FROM CACHE - de_header
Gelöst

Versand im Warenkorb von jedem einzelnen Produkt berechnet

mimiundmama
Entdecker
28 1 3

Ich ärgere mich seit Wochen immer wieder über die Versandprofile. Ständig passt irgendetwas nicht. Ich habe alle Produkte mit dem korrekten Gewicht eingestellt. Nun wird bei mir im Warenkorb, wenn ich zwei Artikel reinlege, für jedes Produkt der individuelle Versand nach Gewicht berechnet. Aber nach dem Gesamtgewicht der beiden Artikel müsste nur einmal der Versand von dem teureren Paket berechnet werden. Es ärgert mich soooo sehr und ich finde einfach keine Lösung. Viele brechen den Warenkorb ab, was verständlich ist, bei so eine, hohen Versand. Ich brauche DRINGEND Hilfe damit!!!

1 AKZEPTIERTE LÖSUNG
Gabe
Shopify Staff
16733 2641 3918

Erfolg.

Hey @mimiundmama 

 

Oh, das hört sich nicht gut an und es scheint du hast eine Reihe von Problemen mit den Shopify-Versandprofilen. Im Folgenden und um euch zu helfen, werde ich die "Mechanik" der Versandeinstellungen eingehen plus Links anbieten die euch helfen können eure Versandstrategie besser implementieren zu können, die ihr braucht.

 

Lass diese uns mal einzeln durchgehen:

  • Versand wird individuell nach Produkt berechnet: Shopify berechnet den Versand auf der Basis des Gewichts und/oder des Preises der Artikel im Warenkorb je nachdem wie du die Versandtarife eingerichtet hast. Wenn du möchtest, dass nur einmal Versandkosten berechnet werden, unabhängig von der Anzahl der Artikel im Warenkorb, dann vielleicht einen Flat-Rate (Versandkostenpauschale) Versandtarif verwenden?
  • Unerwartete Versandkosten von 3,85€: Möglicherweise sind dies Versandkosten, die aufgrund eines zuvor erstellten Versandprofils angezeigt werden. Es könnte auch eine zusätzliche Versandgebühr sein, die für bestimmte Produkte oder Produktgruppen festgelegt wurde. Gehe mal deine Versandeinstellungen durch umzuschauen, wo diese unerwartete Versandkosten herkommen könnten.

Um diese Probleme zu lösen, probiere mal folgendes:

  • Schritt 1: Überprüfe die Versandzonen und die entsprechenden Tarife. Stelle sicher, dass die Tarife korrekt sind und es keine versteckten Gebühren gibt.
  • Schritt 2: Überprüfe die Versandprofile unter "Versand und Zustellung" und gehe zu "Allgemeine Versandprofile" oder "Benutzerdefinierte Versandprofile" und klicke auf "Verwalten". Überprüfe jedes Profil, um sicherzustellen, dass es korrekt eingerichtet ist und stelle sicher, dass da nicht irgendwo eine Versandgebühr von 3,85€ festgelegt lauert.
  • Schritt 3: einen Flat-Rate Tarif einrichten wenn du möchtest, dass nur einmal Versandkosten berechnet werden, unabhängig von der Anzahl der Artikel im Warenkorb. Klicke auf die Versandzone und dann auf "Versandtarif hinzufügen". Gebe einen Namen für die Flat Rate ein (z.B. "Flat Rate") und den Preis, den du berechnen möchtest. Klicke auf "Tarif hinzufügen".

Weitere Tipps um deinen Kunden eine tolle Versand-Experience anzubieten: Hast du dir überlegt wie du deinen Kunden einen nachhaltigen Versand anbieten könntest? 

 

Das Thema “Ethical Shipping”, CSR (Corporate Social Responsibility), und der "Feel-good Factor"

Kunden suchen nach einem zusätzlichen Wohlfühlfaktor beim Online-Kauf. Einfach klicken und kaufen reicht heutzutage oft nicht mehr aus. Wenn dein Laden zeigt, dass du dich sozial engagierst oder umweltbewusst verkaufst, kannst du deinen Umsatz steigern.

Das Ethical Shipping betrifft also die Umweltbelastung des Versands und wie dein Unternehmen zur Reduzieren dieser Belastung beitragen kann. Hier kann beispielsweise die Internetmarke der deutschen Post ganz gut ins Spiel kommen. Viele versenden kleinere Waren aber als zu großes Paket was unnötig die Umwelt belastet. Es macht beispielsweise sehr viel aus was deinen "Carbon footprint" betrifft ob man per POST oder DHL versendet. Die Apps können dir helfen das Shipping besser für die Umwelt zu steuern sowie die Return Rates zu minimieren. In diesem YT-Video geht es um die Internetmarke in Dieter und Stefans easyDHL-App (mehr dazu weiter unten).

 

Du kannst auch einen kostenlosen Versand ab einem bestimmten Mindestbestellwert anbieten.

  • Diese Strategie kann helfen, die Versandkosten auszugleichen, indem sie dazu beiträgt, die durchschnittliche Bestellmenge (AOV) zu erhöhen, aber du bezahlst sie immer noch aus deiner Gewinnspanne. Daher ist dies nicht immer die beste Versandlösung für Online-Verkäufer/innen. 
  • Versandkostenpauschale anzubieten verlangt es deinen Kunden weder zuwenig noch zuviel zu berechnen. Pauschalversand funktioniert am besten, wenn du ein relativ standardisiertes Sortiment von Artikeln mit ähnlichen Größen und Gewichten hast. Wenn du eine Vielzahl von Produkten mit unterschiedlichen Größen und Gewichten verkaufst, wird der Pauschalversand kompliziert und weniger effektiv.
  • Die lokale Zustellung ist eine tolle Option für kleine Unternehmen vor Ort eine einfache und zuverlässige Zustellung am nächsten Tag in bestimmten Umkreisen anzubieten. Wenn du die lokale Zustellung einrichtest, kannst du dein Liefergebiet mit einem Radius oder einer Liste von Postleitzahlen festlegen. Wenn du die lokale Lieferung ab einem bestimmten Bestellwert kostenlos oder zu einem geringen Preis anbietest, kannst du die Versandkosten senken und mehr lokale Kunden gewinnen. Du kannst die Lieferung selber anbieten oder einen Versandanbieter dazu beauftragen.
  • Apps gibt es aber die dem Kunden anzeigen wie „progressive Versandziele“ die helfen können den AOV (average order value) oder durchschnittlichen Warenkorbwert zu steigern.

 

image.png

 

Hoffe das hilft! 😉

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

4 ANTWORTEN 4

mimiundmama
Entdecker
28 1 3

Noch ein kleiner Nachtrag: Ich hatte die allgemeinen Versandprofile und zusätzlich benutzerdefinierte Profile eingestellt, die aber gleich waren. Vielleicht kam das System durcheinander, weil es sich gedoppelt hat? Ich habe die benutzerdefinierten jetzt gelöscht und es wird nur noch einmal versand berechnet auch wenn es mehrere Produkte sind. ABER nun taucht eine Summe an Versandkosten auf, 3,85€, die ich nirgens eingestellt habe. Bei dem Artikelgewicht müsste 5,49 € berechnet werden... Was ist das nun also wieder für ein Problem und wie bekomme ich das gelöst? 😄

 

Gabe
Shopify Staff
16733 2641 3918

Erfolg.

Hey @mimiundmama 

 

Oh, das hört sich nicht gut an und es scheint du hast eine Reihe von Problemen mit den Shopify-Versandprofilen. Im Folgenden und um euch zu helfen, werde ich die "Mechanik" der Versandeinstellungen eingehen plus Links anbieten die euch helfen können eure Versandstrategie besser implementieren zu können, die ihr braucht.

 

Lass diese uns mal einzeln durchgehen:

  • Versand wird individuell nach Produkt berechnet: Shopify berechnet den Versand auf der Basis des Gewichts und/oder des Preises der Artikel im Warenkorb je nachdem wie du die Versandtarife eingerichtet hast. Wenn du möchtest, dass nur einmal Versandkosten berechnet werden, unabhängig von der Anzahl der Artikel im Warenkorb, dann vielleicht einen Flat-Rate (Versandkostenpauschale) Versandtarif verwenden?
  • Unerwartete Versandkosten von 3,85€: Möglicherweise sind dies Versandkosten, die aufgrund eines zuvor erstellten Versandprofils angezeigt werden. Es könnte auch eine zusätzliche Versandgebühr sein, die für bestimmte Produkte oder Produktgruppen festgelegt wurde. Gehe mal deine Versandeinstellungen durch umzuschauen, wo diese unerwartete Versandkosten herkommen könnten.

Um diese Probleme zu lösen, probiere mal folgendes:

  • Schritt 1: Überprüfe die Versandzonen und die entsprechenden Tarife. Stelle sicher, dass die Tarife korrekt sind und es keine versteckten Gebühren gibt.
  • Schritt 2: Überprüfe die Versandprofile unter "Versand und Zustellung" und gehe zu "Allgemeine Versandprofile" oder "Benutzerdefinierte Versandprofile" und klicke auf "Verwalten". Überprüfe jedes Profil, um sicherzustellen, dass es korrekt eingerichtet ist und stelle sicher, dass da nicht irgendwo eine Versandgebühr von 3,85€ festgelegt lauert.
  • Schritt 3: einen Flat-Rate Tarif einrichten wenn du möchtest, dass nur einmal Versandkosten berechnet werden, unabhängig von der Anzahl der Artikel im Warenkorb. Klicke auf die Versandzone und dann auf "Versandtarif hinzufügen". Gebe einen Namen für die Flat Rate ein (z.B. "Flat Rate") und den Preis, den du berechnen möchtest. Klicke auf "Tarif hinzufügen".

Weitere Tipps um deinen Kunden eine tolle Versand-Experience anzubieten: Hast du dir überlegt wie du deinen Kunden einen nachhaltigen Versand anbieten könntest? 

 

Das Thema “Ethical Shipping”, CSR (Corporate Social Responsibility), und der "Feel-good Factor"

Kunden suchen nach einem zusätzlichen Wohlfühlfaktor beim Online-Kauf. Einfach klicken und kaufen reicht heutzutage oft nicht mehr aus. Wenn dein Laden zeigt, dass du dich sozial engagierst oder umweltbewusst verkaufst, kannst du deinen Umsatz steigern.

Das Ethical Shipping betrifft also die Umweltbelastung des Versands und wie dein Unternehmen zur Reduzieren dieser Belastung beitragen kann. Hier kann beispielsweise die Internetmarke der deutschen Post ganz gut ins Spiel kommen. Viele versenden kleinere Waren aber als zu großes Paket was unnötig die Umwelt belastet. Es macht beispielsweise sehr viel aus was deinen "Carbon footprint" betrifft ob man per POST oder DHL versendet. Die Apps können dir helfen das Shipping besser für die Umwelt zu steuern sowie die Return Rates zu minimieren. In diesem YT-Video geht es um die Internetmarke in Dieter und Stefans easyDHL-App (mehr dazu weiter unten).

 

Du kannst auch einen kostenlosen Versand ab einem bestimmten Mindestbestellwert anbieten.

  • Diese Strategie kann helfen, die Versandkosten auszugleichen, indem sie dazu beiträgt, die durchschnittliche Bestellmenge (AOV) zu erhöhen, aber du bezahlst sie immer noch aus deiner Gewinnspanne. Daher ist dies nicht immer die beste Versandlösung für Online-Verkäufer/innen. 
  • Versandkostenpauschale anzubieten verlangt es deinen Kunden weder zuwenig noch zuviel zu berechnen. Pauschalversand funktioniert am besten, wenn du ein relativ standardisiertes Sortiment von Artikeln mit ähnlichen Größen und Gewichten hast. Wenn du eine Vielzahl von Produkten mit unterschiedlichen Größen und Gewichten verkaufst, wird der Pauschalversand kompliziert und weniger effektiv.
  • Die lokale Zustellung ist eine tolle Option für kleine Unternehmen vor Ort eine einfache und zuverlässige Zustellung am nächsten Tag in bestimmten Umkreisen anzubieten. Wenn du die lokale Zustellung einrichtest, kannst du dein Liefergebiet mit einem Radius oder einer Liste von Postleitzahlen festlegen. Wenn du die lokale Lieferung ab einem bestimmten Bestellwert kostenlos oder zu einem geringen Preis anbietest, kannst du die Versandkosten senken und mehr lokale Kunden gewinnen. Du kannst die Lieferung selber anbieten oder einen Versandanbieter dazu beauftragen.
  • Apps gibt es aber die dem Kunden anzeigen wie „progressive Versandziele“ die helfen können den AOV (average order value) oder durchschnittlichen Warenkorbwert zu steigern.

 

image.png

 

Hoffe das hilft! 😉

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

mimiundmama
Entdecker
28 1 3

Ganz lieben Dank für die super schnelle und sehr ausführliche Antwort. Ich konnte das Problem lösen. Tatsächlich hat sich bei meinen Versandprofilen ganz unten das für 3,85 € versteckt. Dazu musste ich auf weitere Versand Tarife laden klicken. Deswegen ist es mir vorher nicht aufgefallen. Ganz lieben Dank und viele Grüße 

Gabe
Shopify Staff
16733 2641 3918

giphy

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog