FROM CACHE - de_header

Weitergabe von E-Mailadressen an Paketdienstleister (DHL) zur Paketankündigung

Gelöst
EifelWhisky
Neues Mitglied
1 0 0

Hallo,
gibt es die Möglichkeit im Checkout eine Checkbox zu integrieren in der der Käufer der Weitergabe zustimmt ?

Ferner suche ich die Möglichkeit bei den Kundendaten ein Feld für das Geburtsdatum einzufügen, das auch immer
ausgefüllt werden muss.


3 AKZEPTIERTE LÖSUNGEN

Anerkannte Lösungen
Sophia_92
Entdecker
28 1 14

Erfolg.

Hallo in die Runde,

kleiner Nachtrag/Update. Mir hatte der DHL APp Support Folgendes geschrieben: "wir arbeiten bereits an einer Implementierung um die Übergabe der E-Mail Adresse in den Einstellungen optional zu definieren. Sobald wir diese haben, lasse ich es Sie wissen."

Klingt ja schon mal ganz gut, ich würde die Weitergabe dann einfach austellen. Allerdings weiß ich nicht, wie lange sie schon oder noch daran arbeiten. Hilft aber sicher, wenn DHL ein paar Anfragen und Mails zu dem Thema bekommt ;).

Liebe Grüße

Sophia

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Dieter-247APPS
Shopify Partner
61 12 50

Erfolg.

@HenryAuffahrt In der App kannst du einstellen, ob Kunden durch DHL über den Sendungsstatus grundsätzlich benachrichtigt wird oder nicht. Ob der Kunde damit einverstanden ist, kann die App nicht wissen. Hier muss der Händler selbst entscheiden.

 

Shopify App Entwickler - Shopify Experts - Shopify Partners

https://247apps.dev

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Dieter-247APPS
Shopify Partner
61 12 50

Erfolg.

@Sophia_92 Bin mir nicht sicher, wie es die DHL-App macht. Bei unserer easyDHL-App kannst du das Senden der Email-Adresse an DHL über eine Checkbox deaktivieren. Damit wirst du im GKP auch keine Kunden-Email-Adresse mehr in den Sendungsdetails mehr sehen. Als Folge erhalten Kunden dann auch keine Sendungsverfolgung mehr von DHL.

 

Dies hat tatsächlich auch nichts mit der Email-Adresse auf dem Label zu tun. Ob es dort erscheinen soll, kann man in easyDHL ebenfalls separat steuern.

Shopify App Entwickler - Shopify Experts - Shopify Partners

https://247apps.dev

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

48 ANTWORTEN 48
Gabe
Shopify Staff
Shopify Staff
8281 1280 2125

Hey @EifelWhisky 

Gabe hier aus Shopify! Vielen Dank für die gute Frage.

Zur Frage eine Checkbox im Checkout zu integrieren in der der Käufer der Weitergabe zustimmt. Da kann ich leider nur nein sagen. Aber der Händlerbund sagt, dass das nicht unbedingt erforderlich sei, rechtlich gesehen. Mehr dazu hier. Ich rate deinem Shop eine Tiefenprüfung des Händlerbund oder Trustedshops oder IT Rechtskanzlei durchführen zu lassen.

Dann ein Geburtsdatum Feld kannst du wie folgt einrichten und als erforderlich einstellen (erzähle doch auch mal den Anwendungsfall dafür):

image.png

VG,

Gabe

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

Luana_
Entdecker
31 0 19

Hi @Gabe 

bei uns sagt der Händlerbund nun leider nach der Shoptiefenprüfung das wir für die Weitergabe der Daten an den Versanddienstleister eine Extra Checkbox brauchen im Checkout.

Siehst du eine Möglichkeit noch eine zusätzliche einzubauen mittels App etc.?

VG

Gabe
Shopify Staff
Shopify Staff
8281 1280 2125

Hey Luana! 

Hmm, das ist merkwürdig denn der Versanddienstleister bekommt ja nur die Versand-an (Ship-to address and name) Adresse und Namen von dir an dem das Paket verschickt wird und keine E-Mail Adresse. Das wäre ja wie wenn ich in meine Postfiliale gehe um einen Brief wegzuschicken und dann allmögliche Checkboxen ankreuzen muss, bevor ich den Brief an den Postboten geben darf.

Eine nicht-unterstützte Anleitung haben wir die vieleicht hilft. Gerne können wir das hier weiter besprechen.

VG,

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

Luana_
Entdecker
31 0 19

Hi @Gabe ,

Dank dir - ich verstehe es leider auch nicht, aber versuchen wir dem Thema mal gerecht zu werden 🙂

Hab es eingerichtet nach der beschriebenen Doku.

Funktioniert, Dank dir vielmals!

VG

Gabe
Shopify Staff
Shopify Staff
8281 1280 2125

Hey @Luana_ 

Super freut mich! Jetzt bekommst du hoffentlich die HB Zertifizierung und kannst mit dem Shop richtig loslegen. Für weitere Tipps, siehe meine eigene Leitfaden -> klicke hier und siehe eine Liste verschiedener Artikel mit Tipps und tricks einen super Shop aufzubauen, vor allem jetzt im Hinblick auf Weihnachten und den Winterschlussverkauf.

VG,

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

r8r
Shopify Expert
2467 318 881

Es dürfte darum gehen, dass ich als Kunde nicht davon ausgehen muss, dass meine Emailadresse (als personenbezogene Daten) an DHL als Paketdienstleister übergeben wird. Darum klingt der Ratschlag eine opt-in Box vorzusehen für mich total schlüssig. Ich meine, dass die aber auch freiwillig sein müsste und bei Nichtausfüllen einfach keine Paketankündigung stattfinden würde. 
Anders sieht’s aus, wenn der Händler die Versandupdates von DHL an mich als Kunden schickt - das ist der verbreitetere Fall. Dann muss ich als Händler aber auch die Email-Adresse nicht an DHL übergeben.

was das Geburtsdatum als Pflichtfeld betrifft: das dürfte datenschutzrichtlich auch nicht ganz einfach sein. Im Sinne der Datensparsamkeit müsstest du hier ein berechtigtes Interesse geltend machen können - mir fällt dazu nur ein, dass das möglicherweise im Rahmen einer Jugendschutzfrage durchgehen würde.

LG, Mario

 

 

 

 

★ Ja, man kann mich buchen; schreib mir eine Nachricht!
★ Hinterlass gerne ein Like und markiere meine Antwort gegebenenfalls als Lösung. Ich freue ich mich immer über eine Spende an die (Kinder)krebshilfe oder eine kleine Aufmerksamkeit.
Studio Mitte
Gift-o-the-Jab
Pionier
231 13 73

Genau! Das Shopify System ist so konzipiert, dass die Versand Updates vom System direkt an den Kunden versendet werden ohne den Versanddienstleister hier mit einzubeziehen. Wenn der Versanddienstleister unbedingt selber die Versand Updates an die Kunden e-mailen muss, dann wäre ggf. ein AV Vertrag mit DHL notwendig und diesen in die Shop AGB/Datenschutzerklärung mit einfügen oder verlinken.

Fabi01
Entdecker
22 1 11

Ich versuche ebenfalls gerade ein opt-in Box zu implementieren. Die nicht unterstützte Anleitung funktioniert beim Blockshop Theme leider nicht. 

Ich arbeite gemeinsam mit GLS, welche die E-Mail Adresse von mir aktuell erhalten würden. (bin noch nicht produktiv)

Welche Weg wäre der Gängigste? Natürlich kann ich als Händler die Tracking-ID manuell bei jeder Bestellung einfügen und so den Kunden updaten. Gibt es dafür eine Möglichkeit den Vorgang zu automatisieren? Vor allem weil die copy & paste Variante bei vielen Bestellungen fehleranfällig ist.

 

LG Fabian

Fabi01
Entdecker
22 1 11

Ich habe es jetzt mit einem "workaround" einigermaßen zufriedenstellend gelöst. 

Ich nutze zur automatisierten Rechnungserstellung- und versendung, wie auch zur Erstellung von Labels etc. Billbee. Dort habe ich GLS integriert und ein Muster für eine automatisierte E-Mail zur Übermittlung der TrackID an den Kunden erstellt. Sobald ich ein Versandlabel erstelle bekommt GLS Name und Anschrift vom Kunden und legt einen Auftrag an. Den Status des Pakets setzte ich dabei nur auf "gepackt". Würde ich "versendet" nehmen, so würde sich Shopify mit Billbee synchronisieren und die automatisierte "Versandmail" von Shopify an den Kunden gehen. (Diese will ich aber nicht, da sinnlos - abschalten kann ich sie leider nicht. 

Danach gehe ich in Shopify und markiere alle gepackten Pakete und wähle "Aufträge ausführen"! WICHTIG: "Benachrichtigung an den Kunden senden" deaktiviere ich dabei. (sonst geht die sinnlose Mail raus) Der Status in Shopify steht nun auf ausgeführt. 

Nach einer Weile findet zwischen Billbee und Shopify wieder eine Synchronisierung statt. Der Status wird nun auch in Billbee auf versendet gesetzt. Mit dem Status "versendet" in Billbee geht bei mir eine automatisierte Mail mit der Paketnummer und der TrackingID raus. 

 

GLS bekommt damit keine E-Mail Adresse mehr von mir und der Kunde bekommt dennoch seine Versandupdates. (ohne GLS) Die Checkbox benötige ich somit auch nicht mehr und es ergehen "nur" 3 Mails an den Kunden.

- Auftragsbestätigung (Shopify)

- Rechnung + Rechtstexte (Billbee)

- Versandbestätigung = Paketnummer und TrackID (Billbee)

- Versandbestätigung von Shopify entfällt durch den Workaround

Ich hoffe das war einigermaßen verständlich. 

 

LG Fabian

ICHMIRMICH
Shopify Expert
261 48 129

Hmm, also wie bereits erwähnt wurde ist der am meisten genutzte Use Case der das der Online Shop den Kunden direkt oder indirekt über den Tracking Fortschritt informiert und somit eine Weitergabe der Mail Adressen an Fullfilment oder Versanddienstleister unumgänglich sind. Diesen Fall deckt man ganz einfch mit den Rechtstexten ab. Egal ob beim Händlerbund oder IT Rechtskanzlei, diesen Passus kann man überall explizit hinterlegen.

Shopify ist natürlich in erster Linie darauf ausgelegt die großen Use Cases abzudecken. Alles andere sind dann mehr oder weniger spezialisierte Fälle, die man halt nicht "mit einem Klick" abbilden kann. Dann behilft man sich halt wie Fabian mit Workarounds oder Custom solutions.

Gift-o-the-Jab
Pionier
231 13 73

@Fabi01 @ICHMIRMICH 

Hut ab - das scheint aber ein super Use-Case zu sein den du da zusammengebastelt hast. Hier interagieren 3 Systeme miteinander auf einer etwas komplizierten Timeline, wie von dir beschrieben - Shopify, Billbee, und GLS.

Davon werden viele hier profitieren können...

giphy.gif_cid=4ac7172feyngotz9oyih9i9violo6xoxsavyi4d8khlyh77r&rid=giphy

Fabi01
Entdecker
22 1 11

Hallo, 

das eine einfach Einbindung der Weitergabe in die Rechtstexte genügt, habe ich gehofft. Die IT-Recht-Kanzlei empfiehlt in deren Handlungsanleitungen jedoch eine ausdrückliche Zustimmung des Kunden in die Weitergabe. Das würde bedeuten, dass eine Checkbox unumgänglich wäre, oder übersehe ich etwas?

LG Fabian

Gift-o-the-Jab
Pionier
231 13 73

Checkbox als unumgänglich? Nein denke ich, wenn du die E-Mails der Kunden nicht an den Versanddiensleister weitergibst. Dann reicht es im Rechtstext auszudrücken. Ansonsten kannst du dieses Tutorial anwenden um eine Checkbox im Warenkorb einzubinden. Im Checkout ist es wie gesagt nicht möglich.

r8r
Shopify Expert
2467 318 881

Hi @Gift-o-the-Jab & @Fabi01 

Unser Anwalt würde hier argumentieren, dass die Weitergabe der Email-Adresse nicht notwendig ist, um die Dienstleistung/Zustellung zu ermöglichen, insofern eine Zustimmung schon explizit notwendig sein würde. Die saubere Umsetzung wär aus meiner Sicht die, dass per Checkbox das opt-In zur Weitergabe eingeholt werden sollte und bei Nichtaktivierung die Weitergabe der Email-Adresse einfach nicht erfolgt. Dass das nicht unbedingt der aktuell gelebten Realität entspricht ist eine andere Sache. Diskutieren kann man über beide Ansätze.

Liebe Grüße,
Mario

★ Ja, man kann mich buchen; schreib mir eine Nachricht!
★ Hinterlass gerne ein Like und markiere meine Antwort gegebenenfalls als Lösung. Ich freue ich mich immer über eine Spende an die (Kinder)krebshilfe oder eine kleine Aufmerksamkeit.
Studio Mitte
Gift-o-the-Jab
Pionier
231 13 73
Deniz-Isso
Entdecker
16 0 3

Hallo @r8r & @Gabe,

eine Frage zu diesem Themenkomplex: Kann ich die Weitergabe der E-Mailadresse an bestimmte Apps in meinem Shop unterbinden?

Danke und VG!

Gabe
Shopify Staff
Shopify Staff
8281 1280 2125

Hey @Deniz-Isso 

Siehe unsere Anleitung zu diesem Thema hier. Ich denke alles was du brauchst ist da und lass uns wissen falls du weitere Fragen dazu hast.

VG,

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

Deniz-Isso
Entdecker
16 0 3

Hi @Gabe,

erstmal Danke für den Input! Die Infos haben meine Kenntnisse etwas aufgefrischt, aber nicht konkret meine Frage beantwortet.
Ich gehe davon aus, dass nur die App-Entwickler die Möglichkeit haben die Menge an personenbezogenen Daten die ihre Apps abfragen einzuschränken. Respektive gibt es als App-Nutzer keinen Weg bestimmte Daten auszuschließen.

r8r
Shopify Expert
2467 318 881

Im Prinzip ist das korrekt. Wenn du die Schlüssel aus der Hand gibst, ist es Vertrauenssache, was die Entwickler*innen mit den Daten machen; deinen Kund*innen gegenüber musst du das aber offenlegen und  meiner Auffassung nach bräuchtest du im Einzelfall auch die explizite Zustimmung. 
LG, Mario

★ Ja, man kann mich buchen; schreib mir eine Nachricht!
★ Hinterlass gerne ein Like und markiere meine Antwort gegebenenfalls als Lösung. Ich freue ich mich immer über eine Spende an die (Kinder)krebshilfe oder eine kleine Aufmerksamkeit.
Studio Mitte