Facebook Pixel / Conversions API funktioniert nicht richtig

Gelöst
DadTee
Neues Mitglied
8 0 0

Hallo, ich brauche dringend mal Hilfe:

Ich habe Anfang Oktober meinen Shop auf eine neue Domain umgestellt und auch gleichzeitig vom Minimal Theme auf Dawn 2.0 gewechselt.

Seit dem funktionierte mein Pixel nicht mehr richtig, es wurden nicht mehr alle Events getrackt. Sowohl über den Pixel Helper als auch über das Events Testen Tool im Event Manager wurde z.B. View Content nur manchmal gefeuert bei Produkt 1 und bei Produkt 2 nicht, dann mal wieder ganz anders, Add to Cart garnicht, für mich ziemlich willkürlich alles. 

Da der alte Pixel noch nicht so viele Events gesammelt hatte, habe ich dann einen neuen Pixel erstellt und ihn, sowie die Conversions API über die Partner Integration neu verbunden. Jetzt werden allerdings ausschließlich Events im Checkout erkannt, also ab "Kaufvorgang starten", "Zahlungsinformationen hinzufügen" usw. aber kein View Content oder Add to Carts vorher. Ich habe auch versucht über das Event Setup Tool ein Add to Cart Event hinzuzufügen aber auch dort können Button Click Events erst ab dem Checkout hinzugefügt werden.

Weiterhin wird mir bei der Event Übersicht angezeigt, dass zum deduplizieren der getrackten Events (ab Checkout) der Parameter event_id fehlt.

Kann mir hier bitte jemand weiterhelfen, ich sitze da schon seit Tagen dran aber habe noch keine Lösung gefunden.

Vielen Dank

 

1 AKZEPTIERTE LÖSUNG

Anerkannte Lösungen
Gabe
Shopify Staff
5364 930 1267

Erfolg.

Hey @DadTee 

Danke für deine Frage und schauen wir uns das Pixel Problem aus einer generellen Perspektive an denn es hat sich einiges geändert seit iOS 14.

An erster Stelle habe ich hier ein paar Ressourcen die dir hoffentlich helfen können deinen ROAS wieder in Fahrt zu bringen:
iOS 14.XX und das jetzige 15.XX wird die Privatsphären-Einstellungen auf einen neuen Level heben (siehe Bild ganz unten). Die Leute müssen jetzt einwilligen ob sie getrackt werden wollen oder nicht von Facebook & Co. Und zwar direkt beim Aufmachen der App und nicht wie bei den Cookie Banner & Co. auf der Website selbst.
 
Sagen sie "Nein" dazu wird es nicht mehr möglich sein, die Kunden zu tracken mit dem normalen FB-Pixel. Und das wird nicht nur Facebook Ads betreffen, sondern auch Google Ads & Co.
Diese neue iOS-Version wird bald auf allen Mobile-Geräten von Apple aktiv sein also wohl nur eine Frage der Zeit, bis das auf allen Apple Geräten Standard sein wird und dann auch langsam auf Android auch.
 
WIE VIELE LEUTE WERDEN DAS TRACKING AKZEPTIEREN?
 
Meist sehr wenige denn die meisten User werden nicht wollen, dass sie getrackt werden. Es gibt Umfragen und dort wollen nur 10-15% das Tracking erlauben. Das bedeutet für dich, 85% weniger Daten von deinen iOS-Kunden.
  • Tipp: Du kannst in deinem Ad-Manager sehen, wie viele Kunden von deiner Zielgruppe iOS nutzen.
Nach Statistiken sind in Deutschland ca. 35% der Mobile-Nutzer auf iOS. In der Schweiz sind es sogar 55%.
 
ABER FACEBOOK & CO. WIRD DOCH EINE LÖSUNG FÜR "DAS PROBLEM" HABEN?
 
Jein. Sie haben es versucht. Mit der Aktion "Apple vs. free internet" und auch mit ein paar technischen Loopholes/Hacks aber ohne Erfolg. Von Google hat man nicht viel gehört, obwohl es diese auch betrifft.
 
WELCHEN EFFEKT HAT ES, WENN DIE LEUTE DAS TRACKING ***NICHT AKZEPTIEREN***?
 
Facebook kann immer noch sehen, welche Aktionen der User bzw. dein Kunde innerhalb der App gemacht hat (ein Video/Bild angeschaut, ein Link angeklickt) aber FB kann nicht mehr sehen, was auf deinem Online-Shop passiert. Das bedeutet:
  • Dein Tracking funktioniert nicht mehr mit dem Facebook-Pixel.
  • Retargeting von deinen Online-Shop Besucher wird nicht mehr möglich sein.

WELCHEN EFFEKT HAT DIE ÄNDERUNG, WENN DIE LEUTE DAS TRACKING ***AKZEPTIEREN***?

Auch dann gibt es Änderungen.
  • Event Priorisierung: Es wird nur noch der "wichtigste" Event getrackt. Sprich, jemand schaut dein Produkt an (PageView) und fügt dieses Produkt dann in den Warenkorb, wird nur noch dieser Event (AddToCart) gemessen.
  • Dauer des Attributionsfenster: Im Moment ist das Attributionsfenster bei 28 Tage (wenn jemand deinen Online-Shop besucht und später erst kauft, kann man das bis zu 28 Tagen noch sehen). Das wird sich nun ändern. Und zwar wirst du nur noch ein Attributionsfenster von 7 Tagen haben, wenn jemand auf das Ad klickt und nur noch einen Tag, wenn jemand das Ad nur sieht.
  • Verzögerte Daten: Im Weiteren werden alle Daten und Auswertungen ggfs. erst drei Tage später verfügbar sein.
  • Keine Demografischen Eigenschaften mehr: Die Daten Alter, Geschlecht, Bildungsabschluss, Beruf, etc. werden nicht mehr verfügbar sein.

EINE KURZE ZUSAMMENFASSUNG:

  • Es wird nicht mehr möglich sein, Retargeting von iOS 14 Shop-Besucher zu machen.
  • Es wird nicht mehr möglich sein, bestehende Kunden (welche iOS 14 nutzen) aus deinen Customer Audiences auszuschliessen.
  • Es wird nicht mehr möglich sein, herauszufinden wie viele Verkäufe eine Kampagne wirklich erzielt hat.
  • Es wird einen grossen Einfluss auf die AI vom FB haben. FB wird nicht mehr wirklich wissen, welche deine kaufkräftigste Zielgruppe ist.

WAS MUST DU TUN? WIE KANNST DU DICH VORBEREITEN?

  1. Verifiziere deine Domain
    Das sollte selbstverständlich sein und das solltest du eigentlich schon lange gemacht haben! Gabe_1-1635872612287.png

     

  2. Sicherstellen, dass du 8 oder weniger Tracking Events verwendest
    Du wirst nur noch acht eindeutige Conversion Events pro Webseite-Domain konfigurieren können. Darum solltest du wissen, wie viele Events du aktuell verwendest. Das kannst du im Business Manager bei den Events nachschauen. Sollten es weniger als 8 seid, ist alles in Ordnung (wenn du die Conversion API verwendest (siehe unten). Sind es mehr als 8, musst du entscheiden, welche du verwenden möchtest (die wichtigsten Events aussuchen!). FB wird automatisch als Erstes die Conversion-Events auswählen, die sie basierend auf deinen Aktivitäten für dein Ads am relevantesten halten. Du kannst diese Auswahl im Facebook Events Manager bearbeiten.
  3. Herausfinden, wie viele deiner Kunden iOS verwenden (optional)
    Das kannst du im Ad-Manager machen in den Statistiken. Und du findest diese Daten auch in Google Analytics & Co.

JETZT FEHLEN MIR ABER DIESE DATEN, WAS KANN ICH DAGEGEN TUN?

Ja, dir fehlen nun die Möglichkeiten, Retargeting zu schalten, Custom Audiencen zu limitieren und Lookalikes zu erstellen. Auch fehlen dir die Möglichkeiten deine Kampagne sauber zu messen.
Was kann ich dagegen tun?
  • Hör auf dich nur auf deine Pixel-Daten zu verlassen.
  • Sammle mehr Kundeninformationen. Sprich die E-Mail- Adresse. Das kannst du z.B. mit Newsletter-Anmeldungen, Aktionen, etc. machen. Und verwende diese E-Mail-Adressen um Customer Audiencen zu erstellen. Denn damit kannst du die 7-Tage Regel umgehen und kannst auch deine iOS 14 Kunden identifizieren. Auch hat das den Vorteil, dass du damit E-Mail Marketing machen kannst (natürlich nur mit Double-Optin). Die bestehenden Kunden kannst du exportieren (CSV) und danach eine Customer-Audience erstellen auf FB. Das musst du laufend machen. Nicht nur 1x. Da du immer wieder neue Kunden bekommst. Auch die Daten von Newsletter-Tools, etc. kannst du exportieren und bei FB danach importieren in eine Customer-Audience. Einige Tools bieten diese Funktion automatisch an. ACHTUNG: Rechtlich ein Problem mit DSGVO.

WAS FÜR WEITERE MÖGLICHKEITEN HABE ICH, MEINE KAMPAGNE ZU TRACKEN?

  1. Einfache Rechnung machen
    Berechne die Ausgaben/Einnahmen pro Tag. Einfach gesagt, du rechne wie viel du ausgibst für Ads und wieviel Umsatz machst du damit machst. Problem 1: Du weisst nicht welches Adset/Kampagne gut sind und welche nicht. Problem 2: Der FB AI fehlen die Daten.
  2. Verwende die Conversion-API
    Shopify hat diese schon integriert. Dazu musst du dafür die Facebook-App auf MAXIMAL setzen. Dasselbe gibt es auch für WordPress/WooCommerce mit Plugins. Problem: Du kannst nur 8 Events messen und DSGVO.
  3. Verwende ein externes Tracking-Tool wie z.B. Wicked Reports, Hyros, SegMetrics, etc. Das Problem auch hier, der Facebook AI die Daten. Die Daten werden extern getrackt und können nicht "zurückgespielt" werden in FB. Und diese diese Tools kosten viel Geld.

GIBT ES EINE KOSTENGÜNSTIGE ALTERNATIVE?

Jein. Du kannst Google Analytics verwenden oder weitere Traffic-Analytics Tools wie Yandex.Metrica, usw. Damit kannst du messen, welches Ad erfolgreich ist und welches nicht (durch Kampagnen-Parameter), die Daten sind zwar nicht direkt sichtbar im Ad-Manager, aber für Ad-Analysen reicht das. Zu beachten: Natürlich funktioniert dieses Tracking nur, wenn der Kunde dem Tracking zustimmt (Cookie-Banner), mit Google Analytics G4 wird es jedoch eine Möglichkeit geben, Cookie-less zu tracken (ohne Zustimmung des Besuchers/Kunde).

PS: Stand heute ist, dass die ersten Änderungen schon sichtbar sind. FB hat angefangen die Attributionsfenster zu verkleinern.
 
image.png

 

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

4 ANTWORTEN 4
Gabe
Shopify Staff
5364 930 1267

Erfolg.

Hey @DadTee 

Danke für deine Frage und schauen wir uns das Pixel Problem aus einer generellen Perspektive an denn es hat sich einiges geändert seit iOS 14.

An erster Stelle habe ich hier ein paar Ressourcen die dir hoffentlich helfen können deinen ROAS wieder in Fahrt zu bringen:
iOS 14.XX und das jetzige 15.XX wird die Privatsphären-Einstellungen auf einen neuen Level heben (siehe Bild ganz unten). Die Leute müssen jetzt einwilligen ob sie getrackt werden wollen oder nicht von Facebook & Co. Und zwar direkt beim Aufmachen der App und nicht wie bei den Cookie Banner & Co. auf der Website selbst.
 
Sagen sie "Nein" dazu wird es nicht mehr möglich sein, die Kunden zu tracken mit dem normalen FB-Pixel. Und das wird nicht nur Facebook Ads betreffen, sondern auch Google Ads & Co.
Diese neue iOS-Version wird bald auf allen Mobile-Geräten von Apple aktiv sein also wohl nur eine Frage der Zeit, bis das auf allen Apple Geräten Standard sein wird und dann auch langsam auf Android auch.
 
WIE VIELE LEUTE WERDEN DAS TRACKING AKZEPTIEREN?
 
Meist sehr wenige denn die meisten User werden nicht wollen, dass sie getrackt werden. Es gibt Umfragen und dort wollen nur 10-15% das Tracking erlauben. Das bedeutet für dich, 85% weniger Daten von deinen iOS-Kunden.
  • Tipp: Du kannst in deinem Ad-Manager sehen, wie viele Kunden von deiner Zielgruppe iOS nutzen.
Nach Statistiken sind in Deutschland ca. 35% der Mobile-Nutzer auf iOS. In der Schweiz sind es sogar 55%.
 
ABER FACEBOOK & CO. WIRD DOCH EINE LÖSUNG FÜR "DAS PROBLEM" HABEN?
 
Jein. Sie haben es versucht. Mit der Aktion "Apple vs. free internet" und auch mit ein paar technischen Loopholes/Hacks aber ohne Erfolg. Von Google hat man nicht viel gehört, obwohl es diese auch betrifft.
 
WELCHEN EFFEKT HAT ES, WENN DIE LEUTE DAS TRACKING ***NICHT AKZEPTIEREN***?
 
Facebook kann immer noch sehen, welche Aktionen der User bzw. dein Kunde innerhalb der App gemacht hat (ein Video/Bild angeschaut, ein Link angeklickt) aber FB kann nicht mehr sehen, was auf deinem Online-Shop passiert. Das bedeutet:
  • Dein Tracking funktioniert nicht mehr mit dem Facebook-Pixel.
  • Retargeting von deinen Online-Shop Besucher wird nicht mehr möglich sein.

WELCHEN EFFEKT HAT DIE ÄNDERUNG, WENN DIE LEUTE DAS TRACKING ***AKZEPTIEREN***?

Auch dann gibt es Änderungen.
  • Event Priorisierung: Es wird nur noch der "wichtigste" Event getrackt. Sprich, jemand schaut dein Produkt an (PageView) und fügt dieses Produkt dann in den Warenkorb, wird nur noch dieser Event (AddToCart) gemessen.
  • Dauer des Attributionsfenster: Im Moment ist das Attributionsfenster bei 28 Tage (wenn jemand deinen Online-Shop besucht und später erst kauft, kann man das bis zu 28 Tagen noch sehen). Das wird sich nun ändern. Und zwar wirst du nur noch ein Attributionsfenster von 7 Tagen haben, wenn jemand auf das Ad klickt und nur noch einen Tag, wenn jemand das Ad nur sieht.
  • Verzögerte Daten: Im Weiteren werden alle Daten und Auswertungen ggfs. erst drei Tage später verfügbar sein.
  • Keine Demografischen Eigenschaften mehr: Die Daten Alter, Geschlecht, Bildungsabschluss, Beruf, etc. werden nicht mehr verfügbar sein.

EINE KURZE ZUSAMMENFASSUNG:

  • Es wird nicht mehr möglich sein, Retargeting von iOS 14 Shop-Besucher zu machen.
  • Es wird nicht mehr möglich sein, bestehende Kunden (welche iOS 14 nutzen) aus deinen Customer Audiences auszuschliessen.
  • Es wird nicht mehr möglich sein, herauszufinden wie viele Verkäufe eine Kampagne wirklich erzielt hat.
  • Es wird einen grossen Einfluss auf die AI vom FB haben. FB wird nicht mehr wirklich wissen, welche deine kaufkräftigste Zielgruppe ist.

WAS MUST DU TUN? WIE KANNST DU DICH VORBEREITEN?

  1. Verifiziere deine Domain
    Das sollte selbstverständlich sein und das solltest du eigentlich schon lange gemacht haben! Gabe_1-1635872612287.png

     

  2. Sicherstellen, dass du 8 oder weniger Tracking Events verwendest
    Du wirst nur noch acht eindeutige Conversion Events pro Webseite-Domain konfigurieren können. Darum solltest du wissen, wie viele Events du aktuell verwendest. Das kannst du im Business Manager bei den Events nachschauen. Sollten es weniger als 8 seid, ist alles in Ordnung (wenn du die Conversion API verwendest (siehe unten). Sind es mehr als 8, musst du entscheiden, welche du verwenden möchtest (die wichtigsten Events aussuchen!). FB wird automatisch als Erstes die Conversion-Events auswählen, die sie basierend auf deinen Aktivitäten für dein Ads am relevantesten halten. Du kannst diese Auswahl im Facebook Events Manager bearbeiten.
  3. Herausfinden, wie viele deiner Kunden iOS verwenden (optional)
    Das kannst du im Ad-Manager machen in den Statistiken. Und du findest diese Daten auch in Google Analytics & Co.

JETZT FEHLEN MIR ABER DIESE DATEN, WAS KANN ICH DAGEGEN TUN?

Ja, dir fehlen nun die Möglichkeiten, Retargeting zu schalten, Custom Audiencen zu limitieren und Lookalikes zu erstellen. Auch fehlen dir die Möglichkeiten deine Kampagne sauber zu messen.
Was kann ich dagegen tun?
  • Hör auf dich nur auf deine Pixel-Daten zu verlassen.
  • Sammle mehr Kundeninformationen. Sprich die E-Mail- Adresse. Das kannst du z.B. mit Newsletter-Anmeldungen, Aktionen, etc. machen. Und verwende diese E-Mail-Adressen um Customer Audiencen zu erstellen. Denn damit kannst du die 7-Tage Regel umgehen und kannst auch deine iOS 14 Kunden identifizieren. Auch hat das den Vorteil, dass du damit E-Mail Marketing machen kannst (natürlich nur mit Double-Optin). Die bestehenden Kunden kannst du exportieren (CSV) und danach eine Customer-Audience erstellen auf FB. Das musst du laufend machen. Nicht nur 1x. Da du immer wieder neue Kunden bekommst. Auch die Daten von Newsletter-Tools, etc. kannst du exportieren und bei FB danach importieren in eine Customer-Audience. Einige Tools bieten diese Funktion automatisch an. ACHTUNG: Rechtlich ein Problem mit DSGVO.

WAS FÜR WEITERE MÖGLICHKEITEN HABE ICH, MEINE KAMPAGNE ZU TRACKEN?

  1. Einfache Rechnung machen
    Berechne die Ausgaben/Einnahmen pro Tag. Einfach gesagt, du rechne wie viel du ausgibst für Ads und wieviel Umsatz machst du damit machst. Problem 1: Du weisst nicht welches Adset/Kampagne gut sind und welche nicht. Problem 2: Der FB AI fehlen die Daten.
  2. Verwende die Conversion-API
    Shopify hat diese schon integriert. Dazu musst du dafür die Facebook-App auf MAXIMAL setzen. Dasselbe gibt es auch für WordPress/WooCommerce mit Plugins. Problem: Du kannst nur 8 Events messen und DSGVO.
  3. Verwende ein externes Tracking-Tool wie z.B. Wicked Reports, Hyros, SegMetrics, etc. Das Problem auch hier, der Facebook AI die Daten. Die Daten werden extern getrackt und können nicht "zurückgespielt" werden in FB. Und diese diese Tools kosten viel Geld.

GIBT ES EINE KOSTENGÜNSTIGE ALTERNATIVE?

Jein. Du kannst Google Analytics verwenden oder weitere Traffic-Analytics Tools wie Yandex.Metrica, usw. Damit kannst du messen, welches Ad erfolgreich ist und welches nicht (durch Kampagnen-Parameter), die Daten sind zwar nicht direkt sichtbar im Ad-Manager, aber für Ad-Analysen reicht das. Zu beachten: Natürlich funktioniert dieses Tracking nur, wenn der Kunde dem Tracking zustimmt (Cookie-Banner), mit Google Analytics G4 wird es jedoch eine Möglichkeit geben, Cookie-less zu tracken (ohne Zustimmung des Besuchers/Kunde).

PS: Stand heute ist, dass die ersten Änderungen schon sichtbar sind. FB hat angefangen die Attributionsfenster zu verkleinern.
 
image.png

 

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

DadTee
Neues Mitglied
8 0 0

Hallo Gabe,

danke für die vielen Informationen. Das es in Zukunft mit der Datenbeschaffung nicht einfacher wird ist mir bewusst.

Kannst du mir trotzdem mit meinen beschriebenen Problemen helfen?

--> Warum erkennt der Pixel / die API nur Events im Checkout?

--> Wie wird die event_id hinzugefügt?

Grüße

Daniel

 

Gabe
Shopify Staff
5364 930 1267

@DadTee 

Gerne und hier ist es wichtig dein Shop näher anzuschauen denn das kann mit vielen Dingen zusammenhängen, wie z. B. dein Theme und wie es aufgebaut ist. Zum Zeitpunkt den du erwähnst (Anfang Oktober) war ja der FB Crash und andere melden auch, dass der Pixel seit diesem Zeitpunkt nicht mehr richtig funktioniert.

Um das gründlich zu testen rate ich folgendes auszuprobieren: kannst du mal 1) eine frische Kopie desselben Themes und 2) eine frische Kopie eines Shopify gratis Themes zum Shop hinzufügen und den Pixel in beiden testen? Wenn er da einwandfrei feuert dann haben wir das Problem auf deinem Live Theme isoliert.

  • Es werden allerdings ausschließlich Events im Checkout erkannt, also ab "Kaufvorgang starten", "Zahlungsinformationen hinzufügen" usw. aber kein View Content oder Add to Carts vorher.

Was für ein Cart hast du, wie z. B. -> ein Cart Page oder ein Cart-Drawer/Popout/Popup? Das letztere ist schlecht für das Pixel Tracking da hier der Cart praktisch auf der Produktseite angezeigt wird anstatt auf einer eigenen Cartseite:

image.png

Der Pixel ist so eingestellt, dass es nur ausgelöst wird, wenn ein Nutzer das erste Mal zur Kasse navigiert. Wenn der Käufer zur Storefront zurückkehrt, den Warenkorb aktualisiert und dann zur Kasse zurückkehrt, wird dieses Ereignis nicht erneut aufgerufen. Wenn du wissen möchtest, wie viele Personen es bis zur Kasse geschafft haben, sieh dir im Übersichts-Dashboard die "reached checkout" an.

Dann ist diese Shopify Cookie Einstellung unten abgebildet schlecht für den Pixel und wenn ihr die aktiviert habt dann würde ich die deaktivieren und mit dem GDPR Cookie Banner von Beeclever ersetzen:

image.png

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

Gabe
Shopify Staff
5364 930 1267

@DadTee 

Bzgl. dem Event_ID, vielleicht ist dieser Beitrag hilfreich.

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog