FROM CACHE - de_header
Gelöst

Probleme mit Filtern bei über 5000 Produkten

marcdanielklotz
Forscher
48 2 7

Hallo,

 

ich hoffe, Ihr könnt mir irgendwie weiterhelfen, da ich auf ein grundlegendes Problem bei der Erstellung meines Shops gestoßen bin und ohne einfach Lösung kann ich ihn wahrscheinlich nicht realisieren.

 

Für meinen E-Commerce-Shop, der Laptop und Computer verkauft, brauche ich spezifische Filter. Anscheinend sind dafür Metafelder am besten geeignet. Wenn ich mich aber für die Metafelder als Methode entscheide, dann müsste ich immer jedes Produkt öffnen und dann die entsprechenden Werte für die Metafelder eingeben.

 

Dann bin ich auf bulk-editing apps gestoßen, die allerdings, wie mir scheint, das Prozedere auch nicht wirklich vereinfachen, da sich manche Werte (zum Beispiel Größe von Arbeitsspeicher) mitten im Produkttext befinden und man dann den Wert von Spalte zu Spalte kopieren muss.

 

1. Welche Lösung gibt es, um bei so vielen Produkten spezifische Filter zu erstellen, ohne die Werte immer erst zuordnen zu müssen?

 

2. Ich muss mind. 1 Mal pro Woche die Produkte updaten. Gibt es eine Möglichkeit, wie die Werte der neuen Produkte automatisch in die entsprechenden Filter "springen", ohne dass ich immer alles neu einstellen muss?

 

Danke und viele Grüße

 

Marc

 

 

Marc

1 AKZEPTIERTE LÖSUNG
Gabe
Shopify Staff
17535 2774 4093

Erfolg.

Hey @marcdanielklotz 

 

Danke für den Sachverhalt und das ist absolut nachvollziehbar und sehr gängig in der E-Commerce-Welt. Ich habe das etwas recherchiert und werde versuchen, beide deiner Fragen nach Lösungen anzugehen:

  1. Automatisches Zuordnen von Filterwerten ohne manuelle Eingabe:

    • Eine Möglichkeit könnte ein Script oder eine App sein, die automatisch Texte analysiert und Metafelder entsprechend ausfüllt. Durch Natural Language Processing (NLP) könnten Werte wie Arbeitsspeicher, CPU, Grafikkarte, etc. automatisch aus dem Produkttext extrahiert und den entsprechenden Metafeldern zugeordnet werden. Diese Lösung erfordert jedoch eine gewisse Entwicklungsarbeit und das Vorhandensein von klaren Mustern oder Keywords in den Produktbeschreibungen.
    • Du könntest auch überlegen, mit Tags zu arbeiten. Tags lassen sich leichter bulk-editieren und können auch für Filterung und Sortierung verwendet werden, obwohl sie nicht so leistungsfähig und flexibel wie Metafelder sind.
  2. Automatisches Update der Produkte:

    • Das Update von Produkten kann durch eine automatisierte Lösung, die die Daten direkt von deinem Lieferanten oder Händler erhält und auf Basis dieser Daten die Produktinformationen und Metadaten auf deiner Website aktualisiert, deutlich erleichtert werden.
    • Du könntest ein custom script schreiben (oder von einem Entwickler schreiben lassen), das die Produktdaten automatisch von der CSV-Datei deines Händlers einliest und die Produkte samt Metafeldern in Shopify aktualisiert. Das Script könnte entweder durch die Shopify API oder durch einen CSV-Import automatisiert werden.

Zu deinem Ansatz mit dem Export/Import von Metafeldern: Im Standard-Export/Import von Shopify sind Metafelder nicht enthalten. Aber mit der Shopify API oder speziellen Apps (wie z.B. "Excelify") ist es möglich, Produkte samt Metafeldern zu exportieren und zu importieren. Hierbei werden die Metafelder in der CSV-Datei berücksichtigt und können dann entsprechend bearbeitet werden.

 

Ich weiß, dass das Implementieren von automatisierten Lösungen, insbesondere solchen, die APIs oder Scripting involvieren, eine gewisse technische Expertise erfordert.

 

Es ist auch absolut nachvollziehbar, dass du Product-Tags zur Strukturierung des Menüs und der Zuordnung von Produkten zu Kategorien verwendest. Dies ist eine gängige Praxis und überhaupt nicht "schlecht" - Shopify hat die Tags-Systeme genau aus diesem Grund eingeführt, um eine einfachere Segmentierung und Organisation der Produkte zu ermöglichen.

Es gibt verschiedene Wege, Produkte Kategorien (und somit Menüpunkten) zuzuordnen. Hier ist einer, der ohne Tags auskommt und vielleicht hilfreich für deinen Fall ist, sodass du Tags zur Filterung verwenden kannst:

Nutzung von Produkt-Kollektionen für Menü-Struktur

  • Manuelle Kollektionen: Du kannst manuelle Kollektionen für jede deiner Kategorien erstellen (z.B. eine Kollektion namens "Notebooks"). Dann füge Produkte manuell zu dieser Kollektion hinzu, um sie unter dem entsprechenden Menüpunkt zu gruppieren.

  • Automatische Kollektionen: Oder du erstellst automatische Kollektionen, die Produkte basierend auf bestimmten Kriterien gruppieren (z.B. Produkte mit dem Titel, der "Notebook" enthält, oder basierend auf Preis, Tag, etc.). Dies ist besonders nützlich, wenn du viele Produkte hast und/oder regelmäßig neue hinzufügst.

Wenn du auf Kollektionen umstellst, um deine Menüstruktur zu verwalten, würden die Tags für das Filter-System frei werden.

Erweiterte Filterung mit Tags

Wenn du dann die Tags für deine Filter verwenden möchtest, könntest du einen strukturierten Ansatz für die Tag-Namen verwenden, um verschiedene Filter-Typen zu ermöglichen.

Beispiel:

  • Für Arbeitsspeicher: "RAM_8GB", "RAM_16GB" usw.
  • Für Grafikkarten: "GPU_IntelUHD", "GPU_NvidiaRTX3070" usw.

Auf diese Weise kannst du Filter erstellen, die auf bestimmten Tag-Prefixen basieren (z.B. alle Tags, die mit "RAM_" beginnen, werden für den Arbeitsspeicher-Filter verwendet, etc.) und so eine detaillierte und strukturierte Filterung ermöglichen, ohne dass du dich auf Metafelder verlassen musst.

 

Einige Themes unterstützen von Haus aus erweiterte Filterung mit Tags, bei anderen könnte eine App aus dem Shopify App Store oder eine benutzerdefinierte Lösung nötig sein. Es gibt verschiedene Apps, die erweiterte Produktfilter und -suche bieten, wie z.B. "Product Filter & Search" oder "Smart Product Filter & Search", die möglicherweise die Flexibilität bieten, die du für eine solche Implementierung benötigst.

Die Implementierung dieser Lösungen hängt natürlich von den spezifischen Anforderungen deines Shops und deiner technischen Expertise bzw. Ressourcen ab. 

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

16 ANTWORTEN 16

Gabe
Shopify Staff
17535 2774 4093

Hey @marcdanielklotz 

 

Danke für den Sachverhalt und es leuchtet ein, dass du diese ganzen Workflows für dich gerne simpler machen möchtest. Shopify bietet in der Tat viele Optionen zur Anpassung des Shops und unten gehe ich jetzt auf deine Fragen mit ein paar Tipps ein:

 

Lösungen für spezifische Filter bei vielen Produkten:

  • Produkt-Tags: Statt Metafelder zu verwenden, könntest du Produkt-Tags verwenden. Du könntest beispielsweise Tags wie "16GB RAM" oder "512GB SSD" erstellen. Diese Tags können beim Hochladen neuer Produkte hinzugefügt und später als Filterkriterien in deinem Shop genutzt werden.
  • CSV-Upload: Shopify ermöglicht den Massen-Upload und -Download von Produkten über CSV-Dateien. Du könntest eine CSV-Datei mit deinen Produkten und den entsprechenden Metafeldern (oder Tags) erstellen und diese dann in deinen Shop hochladen. Das ist besonders nützlich, wenn du viele Produkte gleichzeitig aktualisieren möchtest.
  • Dedizierte Apps: Es gibt Apps im Shopify App Store, die speziell für erweiterte Filteroptionen entwickelt wurden, wie z.B. undere hauseigene "Search & Discovery" App, sowie andere wie "Product Filter & Search". Einige dieser Apps können helfen, komplexe Filterlogiken zu erstellen und das Hinzufügen von Filterkriterien zu vereinfachen.

Automatische Zuordnung von Werten für neue Produkte:

  • Automatisierungstools: Du könntest Tools wie "Integromat" oder "Zapier" verwenden, die mit Shopify integrierbar sind. Sie können so konfiguriert werden, dass sie automatisch Werte aus deinem Produkttext extrahieren und diese Werte als Metafelder oder Tags zu deinen Produkten hinzufügen.
  • Eigene Skripte: Wenn du es DIY selbst programmieren willst, könntest du ein eigenes Skript schreiben, das die Shopify API verwendet. Dieses Skript könnte die Produktbeschreibungen durchsuchen, die benötigten Informationen extrahieren und die entsprechenden Metafelder oder Tags automatisch hinzufügen.
  • Die Shopify Flow oder auch andere Drittanbieter-Apps: Es gibt viele Apps im Shopify App Store, die Bulk-Bearbeitung und Automatisierungsfunktionen bieten, wie unsere hauseigene Flow App. Einige von ihnen könnten in der Lage sein, automatisch bestimmte Werte aus Produktbeschreibungen zu extrahieren und sie den entsprechenden Metafeldern zuzuordnen.

Schließlich ist es wichtig zu betonen, dass die Implementierung solcher Lösungen, insbesondere die Automatisierung, eine gewisse technische Expertise erfordern kann. Wenn du dir unsicher bist, wäre es ratsam, einen Shopify-Experten zu konsultieren, der dir bei der Einrichtung helfen kann. Das würde dir bestimmt viel Zeit und Energie ersparen!

 

---
Hast du weitere Fragen zum Shop? Gebe einfach ein Suchbegriff oben in der Suchleiste der Community Landingpage ein, denn das Thema haben wir sehr wahrscheinlich schon besprochen. Oder lass wissen, wenn du weitere Fragen dazu hast oder zum Shop und Business und gerne können wir das hier weiter besprechen! Halte bitte Ausschau in deiner E-Mail auf Notifications zu Antworten auf deine Fragen in der Community.

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

marcdanielklotz
Forscher
48 2 7

Hallo @Gabe ,

 

vielen, vielen Dank für deine ausführlichen Tipps und Beschreibungen. In dem was du schreibst ist sehr viel nützliches enthalten, was ich Schritt für Schritt durchtesten muss, um schlussendlich etwas potenziell passendes zu finden.

 

Ich werde mich in den nächsten Tagen mit dem Thema beschäftigen und deine Vorschläge durchprobieren. Sollte ich dann eine Lösung gefunden haben, lasse ich es dich natürlich wissen!

 

Vielen Dank in der Zwischenzeit,

 

Marc

Gabe
Shopify Staff
17535 2774 4093

Hey Marc! @marcdanielklotz 

 

Ja, ich hoffe da ist etwas dabei. Ausserdem, für Kategorien mit über 5.000 Produkten werden somit keine Filter angezeigt aber es scheint, dass bald diese Grenze erweitert wird. Wann kann ich aber nicht sagen - halte 👀 in unserem Changelog!

 

Des Weiteren 1

Eine Zwischenlösung für Kollektionen mit mehr als 5.000 Produkten ist die Darstellung einer großen Kollektion als Gruppe kleinerer automatisierter Kollektionen und das Verlinken in Dropdown-Menüs.

 

Anstatt zu einer großen Mode-Kategorie für "Frauen" zu verlinken, kannst du Navigationslinks zu kleineren Unterkategorien wie "Oberteile", "Jeans" und "Schuhe" für deinen Shop erstellen.

 

Des Weiteren 2

Wir haben auch neulich ein kleines Schmankerl für die Suche eingebaut: Filter werden für Suchergebnisse mit bis zu 100k Ergebnissen angezeigt (vorher war das 1k).

 

Bei einer Suche, die zu mehr als 100.000 Ergebnissen führt, werden keine Filter angezeigt. Für einen Filter können höchstens 100 Filterwerte in deinem Storefront angezeigt werden. Wenn dein Shop mehr als 100 mögliche Werte enthält, werden den Kunden einige Werte nicht angezeigt. Du kannst die Anzahl der möglichen Filterwerte reduzieren, indem du ähnliche Werte gruppierst.

 

Eine Filtergruppe hat höchstens 50 eindeutige Filterwerte und ein Shop kann höchstens über 1.000 Filtergruppen für alle ausgewählten Filtereinstellungen verfügen.

 

Hoffe das hilft! 😉

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

marcdanielklotz
Forscher
48 2 7

Hallo @Gabe ,

 

vielen Dank für diese zusätzlichen Infos!

 

Ich habe mir bezüglich Filter jetzt folgendes überlegt:

 

Ich mache einen Csv-Export eines Produkts, wo ich die Metafelder bereits ausgefüllt habe. Als Beispiel: Metafeld "Grafikkarte" hat bei dem Produkt den Wert "Intel UHD Grafik".

 

Ich dachte, wenn ich das Produkt jetzt exportiere, dann habe eine neue Spalte "Grafikkarte" mit dem Wert "Intel UHD Grafik", aber die Metafelder des Produkt werden leider nicht exportiert.

 

Auf diese Weise hätte ich die richtige Struktur erhalten und hätte dann ein Skript erstellt, welches die entsprechenden Daten der CSV-Datei meines Händlers in diese neuen "Metafeld-Spalten" in der Shopify-Import Datei kopiert.

 

So scheint es aber nicht zu funktionieren.

 

Mache ich etwas falsch?

 

Viele Grüße

 

Marc

Gabe
Shopify Staff
17535 2774 4093

Hey Marc! @marcdanielklotz 

 

Du hast Recht, in der Standard-Exportfunktion werden Metafelder nicht direkt mit den Produkten in einer CSV-Datei exportiert. Metafelder haben ihre eigene Struktur und sind nicht so einfach zu handhaben wie normale Produktattribute.

 

Siehe mehr dazu hier:

Aber lass dich nicht entmutigen. Es gibt Apps im Shopify App Store, die speziell entwickelt wurden, um Metafelder in CSV-Dateien zu exportieren und zu importieren. Eine der bekanntesten Apps ist "Excelify" oder "Matrixify", die es dir ermöglicht mit Metafelder zu arbeiten. Es gibt auch andere Apps mit ähnlichen Funktionen, also schau dich in unserem neuen App Store um (apps.shopify.com) und vielleicht findest die beste Lösung für deine Anforderungen.

 

Man kann auch kann die URL manuell in den Bulk-Editor eingeben, um die Meta-Felder anzuzeigen, wie in diesem Beitrag vorgeschlagen wird. Man kann auch Metafelder jetzt im Bulk-Editor bearbeiten. Für Produkt-Metafelder gehst du zum Bulk-Editor für Produkte. Für Varianten-Metafelder gehst du zum Bulk-Editor für Varianten/Bestände. Für Sammlungs-Metafelder gehst du zum Sammlungs-Bulk-Editor. Für Kunden-Metafelder gehst du in den Bulk-Editor für Kunden.

Alte Regeln:

  • (import|upload|export|edit|exportiert|importiert) (metafield|metafields|"meta fields") -google
  • Bulk (hinzufügen|löschen|bearbeiten) (metafield|metafields|"meta fields") -google
  • Bulk-Editor (metafield|metafields|"meta fields") -google

Du kannst auch die Shopify API nutzen, um Produkte und deren Metafelder zu exportieren. Du könntest ein kleines Skript oder Tool erstellen, das die API abfragt, die benötigten Informationen erhält und sie in eine CSV-Datei schreibt. Das erfordert jedoch ein Verständnis der Shopify API und wir haben einige Experten die das bei Bedarf für dich machen können.

 

Wenn keine der oben genannten Lösungen für dich funktioniert, könntest du deinen Arbeitsablauf anpassen oder ändern. Anstatt die Daten direkt aus Shopify zu exportieren, könntest du einen anderen Dienst oder eine andere Software verwenden, um deine Produktinformationen und Metafelder zu verwalten, und dann die Daten in Shopify importieren, wenn sie fertig sind. 

 

Zusammengefasst, obwohl Shopify Metafelder in der Standard-CSV-Exportfunktion nicht direkt unterstützt, gibt es Möglichkeiten, sie zu exportieren und zu importieren, sei es durch Drittanbieter-Apps oder durch die Nutzung der API. 

 

Hoffe das hilft dir weiter! 😉

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

marcdanielklotz
Forscher
48 2 7

Perfekt! Danke dir @Gabe ,

 

werde es in der nächsten Zeit ausprobieren und mich dann wieder melden.

 

Viele Grüße

 

Marc

Gabe
Shopify Staff
17535 2774 4093

Gerne! 😉 

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

marcdanielklotz
Forscher
48 2 7

Hallo @Gabe ,

 

das mit den Product-Tags als Lösung für die Filter, ist sicher eine gute Möglichkeit, vor allem, weil diese Spalte ja auch standardmäßig in der CSV-Datei von Shopify zu finden ist, wenn man einen Export macht.

 

Allerdings basiert mein Shopmenü bereits auf Product-Tags:

 

Menüpunkt entspricht einer Kategorie und jede Kategorie wiederum hat einen Product-Tag zugewiesen, welcher dem Kategorienamen entspricht.

 

Beispiel: Menüpunkt = Notebooks, diesem wurde die Kategorie Notebooks zugoerdnet und die Kategorie Notebooks enthält den Product-Tag Notebooks.

 

Da sich, wie bereits gesagt, die Product Tags ja in der csv-Datei befinden, ist das die einzige Variante die ich gefunden habe, wie die Produkte bei jedem Import immer automatisch in das richtige Menü kopiert werden. Ist das eine schlechte Variante?

 

Falls es eine andere gibt, dann wäre das super, weil dann kann ich die Product-Tags effektiv für die Filter verwenden.

 

Danke und viele Grüße

 

Marc

Gabe
Shopify Staff
17535 2774 4093

Erfolg.

Hey @marcdanielklotz 

 

Danke für den Sachverhalt und das ist absolut nachvollziehbar und sehr gängig in der E-Commerce-Welt. Ich habe das etwas recherchiert und werde versuchen, beide deiner Fragen nach Lösungen anzugehen:

  1. Automatisches Zuordnen von Filterwerten ohne manuelle Eingabe:

    • Eine Möglichkeit könnte ein Script oder eine App sein, die automatisch Texte analysiert und Metafelder entsprechend ausfüllt. Durch Natural Language Processing (NLP) könnten Werte wie Arbeitsspeicher, CPU, Grafikkarte, etc. automatisch aus dem Produkttext extrahiert und den entsprechenden Metafeldern zugeordnet werden. Diese Lösung erfordert jedoch eine gewisse Entwicklungsarbeit und das Vorhandensein von klaren Mustern oder Keywords in den Produktbeschreibungen.
    • Du könntest auch überlegen, mit Tags zu arbeiten. Tags lassen sich leichter bulk-editieren und können auch für Filterung und Sortierung verwendet werden, obwohl sie nicht so leistungsfähig und flexibel wie Metafelder sind.
  2. Automatisches Update der Produkte:

    • Das Update von Produkten kann durch eine automatisierte Lösung, die die Daten direkt von deinem Lieferanten oder Händler erhält und auf Basis dieser Daten die Produktinformationen und Metadaten auf deiner Website aktualisiert, deutlich erleichtert werden.
    • Du könntest ein custom script schreiben (oder von einem Entwickler schreiben lassen), das die Produktdaten automatisch von der CSV-Datei deines Händlers einliest und die Produkte samt Metafeldern in Shopify aktualisiert. Das Script könnte entweder durch die Shopify API oder durch einen CSV-Import automatisiert werden.

Zu deinem Ansatz mit dem Export/Import von Metafeldern: Im Standard-Export/Import von Shopify sind Metafelder nicht enthalten. Aber mit der Shopify API oder speziellen Apps (wie z.B. "Excelify") ist es möglich, Produkte samt Metafeldern zu exportieren und zu importieren. Hierbei werden die Metafelder in der CSV-Datei berücksichtigt und können dann entsprechend bearbeitet werden.

 

Ich weiß, dass das Implementieren von automatisierten Lösungen, insbesondere solchen, die APIs oder Scripting involvieren, eine gewisse technische Expertise erfordert.

 

Es ist auch absolut nachvollziehbar, dass du Product-Tags zur Strukturierung des Menüs und der Zuordnung von Produkten zu Kategorien verwendest. Dies ist eine gängige Praxis und überhaupt nicht "schlecht" - Shopify hat die Tags-Systeme genau aus diesem Grund eingeführt, um eine einfachere Segmentierung und Organisation der Produkte zu ermöglichen.

Es gibt verschiedene Wege, Produkte Kategorien (und somit Menüpunkten) zuzuordnen. Hier ist einer, der ohne Tags auskommt und vielleicht hilfreich für deinen Fall ist, sodass du Tags zur Filterung verwenden kannst:

Nutzung von Produkt-Kollektionen für Menü-Struktur

  • Manuelle Kollektionen: Du kannst manuelle Kollektionen für jede deiner Kategorien erstellen (z.B. eine Kollektion namens "Notebooks"). Dann füge Produkte manuell zu dieser Kollektion hinzu, um sie unter dem entsprechenden Menüpunkt zu gruppieren.

  • Automatische Kollektionen: Oder du erstellst automatische Kollektionen, die Produkte basierend auf bestimmten Kriterien gruppieren (z.B. Produkte mit dem Titel, der "Notebook" enthält, oder basierend auf Preis, Tag, etc.). Dies ist besonders nützlich, wenn du viele Produkte hast und/oder regelmäßig neue hinzufügst.

Wenn du auf Kollektionen umstellst, um deine Menüstruktur zu verwalten, würden die Tags für das Filter-System frei werden.

Erweiterte Filterung mit Tags

Wenn du dann die Tags für deine Filter verwenden möchtest, könntest du einen strukturierten Ansatz für die Tag-Namen verwenden, um verschiedene Filter-Typen zu ermöglichen.

Beispiel:

  • Für Arbeitsspeicher: "RAM_8GB", "RAM_16GB" usw.
  • Für Grafikkarten: "GPU_IntelUHD", "GPU_NvidiaRTX3070" usw.

Auf diese Weise kannst du Filter erstellen, die auf bestimmten Tag-Prefixen basieren (z.B. alle Tags, die mit "RAM_" beginnen, werden für den Arbeitsspeicher-Filter verwendet, etc.) und so eine detaillierte und strukturierte Filterung ermöglichen, ohne dass du dich auf Metafelder verlassen musst.

 

Einige Themes unterstützen von Haus aus erweiterte Filterung mit Tags, bei anderen könnte eine App aus dem Shopify App Store oder eine benutzerdefinierte Lösung nötig sein. Es gibt verschiedene Apps, die erweiterte Produktfilter und -suche bieten, wie z.B. "Product Filter & Search" oder "Smart Product Filter & Search", die möglicherweise die Flexibilität bieten, die du für eine solche Implementierung benötigst.

Die Implementierung dieser Lösungen hängt natürlich von den spezifischen Anforderungen deines Shops und deiner technischen Expertise bzw. Ressourcen ab. 

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

marcdanielklotz
Forscher
48 2 7

Perfekt @Gabe ,

 

danke für deine schnelle und ausführliche Antwort. Schaue ich mir in Ruhe an und melde mich dann wieder!

 

Viele Grüße

 

Marc

marcdanielklotz
Forscher
48 2 7

Super, danke @Gabe ,

 

das bringt mich sehr viel weiter! Jetzt habe ich wieder viele Infos, um meinen Shop weiterzubringen. Ich wünsche dir noch einen tollen Tag!

 

Viele Grüße

 

Marc

Gabe
Shopify Staff
17535 2774 4093

Freut mich Marc! Und teu teu teu mit dem Shop! 😉

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

marcdanielklotz
Forscher
48 2 7

Hallo @Gabe ,

 

mir kommt gerade, dass man ja theoretisch beides, also Menü und Filter mit Tags machen kann. Man kann ja in der CSV-Zeile bei Tags auch mehrere Tags hineinkopieren. Also kann ich unter Tags zum Beispiel "Notebooks" haben und dann noch RAM 8GB, i7 etc. Dann würden die Kategorien, die ja auf Tags wie "Notebooks" basieren einfach diesen Wert heranziehen, so wie jetzt auch, und die Filter einfach die restlichen Tags. Müsste doch gehen, oder?

 

Habe leider gesehen, dass, obwohl ich Tags verwende, in der Shopify Search & Discovery App die Tag-Filter ausgegraut sind. Kann sich das ändern, sobald ich das Theme kaufe, oder muss ich eine andere App verwenden?

 

Viele Grüße

 

Marc

Gabe
Shopify Staff
17535 2774 4093

Hey @marcdanielklotz 

 

Filter, die nicht für Produkte auf einer Kategorieseite oder ein Suchergebnis gelten, werden den Kunden nicht angezeigt bzw. ausgegraut. Wenn die unten aufgelisteten Infos dir trotzdem nicht weiterhelfen dann sende das an unseren Support da die einen näheren 👁️ in deine Einstellungen und Theme werfen können.

 

Produkte werden folgendermaßen aus einer Kategorie oder einer Suchergebnisseite herausgefiltert:

  • Wenn Filterwerte aus dem gleichen Filter ausgewählt werden, ist dies ein Boolean OR-Statement. Dadurch kann die Anzahl der Ergebnisse erhöht werden. Wenn man beispielsweise "rote und grüne Produkte" in einem Farbfilter auswählt, werden sowohl rote als auch grüne Produkte angezeigt.
  • Wenn Filterwerte aus verschiedenen Filtern ausgewählt werden, ist dies ein Boolean AND-Statement. Dadurch kann die Anzahl der Ergebnisse verringert werden. Wenn man beispielsweise "rot und Größe 8" in den Farb- und Größenfiltern auswählt, werden rote Produkte in der Größe 8 angezeigt.

Die Anzahl der auf dem Bildschirm angezeigten gefilterten Produkte hängt auch davon ab, ob es sich um Filter auf Produkt- oder Variantenebene handelt. Ein Kunde wählt beispielsweise mehrere Farbwerte in einem Produktoptionsfilter aus, jedoch wird ihm nur ein Produkt angezeigt, da alle Farben zu den Varianten dieses einen Produkts gehören.

 

Nur Filter, die für Produkte einer Kategorie oder eines Suchergebnisses gelten, werden Kunden angezeigt. Es gelten verschiedene Sortierreihenfolgen für Filterwerte und du kannst Metafeld-Filter nutzen, um mehr Kontrolle über die Sortierung und angezeigte Werte zu haben.

 

Wenn du mehr Kontrolle über die Werte haben möchtest, die Kunden angezeigt werden, verwende einen Metafeld-Filter, der nur Werte enthält, die Kunden auf der Storefront angezeigt werden sollen.

Shops nutzen möglicherweise Produkt-Tags nicht nur für Storefront-Filter sondern für Bedingungen für automatisierte Kategorien oder zum Filtern von Produktlisten im Adminbereich. Ein Metafeldtyp für einzeiligen Text oder ein Listentyp kann anstelle des Produkt-Tag-Filtertyps verwendet werden. Verwende den Bulk-Editor, um Informationen über all deine Produkte hinweg schnell zu aktualisieren.

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

marcdanielklotz
Forscher
48 2 7

Hallo @Gabe ,

 

habe jetzt die Produkte neu importiert und jetzt kann ich die Tag-Filter anlegen und mit einer zusätzlichen App klappt es jetzt auch. Konnte jetzt mit Tags einerseits das Menü erstellen und auch meine Filter, für die ich die "Smart Product & Filter" App nutze. Damit ist jetzt alles soweit gelöst. Danke vielmals für deine ganze Hilfe und deine Erklärungen!

 

Viele Grüße

 

Marc

Gabe
Shopify Staff
17535 2774 4093

@marcdanielklotz 

 

Super Lösung, Hut ab! 

giphy

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog