FROM CACHE - de_header
Gelöst

Unterschiedliche Steuersätze und Ausweisung des richtigen Versandversteuerung

grillbilliger
Besucher
2 0 0

Hallo zusammen,

ich verkaufe in meinem Onlineshop unterschiedliche Produkte mit unterschiedlichen MwSt.. Einmal die normale zu 19% (16%) und einmal die ermäßigte mit 7% (5%). Der Prozentsatz für den Versand sollte immer anhand der Produkte berechnet werden, die im Warenkorb sind. D.h. sind Produkte zu ermäßigtem Steuersatz verkauft worden, muss in der Bestellung der Versand auch mit ermäßigtem Steuersatz angegeben werden. Genauso andersherum, 19% Ware auch 19% Versandkosten.

Das ist leider nicht der Fall. Ich habe mehrere Wege getestet. Entweder klappt das dann nur bei ermäßigt oder die Versandkosten sind 19% Steuersatz. 

Wie kann ich das Problem lösen? Weiß jemand wie man das richtig einstellt?

Besten Dank schonmal!

 

5 AKZEPTIERTE LÖSUNGEN
Gabe
Shopify Staff
16681 2635 3911

Erfolg.

Hey @Levin 

Du möchtest also mehrere MwSt. Sätze auf die verschiedenen Produktkategorien und deren Versand einrichten, ist das richtig? Derzeit kann man nur eine Versand-MwSt. Überschreibung im System setzen aber es ist weiteres in der Planung und Entwicklung. Unsere Entwickler haben eure Stimmen gehört! Wann kann ich aber nicht sagen. Apps haben wir auch die dabei helfen können.

Der Kontext (siehe auch meinen vorherigen Beitrag dazu)

In Deutschland werden die Steuern auf die Versandkosten anteilig auf der Grundlage der Steuern auf die versendeten Produkte berechnet. Wenn ein Produkt (50 % des Warenkorbwerts) mit 19 % besteuert wird und das andere mit 7 %, dann würde die Hälfte der Versandkosten mit 19 % und die andere Hälfte mit 9 % besteuert werden. In Großbritannien z. B. wird der Versand von Lebensmitteln ähnlich nicht besteuert, aber andere Sendungen werden mit 20 % MwSt. berechnet.

Use-cases

  • Deutsche Geschäfte, die Produkte mit unterschiedlichen Steuersätzen versenden.
  • Britische Geschäfte, die Lebensmittel verkaufen.
  • Andere Länderregeln innerhalb der EU.
  • In manchen Regionen können sich die Steuerregeln für den Versand auch je nach Produkttyp oder Bestellsumme unterscheiden.

Die Pain-Points für Händler die Produkte mit unterschiedlichen Steuersätze verkaufen (ca. 5% aller Händler) sind, dass dies oft eine Über- oder Untererhebung von Steuern
zur Folge hat sowie ein Hinzufügen einer Tarifanpassung zu den Versandgebühren verlangt. Man kann z. B. den Tax Exempt Manager von unseren Deutschen Partner Latori verwenden oder die Exemptify-App, um den Prozess zu automatisieren und einige Steuer-technische Dinge zu erleichtern.

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Guido_Michele
Shopify Partner
91 25 72

Erfolg.

Hallo @grillbilliger und alle die es noch interessieren könnte zB  @auenland @LisaSkywalker @SchaberMedien und der liebe @Gabe 

 

Super das Shopify da etwas plant und man gespannt sein darf.

Ich habe dieses Problem für meine  Kunden schon vor ein paar Jahren über das Rechnungs-Template gelöst.

 

Das eigentliche "Übel" an dem Sachverhalt, ist ja nicht, dass der Kunde empfindet zu viel bezahlt zu haben, denn die Versandkosten werden im Shop inkl.MwSt angegeben.

Bei einem Inklusive Mehrwertsteuer Preisen  bleiben 4.90€ immer 4.90€, egal wieviel der enthaltenen MwSt zu 7% oder 19% sind.

Für Endkunden muss die enthaltene MwSt auch nicht gesondert auf der Rechnung  ausgegeben werden, es reicht der Hinweis, dass die gesetzliche MwSt enthalten ist.

 

das eigentliche Problem für den Shop Betreiber:

Es entsteht der Sachverhalt der Überzahlung an Steuern, wenn der Warenkorb Produkte mit reduzierter  Steuer  enthält, jedoch 19% auch für diese Produkte abgeführt wird. 

 

Bleiben wir bei 4.90€. Das sind 4.12 € + 0.78 € enthaltener 19% MwSt.

Enthält der Warenkorb jetzt jedoch zur Hälfte Produkte mit ermässigtem Steuersatz zu 7% müsste man nach Steuerrecht nur 0.56€ an Steuern abführen (bei Warenkorb 50/50 - 7% / 19%)

 

Man hat also in diesem  Beispiel  0.22€ Überzahlung geleistet.

 

Durch eine Anpassung des Rechnungs-Template kann man, obwohl das Gesetz dies nicht verlangt,

die enthaltene MwSt der Versandkosten auf der Rechnung ausgeben und so dann buchhalterisch zu 7% und 19% buchen. Eine Überzahlung wird so also vermieden. das Total der Rechnung  ändert sich wie schon beschrieben hierdurch nicht. Es verschieben sich nur die in der Gesamtsumme  enthaltenen Posten geringfügig. Der zu viel ohne Rechnungsanpassung geleistete Betrag erhöht den Umsatz geringfügig als Nebeneffekt.  

 

Das dies möglich ist, liegt an dem Sachverhalt, dass auch bei sich veränderter enthaltener Mehrwertsteuer bei inklusive Preisen sich die Gesamtsumme einer Rechnung  nicht  verändert. 

 

Ehrlich gesagt sehe ich Shopify hier in einer schwierigen Lage dies unkompliziert für die Shop Betreiber für Deutschland  zu ändern.

Versandkosten sind für Endkunden inkl.MwSt Preise, in der Regel Pauschalen.

Dies würde heissen, dass es eine Pauschale von/bis geben müsste, die dem Kunden mitgeteilt wird in der Versandkosten, darauf hinweisend, dass diese sich nach dem Anteil an Produkten zu 7% und 19% im Warenkorb richtet. 

 

Unsere  Versandkosten:

4.40€ bis 4.90 inkl.MwSt je nach Anteil der Produkten im cart zu 7 und 19% 

 

Zumal die Transportkosten Pauschale in der Regel nicht den realen Kosten  des Versandes entspricht, welche ja neben den tatsächlichen  Versandgebühren auch zB Verpackungskosten enthalten.

 

Das zur Verfügung stellen eines Transportkosten Objekts in der Order API, welches als Ergebnis eine Liste übermittelt mit den  anteilig in den Transportkosten enthaltenen MwSt wäre meiner Meinung nach völlig ausreichend, um diese Werte nicht umständlich über andere Werte die in der API zur Verfügung stehen ermittelt zu müssen. 

 

Ich biete diese Änderung am Rechnung-Template an, mit Anbindung zu Order Printer und Order Printer pro. 

 

Grüsse Guido

 

 

 

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Guido_Michele
Shopify Partner
91 25 72

Erfolg.

Hallo @teemana ,

für Endkunden braucht  man die enthaltene MwSt nicht als Betrag ausgeben,

es reicht der Hinweis , dass MwSt enthalten ist. Eventuell musst Du im Spracheditor das Feld für den Hinweis auf enthaltene Steuer anpassen und das {{ amount }} herausnehemen.

https://help.shopify.com/de/manual/intro-to-shopify/initial-setup/sell-in-germany/german-merchant-ch...

Die Gesamtsumme bleibt ja gleich, wie vorher erklärt 🙂 

 

Viel Erfolg 

Guido

 

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Guido_Michele
Shopify Partner
91 25 72

Erfolg.

Hallo Caro,

 

ich kann das gerne für dich im Order Printer Template einrichten.

Schreib mich doch bitte an guido@guysworld.eu

 

Grüsse Guido

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

RienNeVaPlus
Shopify Partner
7 1 0

Erfolg.

Hallo Grillbilliger, @grillbilliger 

 

ich bin an der Entwicklung der sevDesk-Shopify-App (https://apps.shopify.com/sevdesk) beteiligt; wir haben vor einigen Tagen auf Wunsch eines Threadteilnehmers ein Feature integriert, dass die Versandkosten automatisch anteilig der Steuersätze der Nettopositionspreise neu berechnet und auf Rechnungen anzeigt:

RienNeVaPlus_0-1689547419292.png

Im HelpDesk (unter "Versandsteuerkorrektur") beschreiben wir das Feature ausführlicher. Bitte beachte, dass es such noch in der Betaphase befindet; den zugrundeliegenden Berechnungfehler kannst du damit aber bereits jetzt korrigieren.

 

Ich hoffe es hilft!

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

35 ANTWORTEN 35

Gabe
Shopify Staff
16681 2635 3911

Hallo @grillbilliger 

Ja, ich kann sehen, dass das nicht optimal ist. In Deutschland werden die Steuern auf die Versandkosten anteilig auf der Grundlage der Steuern auf die zu versendenden Produkte berechnet. Wenn ein Produkt (50% des Warenkorbwertes) mit 19%/16% und das andere mit 7%/5% besteuert wird, dann würde die Hälfte der Versandkosten mit 19%/16% und die Hälfte mit 7%/5% besteuert werden.

Und aufgrund der hohen Dringlichkeit des Sachverhalts arbeiten unsere Entwickler an einer Lösung. Bis dahin sind die einzigen Workarounds entweder Free-Shipping anzubieten, das über- oder Untererheben von Steuern oder das Hinzufügen einer Tarifanpassung der Versandkosten. Ich denke 2021 wird was kommen, kann es aber nicht bestätigen. Bis dahin wären Apps wie Billbee oder Lexoffice der beste Weg würde ich sagen. Mit diesen Apps hat man mehr Kontrolle über die Steuern.

Ideal wäre die folgende Lösung die wir schon an unsere Entwickler hochgeschickt haben:
  • Der MwSt. Satz auf den Versand hängt von den versandten Artikeln ab.
  • Die Mehrheit der Artikel (basierend auf dem Wert, nicht auf der Menge!), die in einer Bestellung versandt werden, gibt vor, welcher Mehrwertsteuersatz in % verwendet werden muss.
  • Beispiel 1:
    • Artikel A (7%/5% MwSt), total price 500 EUR
    • Artikel B (19%/16% MwSt), total price 10 EUR
    • Artikel C (19%/16% MwSt), total price 20 EUR
    • => wir haben insgesamt 500 EUR Warenwert bei 7%/5% und Warenwert von 30 EUR bei 19%/16%
      => Daher muss das Shipping mit 7%/5% besteuert werden.
  • Beispiel 2:
    • Artikel X (7%/5% MwSt), total price 10 EUR
    • Artikel Y (19%/16% MwSt), total price 100 EUR
    • => wir haben Waren im Wert von 100 EUR zu 19%/16% und nur 10 EUR im Wert von 10 EUR
      => Daher muss das Shipping mit 19%/16% besteuert werden.
  • Beispiel 3:
    • Artikel 1 (7%/5% MwSt), total price 100 EUR
    • Artikel 2 (19%/16% MwSt), total price 100 EUR
    • => 7%/5% und 19%/16% sind gleichwertig
      => Shipping muss daher mit 19%/16% versteuert werden.
  • Derzeit gibt es keine wirkliche Abhilfe, außer die Besteuerung des gesamten Schiffsverkehrs mit 19%/16%, was zu hoher Steuer ist.

p.s. ALTERNATIV wäre es natürlich fantastisch, wenn die Umsatzsteuer für die Versandkosten gemäß Deutschem Umsatzsteuer-Gesetz an dem Umsatzsteuersatz derjenigen Artikel festzumachen, deren wertmäßiger Anteil überwiegt. Sprich:

- wenn ausschließlich oder überwiegend Artikel mit 7%/5% UST bestellt werden => auch Versand mit 7%/5%
- wenn ausschließlich oder überwiegend Artikel mit 19%/16% UST bestellt werden => auch Versand mit 19%/16%.
 
VG,

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

grillbilliger
Besucher
2 0 0

Hallo @Gabe 

vielen Dank für die Antwort.

Ja genau, so wie Sie es beschrieben habe meinte ich es auch. Wissen Sie, ab wann man mit den Einstellungen rechnen kann? Gibt ein ein grobes Zeitfenster dafür?

Besten Dank

Gabe
Shopify Staff
16681 2635 3911

@grillbilliger 

Ich denke 2021 wird was kommen, kann es aber nicht bestätigen. Bis dahin wären die Apps wie Billbee oder Lexoffice der beste Weg würde ich sagen. Mit diesen Apps hat man mehr Kontrolle über die Steuern.

VG

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

Guido_Michele
Shopify Partner
91 25 72

Erfolg.

Hallo @grillbilliger und alle die es noch interessieren könnte zB  @auenland @LisaSkywalker @SchaberMedien und der liebe @Gabe 

 

Super das Shopify da etwas plant und man gespannt sein darf.

Ich habe dieses Problem für meine  Kunden schon vor ein paar Jahren über das Rechnungs-Template gelöst.

 

Das eigentliche "Übel" an dem Sachverhalt, ist ja nicht, dass der Kunde empfindet zu viel bezahlt zu haben, denn die Versandkosten werden im Shop inkl.MwSt angegeben.

Bei einem Inklusive Mehrwertsteuer Preisen  bleiben 4.90€ immer 4.90€, egal wieviel der enthaltenen MwSt zu 7% oder 19% sind.

Für Endkunden muss die enthaltene MwSt auch nicht gesondert auf der Rechnung  ausgegeben werden, es reicht der Hinweis, dass die gesetzliche MwSt enthalten ist.

 

das eigentliche Problem für den Shop Betreiber:

Es entsteht der Sachverhalt der Überzahlung an Steuern, wenn der Warenkorb Produkte mit reduzierter  Steuer  enthält, jedoch 19% auch für diese Produkte abgeführt wird. 

 

Bleiben wir bei 4.90€. Das sind 4.12 € + 0.78 € enthaltener 19% MwSt.

Enthält der Warenkorb jetzt jedoch zur Hälfte Produkte mit ermässigtem Steuersatz zu 7% müsste man nach Steuerrecht nur 0.56€ an Steuern abführen (bei Warenkorb 50/50 - 7% / 19%)

 

Man hat also in diesem  Beispiel  0.22€ Überzahlung geleistet.

 

Durch eine Anpassung des Rechnungs-Template kann man, obwohl das Gesetz dies nicht verlangt,

die enthaltene MwSt der Versandkosten auf der Rechnung ausgeben und so dann buchhalterisch zu 7% und 19% buchen. Eine Überzahlung wird so also vermieden. das Total der Rechnung  ändert sich wie schon beschrieben hierdurch nicht. Es verschieben sich nur die in der Gesamtsumme  enthaltenen Posten geringfügig. Der zu viel ohne Rechnungsanpassung geleistete Betrag erhöht den Umsatz geringfügig als Nebeneffekt.  

 

Das dies möglich ist, liegt an dem Sachverhalt, dass auch bei sich veränderter enthaltener Mehrwertsteuer bei inklusive Preisen sich die Gesamtsumme einer Rechnung  nicht  verändert. 

 

Ehrlich gesagt sehe ich Shopify hier in einer schwierigen Lage dies unkompliziert für die Shop Betreiber für Deutschland  zu ändern.

Versandkosten sind für Endkunden inkl.MwSt Preise, in der Regel Pauschalen.

Dies würde heissen, dass es eine Pauschale von/bis geben müsste, die dem Kunden mitgeteilt wird in der Versandkosten, darauf hinweisend, dass diese sich nach dem Anteil an Produkten zu 7% und 19% im Warenkorb richtet. 

 

Unsere  Versandkosten:

4.40€ bis 4.90 inkl.MwSt je nach Anteil der Produkten im cart zu 7 und 19% 

 

Zumal die Transportkosten Pauschale in der Regel nicht den realen Kosten  des Versandes entspricht, welche ja neben den tatsächlichen  Versandgebühren auch zB Verpackungskosten enthalten.

 

Das zur Verfügung stellen eines Transportkosten Objekts in der Order API, welches als Ergebnis eine Liste übermittelt mit den  anteilig in den Transportkosten enthaltenen MwSt wäre meiner Meinung nach völlig ausreichend, um diese Werte nicht umständlich über andere Werte die in der API zur Verfügung stehen ermittelt zu müssen. 

 

Ich biete diese Änderung am Rechnung-Template an, mit Anbindung zu Order Printer und Order Printer pro. 

 

Grüsse Guido

 

 

 

teemana
Tourist
4 0 5

Hey Guido,

 

das klingt ja ansich wunderbar, aber wie gehst du damit um, dass im Checkout dann eine unterschiedliche Steuersumme als auf der Rechnung angezeigt wird? Das ist ja eigentlich auch nicht ganz legitim. Bleibt natürlich derzeit die Frage, was das kleinere Übel ist.

Guido_Michele
Shopify Partner
91 25 72

Erfolg.

Hallo @teemana ,

für Endkunden braucht  man die enthaltene MwSt nicht als Betrag ausgeben,

es reicht der Hinweis , dass MwSt enthalten ist. Eventuell musst Du im Spracheditor das Feld für den Hinweis auf enthaltene Steuer anpassen und das {{ amount }} herausnehemen.

https://help.shopify.com/de/manual/intro-to-shopify/initial-setup/sell-in-germany/german-merchant-ch...

Die Gesamtsumme bleibt ja gleich, wie vorher erklärt 🙂 

 

Viel Erfolg 

Guido

 

PowerSprotte
Besucher
1 0 0

Hallo lieber Guido,

du schreibst, dass du diese Änderung im Rechnungs-Template von Order Printer Pro anbietest. Wie kann ich deine Dienste in Anspruch nehmen?

Ich möchte diese Lösung der Besteuerung der Versandkosten dort unterbringen, damit die Buchhaltung glücklich ist und bin im Codieren nicht fit genug.

Liebe Grüße
Caro

Guido_Michele
Shopify Partner
91 25 72

Erfolg.

Hallo Caro,

 

ich kann das gerne für dich im Order Printer Template einrichten.

Schreib mich doch bitte an guido@guysworld.eu

 

Grüsse Guido

Levin
Besucher
2 0 0

Hallo, hat sich da inzwischen was bei Shopify getan? Wir versenden Bücher zu 7% Märchensteuer und müssen das auch auf die Portokosten legen, haben aber auch andere Produkte die mit 19% besteuert werden. Wo kann ich das im Shop einstellen? Gibt es inzwischen eine Lösung?

 

LG Levin

Gabe
Shopify Staff
16681 2635 3911

Erfolg.

Hey @Levin 

Du möchtest also mehrere MwSt. Sätze auf die verschiedenen Produktkategorien und deren Versand einrichten, ist das richtig? Derzeit kann man nur eine Versand-MwSt. Überschreibung im System setzen aber es ist weiteres in der Planung und Entwicklung. Unsere Entwickler haben eure Stimmen gehört! Wann kann ich aber nicht sagen. Apps haben wir auch die dabei helfen können.

Der Kontext (siehe auch meinen vorherigen Beitrag dazu)

In Deutschland werden die Steuern auf die Versandkosten anteilig auf der Grundlage der Steuern auf die versendeten Produkte berechnet. Wenn ein Produkt (50 % des Warenkorbwerts) mit 19 % besteuert wird und das andere mit 7 %, dann würde die Hälfte der Versandkosten mit 19 % und die andere Hälfte mit 9 % besteuert werden. In Großbritannien z. B. wird der Versand von Lebensmitteln ähnlich nicht besteuert, aber andere Sendungen werden mit 20 % MwSt. berechnet.

Use-cases

  • Deutsche Geschäfte, die Produkte mit unterschiedlichen Steuersätzen versenden.
  • Britische Geschäfte, die Lebensmittel verkaufen.
  • Andere Länderregeln innerhalb der EU.
  • In manchen Regionen können sich die Steuerregeln für den Versand auch je nach Produkttyp oder Bestellsumme unterscheiden.

Die Pain-Points für Händler die Produkte mit unterschiedlichen Steuersätze verkaufen (ca. 5% aller Händler) sind, dass dies oft eine Über- oder Untererhebung von Steuern
zur Folge hat sowie ein Hinzufügen einer Tarifanpassung zu den Versandgebühren verlangt. Man kann z. B. den Tax Exempt Manager von unseren Deutschen Partner Latori verwenden oder die Exemptify-App, um den Prozess zu automatisieren und einige Steuer-technische Dinge zu erleichtern.

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

Nine
Tourist
5 0 3

Guten Morgen,

gibt es mittlerweile eine Lösung, damit die Versandkosten auf die Produkte im Warenkorb (19 und 7 % Steuer) aufgeteilt werden können?

Vielen Dank & liebe Grüße 
Janine 

Stefan_Im
Besucher
2 0 3

Hi,

 

ich habe das selbe Problem.

Gibt es etwas neues?

 

Viele Grüße!

Nine
Tourist
5 0 3

Wir haben uns so selber weitergeholfen:

 

https://help.shopify.com/de/manual/taxes/tax-overrides?utm_campaign=Guru+Ask&utm_medium=Forum&utm_so...

 

Ich hoffe, dass hilft Ihnen auch weiter. 🙂

 

Stefan_Im
Besucher
2 0 3

Hi,

 

danke für den Tipp!

Den Artikel habe ich schon durchgearbeitet. Damit habe ich tatsächlich hinbekommen, dass das Buch mit 7% USt. belastet wird. Jedoch habe ich da nichts gefunden/verstanden, wie ich den Versand auf 7% bekomme, wenn nur Bücher gekauft werden oder wie ich einen anteiligen Steuersatz hinbekomme wenn Produkte mit 7% und 19% gekaut werden....

 

Herzlicher Gruß!

Gabe
Shopify Staff
16681 2635 3911

Hey Stefan! @Stefan_Im @Nine 

 

Das ist eine wichtige Frage bzgl. eine 7% Versand-MwSt. Überschreibung und in meinen Beitrag oben (der als Lösung gekennzeichnet wurde) siehst du, dass derzeit nur eine Versandsteuer Überschreibung nativ im System möglich ist. Unsere Entwickler arbeiten aber derzeit an einer Lösung dank eurer Stimmen, die hoffentlich Anfang 2022 rauskommt.

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

teemana
Tourist
4 0 5

Hallo @Gabe,

 

gibt es schon ein Update wann 2022 das Update kommt?
Sollte ja schon 2021 kommen.

Vielen Dank vorab!

wheresthefood
Besucher
1 0 3

Hallo @Gabe,
gibt es mittlerweile eine Lösung für die Problematik?

Viele Grüße

Jana

BS94
Shopify Partner
12 0 7

Hi @Gabe,

 

könntest du uns bitte ein Update bzgl. dem Entwicklungsstand geben?
Wir sitzen auf heißen Kohlen und würden uns sehr freuen, wenn es für die Problematik zeitnah eine professionelle Lösung geben würde 🙂 

LG
Sebastian

Gabe
Shopify Staff
16681 2635 3911

Hi Sebastian! @BS94 

 

Das kann ich voll verstehen, dass das etwas lange dauert und die Good News ist, dass der Entwickler Status dieses Feature Requests von "Considering" zu "Planning" aufgestiegen ist, also haltet bitte Ausschau hier: https://changelog.shopify.com/.

 

Ich werde das aber trotzdem nochmal an unsere Entwickler schicken, würde dich aber bitten folgende Angaben bzgl. deines eigenen Anwendungsfall hier im Leitfaden genau zu beschreiben so dass ich das beschleunigen kann, und zwar folgende:

 

  • Was genau ihr braucht, bzw. warum mehr als 2 Shipping Tax Rates?
  • Wie genau die Steuer auf verschiedene Versandtarife berechnet werden soll wenn es mehrere Produkte mit verschiedener MwSt. im Checkout gibt.
  • Welche Workarounds ihr bis jetzt angewendet habt.

Danke für jegliche Angaben!

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

BS94
Shopify Partner
12 0 7

Hi @Gabe,

 

vielen Dank für dein Feedback und für den Hinweis mit dem Changelog.

Auch danke dafür, dass du es nochmals separat an eure Entwickler schickst. Gerne fülle ich den Leitfaden aus:

 

Was genau ihr braucht, bzw. warum mehr als 2 Shipping Tax Rates?

--> Am besten wäre es, wenn sich die Shipping Tax Rate an an dem Steuersatz des Produktes orientiert, auch dann, wenn für ein Produkt eine Steuerüberschreibung vorliegt 

--> Wenn Produkte mit unterschiedlicher MWSt. vorliegen, soll die Shipping Tax Rate anteilig der Netto Summe der Produkte berechnet werden

 

 

Wie genau die Steuer auf verschiedene Versandtarife berechnet werden soll wenn es mehrere Produkte mit verschiedener MwSt. im Checkout gibt.

Da dem Unternehmer hier tatsächlich Freiheiten gelassen werden und somit eure Kunden mehrere Lösungen realisieren wollen, sollten folgende Optionen berücksichtig werden:

--> Option 1: Anteilig der Netto Summe der Produkte ("Bestellen Sie beispielsweise eine DVD für 20€ und ein Buch für 10€, macht die DVD wertmäßig 2/3 des Warenkorbs aus, das Buch 1/3. Es wird also auf 2/3 der Versandkosten 19% Mehrwertsteuer angerechnet, auf 1/3 der Kosten 7% Mehrwertsteuer")
--> Option 2: Shipping Taxrate orientiert sich an der MwSt. des in Summe höher anteiligen Produkt (Red.- oder Standardsteuersatz)
--> Option 3: Shipping Taxrate orientiert sich an dem Produkt mit der höhren MwSt (Keine Aufteilung der MwSt.).

Welche Workarounds ihr bis jetzt angewendet habt.

--> Bisher keine, da wir erst jetzt Produkte mit unterschiedlicher MwSt. einführen.

LG
Sebastian



Gabe
Shopify Staff
16681 2635 3911

@BS94 

 

Das hilft und so wie du es beschreibst habe ich das jetzt weitergeleitet!

 

Danke nochmal...

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

ChrisMos
Tourist
4 0 2

Hallo @Gabe ,

 

gibt es mittlerweile eine ETA für das Feature? Oder habe ich evtl. nur den Thread mit der Lösung noch nicht gefunden?

 

Mein konkreter Fall sind 7% und 19% Artikel, die natürlich auch gemeinsam im Warenkorb liegen können. Wie von @BS94 als Option 1 beschrieben würde ich gerne die MwSt. anteilig berechnet haben wollen. Aktuell verwendet mein Shop die 19%, was heißt, dass ich bei Mixed-MwSt. Steuern überzahle.

 

Danke für eine Antwort zur ETA

Chris

Ben310
Seefahrer
417 55 114

Ist scheinbar in Planung ¯\_(ツ)_/¯

SchaberMedien
Besucher
1 0 2

Hi @ChrisMos  und @Gabe,

wir warten auch sehnsüchtig auf dieses Feature. Auch bei uns ist es so, dass wir beim gemischten Warenkorb die 19% verwenden und wir daher mehr bezahlen...

 

Würde mich freuen, wenn es bald eine Lösung gibt.

 

Viele Grüße,

Daniel

LisaSkywalker
Tourist
6 0 1

Hi @Gabe 

 

gibt es mittlerweile ein Update oder Timeline zu dem Thema? Im Changelog habe ich das konkrete Feature & Status leider nicht finden können. Ich schließe mich der Runde hier an, dass wir ebenfalls dieses Lösung dringend benötigen. 

 

Der Workaround über die Versandüberschreibung ist ja leider nur auf Länderbasis/ nicht auf Produktbasis möglich - daher kommen wir damit leider nicht weiter.

 

VG

Lisa

Gabe
Shopify Staff
16681 2635 3911

Hey Lisa! @LisaSkywalker 

 

In Deutschland werden die Steuern auf die Versandkosten anteilig auf der Grundlage der Gesamtsteuern auf die zu versendenden Produkte berechnet. Wenn ein Produkt (50 % des Warenkorbwerts) mit 17 % besteuert wird und das andere mit 9 %, dann wird die Hälfte der Versandkosten mit 17 % und die andere Hälfte mit 9 % besteuert. Man kann derzeit also die Kunden entweder nur über- oder unterbesteuern.

 

Good news: Der Entwicklerstatus dieses "Epic-Wants" ist derzeit vom Status "New" zu "Considering" zu "Planned" migriert, also hat es die größte Hürde bereits überstanden und nicht allzuviel steht mehr im Wege außer das folgende.

 

Da die Steuer eines der größten Elemente der Plattform ist (betrifft so viele andere Teile der Plattform), kann es etwas länger dauern denn jede Änderung in diesem Modul wird ein Dominoeffekt auf alle andere Module haben also wird es sehr kompliziert für unsere Entwickler zu implementieren, ohne dass die Plattform wieder ein Downtime erleidet. Das muss dann natürlich in den diversen System-Testumgebungen ausführlich getestet werden bevor eine endgültige Entscheidung getroffen wird.

 

Eins der entscheidenden Elemente ist die Verbreitung des Bedarfs und des Durchsatzes dieses Features und leider ist der Bedarf im grossen und ganzen nur auf den Deutsch-sprechenden Raum limitiert was dagegen spricht. Händler in den USA, KA, Australien, China usw... brauchen diesen Steuerelement derzeit nicht. Also wenn die Entwickler diesen neuen Feature einführen wird es auch unsere globale Händler betreffen die so ein Feature ggf. gar nicht haben wollen und nur zum "Feature Creep" der Plattform beiträgt. 

 

Aber im grossen und ganzen dürfte es bald eingeführt werden.

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

auenland
Besucher
2 0 1

Hallo Gabe!

 

Gibt es schon Neuigkeiten zum Feature?

 

Leider ist das ganze für uns und bestimmt viele andere Shops die mit Lebensmitteln, Saatgut o.Ä. handelt, ein absoluter Dealbreaker.

19% statt 7% Umsatzsteuer auf den Versand macht im großen Scale einen enormen Unterschied.

 

Bis wann können wir mit dem Feature rechnen?

 

Mit freundlichen Grüßen

Florian Streise

 

Gabe
Shopify Staff
16681 2635 3911

Hey Florian! @auenland 

 

Unsere Entwickler haben das zum Backlog hinzugefügt also ist es in der Warteschleife. Wie du dir denken kannst ist dieser PR (pull request) als ein mehr auf Deutschland lokalisiertes steuerliche Problem eingestuft, sprich, auf das Deutsche Steuersystem spezialisiert, im Vergleich zum US/KAN/AUS/UK/CHIN System usw. (siehe mehr zum Thema hier). 

 

In Deutschland wird die Mehrwertsteuer ja für den Versand auf der Grundlage der Mehrwertsteuersätze der Produkte berechnet. Wenn die bestellten Produkte unterschiedliche Mehrwertsteuersätze haben, wird der Mehrwertsteuersatz für den Versand auf der Grundlage der Nettopreise der Produkte berechnet (z.B. 1/3 des Steuersatzes von 19% und 2/3 des Steuersatzes von 7%). Derzeit gibt es keine Möglichkeit, den Versandsteuersatz genau zu berechnen, wenn sich Produkte mit unterschiedlichen Mehrwertsteuersätzen im Warenkorb befinden.

 

Andere "globale" Issues (sprich, die unsere globalen Händler betreffen) haben bei den Entwickler und Product Teams natürlich Vorrang da Shopify ja immerhin eine internationale Plattform ist. ABER unsere Teams versuchen so schnell wie möglich an alle Issues zu kommen die in der Warteschleife sitzen, seien sie von globaler Natur oder eher lokalisiert. Die Good News ist, wie gesagt, dass dieser Issue jetzt im Status "geplant" ist. Mehr dazu wissen aber nur die Entwickler Teams und ich habe nur Zugang zum Status, nicht mehr. Ich habe aber bereitest eure Anforderungen an die Teams hochgeschickt sowie den Link zu diesem Leitfaden und die Teams sind sich dessen bewusst.

 

VG,

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

kaka-commerce
Tourist
10 0 2

Hey, wie ist der aktuelle Stand? Aktuell macht das "nicht vorhanden sein" dieses Features einige Probleme 😞

Micha42
Shopify Partner
2 0 0

Hey Gabe! @Gabe 

 

auch wir warten hier nach 3 Jahren immer noch auf eine Lösung für die gesetzeskonforme Berechnung der Umsatzsteuer auf Versandkosten! Gibt es den hier mittlerweile ein Datum oder ist es abzusehen wann das gelöst wird. Das betrifft hier den gesamten deutschen Markt und auch in UK gibt es ähnliche Anforderungen an eine korrekte Versteuerung der Versandkosten in Abhängigkeit von der Versteuerung der Artikel im Warenkorb. 

 

Es scheint mir, dass die Wichtigkeit dieses Themas bei Shopify nicht erkannt wird, wenn ich sehe das zwischenzeitig Features für die Versteuerung von Bekleidungsverkauf im Bundestaat NewYork (20Mio Einwohner) implementiert wurden, aber die korrekte Berechnung der VAT in Deutschland (85Mio Einwohner) immer weiter nach hinten verschoben wird. So können wir leider nicht zu Shopify wechseln auch wenn wir das gerne tun würden. Unser Sortiment besteht leider aus einer bunten Mischung von Artikeln mit 19% und 7% MwSt-Satz.

banned
Gabe
Shopify Staff
16681 2635 3911

Hey @Micha42 

 

Danke für die Angaben. Es macht deutlich, dass die Anwendung der richtigen Mehrwertsteuersätze auf Versandkosten in Deutschland und anderen Ländern, insbesondere wenn Produkte mit unterschiedlichen Steuersätzen verkauft werden, sowohl technisch als auch gesetzlich kompliziert sein kann. Shopify sollte eine Möglichkeit anbieten, um diese unterschiedlichen Szenarien zu handhaben und die Steuerberechnung für Versandkosten zu automatisieren.

 

Hier sind einige Lösungsansätze, die Shopify in Betracht ziehen könnte:

  • Anpassung der Mehrwertsteuersätze: Shopify könnte eine Funktion anbieten, die es ermöglicht, unterschiedliche Mehrwertsteuersätze für Versandkosten anzuwenden, basierend auf dem Mehrwertsteuersatz der im Warenkorb befindlichen Produkte. Dies könnte beinhalten, dass man die Möglichkeit hat, die Mehrwertsteuersätze manuell einzustellen oder Shopify die Berechnung automatisch durchführen lässt.
  • Automatisierte Steuerberechnung: Shopify könnte eine automatisierte Steuerberechnungsfunktion einführen, die die Mehrwertsteuer auf die Versandkosten basierend auf dem Warenkorbinhalt berechnet. Diese Funktion könnte auch berücksichtigen, ob es sich um ein Produkt mit einer Steuerbefreiung handelt.
  • Integration von Steuer-Apps: Shopify könnte Partnerschaften mit Drittanbietern wie Latori oder Exemptify eingehen, um eine vollständige Automatisierung des Steuerberechnungsprozesses anzubieten.
  • Mehr Flexibilität bei der Berechnung der Mehrwertsteuer: Shopify könnte Funktionen einführen, die es einen ermöglichen, die Mehrwertsteuer auf die Versandkosten basierend auf verschiedenen Methoden zu berechnen, wie zum Beispiel basierend auf dem Verhältnis der Produkte im Warenkorb oder dem Produkt mit dem höchsten Mehrwertsteuersatz.

Es ist wichtig zu beachten, dass Shopify bei der Umsetzung dieser Lösungen sicherstellen muss, dass sie mit den lokalen Steuergesetzen in den verschiedenen Ländern, in denen ihr alle tätig seit, übereinstimmen.

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

Micha42
Shopify Partner
2 0 0

Hey Gabe! @Gabe 

 

nicht schlecht! Sogar mit passendem Code Snippet. Alleine das Tippen dieser Antwort hätte mich - und Dich wahrscheinlich auch - 2 Stunden gekostet, aber die Antwort war schon nach einer Stunde da..... 😉.

Antwort am Ende einmal kräftig weichgespült:

Zitat: 

"Die Shopify API kann aber nur begrenzt Steuerinformationen aktualisieren wie z. B. man kann nicht die Steuern auf einzelne Linienartikel ändern, sowie keine Steuern auf Versandkosten hinzufügen oder ändern. Daher ist diese Lösung möglicherweise nicht in der Lage, die genauen Anforderungen zu erfüllen."

 

Wenn das so einfach möglich wäre wie von "Dir" vorgeschlagen, hätten wir das schon einmal probiert. Wenn überhaupt, kann man das über ein externes Tool lösen, dass dann nicht nur die MwSt auf die Versandkosten richtig ausrechnet, sondern auch gleich noch eine gesetzeskonforme Rechnung erstellt.

 

Können wir bitte nochmal von vorne Anfangen und Du schaust einfach einmal nach, was das Feature auf eurem Board so macht und gibst uns Feedback wann wir damit rechnen können?

banned
Guido_Michele
Shopify Partner
91 25 72

Hallo @Micha42 

 

darf ich fragen wie Du Deine Versandkosten im Shop anbietest.

Hast Du Versandregeln wie zum Beispiel bis 1kg 4.90€, bis 3kg 7.90€, ab X Gratisversand etc? 

Es scheint als würdest Du Versandkosten für jeden Kauf berechnen wollen?

Es ist die Umsatzsteuer auf den Gesamtbetrag fällig, anteilig 7% und 19% in DE und es ist dabei egal, wie viel Steuer Du für den Versand bezahlt hast. 

Eine einfache Korrektur bzw Anpassung der Rechnungsvorlage sollte da eigentlich ausreichen.

 

Grüsse Guido 

Gabe
Shopify Staff
16681 2635 3911

Hey @Micha42 

 

Für alle meine Antworten verwende ich eine Reihe verschiedener Ressourcen um die bestmögliche Hilfestellung für alle Mitglieder der Community bereitzustellen so dass getestet und wieder getestet werden kann, im "Hive-Mind" und "Collective Intelligence" Stil, mit dem Ziel, dass Lösungen gefunden werden können von allen Beteiligten, nicht nur von mir.

 

Meine Antwort oben war aber nicht sehr hilfreich, da gebe ich dir recht, aber deinen etwas sarkastischen und auch somewhat anmaßenden Unterton war auch nicht hilfreich.

Beispiel:

  • ...und Du schaust einfach einmal nach, was das Feature auf eurem Board so macht und gibst uns Feedback wann wir damit rechnen können?

Ich kann gerne für dich nachschauen aber wir erwarten auch eine gewisse Eigenständigkeit von dir als Shopify Partner. Was möchtest du noch das ich alles für dich machen kann? Gib mir weitere Dinge und gerne kann ich schauen wie ich dir helfen kann. 😉

 

Wenn du hier als Shopify Partner Fragen stellst (dein Community Status ist auf "Partner" gestellt) dann kommst du auch als Partner von einer gewissen Expertise zur Community und somit erwarten wir auch, dass du wie ein professioneller Shopify Partner auftrittst. Wir erwarten von unseren Shopify Partner hier in der Community auch eine gewisse Hilfestellung anzubieten anstatt nicht sehr hilfreiche und sarkastische Kommentare abzugeben sowie Forderungen zu stellen.

 

Verstehst du was ich meine und leuchtet das ein? Wenn du hier helfen könntest, dann bist du super willkommen und wir freuen uns. @Guido_Michele hat im Leitfaden als Partner schon einige sehr gute Lösungen angeboten, genau wie erwartet.

 

Aber wenn du stattdessen nicht-hilfreiche Kommentare und Untertöne lieber abgeben möchtest dann ist das nicht im Sinne der Community und hilft auch niemanden hier weiter.

 

Dein nächster Kommentar hier wird alles weitere entscheiden. 😉

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

RienNeVaPlus
Shopify Partner
7 1 0

Erfolg.

Hallo Grillbilliger, @grillbilliger 

 

ich bin an der Entwicklung der sevDesk-Shopify-App (https://apps.shopify.com/sevdesk) beteiligt; wir haben vor einigen Tagen auf Wunsch eines Threadteilnehmers ein Feature integriert, dass die Versandkosten automatisch anteilig der Steuersätze der Nettopositionspreise neu berechnet und auf Rechnungen anzeigt:

RienNeVaPlus_0-1689547419292.png

Im HelpDesk (unter "Versandsteuerkorrektur") beschreiben wir das Feature ausführlicher. Bitte beachte, dass es such noch in der Betaphase befindet; den zugrundeliegenden Berechnungfehler kannst du damit aber bereits jetzt korrigieren.

 

Ich hoffe es hilft!