte das Problem lösen.

Bzgl. FreshBalls.de, diese Domain ist nicht mit Shopify und leitet auf die Shopify Domain FreshBalls.shop um. Aber um das Sicherheitsproblem einiger Kunden zu lösen, siehe meinen Vorschlag im zweiten Screenshot weiter unten:

image.png

image.png

  • Wenn du dich doch entscheidest FreshBalls.de zum Shopify Shop zu deuten, hierfür müsstest du nur noch den AAAA Eintrag oben im Screenshot löschen da Shopify den SSL dann liefern wurde.

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog