Trinkgeld Option von Shopify ist im deutschen Recht so nicht anwendbar?

HenryAuffahrt
Entdecker
20 1 9

Hallo zusammen, 

ich hoffe ihr könnt uns weiterhelfen. Wir möchten bei uns auch von dem neuen Shopify Feature "Trinkgeld" gebrauch machen. Leider mussten wir nun feststellen, dass die Berechnung des Trinkgeldes bei Shopify so im deutschen Recht nicht angewendet werden kann.

Ich bin kein Steuerberater aber ich habe in verschiedenen Quellen die Information gefunden, dass Trinkgeld wenn es direkt an ein Unternehmen gezahlt wird (was bei uns Online Händlern ja der Fall ist), dass auf dieses Trinkgeld dann Umsatzsteuer/MwSt. berechnet werden muss.

Leider ist es bei uns so, dass auf der finalen Rechnung die Trinkgelder nicht mit MwSt. angegeben werden. Wo kann ich Shopify sagen, dass er für die Trinkgeld ebenfalls MwSt. berechnen soll?

HenryAuffahrt_0-1605784016999.png

 

Quellen Trinkgeld versteuern:

 

Ist meine Rechtsauffassung hier falsch? Gibt es eine Änderung bzgl. der aktuellen Corona Situation? Oder habe ich einfach übersehen, dass man die Berechnung der Umsatzsteuer für Trinkgelder irgendwo aktivieren kann?

Vielen Dank schon im Voraus an euch!

29 ANTWORTEN 29
Gabe
Shopify Staff
5399 934 1280

Hey @HenryAuffahrt 

Danke für die wichtige Frage und die URLs bzgl Trinkgeld anbieten und versteuern. Ich merke, dass in deinen verlinkten Blog Artikeln hauptsächlich die Rede von "Bricks and Mortar" Betriebe ist wie Kneipen und Restaurants, und nicht "Online Shops". Es kann vielleicht sein, dass ein online Shop, dass eine Trinkgeld Option im Checkout anbietet, vielleicht nicht in die gleiche Kategorie fällt steuerlich gesehen. Aber vielleicht täusche ich mich da auch und Steuerberater bin ich leider auch nicht : )

Bei einem Online Shop fällt das ggf. die Kategorie "Online-Spende" fällt wie man heutzutage auf vielen Webseiten im Checkout sieht. Aber ich bin da kein Steuerexperte leider und rate dich mit deinen Steuerberater in Verbindung zu setzen.

Ich sehe jedoch ein paar Tipp-Apps im App-Store, die helfen könnten, da sie das Produkt höchstwahrscheinlich als benutzerdefiniertes Produkt hinzufügen würden, was bedeutet, dass es theoretisch Tax Line Items in der Bestellung geben sollte. Wenn es mit den nativen Features nicht möglich ist, wird man höchstwahrscheinlich eine App benötigen, oder mit einen unserer Experten beraten.

Apropos, die Tip Jar App wandelt den Tip in ein versteuerbares Produkt um und so vielleicht das was du suchst. Das habe ich jetzt in meinem Testshop getestet und folgendes ist dabei rausgekommen:

image.png

image.png

Es gibt also zwei Tipp-Apps, dies ist die andere, und ich nehme an, es ist derselbe... ähnliche Preis für beide. Auf jeden Fall zumindest ein paar Möglichkeiten mit Apps!

VG,

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

HenryAuffahrt
Entdecker
20 1 9

Hallo @Gabe,

vielen Dank für deine ausführliche Antwort.

Nach deiner Aussage führt kein Weg an einer Add-On Lösung vorbei. Das ist sehr schade, da es eine Kernfunktionalität von Shopify gibt, diese aber nicht rechtskonform von uns Deutschen Händlern genutzt werden kann. Mein aktueller Kunde wird die Trinkgeld Option erstmal deaktivieren.

Den Hinweis mit der Spende behalten wir mal im Hinterkopf. Ihr habt dazu hier einen Artikel (So setzt Buckle & Seam die Trinkgeldoption von Shopify ein) der beschreibt was damit so möglich wäre.

In dem Artikel heißt es übrigens (Zitat): 

Als Shop-Betreiber muss man sich jedoch im Klaren sein, dass diese Spenden mehrwertsteuerpflichtig sind. Das zählt in erster Linie als Umsatz, worauf dann die 19 bzw. 16 Prozent Mehrwertsteuer angesetzt werden. Wenn man hier etwas integrieren könnte, sodass es steuerfrei wird, wäre das perfekt.

Grundsätzlich stimme ich zu, allerdings ist die aktuelle Shopify Trinkgeld Option nicht Mehrwertsteuerpflichtig. Wir haben es ja bei uns im Shop getestet und es wird die MwSt. für den Tip nicht ausgegeben. Oder haben wir einen Fehler gemacht? 

Gibt es eine Möglichkeit einen Feature Request für solche Anpassungen direkt an die Shopify Entwickler zu stellen? Wenn ja, kannst du mich gleich zu der richtigen Stelle verweisen wo ich dies tun kann?

Vielen Dank bereits im Voraus.

Mit besten Grüßen
Henry

Gabe
Shopify Staff
5399 934 1280

Hey @HenryAuffahrt 

Kann ich voll verstehen und danke für den Buckle & Seams Blog. Das habe ich jetzt an unsere Entwickler hochgeschickt, die schauen werden, dass man in einem zukünftigen Release die Tips versteuern kann. Wann das in 2021 kommen wird kann ich leider nicht sagen, aber die Entwickler wissen wie dringend es ist.

Somit wären derzeit die Apps der einzige Workaround leider. Das andere wäre eine WaWi, wie Billbee, Lexoffice, oder Pathway Solutions zu probieren denn diese können die Bestellungen, Rechnungen, und die Versteuerung komplett für dein Shop auch verwalten und auch versteuern.

VG,

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

Douba
Neues Mitglied
1 0 1

Danke für die bisherigen Antworten! Gibt es dazu schon Neuigkeiten?

Ich muss wegen dieses Fehlers für letztes Jahr 32 Rechnungen stornieren und neu ausstellen und bin ziemlich vergrätzt. Damit habe ich nun genau diejeige Arbeit, die ich vermeiden wollte, indem ich a) Shopify, b) LexOffice und c) eine Anbindung der beiden monatlich bezahle. Nächstes mal wähle ich eine europäische Lösung.

Gabe
Shopify Staff
5399 934 1280

Hey @Douba 

Darf ich fragen was genau passiert ist mit den Rechnungen und wie du das entdeckt hast? Ich frage auch weil du andere Händler hier mit deiner Erfahrung helfen könntest.

Die betroffenen 32 Bestellungen mußt du auch stornieren und wieder neu erstellen, ist das richtig? Weißt du wie du einen neuen Bestellentwurf und dessen Rechnung über den Button Duplizieren erstellst, und dann als bezahlt markierst da die Kunden bereits bezahlt haben?

VG,

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

HenryAuffahrt
Entdecker
20 1 9

Hi @Douba,

leider nein. Ich habe mir aber auch nicht angeguckt ob für das Trinkgeld inzwischen die Mehrwertsteuer berechnet wird. Wir haben dieses Feature also erstmal für alle Kunden deaktiviert. Wenn ein Kunde dieses Feature haben möchte muss es über ein Plugin abgebildet werden.

Ich habe dieses Problem letztens bei meinen Partners Onboarding den Kollegen mitgegeben. Bislang habe ich noch keine Rückmeldung hierzu erhalten.

Schade das wir hier in Deutschland dieses Feature noch nicht nutzen können.

papillon121
Entdecker
21 0 4

Hi,

ich bin mir nicht sicher, ob Shopify die Tragweite bewusst ist. Ich habe jetzt schon mehrere Deutsche Shopify Shops erlebt, die die Trinkgeld Option anbieten, in der automatisch erstellten Rechnung ist dies dann aber nicht bei der Steuer angegeben, dass ist rechtlich ganz klar Steuerhinterziehung.

Ich schreibe dies nicht um jemanden zu bevormunden, oder weil ich so ein Fan von deutschen Steuergesetz bin, aber die Shopanbieter werden dadurch in eine rechtlich wirklich mehr als heikle Lage gebracht, ich kann mir nicht vorstellen, dass dies im Sinne von Shopify als Dienstanbieter ist.

Um es kurz zu machen: Gibt es denn eine schnelle Lösung für dieses Problem?

Gabe
Shopify Staff
5399 934 1280

Hey @papillon121 

Steuerhinterziehung betrifft die Beziehung zw. deinem Steuerberater und/oder deinen Steueramt, und dir als Händler, NICHT die Beziehung zw. dir und deinen Kunden. Solange du alle deine Steuer am Ende des Jahres richtig im Steueramt erklärt und versteuert hast (mit oder ohne Trinkgeld) dürfte alles in Ordnung sein.

Somit liegt die Verantwortung nicht bei der Plattform, sondern bei dir als Händler, deine Steuern beim Steueramt jedes Jahr richtig zu erklären.

Best,

Gabe | Social Care @ Shopify
 - War meine Antwort hilfreich? Klicke Like um es mich wissen zu lassen! 
 - Wurde deine Frage beantwortet? Markiere es als Akzeptierte Lösung 
 - Um mehr zu erfahren, besuche das Shopify Help Center oder den Shopify Blog

papillon121
Entdecker
21 0 4

@Gabe 

 

das ist korrekt, wenngleich es natürlich schön wäre, wenn die entsprechende Plattform es dem Händler nicht allzu schwer macht, die Steuer korrekt abzuführen ;)

Was nicht korrekt ist, ist das das Trinkgeld in den Rechnungen nicht aufgeführt ist. Es gibt bisher keinen Shop in Deutschland, der die Trinkgeldoption von Shopify in seinen Rechnungen an die Kunden aufführt, du kannst selber gerne prüfen, es macht niemand.

Bei einer Steuerprüfung wird das Probleme geben, denn bei dieser wird dann verlangt, dass das Trinkgeld steuerlich korrekt in den Rechnungen steht, und zwar für jeden einzelnen Kunden, denn jeder Trinkgeldbetrag muss einzeln aufgeführt werden.

Es hört sich etwas Kleinlich an, aber spätestens wenn die Händler die Steuerprüfung bekommen, ist es keine Kleinigkeit mehr.

Ich verstehe persönlich auch nicht so ganz, wieso es zu diesem Thema schon so einen Thread überhaupt geben muss und sich seit Monaten nichts tut.

Ist es denn wirklich für Shopify so viel Programmieraufwand die 19% der Trinkgelder in der Rechnung anzeigen zu lassen?

Wenn es in den nächsten Tagen/Wochen seitens Shopify nicht möglich ist, kannst du uns denn wenigstens eine rechtlich korrekte Alternative oder eine App nennen, die die Mehrwertsteuer vom Trinkgeld korrekt in den Kundenrechnungen ausweist?