FROM CACHE - de_header

Individuelle Digitale Produkte

Gelöst

Individuelle Digitale Produkte

Patrick090
Tourist
5 0 0

Hallo liebe Community,

 

ich habe einen Shop erstellt, wo man digitale Produkte kaufen kann, die aber erst nach dem Kauf erstellt werden können (Das funktioniert auch alles so weit mit einer App) . 

 

1. Frage: Sollte ich Digitale Produkte dafür verwenden? Falls Ja, ich habe zum Zeitpunkt der Bestellung ja kein Produkt, kann ich das Produkt über die API hinzufügen? (Über das LineItem?)

 

Momentan verwende ich "Normale Produkte", das geht so weit auch ganz ok. Aber mir gefallen die ganzen Versand Einstellungen nicht, zudem wird die Bestellung über die API nur Archiviert und nicht geschossen, weil man diese Informationen von außen nicht setzen kann. 

 

Zudem wird auch auf der letzten Checkout Seite eine Karte (Google Maps) angezeigt. Meine Produkte werden aber per Mail / download im Shop angeboten. Ich möchte nur in Deutschland Verkaufen und muss deswegen Versandt Optionen einschalten.

 

2. Frage: Gibt es eine alternative Möglichkeit nur in einem bestimmten Land zu verkaufen? 

 

Ich bin Software Entwickler, jede Lösung ist mir Recht.

 

mit freundlichen Grüßen

 

  

 

 

 

 

 

 

1 AKZEPTIERTE LÖSUNG

Gabe
Shopify Staff
18450 2891 4257

Erfolg.

Hey @Patrick090 

 

Wow, das ist ein komplexes Modell dass du da implementierst und ich hoffe du wirst einen Weg finden, das zu erreichen. Gerne kann ich noch ein paar generelle Tipps dazu abgeben.

 

Wenn du digitale Produkte verkaufst, die nach der Bestellung erstellt werden, ist die Verwendung von "Digitalen Produkten" in Shopify eine gute Idee. Hier die Schritte und Überlegungen:

  1. Als digitales Produkt kennzeichnen: Stelle sicher, dass das Produkt als digitales Produkt markiert ist, indem du das Kästchen "Dies ist ein physisches Produkt" in den Produkteinstellungen deaktivierst. Dadurch werden Versandoptionen entfernt und es klar ist, dass das Produkt digital ist.

  2. API für LineItem verwenden: Du kannst die Shopify-API nutzen, um digitale Produkte zu verwalten. Nach der Bestellung kannst du das digitale Produkt erstellen und der Bestellung hinzufügen. Dies kann durch das Aktualisieren des line_item mit dem digitalen Inhalt oder einem Download-Link erfolgen. 

    • Fulfillment-Status: Während du den Fulfillment-Status nicht direkt über die API setzen kannst, kannst du die Bestellung als erfüllt markieren, indem du eine Erfüllung erstellst. Die Shopify-API ermöglicht es dir, eine Erfüllung zu erstellen, die den Status der Bestellung aktualisiert.

 

import requests

url = f"https://dein-shop.myshopify.com/admin/api/2023-04/orders/{order_id}/fulfillments.json"
headers = {
    "Content-Type": "application/json",
    "X-Shopify-Access-Token": "your-access-token"
}
payload = {
    "fulfillment": {
        "location_id": your_location_id,
        "tracking_number": None,
        "line_items": [
            {
                "id": line_item_id
            }
        ]
    }
}

response = requests.post(url, json=payload, headers=headers)
print(response.json())

 

Um den Verkauf auf Kunden in Deutschland zu beschränken, kannst du deine Shopeinstellungen wie folgt konfigurieren:

  1. Markteinstellungen: Gehe in Shopify zu Einstellungen > Märkte. Konfiguriere deinen Markt so, dass nur Deutschland eingeschlossen ist. Dadurch wird der Checkout-Prozess auf deutsche Adressen beschränkt.

  2. Versandeinstellungen: Gehe zu Einstellungen > Versand und Zustellung und richte Versandzonen und -tarife ein. Schließe nur Deutschland in deine Versandzonen ein. Dadurch wird sichergestellt, dass Kunden nur deutsche Versandadressen eingeben können.

Schritte:

  1. Kunde wählt Produkt aus: Der Kunde wählt ein Produkt aus und passt es nach Bedarf an.
  2. Checkout: Der Kunde schließt den Kauf ab.
  3. Bestellbearbeitung: Dein Backend-System ruft die Bestelldaten über die Shopify-API ab.
  4. Produkterstellung: Dein Backend-System erstellt das digitale Produkt (z.B. PDF) und speichert es extern.
  5. Link anhängen: Der Download-Link wird dem line_item der Bestellung hinzugefügt.
  6. Bestellung erfüllen: Die Bestellung wird über die API als erfüllt markiert.
  7. Kundennachricht: Der Kunde erhält eine E-Mail mit dem Download-Link und kann das Produkt in seinem Konto abrufen.

Deine Probleme ansprechen

  1. API-Bestellverarbeitung: Filtere und bearbeite nur neue, unbearbeitete Bestellungen über dein Backend. Sobald sie verarbeitet sind, aktualisiere den Bestellstatus mithilfe der Fulfillment-API, wie oben gezeigt.
  2. Digitale Produkte: Die Verwendung digitaler Produkte könnte den Prozess vereinfachen, erfordert jedoch sicherzustellen, dass das Produkt erstellt und der Download-Link nach dem Kauf dynamisch hinzugefügt wird.
  3. Steuer- und Ländereinschränkungen: Indem du den Markt auf Deutschland beschränkst, kannst du die Einhaltung der lokalen Steuervorschriften sicherstellen und Käufe aus anderen Ländern verhindern.

Für weitere Anpassungen und Automatisierungen werden wir die Shopify API-Doku konsultieren müssen und eventuell einen Shopify-Experten hinzuzuziehen.

 

VG,

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

5 ANTWORTEN 5

Gabe
Shopify Staff
18450 2891 4257

Hey @Patrick090 

 

Danke für die Fragen und bei so einem Fall wäre ein befristeter Vorschaulink oder Link zu einem Beispiel sehr hilfreich das schneller zu analysieren. 

 

Da du Entwickler bist können wir auch gerne etwas im Code rumbuddeln, aber am besten immer in einer Testumgebung, NICHT im Live-Theme... Im Grunde wäre es wahrscheinlich sinnvoll, digitale Produkte für deinen Use-Case zu verwenden. Shopify bietet ja die Möglichkeit, digitale Produkte zu verkaufen, die sofort nach dem Kauf zum Download bereitstehen. Wenn das Produkt jedoch erst nach dem Kauf erstellt werden kann, müsste man möglicherweise einen anderen Workflow einrichten.

 

Context gathering

Das sind dann sog. Made-to-Order digitale Produkte, ist das richtig? Es kommt im grossen und ganzen auf dein Produkt und USe-Case drauf an. Ist das beispielweise ein Digital Art Produkt dann wirst du einen bestimmten Use-Case anwenden. Verkaufst du beispielweise ein Software Paket oder digitale Coupon Codes oder Tickets für Konzerte oder Fußballspiele dann wirst du wiederum einen ganz anderen Use-Case anwenden, und ich kenne dein Produkt ja noch nicht. 

 

Derzeit verkaufst du also dein Digitalprodukt als eine Art physisches Pre-order Produkt wo dann auch der Versand gewählt werden muss, wenn ich das richtig verstehe (was ja bei digitalen Produkte nicht ins Spiel kommen sollte).

 

Workaround mit dem API?

Man könnte das Produkt über die Shopify API hinzufügen, indem man das LineItem verwendet. Dies erfordert aber, dass du nach dem Kauf ein neues digitales Produkt erstellst und es der Bestellung hinzufügst:

  1. Produkt als digital kennzeichnen: Stelle sicher, dass das Produkt als digital markiert ist, indem du das Versand-Checkbox deaktivierst (This is a physical product)​ (Shopify Help Center)​.
  2. Digital Downloads App verwenden: Nutze Apps wie die Shopify Digital Downloads App, um digitale Produkte zu verwalten und automatische Erfüllung zu ermöglichen​ (SendLayer)​​ oder (EComposer)​.
  3. Automatisierung durch API: Verwende die Shopify API, um das digitale Produkt nach dem Kauf zu erstellen und der Bestellung hinzuzufügen. Dies kann über ein Backend-Skript erfolgen, das auf den Kauf reagiert und das Produkt dynamisch erstellt und zuweist.
  • ...zudem wird die Bestellung über die API nur Archiviert und nicht geschossen, weil man diese Informationen von außen nicht setzen kann. 

Da bin ich nicht ganz im Klaren was du damit meinst. Hast du die automatische Archivierung der Bestellung in deinen Einstellungen aktiviert? Wenn ja, kannst du das relativ einfach deaktivieren.

 

  • Gibt es eine alternative Möglichkeit nur in einem bestimmten Land zu verkaufen? 

Ja, du richtest das über die Märkte ein indem du nur einen Markt in deinen Einstellungen einstellst. Hast du das machen können aber du bist damit immer noch nicht zufrieden? Das Problem hier ist da dass du eigentlich keinen Versand im Checkout anbieten möchtest. Um das zu erreichen müsstest du im Produktstamm diese Einstellung deaktivieren:

 

 

Hoffe das hilft dir weiter - lass wissen falls nicht! 😉

---
Warum nicht etwas Gamification in das Shop einbauen, um deinen Kunden etwas Fun im Shop anzubieten? Gerne kann ich bei Interesse Tipps dazu geben!

Hast du weitere Fragen zum Shop? Gebe einfach ein Suchbegriff oben in der Suchleiste der Community Landingpage ein, denn das Thema haben wir sehr wahrscheinlich schon besprochen. Halte bitte Ausschau in deiner E-Mail auf Notifications zu Antworten auf deine Fragen in der Community.

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

Patrick090
Tourist
5 0 0

Hallo Gabe,

 

vielen Dank für deine ausführliche Antwort. 

 

 

Zu meinem Prozess: 

 

1. Kunde wählt Produkt aus und muss dort viele Einstellungen machen, und das Produkt wird dann Individuell verkauft.

2. Kunde kauft im Checkout das Produkt (oder mehrere Produkte)

4. Mein selbst erstelltes Backend ruft über die API die Bestellungen ab und erstellt ein PDF, welches "extern" gespeichert wird und der download Link wird dem LineItem hinugefügt. Dieses PDF wird aus Daten aus dem LineItem zusammengebaut und ist theoretisch sofort verfügbar. 

5. Kunde bekommt Mail, und kann sich das PDF dann in "Mein Konto" runterladen

 

Einen Link kann ich nicht zur Verfügung stellen, da der Shop noch nicht "Online" ist, sondern. 

 

* Da bin ich nicht ganz im Klaren was du damit meinst. Hast du die automatische Archivierung der Bestellung in deinen Einstellungen aktiviert? Wenn ja, kannst du das relativ einfach deaktivieren.

 

1. Problem ist:

Über die API möchte ich nur die "neuen, nicht bearbeiteten Bestellungen" bearbeiten / Filtern / abrufen, dafür wird die Bestellung dann, wenn alles erstellt ist,  von meinem Backend aus auf "bearbeitet" gesetzt (archiviert), da ich den den "Fullfillmentstatus" über die API nicht setzen kann.

 

2. Problem bzw. deine Lösung

Ich kann Digitale Produkte mal ausprobieren, ob das so funktioniert wie du oben beschrieben hast. Aber einer Bestellung ein neues Produkt hinzuzufügen finde ich sehr hacky. Ich müßte eigentlich "nur" in das LineItem die URL zum Produkt speichern und die Bestellung als "bearbeitet" über die API markieren. Am besten Fullfillmentstatus setzen. Kann man über die API den Fullfillmentstatus setzen? Ich kann dazu in der Dokumentation leider nichts finden. 

 

3. Problem (Ich bin noch neu und habe keine Ahnung von Steuern (EU))

Ich wollte sicherstellen, dass ich ausschließlich Kunden in D erreiche, und da man im Checkout die Adresse von sehr vielen Ländern angeben kann, dachte ich, ich muss hier nur Deutschland zulassen (Lieferländer / Versandtarife). Wie stellt Shopify sicher, dass nur Kunden aus Deutschland die Produkte kaufen können? 

 

Vielen Dank und freundliche Grüße

Patrick

Gabe
Shopify Staff
18450 2891 4257

Erfolg.

Hey @Patrick090 

 

Wow, das ist ein komplexes Modell dass du da implementierst und ich hoffe du wirst einen Weg finden, das zu erreichen. Gerne kann ich noch ein paar generelle Tipps dazu abgeben.

 

Wenn du digitale Produkte verkaufst, die nach der Bestellung erstellt werden, ist die Verwendung von "Digitalen Produkten" in Shopify eine gute Idee. Hier die Schritte und Überlegungen:

  1. Als digitales Produkt kennzeichnen: Stelle sicher, dass das Produkt als digitales Produkt markiert ist, indem du das Kästchen "Dies ist ein physisches Produkt" in den Produkteinstellungen deaktivierst. Dadurch werden Versandoptionen entfernt und es klar ist, dass das Produkt digital ist.

  2. API für LineItem verwenden: Du kannst die Shopify-API nutzen, um digitale Produkte zu verwalten. Nach der Bestellung kannst du das digitale Produkt erstellen und der Bestellung hinzufügen. Dies kann durch das Aktualisieren des line_item mit dem digitalen Inhalt oder einem Download-Link erfolgen. 

    • Fulfillment-Status: Während du den Fulfillment-Status nicht direkt über die API setzen kannst, kannst du die Bestellung als erfüllt markieren, indem du eine Erfüllung erstellst. Die Shopify-API ermöglicht es dir, eine Erfüllung zu erstellen, die den Status der Bestellung aktualisiert.

 

import requests

url = f"https://dein-shop.myshopify.com/admin/api/2023-04/orders/{order_id}/fulfillments.json"
headers = {
    "Content-Type": "application/json",
    "X-Shopify-Access-Token": "your-access-token"
}
payload = {
    "fulfillment": {
        "location_id": your_location_id,
        "tracking_number": None,
        "line_items": [
            {
                "id": line_item_id
            }
        ]
    }
}

response = requests.post(url, json=payload, headers=headers)
print(response.json())

 

Um den Verkauf auf Kunden in Deutschland zu beschränken, kannst du deine Shopeinstellungen wie folgt konfigurieren:

  1. Markteinstellungen: Gehe in Shopify zu Einstellungen > Märkte. Konfiguriere deinen Markt so, dass nur Deutschland eingeschlossen ist. Dadurch wird der Checkout-Prozess auf deutsche Adressen beschränkt.

  2. Versandeinstellungen: Gehe zu Einstellungen > Versand und Zustellung und richte Versandzonen und -tarife ein. Schließe nur Deutschland in deine Versandzonen ein. Dadurch wird sichergestellt, dass Kunden nur deutsche Versandadressen eingeben können.

Schritte:

  1. Kunde wählt Produkt aus: Der Kunde wählt ein Produkt aus und passt es nach Bedarf an.
  2. Checkout: Der Kunde schließt den Kauf ab.
  3. Bestellbearbeitung: Dein Backend-System ruft die Bestelldaten über die Shopify-API ab.
  4. Produkterstellung: Dein Backend-System erstellt das digitale Produkt (z.B. PDF) und speichert es extern.
  5. Link anhängen: Der Download-Link wird dem line_item der Bestellung hinzugefügt.
  6. Bestellung erfüllen: Die Bestellung wird über die API als erfüllt markiert.
  7. Kundennachricht: Der Kunde erhält eine E-Mail mit dem Download-Link und kann das Produkt in seinem Konto abrufen.

Deine Probleme ansprechen

  1. API-Bestellverarbeitung: Filtere und bearbeite nur neue, unbearbeitete Bestellungen über dein Backend. Sobald sie verarbeitet sind, aktualisiere den Bestellstatus mithilfe der Fulfillment-API, wie oben gezeigt.
  2. Digitale Produkte: Die Verwendung digitaler Produkte könnte den Prozess vereinfachen, erfordert jedoch sicherzustellen, dass das Produkt erstellt und der Download-Link nach dem Kauf dynamisch hinzugefügt wird.
  3. Steuer- und Ländereinschränkungen: Indem du den Markt auf Deutschland beschränkst, kannst du die Einhaltung der lokalen Steuervorschriften sicherstellen und Käufe aus anderen Ländern verhindern.

Für weitere Anpassungen und Automatisierungen werden wir die Shopify API-Doku konsultieren müssen und eventuell einen Shopify-Experten hinzuzuziehen.

 

VG,

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

Patrick090
Tourist
5 0 0

Hallo Gabe,

 

vielen Dank für deine Antwort.

 

Ja ist bisschen komplex. Zum Glück ist schon alles implementiert und funktioniert auch alles wie gewollt. 😉

Mit den Digitalen schau ich mir auf jeden Fall mal an.

Das mit dem Fullfillment schau ich mit an, sieht sehr gut aus. Wenn das so funktioniert wäre es perfekt!

 

Zu 3.: Super, hab im Markt alles schon eingestellt gehabt. Das sollte ja dann auch passen!

 

Vielen Dank!

 

VG

Patrick

Gabe
Shopify Staff
18450 2891 4257

@Patrick090 

 

giphy

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog