FROM CACHE - de_header

Google Ads Tracking & Zielgruppen

hknrnwmx
Tourist
9 0 1

Hallo liebe Community,

 

ich habe eine Frage zum Thema Tracking.

 

Und zwar gibt es die Möglichkeit in Google Ads, dass man die "erweiterten Conversions" aktiviert, damit man auch Conversions durch Kunden erhält, die zwar nicht eingewilligt haben, aber mit ihrem Google- oder YouTube-Konto angemeldet waren. Die Logik von Shopify greift ja nur für GA4 ein und eine Verknüpfung zu Google Ads gibt es ja nicht, oder?

 

Muss man im Google Tag Manager separat Einstellungen vornehmen, um Daten in Google Ads zu generieren? Da spielen ja auch Zielgruppensegmente eine Rolle. Oder reicht es, wenn man Shopify mit GA4 verknüpft und GA4 dann mit Google Ads?

 

Danke euch!

 

LG

Hakan

1 ANTWORT 1

Gabe
Shopify Staff
16797 2654 3933

Hey @hknrnwmx 

 

Shopify bietet native Integrationen für Google Analytics (GA), aber für erweiterte Tracking-Anforderungen, wie du sie beschrieben hast, wird oft der Google Tag Manager (GTM) verwendet.

Die Einrichtung von "Erweiterten Conversions" in Google Ads ist eine spezielle Funktion, die über das normale Conversion-Tracking hinausgeht und den Nutzern ermöglicht, bestimmte Conversions zu verfolgen, selbst wenn die Benutzer nicht explizit eingewilligt haben (vorausgesetzt, sie sind bei ihrem Google- oder YouTube-Konto angemeldet).

 

Shopify und GA4:

  • Du kannst in Shopify direkt mit deinem GA4 verknüpfen, wie oben verlinkt, um das grundlegende Tracking zu erhalten.

GA4 und Google Ads:

  • Sobald du GA4 eingerichtet hast, kannst du es mit Google Ads verknüpfen, um Daten zwischen den beiden Plattformen zu teilen. Dies ermöglicht es dir, Conversions, die in GA4 getrackt werden, auch in Google Ads zu sehen.

Erweiterte Conversions in Google Ads:

  • Aktiviere die erweiterten Conversions in Google Ads. Sobald diese aktiviert sind, werden die Conversions entsprechend den Kriterien, die du angegeben hast, erfasst.

Google Tag Manager:

  • Für komplexere Tracking-Anforderungen oder spezifische Ereignisse, die nicht direkt über die Shopify-GA4-Integration getrackt werden, kann der GTM hilfreich sein. Du kannst GTM verwenden, um spezifische Tags für Google Ads oder andere Plattformen einzurichten.
  • Wenn du GTM verwendest, um das Conversion-Tracking von Google Ads zu implementieren, musst du sicherstellen, dass du die richtige Conversion-ID und das richtige Conversion-Label von deinem Google Ads-Konto verwendest.
  • Beachte auch, dass du möglicherweise spezielle Einstellungen für das Conversion-Linker-Tag vornehmen musst, um sicherzustellen, dass Conversions korrekt zwischen deiner Shopify-Seite und Google Ads verknüpft werden.

Zusammengefasst: Wenn du nur das grundlegende Conversion-Tracking benötigst und die erweiterten Conversions in Google Ads verwenden möchtest, könntest du dies wahrscheinlich ohne GTM tun, indem du Shopify direkt mit GA4 verknüpfst und dann GA4 mit Google Ads. Wenn du jedoch erweiterte Tracking-Funktionen oder spezifische Anpassungen benötigst, wird GTM wahrscheinlich notwendig sein.

 

---
Hast du weitere Fragen zum Shop? Gebe einfach ein Suchbegriff oben in der Suchleiste der Community Landingpage ein, denn das Thema haben wir sehr wahrscheinlich schon besprochen. Halte bitte Ausschau in deiner E-Mail auf Notifications zu Antworten auf deine Fragen in der Community.

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog