Endpreis im Webshop vs. Google Smart Shopping, wo liegt der Fehler?

Gelöst
Seewespe
Tourist
3 0 0

Hallo aus Wien! Ich bin heuer von WordPress auf Shopify umgestiegen und habe mich mit dem Shopify-CMS soweit angefreundet. Traffic und Bestellungen gibt es auch genug. Ich verwende Smart-Shopping von Google und dabei ist mir leider aufgefallen, dass der Kunden-Endpreis

 

  • im Webshop richtig mit MwSt. angezeigt wird
  • sowohl in meinem Heimatland, als auch im EU-Ausland alles korrekt (ich bin EU-OSS optiert) 
  • auch die Preise in Drittstaaten, wie die Schweiz und Bahrain, passen ohne MwSt
  • aber wenn ich mir in Google Smart Shopping ein Produkt ansehe, dann steht dort der Nettopreis ohne MwSt.

An welchem Rädchen muss ich drehen damit Google die richtigen Preise von Shopify nimmt?

 

Als Beispiel habe ich ein Bild der Google Suchergebnisse angehängt. Am Bild sieht man auch wie man zum Webshop kommt. Das Produkt kostet 8,90 EUR inkl. MwSt und wie man sieht nimmt Google den Nettopreis von Shopify 7,32 EUR. Eingegeben in Shopify ist 8,90 EUR und "Steuern auf dieses Produkt erheben" ist angekreuzt.Bild1.jpg

 

Wer kann mir helfen, vorab danke dafür, lg Siegfried von WH

1 AKZEPTIERTE LÖSUNG

Anerkannte Lösungen
Gabe
Shopify Staff
5338 929 1262

Erfolg.

Hey Siegfried! @Seewespe 

 

Grüße auch zurück und das schöne Wien und einen herzliches Willkommen zur Shopify Plattform!

 

Shopify bietet dir einige Warenwirtschafts-Vorteile im Vergleich zu andere Plattforms. Du bist auch rechtzeitig hier angekommen im Bezug auf den BFCM und die Weihnachtssaison. Jetzt geht's richtig los und gerne können wir über die eine oder andere Christmas Shopping Kampagne hier reden.

 

Und jetzt zu deinem Problem. Du sagst folgendes:

 

  • aber wenn ich mir in Google Smart Shopping ein Produkt ansehe, dann steht dort der Nettopreis ohne MwSt.
  • Das Produkt kostet 8,90 EUR inkl. MwSt und wie man sieht nimmt Google den Nettopreis von Shopify 7,32 EUR. Eingegeben in Shopify ist 8,90 EUR und "Steuern auf dieses Produkt erheben" ist angekreuzt.

Meine erste Frage lautet, hast du schon mit dem Google Support diesbzgl. sprechen können und wenn ja, was haben die gesagt?

 

Diese Problem ist uns bekannt und wurde schon hier im Forum einige Male besprochen. Im grossen uns ganzen war es meist so dass Google etwas Zeit zum Shop-Crawlen braucht bis die Produktpreise richtig als Bruttopreise angezeigt werden.

 

Wie lange verwendet ihr den Google Kanal und seit wann ist dieses Steuerproblem aufgefallen? Wenn schon länger, ist das Problem euch erst jetzt aufgefallen, oder erst neulich aufgetaucht? Wird im gesamten Source Code und Structured Data der Produktseite nur brutto angezeigt? 

 

Es ist möglich, den Bruttopreis auf den Produkten anzeigen zu lassen und ggf. muss man das zweite Ankreuzfeld im folgenden Abgriff deaktivieren falls das bei euch zutrifft. Ausprobieren kann man es ja und dann nach ein paar Tage könnte sich das Ganze innerhalb Google wieder einrenken:

 

Gabe_0-1637669917369.png

 

Es lässt sich an der Berechnung selbst zwar etwas ändern jedoch nur dahingehend, dass Preise ohne Steuer angezeigt werden (den Haken entfernen) was nicht in deinem Sinne ist. Und somit müssen wir den üblichen Fehlerbehebungsprozess folgen und die dazugehörigen Schritte und ein paar dieser habe ich unten aufgelistet.

 

Benutzt du eine App wie Data Feed Watch Shopping Feed für zusätzliche Einstellungen? Das kann eine Synchronisierung von Seiten des Shops blockieren oder zu Problemen führen, weil möglicherweise ein zweiter Google Feed im Merchant Center angelegt wird. Bitte überprüfe, ob dies der Fall ist.

 

Und bekommst du im Google Feed eine Meldung wie price doesn't match the price on your product landing page?Wenn ja, dies geschieht am häufigsten bei neuen Produkten (obwohl es auch bei bestehenden Produkten vorkommen kann) oder nachdem die Active-Tax-Engine Steuereinstellungen im Juli geändert wurden.

 

Dies war ja am 1.Juli durch das Update des OSS (One-stop-Shops) der Fall. Dies wird in der Regel behoben, sobald Google Zeit hatte, die Website zu crawlen. Google muss die Informationen, die über den Feed übermittelt werden, verifizieren und tut dies, indem es die Feed-Daten mit den Daten auf der Website vergleicht. Das Problem hierbei ist, dass Google eine im Cache gespeicherte Version der Website des Shops zur Überprüfung verwendet und diese möglicherweise nicht auf dem neuesten Stand ist.

 

Stelle bitte auch sicher, dass die folgende Option im Google Merchant Center -> Tools und Einstellungen -> Automatische Verbesserungen -> Artikel-Updates nicht aktiviert wurde. Wenn zwei Optionen angezeigt werden, deaktiviere sie bitte mit "Eigene Einstellungen festlegen", auch wenn das Hauptkonto als bereits deaktiviert angezeigt wird.

 

Anschließend Google um erneutes Crawlen der URLs bitten. Sollte dies geschehen sein kann man mit dem URL Inspection Tool von Google einmal überprüfen ob die URL von Google gecrawlt wurde. Falls hier ein Fehler angezeigt wird bitte einen Screenshot hier posten.

 

Werfe auch einen Blick auf diesen Leitfaden, um sich darüber zu informieren, wie diese Schritte aussehen! Wie "frisch" sind die Preise in Google die dann als Netto in Google ausgewiesen werden?

 

So wie Google normalerweise arbeitet, sobald Google Zeit hatte, die Website zu crawlen muss Google die über den Feed übermittelten Informationen überprüfen und tut dies, indem es die Feed-Daten mit den Daten auf der Website vergleicht.

 

giphy.gif_cid=4ac7172feyngotz9oyih9i9violo6xoxsavyi4d8khlyh77r&rid=giphy

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

5 ANTWORTEN 5
Gabe
Shopify Staff
5338 929 1262

Erfolg.

Hey Siegfried! @Seewespe 

 

Grüße auch zurück und das schöne Wien und einen herzliches Willkommen zur Shopify Plattform!

 

Shopify bietet dir einige Warenwirtschafts-Vorteile im Vergleich zu andere Plattforms. Du bist auch rechtzeitig hier angekommen im Bezug auf den BFCM und die Weihnachtssaison. Jetzt geht's richtig los und gerne können wir über die eine oder andere Christmas Shopping Kampagne hier reden.

 

Und jetzt zu deinem Problem. Du sagst folgendes:

 

  • aber wenn ich mir in Google Smart Shopping ein Produkt ansehe, dann steht dort der Nettopreis ohne MwSt.
  • Das Produkt kostet 8,90 EUR inkl. MwSt und wie man sieht nimmt Google den Nettopreis von Shopify 7,32 EUR. Eingegeben in Shopify ist 8,90 EUR und "Steuern auf dieses Produkt erheben" ist angekreuzt.

Meine erste Frage lautet, hast du schon mit dem Google Support diesbzgl. sprechen können und wenn ja, was haben die gesagt?

 

Diese Problem ist uns bekannt und wurde schon hier im Forum einige Male besprochen. Im grossen uns ganzen war es meist so dass Google etwas Zeit zum Shop-Crawlen braucht bis die Produktpreise richtig als Bruttopreise angezeigt werden.

 

Wie lange verwendet ihr den Google Kanal und seit wann ist dieses Steuerproblem aufgefallen? Wenn schon länger, ist das Problem euch erst jetzt aufgefallen, oder erst neulich aufgetaucht? Wird im gesamten Source Code und Structured Data der Produktseite nur brutto angezeigt? 

 

Es ist möglich, den Bruttopreis auf den Produkten anzeigen zu lassen und ggf. muss man das zweite Ankreuzfeld im folgenden Abgriff deaktivieren falls das bei euch zutrifft. Ausprobieren kann man es ja und dann nach ein paar Tage könnte sich das Ganze innerhalb Google wieder einrenken:

 

Gabe_0-1637669917369.png

 

Es lässt sich an der Berechnung selbst zwar etwas ändern jedoch nur dahingehend, dass Preise ohne Steuer angezeigt werden (den Haken entfernen) was nicht in deinem Sinne ist. Und somit müssen wir den üblichen Fehlerbehebungsprozess folgen und die dazugehörigen Schritte und ein paar dieser habe ich unten aufgelistet.

 

Benutzt du eine App wie Data Feed Watch Shopping Feed für zusätzliche Einstellungen? Das kann eine Synchronisierung von Seiten des Shops blockieren oder zu Problemen führen, weil möglicherweise ein zweiter Google Feed im Merchant Center angelegt wird. Bitte überprüfe, ob dies der Fall ist.

 

Und bekommst du im Google Feed eine Meldung wie price doesn't match the price on your product landing page?Wenn ja, dies geschieht am häufigsten bei neuen Produkten (obwohl es auch bei bestehenden Produkten vorkommen kann) oder nachdem die Active-Tax-Engine Steuereinstellungen im Juli geändert wurden.

 

Dies war ja am 1.Juli durch das Update des OSS (One-stop-Shops) der Fall. Dies wird in der Regel behoben, sobald Google Zeit hatte, die Website zu crawlen. Google muss die Informationen, die über den Feed übermittelt werden, verifizieren und tut dies, indem es die Feed-Daten mit den Daten auf der Website vergleicht. Das Problem hierbei ist, dass Google eine im Cache gespeicherte Version der Website des Shops zur Überprüfung verwendet und diese möglicherweise nicht auf dem neuesten Stand ist.

 

Stelle bitte auch sicher, dass die folgende Option im Google Merchant Center -> Tools und Einstellungen -> Automatische Verbesserungen -> Artikel-Updates nicht aktiviert wurde. Wenn zwei Optionen angezeigt werden, deaktiviere sie bitte mit "Eigene Einstellungen festlegen", auch wenn das Hauptkonto als bereits deaktiviert angezeigt wird.

 

Anschließend Google um erneutes Crawlen der URLs bitten. Sollte dies geschehen sein kann man mit dem URL Inspection Tool von Google einmal überprüfen ob die URL von Google gecrawlt wurde. Falls hier ein Fehler angezeigt wird bitte einen Screenshot hier posten.

 

Werfe auch einen Blick auf diesen Leitfaden, um sich darüber zu informieren, wie diese Schritte aussehen! Wie "frisch" sind die Preise in Google die dann als Netto in Google ausgewiesen werden?

 

So wie Google normalerweise arbeitet, sobald Google Zeit hatte, die Website zu crawlen muss Google die über den Feed übermittelten Informationen überprüfen und tut dies, indem es die Feed-Daten mit den Daten auf der Website vergleicht.

 

giphy.gif_cid=4ac7172feyngotz9oyih9i9violo6xoxsavyi4d8khlyh77r&rid=giphy

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Seewespe
Tourist
3 0 0

Lieber Gabe, ich danke herzlich für die umfangreiche und super strukturierte Antwort!

 

Ich bin 100 % sicher, dass ich damit den Fehler finden und beheben kann. Am sinnvollsten von allem erscheint mir momentan die Deaktivierung der Artikel Updates im GMC. Wenn das nix bringt, dann werde ich direkt in Shopify den 2. Steuerpunkt deaktivieren. Ich trau mich fast wetten das hier der Wurm drinnen ist.

 

Oft sind es nur so Kleinigkeiten aber der Effekt ist leider enorm.

 

Bezüglich BFCM und Weihnachten: Bitte nicht noch mehr Onlinekunden! Ich bin bei Bestellung Nr. 2237 obwohl ich kein Onlinehändler bin!!! Online soll bei mir nur ein zusätzlicher Vertriebskanal sein und mich nicht hauptsächlich in Anspruch nehmen. Ich betreibe entgegen dem allgemeinen Trend ein erfolgreiches  Ladengeschäft und schätze den persönlichen Kundenkontakt. Wenn möglich soll es auch so bleiben, liebe Grüße Siegfried 

Gabe
Shopify Staff
5338 929 1262

Hey Siegfried! @Seewespe 

 

Danke dafür und das ist Musik in meinen Ohren zu hören, dass dein Shop so gut läuft!

 

Hut ab!

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

Seewespe
Tourist
3 0 0

Bingo, das ist die Lösung:

 

Shopify -> Einstellungen -> Steuern -> deaktivieren "Schließe Steuern abhängig vom Land des Kunden ein oder nicht" (war bei mir standardmäßig angehakt)

 

Keine Lösung ist im Google Merchant Center die Automatischen Artikelupdates zu deaktivieren. Das führt unmittelbar zum Drop der bei Google gelisteten Produkte!

Gabe
Shopify Staff
5338 929 1262

@Seewespe 

 

Das ist super feedback und das werde ich weiter empfehlen denn dieses Problem wurde schon oefters gemeldet. Die Mechanik dabei warum der Google Kanal Nettopreise anzeigt wenn dieses Feld angekreuzt ist, ist mir noch nicht ganz bekannt also bin ich um dein Feedback und Erfahrung dankbar.

 

Dieses Feld als Ursache ist merkwürdig und zwar aus dem folgenden Grund: "Schließe Steuern abhängig vom Land des Kunden ein oder nicht" ist ein Parameter und Variable das erst spät im Checkout festgestellt werden kann ab dem Moment wo der Kunde seine Adresse eingibt. Also ist dies somit eine Einstellung auf individuelle Kundenebene und nicht auf Shop Ebene wie das erste Ankreuzfeld in den Steuereinstellungen. Darum ist mir diese ganze Mechanik etwas schleierhaft wie genau Google diese Einstellung übernimmt.

 

Aber wenn wir die Mechanik dahinter nicht genau verstehen sind wir von dem oberflächlichen Systemverhalten abhängig und du hast das jetzt bestätigen können!

 

Danke!

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog