FROM CACHE - de_header

Shopify Statistiken - Umsätze nach Traffic Quellen

Gelöst
jobo
Tourist
5 0 1

Hallo zusammen,

seit ca. 2 Monaten habe wir nun einen Facebook Mitarbeiter der uns jede zwei Wochen einmal anruft und mir "Tipps" gibt wie ich meine Kampagnen verbessern kann um dann mehr Sales in unseren Store zu bekommen. Der Mitarbeiter möchte natürlich, dass wird viel mehr Geld in die Kampagnen stecken, was wir anfangs auch gemacht haben. Unserer Kampagne auf Facebook laufen derzeit schlechter als letztes Jahr. Teilweise 50-60% mehr Kosten. Laut dem Mitarbeiter liegt das allerdings daran, dass es derzeit Probleme beim Tracking von IOS Geräten mit der Conversion auf Facebook gibt.  ich hab daher im Moment Probleme zuzuordnen, woher die Verkäufe kommen, da wir mittlerweile auch über Google Verkäufe generieren.

Deshalb habe ich mir einmal die Statistiken in Shopify angeschaut. Dort gibt es den Punkt "Umsätze nach Traffic Quellen". Unserer meisten Verkäufe kommen über "direct". Hier ist jetzt meine Frage dazu. Wird darunter nur erfasst, wenn ein Kunde direkt den Link meiner Seite anklickt? Es gibt ja den Punkt "social" allerdings haben wir hier kaum Umsätze obwohl laut Facebook viel mehr Käufe zu Stande gekommen sind. Kann es sein, dass Shopify bei einigen Verkäufen die Quelle direct zuordnet obwohl der Kunde vielleicht von Facebook/Instagram auf einen Link geklickt hat? Dort muss ich ja auch immer einen Link in die Werbeanzeige einfügt werden. Wenn ja, woran liegt das und kann man in Shopify genau Aufschlüssen, wo der Traffic der Verkäufe herkommt?

1 AKZEPTIERTE LÖSUNG

Anerkannte Lösungen
Gabe
Shopify Staff
Shopify Staff
7607 1216 1997

Erfolg.

Hey @jobo 

Wenn du mir ein paar Screenshots hier schickst die diese Statistiken anzeigen kann ich das etwas besser analysieren. Apropos, kennst du unsere private FB Gruppe? Hier kommen viele Experten und Partner zusammen die über solche Themen reden und da kannst du auch gerne deine Frage reinwerfen in die Runde.

Ich habe das "Direct Traffic" Problem etwas nachgehakt und das sieht nach einer Limitation der Shopify Analytik aus und zwar das "Direct traffic" alles ist was Shopify nicht zuordnen kann, sprich das kann auch Facebook traffic betreffen wenn es den nicht erkennen kann durch Probleme in den URLs usw. oder die ich unten beschreibe.

  • Siehe auch mehr zum Thema Abweichungen in den Statistiken hier und hier.

Wenn traffic in Shopify nicht eingeordnet werden kann oder direkt von irgendwelchen Seiten stammt dann wird das als "direkt" eingestuft, Bots inklusive. Direct ist es immer dann, wenn KEIN Referrer übermittelt werden kann. Das kann auch an lokalen Gegebenheiten auf Kundenseite liegen, wie die Browserkonfiguration oder wenn jemand rechts-klickt und/oder die Seite in einem neuem inkognito window öffnet, selbst wenn es von Facebook kommt. Oder wenn man den browser offen läßt und dann eine halbe Stunde später den Kauf macht, da wir somit es mit einem "Session Timeout" zu tun haben und shopify das dann als direkt einstuft.

Enhanced E-Commerce kann das vielleicht besser wenn man das als "Events" hinterlegt in GA aber da bin ich leider kein Experte. Zu deinem GA Screenshot habe ich die folgende Analyse:

Ich hoffe ich habe damit etwas helfen können. Dagegen kann man somit nichts tun, ausser Google Analytics verwenden, die Tracken das besser würde ich mal sagen.

Lass wissen, ob ich deine Frage damit beantwortet habe : )

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

3 ANTWORTEN 3
Gabe
Shopify Staff
Shopify Staff
7607 1216 1997

Erfolg.

Hey @jobo 

Wenn du mir ein paar Screenshots hier schickst die diese Statistiken anzeigen kann ich das etwas besser analysieren. Apropos, kennst du unsere private FB Gruppe? Hier kommen viele Experten und Partner zusammen die über solche Themen reden und da kannst du auch gerne deine Frage reinwerfen in die Runde.

Ich habe das "Direct Traffic" Problem etwas nachgehakt und das sieht nach einer Limitation der Shopify Analytik aus und zwar das "Direct traffic" alles ist was Shopify nicht zuordnen kann, sprich das kann auch Facebook traffic betreffen wenn es den nicht erkennen kann durch Probleme in den URLs usw. oder die ich unten beschreibe.

  • Siehe auch mehr zum Thema Abweichungen in den Statistiken hier und hier.

Wenn traffic in Shopify nicht eingeordnet werden kann oder direkt von irgendwelchen Seiten stammt dann wird das als "direkt" eingestuft, Bots inklusive. Direct ist es immer dann, wenn KEIN Referrer übermittelt werden kann. Das kann auch an lokalen Gegebenheiten auf Kundenseite liegen, wie die Browserkonfiguration oder wenn jemand rechts-klickt und/oder die Seite in einem neuem inkognito window öffnet, selbst wenn es von Facebook kommt. Oder wenn man den browser offen läßt und dann eine halbe Stunde später den Kauf macht, da wir somit es mit einem "Session Timeout" zu tun haben und shopify das dann als direkt einstuft.

Enhanced E-Commerce kann das vielleicht besser wenn man das als "Events" hinterlegt in GA aber da bin ich leider kein Experte. Zu deinem GA Screenshot habe ich die folgende Analyse:

Ich hoffe ich habe damit etwas helfen können. Dagegen kann man somit nichts tun, ausser Google Analytics verwenden, die Tracken das besser würde ich mal sagen.

Lass wissen, ob ich deine Frage damit beantwortet habe : )

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

FGECOM
Neues Mitglied
1 0 0

Hallo Gabe,

Wir haben ein ähnliches Problem und zwar haben wir extrem hohen direct traffic. Wir können uns nicht erklären, wie dies zustande kommt und ebenfalls fällt ein großteil unserer sales unter direct. Dazu muss man noch sagen, dass unsere Besucherzahlen deutlich höher sind als unsere Click-Volumen auf die Ads. Dazu konnten wir beobachten als wir ein Theme relaunched haben, dass der direct traffic sich verdoppelt hat im vergleich zum Vortag und nachdem wir das Theme wieder umgestellt hatten, der traffic wieder um 50% gesunken ist (gleicher Adspend). Es kommt uns fast so vor als würde das Theme die sessions cutten und doppelt werten. (Analytics Bounce-Rate 98% und doppelter traffic). Vom Shopify Support kam leider bis jetzt nichts außer, dasss nichts darauf hinweist, dass das Dashboard falsch ist und dieses Theme unabhängig trackt. Mir kommt das allerdings mehr als Spanisch vor. 



theme change.PNG

Gabe
Shopify Staff
Shopify Staff
7607 1216 1997

Hey @FGECOM 

 

Habt ihr das mit GA Daten vergleichen können? Und welches Theme ist das?

 

Vieles hängt auch von zwei Drittanbieter-Cookies ab: der Apples Identifikator für Werbetreibende (IDFA) für iOS und die Google Play Services ID für Android (GPS ADID). Letztes Jahr, wie wir alle wissen, hat Apple mit iOS 14.5 die App Tracking Transparency (ATT) eingeführt, mit der Kunden die Möglichkeit haben, sich für das Tracking zu Marketingzwecken zu entscheiden, was vorher einfach die Standardeinstellung war. Es ist auch bezeichnend, dass die Mehrheit der Verbraucher/innen nicht damit einverstanden ist, dass ihr Verhalten und ihre Daten von Dritten zu Werbezwecken verfolgt werden, wenn sie die Möglichkeit dazu haben.

 

Vielleicht helfen dir auch die folgende Berichte:

  • Sessions over time - zeigt die Anzahl der Besucher und Sitzungen für einen bestimmten Zeitraum an. So kannst du verschiedene Zeiträume vergleichen und nach Mustern suchen. Gibt es Tage, Monate oder Jahreszeiten, in denen deine Website mehr Besucher hat?
  • Sessions by referrer - Die Methode, die ein Kunde verwendet, um zu deinem Laden zu gelangen, wird Referrer genannt. Ein Referrer kann eine Suche sein, aber auch ein Link aus einer Anzeige, einer E-Mail oder einer Website, zum Beispiel. Wenn du den Referrer kennst, kannst du die Verkäufe dem Referrer zuordnen, den der Kunde verwendet hat. Das ist eine gängige Methode, um Verkäufe zu analysieren und zuzuordnen. So kannst du feststellen, ob der Kunde direkt auf deine Website kommt, über eine Google-Suche oder über eine Empfehlung wie Facebook.
  • Sessions by location - Aus welchen Ländern kommen die Besucher auf deine Website? Sind einige Länder deutlich beliebter als andere, zum Beispiel über einen Monat hinweg?
  • Sessions by device - zeigt dir die Art der Geräte, die für den Zugriff auf deine Website verwendet werden. 

Was macht ein Besucher, wenn er auf deine Seite kommt?

  • Top online store searches - Wonach suchen sie in deinem Laden? Und welche Begriffe/Produkte sind daher am beliebtesten?
  • Top online store searches with no results - Was erwarten/brauchen/wollen sie auf deiner Website?
  • Sessions by Landing Page - Auf welcher Seite landen sie zuerst? Sind diese Seiten beliebter oder einfach leichter zu finden? 
  • Was sagen dir deine Bestellberichte über deinen Bestand und das Interesse deiner Kunden?
  • Wenn du einen Shopify-Plan oder höher bist, kannst du den Bericht "Warenkorb-Analyse" nutzen, um zu verstehen, was deine Besucher in den Warenkorb legen, und so ein Gefühl dafür zu bekommen, welche Produkte du in deinem Marketing mehr oder weniger pushen solltest. 

Lass wissen, wenn du weitere Fragen hast zum obigen Thema oder generell zu deinem Shop und Business und gerne können wir das hier weiter besprechen!
 
2022 wird dein Jahr! Haltet Abstand und bleibt Gesund.

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog