FROM CACHE - de_header
Gelöst

Komischer Direct Traffic

AndreasMike
Entdecker
13 1 1

Guten Tag Zusammen

 

Ich habe in den letzten 30 Tagen sehr viel Direct zugriffe erhalten. Ich habe keine Werbekampagnie am laufen, dies das auslösen könnte. Ich habe ein Foto im Anhang vom Traffic. Könnte das ein SEO Angriff sein? Also das ein Bot diesen Traffic auf meine Webseite bringt? Oder sehe ich ein Crawler? Ich bin über jede Hilfe Dankbar! Vielen Herzlichen Dank.

Es handelt sich um die Domain: https://looplove.ch

1 AKZEPTIERTE LÖSUNG
AndreasMike
Entdecker
13 1 1

Erfolg.

Das geht über deinen Hosting Anbieter. Bei mir ist das Hostpoint. Ich gehe d auf den Reiter Website und sehe meine Domain. Darunter ist ein Feld mit dem Namen LOG. Da ist jeder Tag zu sehen und kann Heruntergeladen werden. Die Datei war im ersten Moment etwas unverständlich für mich. ChatGPT schreibt das aber ganz verständlich auf wenn du diese Datei eingibst und Ihn anfragst was dies bedeutet.

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

18 ANTWORTEN 18

Gabe
Shopify Staff
17895 2835 4169

Hey @AndreasMike 

 

Danke für die Angaben und ein erhöhter Traffic zum Shop ist natürlich die Freude eines jeden Shops, kann aber auch manchmal ein mulmiges Gefühl auslösen wenn man nicht weiss, wer diesen Traffic verursacht oder woher er kommt. Apropos, du kannst auch Bilder hier im Thread anhängen mit dem unten-abgebildeten Button:

 

 

Kannst du mal in die Analytik runterdrillen und schauen, woher dieser Traffic kommt, bzw. ob er von "Council Bluffs" kommt was letztendlich unser eigenes Serverfarm ist (siehe weitere Threads zum Thema hier)?

 

 

👀 dir die Top-Standorte in der Analytik an. Wenn es ungewöhnlich viele Zugriffe von einer bestimmten Region gibt, könnte dies ein Hinweis auf Bot-Traffic sein. 👁️ dir auch die Zeiten der Zugriffe an. Bot-Traffic erfolgt oft gleichmäßig über den Tag verteilt, während echter Traffic von Menschen eher Schwankungen zeigt. Gerne kann ich auch Sicherheits-Apps empfehlen, die dich vor Bot-Angriffen schützen und dich benachrichtigen, wenn verdächtige Aktivitäten erkannt werden.

Hoffe das hilft dir weiter - lass wissen falls nicht! 😉

---
Warum nicht etwas Gamification in das Shop einbauen, um deinen Kunden etwas Fun im Shop anzubieten? Gerne kann ich bei Interesse Tipps dazu geben!

Hast du weitere Fragen zum Shop? Gebe einfach ein Suchbegriff oben in der Suchleiste der Community Landingpage ein, denn das Thema haben wir sehr wahrscheinlich schon besprochen. Halte bitte Ausschau in deiner E-Mail auf Notifications zu Antworten auf deine Fragen in der Community.

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

AndreasMike
Entdecker
13 1 1

IMG_6262.png

Danke für deine Antwort!

Viele kommen von Council Bluffs das ist richtig. Jedoch habe ich immer in der Nacht 15-20 Besucher über Direct und standort oder Land ist alles n.z. Auch bei den ganzen Direkt zugriffen verteilt über den Tag habe ich keine Ahnung woher diese kommen. Falls eine Webseite auf mich zeigt, wäre das ja als Refferer angegeben. Denkst du dieser Traffic ist Fake und was sind das für Apps doe helfen können?

AndreasMike
Entdecker
13 1 1

IMG_6264.png

IMG_6263.png

  

Also der Traffic in den letzten 30 Tagen über Direct ist extrem Gross.

Gabe
Shopify Staff
17895 2835 4169

Hey @AndreasMike 

 

Meiner Erfahrung nach sieht das ganze etwas normal aus da die Besucher meist aus lokalen Standorte wie Zürich oder Berlin kommen abgesehen davon, dass das Ganze ja eher eine positive Sache ist. 

 

Deine Sex Toys sind anscheinend sehr beliebt und haben auf Google ein gutes organisches Ranking, sprich, ohne Werbekampagne (die ja meistens viel Geld kosten!)

 

Wenn du dir aber trotzdem sorgen machst, dann siehe unsere Anleitung die dir helfen kann deinen Shop gegen unerwünschten Traffic zu schützen unten. Desweiteren sollte man weitere Sicherheitsmaßnahmen wie Adressverifizierung (AVS), Card Verification Value (CVV) und Zwei-Faktor-Authentifizierung implementieren, um die Betrugserkennung zu stärken.

Dann kann eine App wie Fraud Protection helfen die sogar Schutz und Haftung für den sog. Chargeback Fraud anbietet in einem der Pläne der App. 

 

Hoffe das hilft dir weiter - lass wissen falls nicht! 😉

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

AndreasMike
Entdecker
13 1 1

Hallo Gabe, Danke für deine Antwort und natürlich freue ich mich über Besucher. Jedoch ist die Voraussetzung für einen Direct Traffic, dass ein Nutzer die exakte URL in der Suchleiste eingiebt. Dies kann ich mir aber nur schlecht vorstellen, dass dies vei meinem Shop wirklich jemand macht. Oder sind das auch Besucher aus der Online Suche von Google? Diese werden normalerweise ja auch mit Search angegeben. Diese Zahl von Search zugriffen von Shopify stimmen auch mit der GSC überein, ca. 20 am Tag. Jedoch habe ich keine Erklärung für die Direct zugriffe die zwischen 40-100 Liegen am Tag.

Gabe
Shopify Staff
17895 2835 4169

Hey @AndreasMike 

 

Ja, i.d.T. ist es so dass Direct Traffic in Shopify aus verschiedenen Quellen stammen kann und bedeutet nicht unbedingt, dass ein Nutzer die URL manuell in den Browser eingegeben hat. Hier sind ein paar weitere Quellen für Direct Traffic nur so als Beispiele:

  • Lesezeichen: Wenn Benutzer die Seite als Lesezeichen gespeichert haben und dann über dieses Lesezeichen zurückkehren.
  • Verkürzte URLs: Wenn Nutzer über verkürzte URLs von Diensten wie Bitly oder TinyURL auf die Seite kommen, kann dies oft als Direct Traffic gezählt werden.
  • Ungenannte Referrer: Manchmal übermitteln Webseiten aus Datenschutzgründen keine Referrer-Informationen. Dies kann bei Klicks aus E-Mails, Messaging-Apps oder nicht-HTTPS zu HTTPS-Verbindungen passieren.
  • Browser-Caches und App-Links: Wenn Nutzer über Links in mobilen Apps oder Browser-Caches auf die Seite zugreifen, kann das als Direct Traffic gezählt werden.
  • Private Browsing: Benutzer im Inkognito- oder privaten Modus senden oft keine Referrer-Daten, was den Traffic ebenfalls als direkt erscheinen lässt.
  • Fehlende Tracking-Informationen: Manchmal werden Tracking-Informationen aus technischen Gründen nicht korrekt übermittelt, was den Traffic fälschlicherweise als direkt erscheinen lässt. Beispiele sind wenn die User die Cookies im Cookie Banner ablehnen oder per Apple's ATT/ITP, oder eigene Anti-Tracking Lösungen verwenden im Desktop oder Handy.
  • Fehlerhafte Implementierung von UTM-Parametern: Wenn UTM-Parameter nicht korrekt implementiert sind oder fehlen, kann der Traffic ebenfalls als direkt gezählt werden.

Pro-Tipp: Verwende UTM-Parameter in deinen Marketing-Kampagnen, um den Ursprung des Traffics besser verfolgen zu können. Oder nutze erweiterte Analyse-Tools oder -Funktionen, um detailliertere Einblicke in die Herkunft der Besucher zu erhalten.

 

Hoffe das hilft dir weiter - lass wissen falls nicht! 😉

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

ChrisB24
Neues Mitglied
4 0 0

@Gabe @AndreasMike 

 

Ich habe seit einigen Tagen exakt das gleiche Problem. Und so wie du das schilderst @Gabe ist es nicht positiv. Seit 2 Jahren betreibe ich den Shop und habe immer ein mobile / desktop Verhältnis von 70/30 - Jetzt liegt es bei 20/80 und die Zugriffe - Der Zugriff ist immer direct und kommt immer aus den selben Städten. 

 

Ich suche verzweifelt nach den Gründen dafür, weil es komplett die Statisik verfälscht. Auch eine konsten ConversionRate aus den letzten Jahren von 3-6% liegt jetzt jeden Tag bei 0,5% - Das kann nicht normal sein und ich bitte dich mir und @AndreasMike eine mögliche Lösung zu geben. Danke dir

Gabe
Shopify Staff
17895 2835 4169

Hey @ChrisB24 

 

Ja, hier handelt es sich weitgehend um organischen Direct Traffic was ja eigentlich eine gute Sache ist. Wenn du aber glaubst es "verfälscht die Statistik" dann ist das eine Sache die du selber mit einem SEO Experten besprechen musst (siehe bitte meine Links oben und unten) denn es verlangt auch ein tiefes Verständnis davon wie genau Traffic zu einem Shop funktioniert, sprich, wie die Funnels im Internet aufgebaut sind die den Traffic zu deinen Shop leiten. Wie genau hast du im Internet dein Fischnetz ausgebreitet um die Besucher einzufangen?

 

Du musst auch darüber nachdenken, was du vom Shop, vom Traffic zum Shop, und die Statistik genau erwartest. Erwartest du dass nur dein Zielpublikum und die Kohorte die deine Produkte einkaufen, zum Shop kommen und niemand anders? Wenn ja, dann müsstest du das wirklich mit einem SEO Experten wie www.storeinspector.io besprechen denn die können dir effektive Strategien vorschlagen um das zu erreichen. Ob es realistisch ist, ist eine andere Frage.

 

Wenn du aber glaubst dein Shop leidet unter SEO-Angriffs oder Bot-Traffics

Hier sind einige Schritte, die du unternehmen kannst, um das Problem weiter zu analysieren und mögliche Lösungen zu finden:

 

Wichtige Shopify-Berichte

  1. Acquisition Reports (Akquisitionsberichte): Diese Berichte zeigen, wie Besucher auf deine Website gelangen. Sie können dir helfen zu analysieren, welche Kanäle (z.B. Direct, Search, Social) den meisten Traffic bringen. Bei ungewöhnlich hohem Direct Traffic kannst du hier gezielt nach Mustern suchen.

    • Zugang: Gehe zu Analytics > Reports > Acquisition.
  2. Sessions Over Time (Sitzungen über die Zeit): Dieser Bericht zeigt die Anzahl der Besuche in deinem Shop über einen bestimmten Zeitraum. Du kannst die Daten nach verschiedenen Kriterien filtern, z.B. nach Stadt oder Gerätetyp, um verdächtigen Traffic zu identifizieren.

    • Zugang: Analytics > Reports > Sessions Over Time.
  3. Behavior Reports (Verhaltensberichte): Diese Berichte geben Einblick in das Verhalten der Besucher auf deiner Website, einschließlich der Seiten, die sie besuchen, und der Aktionen, die sie durchführen. Dies kann helfen, ungewöhnliches Verhalten zu erkennen, das auf Bot-Traffic hinweisen könnte.

    • Zugang: Analytics > Reports > Behavior.
  4. Customer Reports (Kundenberichte): Analysiere die demografischen Daten und das Verhalten deiner Kunden. Berichte wie "Returning Customers" und "One-time Customers" können Hinweise darauf geben, ob der erhöhte Traffic von wiederkehrenden Nutzern oder einmaligen Besuchern stammt.

    • Zugang: Analytics > Reports > Customers.
  5. Live View: Mit dieser Funktion kannst du in Echtzeit sehen, wer deine Website besucht und von woher der Traffic kommt. Dies ist nützlich, um sofortige Anomalien zu erkennen.

    • Zugang: Analytics > Live View.

Maßnahmen zur Analyse und Filterung

  • Filter setzen: Nutze Filter, um Daten nach Gerät, Standort und anderen Kriterien zu segmentieren. Dies hilft, spezifische Muster zu erkennen, die auf Bot-Traffic hinweisen könnten.
  • Google Analytics Integration: Integriere Google Analytics, um detailliertere Einblicke und zusätzliche Filteroptionen zu erhalten. Dies kann dir helfen, die Herkunft des Traffics noch genauer zu analysieren.

Praktische Schritte in Google Analytics

  1. Bot-Filter aktivieren:

    • Gehe zu Verwaltung > Einstellungen der Datenansicht und aktiviere die Option „Alle Treffer von bekannten Bots und Spidern ausschließen“.
  2. Benutzerdefinierte Berichte erstellen:

    • Erstelle benutzerdefinierte Berichte, um Traffic-Muster genauer zu analysieren. Filtere nach Standort, Traffic-Quelle, und Sitzungsdauer, um verdächtigen Traffic zu identifizieren.

Nutzung der Berichte zur Optimierung

  • Conversion Funnels analysieren: Untersuche die Konversionspfade deiner Besucher, um zu sehen, an welchen Stellen ungewöhnlich viele Abbrüche stattfinden. Dies kann auf unnatürlichen Traffic hinweisen, der nicht bis zum Kaufprozess gelangt.
  • Marketing Reports: Analysiere, welche Marketingkanäle tatsächlich Konversionen bringen. Wenn der Direct Traffic keine Konversionen generiert, könnte dies ein weiteres Indiz für Bot-Traffic sein.

Diese Berichte und Maßnahmen helfen dir, ein klareres Bild von deinem Traffic zu bekommen und zu entscheiden, ob weitere Schritte, wie das Blockieren bestimmter IP-Adressen oder das Anpassen deiner Marketingstrategie, notwendig sind. Weitere Informationen findest du auf der Shopify-Hilfeseite und anderen Ressourcen wie Shopify​​ (Shopify Help Center)​​ und PageFly​​ (Shopify Help Center)​​ (NestScale)​.

 

Bot-Traffic:

  • Analyse: Bots können den Traffic auf deiner Seite künstlich erhöhen. Du kannst in Google Analytics nach ungewöhnlichem Verhalten suchen, wie eine hohe Absprungrate, kurze Sitzungsdauer oder Traffic zu unüblichen Zeiten (z.B. mitten in der Nacht).
  • Lösung: Nutze Bot-Filter in Google Analytics oder Shopify, um Traffic von bekannten Bots und Spidern auszuschließen.

SEO-Angriff:

  • Analyse: Ein Konkurrent könnte versuchen, deine SEO-Bemühungen zu sabotieren, indem er schlechten Traffic auf deine Seite leitet.
  • Lösung: Überprüfe deine Referrer-Logs und suche nach ungewöhnlichen Mustern oder neuen, unbekannten Quellen.

Crawler:

  • Analyse: Manche Crawler werden nicht korrekt als Bots erkannt und erscheinen als Direct Traffic.
  • Lösung: Überprüfe deine Server-Logs, um Crawler zu identifizieren, die deine Seite häufig besuchen.

Google Analytics konfigurieren:

  • Filter einrichten: In Google Analytics kannst du Filter einrichten, um bekannten Bot-Traffic auszuschließen.
  • Benutzerdefinierte Segmente: Erstelle benutzerdefinierte Segmente, um verdächtigen Traffic basierend auf bestimmten Kriterien (z.B. Standort, Sitzungsdauer, Absprungrate) zu isolieren.

Überprüfung der Server-Logs:

  • Logs analysieren: Lade die Server-Logs herunter und analysiere sie auf verdächtige IP-Adressen oder User-Agent-Muster. Dies kann dir helfen, spezifische Bots oder Crawler zu identifizieren.
  • IP-Blockierung: Blockiere verdächtige IP-Adressen, die als Quelle für unnatürlichen Traffic identifiziert wurden.

Tools und Ressourcen

  1. Google Analytics: Nutze die integrierten Funktionen, um verdächtigen Traffic zu analysieren und auszuschließen.
  2. Shopify Analytics: Nutze die Berichte und Analysen von Shopify, um das Verhältnis von mobilen zu Desktop-Nutzern und die Traffic-Quellen weiter zu untersuchen.
  3. Externe Tools:
    • StoreInspector.io: Kann dir helfen, deine SEO-Strategie zu überprüfen und anzupassen.
    • Bot-Filter: Dienste wie Cloudflare bieten Bot-Management und Schutz gegen böswilligen Traffic.
 

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

AndreasMike
Entdecker
13 1 1

Also ich sehe bei mir einen klaren trend, dass die Direkt Besucher ca. 10-30 jede Nacht um 01:00 Uhr in einem Schwall kommen. Traffic Direct Herkunft n.z alles weiteren Angaben sind auch n.z.

Gabe
Shopify Staff
17895 2835 4169

Hey @AndreasMike 

 

Dann bleibt nichts anderes übrig als meine obigen Links und Tipps bzgl. wie du dein Shop mehr beschützen kannst, durchzugehen. Es betrifft ja die Verantwortung eines jeden Shopinhaber wie und wo das Shop im Internet sichtbar ist und was für Traffic das Shop anzieht. Dafür kann ja Shopify oder jegliche andere Online SaaS Platforms nichts.

 

Am besten es zu erwägen, dass mit einem Online Experten zu besprechen wie du dein Shop beschützen kannst.

 

Hoffe das hilft dir weiter - lass wissen falls nicht! 😉

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

AndreasMike
Entdecker
13 1 1

Hallo Gabe,

Vielen Dank für deine kompetente Auskunft. Selbstverständlicj gebe ich nicjt Shopify die Schuld an diesen Webseotbesuchen. Aber um den anderen eventuell such zu helfen. Ich hane meinen DOM LOG ausgelesen. Darin habe ich folgende IP Adresse gefunden. 54.88.179.33. Diese IP Adresse wird unter Amazon.com im Web aufgeführt und als Schafhaft und Hacking Angriff bezeichnet. Anscheinemd löst es suf anderen Webseiten einen Cloudflare WAF aus. Was dies bedeutet und wad man nun tun muss bin ich momentan am Recherchieren. Bei mir sind die Besucher jede Nacht, seit ca. 2 Wochen und. Punkt 01:00 Uhr ca. 15x. Wie sieht das bei dir aus @ChrisB24 hast du das gleiche Muster und die gleiche IP Adresse?

ChrisB24
Neues Mitglied
4 0 0

@AndreasMike Wie kann ich meinen DOM LOG auslesen?

AndreasMike
Entdecker
13 1 1

Erfolg.

Das geht über deinen Hosting Anbieter. Bei mir ist das Hostpoint. Ich gehe d auf den Reiter Website und sehe meine Domain. Darunter ist ein Feld mit dem Namen LOG. Da ist jeder Tag zu sehen und kann Heruntergeladen werden. Die Datei war im ersten Moment etwas unverständlich für mich. ChatGPT schreibt das aber ganz verständlich auf wenn du diese Datei eingibst und Ihn anfragst was dies bedeutet.

Gabe
Shopify Staff
17895 2835 4169

@AndreasMike 

 

Das hilft natürlich auch andere hier die dasselbe erleben. Die IP-Adresse 54.88.179.33 gehört zu Amazon Web Services (AWS) und es scheint nicht ganz ungewöhnlich zu sein, dass Bots von AWS-IPs kommen, vor allem weil viele der Shopify Systeme auf AWS gehostet werden:

 

image.png

 

Oder verwendest du eine App oder Verbindung zu einem Amazon Listing in deinem Shop? Somit kann das von einem internen Server kommen für Testzwecke.

 

Man kann auch Online Dienste wie IPVoid oder AbuseIPDB zur Überprüfung von IP-Adressen nutzen um mehr Informationen darüber zu bekommen, ob eine bestimmte IP-Adresse für bösartige Aktivitäten bekannt ist. Weitere Tools wie Splunk, Loggly, oder ELK Stack (Elasticsearch, Logstash, Kibana), können die Logdateien analysieren und ungewöhnliche Muster erkennen.

 

Du kannst auch die WAF, wie du sagst, implementieren (Web Application Firewall), wie Cloudflare oder Sucuri, um bösartigen Traffic zu filtern und zu blockieren. Dann füge auch den reCAPTCHA v3 oder andere Bot-Erkennungsmechanismen zu den Formularen hinzu, um sicherzustellen, dass nur menschliche Benutzer Zugriff haben.

 

Hoffe das hilft euch weiter - lass wissen falls nicht! 😉

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

AndreasMike
Entdecker
13 1 1

Danke für deine Antwort @Gabe. Einfach für alles, ich weiss nicht ob das einen Zusammenhang hat, aber ich hane heute Morgen 2 E-Mails erhalten von Amazon, dass jemand auf mein Amazon Konto zugegriffen hat. Man soll zur verhinderung auf den Link klicken. Ich habe das Mail an Amazon weitergeleitet und gefragt ob dies wirklich von Amazon kommt. Amazon hat mir nun geschrieben, dass diese Mail tatsächlich nicht von Amazon kommt und Sie von der Angelegenheit wissen und daran arbeiten. Ich bin mir jetzt nicht sicher ob Amazon momentan probleme hat mit der Sicherheit. Dad ganze Thema verwirrt mich langsam ☺️👍

ChrisB24
Neues Mitglied
4 0 0

@AndreasMike Steh ich auf dem Schlauch? Hosting läuft doch auch über Shopfiy?!

Gabe
Shopify Staff
17895 2835 4169

Hey @ChrisB24 

 

Es kommt drauf an mit welchen Domain Registrar man ist. In deinem Fall, hast du die Domain über Shopify gekauft? Wenn ja, dann bist du bei google domains. Dann am besten unsere Support kontaktieren.

 

VG,

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

ChrisB24
Neues Mitglied
4 0 0

@Gabe Nein ich habe sie nicht über Shopfiy sondern über Google Domain direkt. Dort finde ich aber keine DOM Logs.