Google ADs + Google Analytics

w202er
Neues Mitglied
3 0 0

Hi zusammen,

 

ich habe eine Frage zu Google ADs + Google Analytics.

 

Muss das Global Site Tag für Google ADs sowohl im Theme.liquid als auch im Checkout eingefügt werden?

 

Muss das Global Site Tag für Google Analytics sowohl im theme.liquid als auch unter Konfiguration -> Google Analytics eingefügt werden?

 

Danke

5 ANTWORTEN 5
Gabe
Shopify Staff
5425 941 1283

Hey @w202er 

 

Danke für die Frage und wenn du den Google-Kanal von Shopify verwendest, dann ist es wichtig das Conversion-Tracking für deinen Shop NICHT zu duplizieren.

 

Der Google-Kanal fügt bei der Einrichtung automatisch Conversion-Tracking-Event zu deinem Google Ads-Konto hinzu. Wenn du benutzerdefiniertes Google-Conversion-Tracking über Änderungen am Theme-Code oder über eine Drittanbieter-App einrichtest, feuert dein Shop möglicherweise duplizierte Conversion-Tracking-Events.

 

Dupliziertes Conversion-Tracking kann zu ungenauen Berichtsdaten und Problemen mit der Anzeigenoptimierung führen. Wenn du benutzerdefiniertes Tracking einrichtest, kannst du auch doppelte Conversion-Tracking-Events in deinem Google Ads-Konto deaktivieren. In der Google Ads-Hilfe erfährst du mehr hier über die Conversion-Einstellungen.

 

Wenn du nicht sicher bist, ob du die alte oder die neue Google Ads-Oberfläche verwendest, lies den Artikel Die verwendete Google Ads-Oberfläche ermitteln hier.

 

Um das Conversion-Tracking von Google Ads einzurichten, musst du eine 1) Conversion-Aktion erstellen, 2) das Global Site Tag installieren und anschließend das Event-Snippet hinzufügen. Wenn du Käufe nachverfolgst, musst du das Event-Snippet zusätzlich bearbeiten, um den Wert der Conversion an den Kaufbetrag anzupassen.

Schritte:

  1. Wenn du in Google Ads zum Schritt Tag einrichten gelangst, klicke auf Tag selbst installieren.
  2. Wähle im Abschnitt Globales Website-Tag die entsprechende Option aus. Der generierte Code hängt von deiner Auswahl ab.
  3. Kopiere dein globales Website-Tag. Du benötigst es auch für den nächsten Schritt.
  4. Öffne deinen Shopify-Adminbereich in einem anderen Browserfenster und klicke auf Onlineshop.
  5. Klicke auf Aktionen > Code bearbeiten.
  6. Öffne die Datei theme.liquid.
  7. Wenn du zum ersten Mal ein globales Website-Tag installiert hast, füge das kopierte globale Website-Tag zwischen den Tags <head> und </head> ein, um das Tag für jede Seite in deinem Shop zu übernehmen. Wenn du ein bereits installiertes globales Website-Tag bearbeitest, suche das globale Website-Tag in deiner theme.liquid-Datei und ändere den Code, wie von Google Ads vorgeschlagen.
  8. Klicke auf Speichern.

Nachdem du das globale Website-Tag installiert hast, musst du das Event-Snippet zu deiner Checkout-Seite hinzufügen. Das Event-Snippet trackt eine Conversion jedes Mal, wenn jemand auf eine deiner Anzeigen klickt und später auf die Checkout-Seite deines Onlineshops gelangt.

 

Schritte:

  1. Wähle in Google Ads im Abschnitt Event-Snippet die Option Seite laden.
  2. Kopiere den Code für das Event-Snippet.
  3. Öffne deinen Shopify-Adminbereich in einem anderen Browserfenster und klicke auf Einstellungen > Checkout.
  4. Füge das Event-Snippet im Abschnitt Bestellabwicklung im Textfeld Zusätzliche Skripte ein. Wenn du bereits Code im Textfeld Zusätzliche Skripte hast, füge das Event-Snippet in einer neuen Zeile unter dem vorhandenen Code hinzu.
  5. Kopiere das globale Website-Tag, das im Schritt Das globale Website-Tag installieren verwendet wird. Füge dieses Tag über dem Event-Snippet hinzu, das in Schritt 4 hinzugefügt wurde.
  6. Wenn ein Kunde die Checkout-Seite neu lädt, registriert Google Ads möglicherweise eine doppelte Conversion. Um doppelte Conversions zu vermeiden, fügen Sie vor und nach dem Event-Snippet Tags hinzu, damit es nur einmal pro Kunde ausgelöst wird:

    1. Füge in die Zeile vor dem Snippet {% if first_time_accessed %} ein.
    2. Füge in die Zeile nach dem Snippet {% endif %} ein.
  7. Die Standardwährung ist USD. Wenn du nicht in US-Dollar verkaufst, ersetze 'USD' im Event-Snippet durch '{{ currency }}'.

  8. Die Standard Transaktions-ID ist leer. Um zu verhindern, dass Google Ads doppelte Conversions aufzeichnet, ersetze neben ' TRANSACTION_ID ' '' durch '{{ order_number }}':

{% if first_time_accessed %}
    <!-- Event snippet for Test conversion page -->
    <script>
      gtag('event', 'conversion', {
        'send_to': '1234567',
        'value': 1.0,
        'currency': '{{ currency }}',
        'transaction_id': '{{ order_number }}',
      });
    </script>
  {% endif %}

Klicke auf Speichern.

 

Beispiel:

 

Andreas besitzt beispielsweise einen Bekleidungsshop und schaltet zwei verschiedene Anzeigen über Google Ads – eine für seine Uhrenkollektion und eine für seine T-Shirt-Kollektion. Obwohl beide Anzeigen eine ähnliche Anzahl von Klicks und Verkäufen in seinem Onlineshop generieren, ist der Wert der Einkäufe von Personen höher, die auf die Anzeigen für die Uhrenkollektion klicken. Der Wert ist höher, da Kunden nach dem Klick auf diese Anzeige teurere Artikel kaufen. Andreas verwendet diese Informationen, um Entscheidungen über die Verteilung seines Werbebudgets zu treffen.

 

Um für jede Conversion einen anderen Wert nachzuverfolgen, musst du dein Event-Snippet bearbeiten. Nur so kannst du die für jede Transaktion spezifischen Werte verwenden.

Schritte:

  1. Öffne deinen Shopify-Adminbereich und klicke auf Einstellungen > Checkout.
  2. Suche im Abschnitt Bestellabwicklung im Textfeld Zusätzliche Skripte nach dem Event-Snippet, das du in Schritt 3: Event-Snippet installieren hinzugefügt hast.
  3. Ersetze die Zeile, die mit 'value' beginnt, durch eines der folgenden Snippets:

    1. Um Steuern und Versand vom Conversion-Betrag auszuschließen, ersetze es durch dieses Snippet:
       'value': {{ checkout.subtotal_price | divided_by: 100.0 }}, 
    2. Um Steuern und Versand im Conversion-Betrag einzuschließen, ersetze es durch dieses Snippet:
       'value': {{ checkout.total_price | divided_by: 100.0 }}, 

    Nachdem du die Zeile ersetzt hast, sieht dein Skript so ähnlich aus wie in dem folgenden Beispiel:

{% if first_time_accessed %}
  <!-- Event snippet for Test conversion page -->
  <script>
    gtag('event', 'conversion', {
      'send_to': '1234567',
      'value': {{ checkout.subtotal_price | divided_by: 100.0 }},
      'currency': '{{ currency }}',
      'transaction_id': '{{ order_number }}',
    });
  </script>
{% endif %}

Klicke auf Speichern.

 

Überprüfe den Tracking-Status auf der Seite Conversion-Aktionen in deinem Google Ads-Konto, um sicherzustellen, dass dein Tag funktioniert.

 

Es kann ein paar Stunden dauern, bis das Conversion-Tracking-Tag als verifiziert angezeigt wird.

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

w202er
Neues Mitglied
3 0 0

Hey Gabe,

 

danke für die Info :)

 

Ist es in Ordnung wenn ich das Global Website Tag sowohl im theme.liquid als auch in Einstellungen > Checkout hinterlegt habe?

 

Bei Google ist nur EIN Conversion Tracking Event definiert.

 

Danke und LG

Marcel

Gabe
Shopify Staff
5425 941 1283

Würde ich ehrlich gesagt nicht machen denn du pflegst das global site Tag im theme.liquid und das Event Snippet im Checkout ein (Einstellungen > Checkout ).

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

w202er
Neues Mitglied
3 0 0

Okay. Dann werde ich nur ein Global Site Tag verwenden.

 

Ich habe neben dem Google Ads Site Tag zudem noch das Google Analytics Site Tag im theme.liquid. Ist das so in Ordnung?

Gabe
Shopify Staff
5425 941 1283

@w202er 

 

Probiere ein paar Test-Einkäufe im Shop über einer deiner Ads, und prüfe das in deinem GMC in der Analytik ob alles stimmt. Wenn ja, dann hast du das richtig gemacht.

 

Testbestellungen sind auch ein wichtiges Tool, um die sog. "Checkout Friction" zu testen um die User Experience (UX) aller Besucher selber zu erleben. Man kann 3 Arten von Testbestellungen verwenden, um solche Szenarien zu testen.

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog